Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 18. August 2018, 23:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 15:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 10. April 2012, 08:36
Beiträge: 3353
Wohnort: bei Stade
Ich habe nicht geschrieben, das es nicht geht, aber mir persönlich das Risiko zu groß wäre, das sie weiterfrisst. Und wenn ich schon alles zerlegt habe,dann wird es eben anständig gemacht. Bei dem Alter ist doch sowieso das große Programm fällig. Zylinder würde ich kurz durchhonen, Kolben in die Tonne und einen von Meteor einbauen. Und alles andere mit Originalteilen instandsetzen.

_________________
Bild
Bild
:dolmar: PS33, PS35 :stihl: 021


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 17:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 25. September 2008, 10:36
Beiträge: 1427
Wohnort: Nordhessen / Schwalm - Eder - Kreis
.... BURGUND brings auf den Punkt ... :DH: genau so ... würde ich es auch machen :klatsch:

_________________
LG Arni
Bild Stihl 170
Bild Stihl 200
Bild Stihl 026W & 260
Bild Stihl 261W
Bild Stihl 361W
Bild Stihl 440
Bild Stihl 660W


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 802
Wohnort: Niederösterreich
Vom durchhonen geht aber der aluauftrag am Zylinder nicht weg. Die Kanten der Kanäle sehen aus, als wär da was kollidiert. Wenn die Säge nicht anspringt und so aussieht, wird die Kompression fehlen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 10. April 2012, 08:36
Beiträge: 3353
Wohnort: bei Stade
Macht was ihr wollt. :roll:

_________________
Bild
Bild
:dolmar: PS33, PS35 :stihl: 021


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 19:53 
Offline

Registriert: Dienstag 4. Juni 2013, 19:16
Beiträge: 63
Wohnort: Freyung,Bayerischer Wald
Bitburger :DH:

_________________
:dolmar: CA, PS341 umgebaut auf 410, PS410,PS340,115i
:SoloRex: 125
:solo: 651
:jonsered: 2040 Turbo
:MAC:120,838,X-Treme 3.0
:echo: 290EVL
:Husky: 266 SE,242,339
:stihl: 2x020av,010,MS180,2xMS200
:OM: 935X,GS720,Efco151
Hitachi CS30EJ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 20:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 13:21
Beiträge: 477
Wohnort: Menden (Sauerland)
Selbst wenn nicht, stören tuts nicht. Hauptsache das ist plan. Ansonsten muss man sich Zeit nehmen und von Hand mit Schleifpapier durchgehen. Dann geht auch der Aluauftrag weg...

_________________
VG Lukas :wink:
----------------------------------

Du bist nicht du, wenn die Kette stumpf ist

Meine Sägen:
:stihl: MS 260 (37 cm)
:stihl: MS 361 (40 cm + 45 cm Tsumura :sabber: )
:stihl: MS 211 (30 cm + 35 cm)
:Husky: 129r (Freischneider)

Oldies:
:solo: 616 VA (45 cm - die gute vom Opa :pfeifen:)

Mein Thread :guck: : viewtopic.php?f=6&t=104615&start=0


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 22:23 
Offline

Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 23:42
Beiträge: 788
Wohnort: Schermbeck
@ all ;)
Hier werden 2 Gruppen vermischt ! :kopfschuettel:

Private: denen datt Schlüsseln spass bringt und wo es dan nicht drauf ankommt das son Ding volle Leistung hatt. Da mag mit etwas wohlwollen die Garnitur noch gehen,
Konkret NUR zu beurteilen mit den Teilen in der Hand !
Welche vor allem auch KEINE Garantie auf das geleistete geben Müssen, aber immer am :mrgreen: rumkritisieren (keine Ahnung zu Teuer zu langsamm usw)

Dann die Profis welche aus dieser sicht sagen: Schrott ! Da Garantie gegeben wird, und wen nach einer Instandsetzung datt Maschinchen verrekt oder Leistung fehlt der Laden Ruck Zuck nen schlechten Ruf weg hatt mit allen daraus Resultierenden Folgen!

Was noch fehlt ist ein Bild der Kolbenunterseite um die Reststärke des Kolbenhemdes zun sehen, da ich stark von einem Kipper ausgehe nach den Verschleißbild welches der Kolben zeigt !
Dann das Stoßspiel der Ringe und deren Stärke ?
Und wie ist die Kurbellwelle ?

Ich würd einen Mahle Satz verbauen da dieser ABSOLUT den Original Spezifikationen endspricht und hätt Ruhe ! :mrgreen: (sofern KW OK sonst Teilespender )

mfg Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 17. Mai 2018, 22:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 13:21
Beiträge: 477
Wohnort: Menden (Sauerland)
Da haste wohl recht.
Nur was kostet son ne Mahlegarnitur? 150-200€? Die Frage ist, ob sich das noch groß lohnt. Wenn ich damit noch jedes Jahr nen Haufen Holz machen will, würde ich auch zu dem Mahlesatz raten. Aber wenn man damit nur nen bischen Brennholz sägt, reicht vielleicht auch nen Meteorsatz.

_________________
VG Lukas :wink:
----------------------------------

Du bist nicht du, wenn die Kette stumpf ist

Meine Sägen:
:stihl: MS 260 (37 cm)
:stihl: MS 361 (40 cm + 45 cm Tsumura :sabber: )
:stihl: MS 211 (30 cm + 35 cm)
:Husky: 129r (Freischneider)

Oldies:
:solo: 616 VA (45 cm - die gute vom Opa :pfeifen:)

Mein Thread :guck: : viewtopic.php?f=6&t=104615&start=0


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 04:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 04:34
Beiträge: 12661
Wohnort: Japan
Ich glaube auch nicht, dass das Nichtlaufen an Kolben/Zylinder liegt... ist auf den Bildern aber schwer zu erkennen.

Sicherstellen, dass die Ringe frei sind, reguläre Vergaser- und Gummiteilprüfung bzw. -Überholung und dann zusammenbauen und einfach mal probieren. Viel mehr kaputt gehen kann ja nach Meinung der meisten hier nicht... ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 08:56 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 3014
also nochmal, so schlecht sieht das ganze nicht aus.
das muss nicht heissen, dass das noch lange gutgeht, kann es aber, das weiss niemand.
wenn man manche laufspuren sieht und weiss, dass der motor noch läuft und das garnicht so schlecht, wundert man sich, was alles noch funktioniert...
die unterteilung in profi und amateur ist auch Blödsinn.
ich bin z.b. was das holzmachen angeht amateur, wie die meisten hier...allerdings weiss bestimmt nicht jeder forstprofi, wie sein motor gerade von innen aussieht.
da würde mancher sicher auch die stirn verziehen, wenn er sieht, wie verrissen seine säge innen aussieht...
neuer mahlesatz für so eine alte säge ist definitiv komplett übertrieben.
nachher haut es vom kurbeltrieb etwas kaputt und man hat für viel geld einen neuen originalsatz verbaut.
das ist unsinn.
meteor ist eine gescheite alternative aus dem zubehör.
kommt sicher nicht an mahle ran aber eben auch vom kaufpreis lange nicht.
und ist wesentlich besser als der spezisatz aus fernost, der imho rausgeworfenes geld ist, denn hier muss man glück haben oder kann auch schnell in den eimer treten.
allerdings ist eine ferndiagnose alleinig aufgrund von Bildern schwierig.
manche riefen sehen schlimmer aus, als sie sich anfühlen.
schon das licht kann aus unbedeutenden spuren was deutlich schlimmeres machen...
bei soeiner alten säge würde ich, je nach lust des besitzers, entweder auf Meteor umschwenken oder den gebrauchten satzmit feinem Schleifpapier(mind. 400er) soweit zurechtbiegen, dass der wieder bestmöglich dasteht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 09:40 
Offline

Registriert: Dienstag 26. März 2013, 19:02
Beiträge: 1071
Mit Amatour wird der Selberschrauber und mit Profi die Fachwerkstatt gemeint sein, nicht der Anwender.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 13:26 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:49
Beiträge: 68
Mir gefallen immer die Diskussionen von wegen "rentiert es sich noch", "wegschmeissen oder nicht".
Is doch am Schluß eigentlich nur eine Geschmacksfrage.
Hauptsache die Säge landet nicht im Schrottcontainer, dafür is ne Säge eigentlich immer zu schade.
Je nach Geschmack, Vorlieben, Fähigkeit, Geldbeutel, Werkzeuginventar ists halt ne andere Lösung.
Und so repariert man mal selber, mal der Händler, mal ein Bekannter. Und online verkaufen läuft aufs gleiche raus, reparierts halt der Käufer.
Wenn man die Säge als Ersatzteillager verwendet, ist das auch eine Reparatur, halt umgekehrt. Nicht die Säge selber wird repariert sondern andere mit ihren Teilen.
Es gibt keine kaputte Säge (außer man is mit der Dampfwalze oder vergleichbarem drüber gesemmelt). Es sind immer nur Teile kaputt. Die repariert man oder ersetzt man.
Ob man das selber macht oder jemand anders spielt ja keine große Rolle.
Am Schluß ist es ein Werkzeug. Hauptsache es funktioniert (mal abgesehen von der Museumsfraktion).
Hier wird nur allzugerne aus der persönlichen Warte heraus argumentiert. Nicht jeder hat die gleichen Fähigkeiten und Erfahrungen, nicht jeder das gleiche Budget, nicht jeder die gleichen Werkzeuge, nicht jeder hat (bzw. nimmt sich) die gleiche Zeit für derlei Projekte.
Ich persönlich plädiere aus vielerlei Gründen fürs selber machen, Werkzeug zu erhalten und nicht imem gleich aufzugeben bzw. mit 'schmeiß weg das Ding' zu argumentieren.
Gründe: es ist gut, zu einem häufig benutzten Werkzeug ein wenig Bezug aufzubauen. Das gelingt mitunter deutlich dadurch, wenn man das Teil auch mal von innen und in allen Einzelteilen gesehen hat. Man versteht dann mehr davon, wie alles funktioniert und wo mögliche Fehlerquellen liegen können. Schrauberei ist ein schönes Hobby. Was dazulernen is immer drin, man kann am Schluß stolz drauf sein, "es selber geschafft zu haben". Man kann sich selber und auch mal anderen helfen. Selber machen ist meist, wenn man die eigene Arbeitszeit mit Null kalkuliert, günstiger als andere Möglichkeiten. Man kennt seine eigene Maschine, man weiß, was man ihr bereits zugemutet hat oder nicht. Eine neue gebrauchte is immer ne black box. Eine ganz neue is wirtschaftlich gesehen immer ein Nachteil (nicht so schlimm wie bei Autos, weil der Wertverlust bei namhaften Sägen nicht so mega ist, aber er ist vorhanden).
Zum gegebenen Fall hier und vielen weiteren im Forum: Seid doch nicht immer so negativ. Es muß nicht jedes Teil an ner Säge perfekt und wie neu aussehen, damit das Dingens vernünftig läuft. Wenn die Säge eh schon auseinander ist, machen was wirklich notwendig ist. Sauber machen, poröses Gummigedöns ersetzen, mit was auch immer den Zylinder und den Kolben wieder etwas aufhübschen, weitersägen. Auch das ist ganz einfach wieder ne Geschmacksfrage. Das eben war halt meine Meinung. Und da gibts wieder zig Varianten. Im Zweifel macht man gar nix (eben 0% Aufhübschung) und es passiert gar nix und die Säge läuft weiter ohne Probleme (wenn man die wahren Ursachen gefunden hat). Oder man holt das WC-Gel. Oder ein Schmirgelpapier. Was auch immer. Neuer Satz geht doch später immer noch. Ich bin absolut kein Profischrauber, aber wie lange brauche ich, bis ich meine Stihl 034S komplett bis aufs Kurbelgehäuse zerlegt habe (die meisten Fehler kann man beheben ohne das Gehäuse auseinanderzureissen)? Wenn ich mich beeile irgendwas zischen 30 und 40 Minuten. Also sehr überschaubar.
Mir widerstreben diese Ferndiagnosen. Man kennt den Sägen-User nicht wirklich, man kennt nicht die ganze Säge und ihre Vorgeschichte, man kennt nur exemplarisch rausgegriffen ein paar Fotos, mit Reflexionen und Schatten, und sagt dann frech sowas im Tenor von 'Schrott, hau weg'. Aus meiner Sicht der falsche Ansatz. Solche Ferndiagnosen sind mit mehr als Vorsicht zu genießen, und sie sind mir auch oft zu einseitig und auch einfach zu negativ. Mir gefällt da eher der Ansatz: Ich schreib in einem Forum mit einer Problemstellung. Ich liefere Informationen, im Forum sind nette Menschen, die sich dafür interessieren und mir helfen wollen. ich schreib ja , weil ich was vorwärtsbringen will und das gegebene Problem lösen will. Wenn ich keinerlei Ehrgeiz habe, Null Werkzeug, keine Zeit und keinen Bock, dann mach ich doch gar nicht erst Bilder und schreib in ein Forum, ich wirf das Ding weg, oder verkaufe es, oder gibs einem anderen. Ich unterstelle aus der alleinigen Tatsache, dass eine Problemstellung im Forum geschildert wird, dass irgendeine Form von guten Willen und Interesse vorhanden sein muß. und demjenigen dann einfach auf den Weg mitzugeben 'wirf weg den sch...' is meines Erachtens etwas lahm.
Der Aufsatz hier steht nur zufällig in diesem Thread aus gegebenen Anlaß, könnte so aber auch in zahlreichen anderen Threads hier stehen.
Ich mag halt keine Pauschalurteile und mag halt die Wegwerfmentalität nicht. Immer gleich auf den Ansatz des Wegwerfens zu schielen IST die Wegwerfmentalität. In einigen Fällen is ja wirklich nix mehr zu retten, man kann sich auch tot reparieren, ja. Aber in einer Vielzahl von Fällen is da immer noch sehr viel Spielraum, den man nutzen kann - oder auch nicht.
Eine Frage der Mentalität. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 13:34 
Offline

Registriert: Mittwoch 30. August 2017, 11:19
Beiträge: 121
Hallo,
@ hannes 69: Sehr schön geschrieben, da sieht man dass Du mit Begeisterung bei der Sache bist.

Was sagt eigentlich der Fred-Ersteller zu der ganzen Flut an Informationen?

Ein sägenreiches Pfingstwochenende.

Mit bestem Gruß :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 22:06 
Offline

Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 23:42
Beiträge: 788
Wohnort: Schermbeck
Nochma damits Verstanden wird:
Profi = Lebt vom Insten diverser Geräte :mrgreen: (ich unter anderm auch ;) )
Hobby = hatt spass am Schrauben und freut sich wens lüpt (iss ja Okay )

Dessweiteren schrieb ich : Nur mit den Teilen in der Hand konkret zu beurteilen ! Wobei das für mich immer noch nen Kipper ist! (Bilder von der Kolbenunterseite und damit der Hemdstärke könnten aufschlus geben auch angefragt/angemerkt ;) )

Ach ne 3te Gruppe vergessen: Alles anzweifeln, Beratungsresistent und grundsätzlich Allwissend mit Micrometerröntgenfernblick.

Zum Mahlesatz Ratio Nr :4520-4410
Ersetzt Stihl:1121 020 1203
1121 020 1208
1121 020 1209
Kenne den Händler EK nur wie wer auch immer Kalkuliert :KK:



binn hier Raus (sofern keine Bilder kommen)
mfg Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 23:14
Beiträge: 1728
der UVP steht doch da neben
:lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 22:26 
Offline

Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 23:42
Beiträge: 788
Wohnort: Schermbeck
@ Woody
:mrgreen: Ist mir Bewust und auch von 17 zu18 um 4€ teurer geworden ;)
Nur der eine nimmt den UVP der nächste den Stihl Kurs und Der Faire ballert 30 % auf den EK !
Was bringt dan hier der Kurs den ICH zahle beim Cheffchen ? :pfeifen:
mfg Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 18. Mai 2018, 22:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 23:14
Beiträge: 1728
dann verkaufs ihn für 172


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 19. Mai 2018, 13:29 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 14. Mai 2018, 13:11
Beiträge: 6
Vielen Dank an Alle die mir auf meinen Thread geantwortet haben, ich bin überwältigt, bzw. sogar überrollt..

Vielleicht muss ich deutlicher erklären warum ich diesen Thread gestartet habe und was meine Ziele sind:

-Ich habe diese Säge (wie auch die MS 170 aus dem anderen Thread) geschenkt bekommen und somit noch keinen einzigen Euro rein gesteckt.
-Wir machen jedes Jahr vielleicht 3-5 RM Holz, aber dafür habe ich bisher immer eine andere Säge geliehen.
-Ansonsten bin ich Drechsler und könnte die 026 gut gebrauchen um Holz für das drechseln vorzubereiten.
-Ich bin gerne bereit Geld für Ersatzteile auszugeben, aber die Säge muss nicht nach Neuzustand aussehen oder sägen (zumal ich das gar nicht einschätzen kann).
-Außerdem bin ich handwerklich recht fähig, wenn auch meine Stärken in der Holzbearbeitung liegen und ich keine Ahnung von Motoren habe. Aber mit einer guten (Video)-Anleitung habe ich bisher viele Teile auseinander und auch wieder zusammen bekommen.
-Was mir klar fehlt ist das fachliche Wissen und daraus resultierend eine vernünftige Einschätzung vom Zustand einzelner Teile abgeben zu können.

Ich versuche jetzt alle Fragen, die in den Antworten gestellt wurden zu beantworten:

1. Auf dem Kolben und Zylinder sind keine Riefen zu fühlen. Allerdings lässt sich der Kolben mit relativ wenig gefummel, einfach in den Zylinder drücken..
2.
Bitburger hat geschrieben:
Auf der Einlasseite sind Reibespuren von Fremdkörpern zu sehen, die man evt mit mehr Sorgfalt oder besserem Luftfilter hätte vermeiden können.
Ich habe diesen Luftfilter, der auch recht stramm auf der Gummidichtung sitzt, ist der nicht zu empfehlen?
Klar, aktuell ist er noch sehr stark verschmutzt und wurde möglicherweise zuvor auch nicht sachgerecht gereinigt.

3.
Bitburger hat geschrieben:
um beim Thema zu bleiben nochmal die Mühe einer Begründung:

Kolbenhemd Auslass:
Keine Riefen, Ringe frei. Querrillen weg (dies ist ab mittlerer La)ufleistung normal

Kolbenhemd Einlass:
Reibespuren in Längsrichtung. Ringe ebenfalls beweglich (Vermutung auf Dreck in der Ansaugluft)

Zylinder Einlass:
Spiegelbild zu Kolben Einlass, Nikasil noch vorhanden

Zylinder Auslass:
schwer zu erkennen, soweit man es dort sehen kann aber unauffällig.

Die unterschiedlichen Schattierungen deuten durchaus an, dass es temporär auch zu Mischreibung gekommen ist.
Solange nichts klappert und die Ringe beweglich sind, ist auch dies kein Grund für die Tonne und bei Gebrauchssägen durchaus normal.
@Bitburger Vielen Dank für diese inhaltliche Einschätzung, das ist das wo zu mir die Erfahrung fehlt.
Die Ringe sind frei beweglich.

4.
Hotzenwaldlogger hat geschrieben:
die 026 sei nicht angesprungen, also reparieren oder ablegen

ich würde den Fehler eher bei Zündung/Vergaser und nicht bei Kolben/Zyl/KW suchen, letztere sind IMHO unauffällig
Ich werde den Vergaser (nach Videoanleitung) reinigen und die Membran ersetzen. Wie man die Zündung überprüft ist mir bisher unklar, aber auch das versuche ich durchzuführen.

5.
Achat4 hat geschrieben:
Was noch fehlt ist ein Bild der Kolbenunterseite um die Reststärke des Kolbenhemdes zun sehen, da ich stark von einem Kipper ausgehe nach den Verschleißbild welches der Kolben zeigt !
Dann das Stoßspiel der Ringe und deren Stärke ?
Und wie ist die Kurbellwelle ?
mfg Stefan
Das Bild stelle ich ein. Stoßspiel sagt mir leider nichts und die Stärke, innerer Radius zum äußeren Radius sind 1,60 bis 1,62mm.

6. @Hannes69 Vielen Dank für diesen Text, du hast meine Sicht vollkommen richtig gedeutet. Vielleicht hätte ich aber von Anfang an klarer äußern sollen was meine Ziele mit dieser Säge sind.

Die Fotos sind nun bei Tageslicht, leicht gekippt, dass nichts spiegelt aufgenommen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Ich habe nun folgenden Arbeitsauftrag aus den Antworten mitgenommen:
- Zylinder ätzen, Kolben durch Meteor ersetzen.
- Kurbelwelle überprüfen
- Dichtungen, Wellenlagenlager, Membranen und Schläuche wechseln
- Vergaser reinigen
- Zündung überprüfen

Sollten euch wichtige Details zu meiner Arbeitskarte auffallen, freue ich mich über jeden Tipp!!

Nochmals vielen Dank für die tolle Resonanz!!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 19. Mai 2018, 21:28 
Offline

Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 23:42
Beiträge: 788
Wohnort: Schermbeck
So wens den nu "nur" zur Heim und Eigennutzung Instandgesetz werden soll , Koris+ Simmerringe neu ggf Kurbellwellenlager und Vergaser überholen und den Gummikram (Impulsschlauch, Ansaugkrümmer Sprittleitung und Saugkopf) Neu und die sollt Laufen.
Hatte schon Sägen da waren die Kanten so Dünn/Scharf das ein rasieren wohl damit geklapt hätte :/
Weiterveräußern ist so geinstet aber ein No Go !
mfg Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 19. Mai 2018, 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 19. Januar 2009, 15:51
Beiträge: 6754
ich bleibe dabei. Spar Dir den Meteor Kolben ersmal. Kolben sieht sehr gut aus, es gibt auf den Bildern NICHTS zu beanstanden.
Verbaue neue Kolbenringe (weil Du sie eh ab hast), ggf auch aus dem Zubehör von "Caber" (DLA engine parts bei ebay mal suchen, so heisst der shop)
und die Säge gereinigt, mit neuen Vergasermembranen und kontrollierten Leitungen/Gummiteilen (Ansaugschlauch, Impulsschlauch)
wieder montieren. Mit dem Kolben und Zylinder muss die laufen! Bei Deinem Bedarf auch noch viele Jahre.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bocharastefan, ebay1234 und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de