Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 21. Mai 2019, 12:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Probleme mit der Echo CS 361 WES
BeitragVerfasst: Samstag 9. März 2019, 11:14 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 21. September 2015, 18:15
Beiträge: 10
Wohnort: Oberfranken
Servus zusammen!

Nach dem vierten Versuch die Säge gscheit einstellen zu lassen, versuch ichs jetzt hier im Forum...

Ich hab ja nach dem Kauf schon berichtet, dass mir die Säge irgendwie noch nicht spritzig genug ist.
Seit dem hatte ich die säge vier mal beim Fachhändler zum Einstellen und war jedes Mal enttäuscht.

Zur Info: ich fahre Tectrol Sonderkraftstoff. Alle Sägen und Motorsensen laufen einwandfrei damit!

Grundsätzlich find ich die Säge nicht schlecht, was allerdings nervt ist das lahme Beschleunigen von unten rauf. Ich dachte eigentlich dass so eine kleine Säge spritzig ist und von unten rauf beschleunigt wie verrückt. Allerdings bekommt das keiner hin. Was auch so eine Sache ist, dass sie gern mal aus geht im Stand und dann erst beim 2. oder 3. Zug wieder kommt.
Kaltstartverhalten mit Joke ist top, da gibt's nix. Allerdings muss man die Säge im warmen Zustand eigentlich immer mit Halbgas starten wenn man will, dass sie beim ersten Zug gleich kommt. Das nervt mich sehr! Standgasschraube hatte ich schon bis zum Anschlag reingedreht, was allerdings nicht wirklich viel Standdrehzahl gebraucht hat (Kette läuft bei ganz eingedrehter Schraube nicht mit). Trotzdem geht sie einfach aus und springt erst nach mehreren Zügen wieder an.
Aus dem Grund hab ich sie neulich mal zu einem anderen Händler gegeben. Der hat sie bissel anders eingestellt, dann ging sie nicht mehr aus und sprang auch sofort an, was allerdings dann noch träger. Er hat gemeint, dass da was nicht passt, die Säge müsse seiner Meinung nach besser gehen. Ich soll zum Händler bei dem ich die Säge gekauft hab, da ja noch Garantie drauf is. Evtl sollen die mal einen anderen Vergaser einbauen.
Daraufhin war ich beim Händler, bei dem ich die Säge gekauft hab... Der hat die Säge eingestellt: Jetzt geht sie wieder einfach mal aus, springt dann wieder schlecht an und spritzig is sie trotzdem nicht...
Ich hab den Chef darauf angesprochen, er meinte dann sie Sägen sind nicht spritziger, Spritzigkeit käme von Hubraum... :KK:
Was soll ich jetzt tun? Bin grad bissel ratlos... Verkaufen will ich sie eigentlich auch nicht, is ja die Säge meiner Frau...

_________________
Schöne Grüße aus Oberfranken

Anton

:echo: cs 281 wes ; :echo: cs 361 wes ; :Husky: 346 XP ; :stihl: 026 ; :stihl: 034

Fendt GT 231; Fendt 108; Fendt 309
Tajfun EGV65 AHK
Stepa C12 mit 5274 Kran


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Echo CS 361 WES
BeitragVerfasst: Samstag 9. März 2019, 11:56 
Offline

Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 11:46
Beiträge: 1350
Wohnort: Lunestedt
Grundsätzlich brauchen Echo Sägen eine etwas längere Einlaufzeit, aber das scheint hier nicht das Problem zu sein.
Die Säge hat 5 Jahre Herstellergarantie, wenn der Händler nicht zufriedenstellend reagiert wende dich an Echo Deutschland mit dem Problem.
Vieleicht hast du auch Glück und einer der Echo Händler hier im Forum kann dir helfen!

_________________
MfG Marcel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Echo CS 361 WES
BeitragVerfasst: Freitag 15. März 2019, 09:46 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 21. September 2015, 18:15
Beiträge: 10
Wohnort: Oberfranken
Also die Einlaufzeit ist definitiv vorbei. Die Säge kommt eigentlich immer zum Einsatz, wenn irgend welches kleine Gepopel ansteht, wie Hecken auf Stock setzen in der Feldflur, irgendwelche Gartenpflegearbeiten oder in der Jungbestandspflege, Zaunbau usw. Daher nervt es halt um so mehr, dass sie entweder nach 10s einfach ausgeht, dann erst wieder beim dritten Zug oder nur mit Halbgas anspringt. Wenn sie nicht ausgeht und man nimmt sie dann wieder, "verschluckt" sie sich oft erstmal, wenn man sie wieder nimmt und Gas gibt.
Aber ich werde den Händler nochmal drauf ansprechen.
Aber scheinbar hat dieses Problem hier im Forum niemand außer mir...

_________________
Schöne Grüße aus Oberfranken

Anton

:echo: cs 281 wes ; :echo: cs 361 wes ; :Husky: 346 XP ; :stihl: 026 ; :stihl: 034

Fendt GT 231; Fendt 108; Fendt 309
Tajfun EGV65 AHK
Stepa C12 mit 5274 Kran


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Echo CS 361 WES
BeitragVerfasst: Freitag 15. März 2019, 16:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 01:41
Beiträge: 667
Wohnort: Eismerszell
Also am Hubraum liegts sicher nicht, meine kleine Stihl 201cm beschleunigt richtig gut. Ich kenne die Säge und deren Vergaser zwar nicht... aber hat der Vergaser eine Beschleunigerpumpe?

_________________
:stihl: MS201C-M BH 35cm + 30cm Carving
:stihl: 026W 37cm
:stihl: 044 40cm
:stihl: MS500i mit 45cm Tsumura 63cm
:stihl: 050AV 53cm 0.404 107cm GB 3/8 Picco
:stihl: FS105
:stihl: HS81R
Fendt 309LSA Bj. 89
DeutzD25 Bj. 58
Bündelgerät/Sägebockkombi Eigenbau...
Miltec Holzspalter mit König Seilwinde


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Echo CS 361 WES
BeitragVerfasst: Freitag 15. März 2019, 16:51 
Offline

Registriert: Samstag 24. April 2010, 10:20
Beiträge: 469
Nein C-M Vergaser haben keine Beschleunigerpumpe.

_________________
FS 80
MS 361 W
MS 241 C-M VW


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Echo CS 361 WES
BeitragVerfasst: Freitag 15. März 2019, 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 01:41
Beiträge: 667
Wohnort: Eismerszell
Dies ist mir klar, meine Frage war, ob die Echo eine Beschleunigerpumpe besitzt, die evtl. defekt sein könnte.

_________________
:stihl: MS201C-M BH 35cm + 30cm Carving
:stihl: 026W 37cm
:stihl: 044 40cm
:stihl: MS500i mit 45cm Tsumura 63cm
:stihl: 050AV 53cm 0.404 107cm GB 3/8 Picco
:stihl: FS105
:stihl: HS81R
Fendt 309LSA Bj. 89
DeutzD25 Bj. 58
Bündelgerät/Sägebockkombi Eigenbau...
Miltec Holzspalter mit König Seilwinde


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Echo CS 361 WES
BeitragVerfasst: Freitag 15. März 2019, 17:08 
Offline

Registriert: Samstag 24. April 2010, 10:20
Beiträge: 469
Der C1Q-2690 Vergaser der CS-361WES besitzt eine Beschleunigerpumpe.

_________________
FS 80
MS 361 W
MS 241 C-M VW


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit der Echo CS 361 WES
BeitragVerfasst: Freitag 15. März 2019, 23:12 
Offline

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 20:57
Beiträge: 8324
Wohnort: Calw
der andere händler hat doch schon den vergaser bemängelt,
der sagt das auch nicht einfach so, wirst also nicht um einen vergasertausch rumkommen,
ist nur die frage auf garantie oder selber zahlen.
das ist mit diesen langen garantiezeiten so eine sache, weil verschleißteile nicht drunter fallen :mrgreen:

_________________
:stihl: 150 026 361 440 441 462 066 07 070 075 076 084 contra E30 Hus 372 288 385 390 dolmar KMS4 CC CT SoloTwin 603 echo Twin, Honda camino portet


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bergsteiger, S-Te-Fan, titomax und 18 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de