Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 15. September 2019, 19:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stihl MS 271 Vergasereinstellung
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. September 2019, 10:06 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 3. November 2013, 20:30
Beiträge: 4
Beeinflussen sich H und L bei diesem Vergaser?
Ich habe L und LA eingestellt (Anleitung im Wiki), weil sie im Standgas ausgegangen ist.

H habe ich bisher auf Auslieferungszustand belassen.
Einen Drehzahlmesser habe ich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl MS 271 Vergasereinstellung
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. September 2019, 12:33 
Offline

Registriert: Sonntag 10. Februar 2019, 15:42
Beiträge: 91
Wohnort: Kranenburg
Wenn du doch einen Drehzahlmesser hast, dann stell H doch ein. Warum sollte man hier halbe Sachen machen und einen Motorschaden riskieren? :KK:

_________________
:stihl: 024 AV Super
:stihl: 028 AV Super
:stihl: 026
:stihl: 051 AV :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl MS 271 Vergasereinstellung
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. September 2019, 14:27 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:49
Beiträge: 249
Du zielst vermutlich drauf ab, ob jemand weiß, ob bei einem MS 271 Vergaser ein abhängiges oder unabhängiges Leerlaufsystem vorliegt.
Ich weiß es nicht.
Man muss es aber auch nicht wissen bzw. am Schluß gibts dann mehrere verschiedene Originalvergaser für ein und dasselbe Motorsägenmodell oder es ist kein Originalvergaser sondern ein Nachbau verbaut usw. Von dem her sind diesbezügliche Aussagen mit Vorsicht zu genießen, ebenso wie Grundeinstellungswerte.
Ein Vergaser gehört sich so oder so unabhängig von allem theoretischen Vorwissen praktisch ganz einfach eingestellt.
Und wenn man einen Drehzahlmesser hat, kann man die Einstellerei sogar kontrollieren.
Ich finds gut, wenn man ohne Drehzhalmesser richtig einstellen kann und dann obendrauf noch einen Drehzhalmesser hat, um das Ergebnis plausibel kontrollieren zu können.
Welches Leerlaufsystem Dein Vergaser hat, findest Du auf 2 Arten raus:
Möglichkeit 1 zerlegen. Nimmt man den Deckel ab, sieht man ausgehend von der Benzinkammer entweder einen oder zwei Abgänge zu den Vergasernadeln L und H. Hat man zwei (also direkt zu L und H), dann hat man ein unabhängiges Leerlaufsystem und L beeinflußt die Spritmenge auch bei hohen Drehzahlen. Hat man nur eine Öffnung, hat man ein abhängiges Leerlaufsystem und L beinflußt die Spritmenge bei hohen Drehzahlen nicht.
Möglichkeit 2 ist das Gehör oder der Drehzahlmesser. Säge Vollgas laufen lassen, L stark verändern. Das Gehör oder der Drehzahlmesser registrieren eine Drehzahländerung oder nicht. Dann weiß man es auch.
Und wie S-Te-Fan schon geschrieben hat, wenn man eh schon einen Drehzahlmesser zur Verfügung hat und schon am Einstellen ist, warum nur halb und nicht ganz?
Und selbst wenn man keinen Drehzahlmesser hat, unabhängig von allem, ein Vergaser gehört sich eingestellt (nach meiner Meinung selbst eine nigelnagelneue Säge, ich kann ja auf großer Höhe arbeiten oder SK oder Mischung verwenden usw.)
Also nimm Deinen Drehzahlmesser und Dein Gehör und stell den Vergaser komplett ein, fertig. Und in dem Aufwasch weißt Du dann auch, ob sich L und H beeinflussen :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl MS 271 Vergasereinstellung
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. September 2019, 17:28 
Offline

Registriert: Dienstag 2. Februar 2016, 21:20
Beiträge: 341
Wohnort: Ammerland
Moin,

wie Hannes schrieb ist L bei einem Vergaser meistens von der H-Einstellung abhängig. Also Drehzahl einstellen und schauen, ob sie im unteren Bereich noch ordentlich läuft. Ansonsten L nachregeln.

@Hannes
Wieso soll er an L drehen, wenn das abhängig ist von H?

_________________
Gruß Bernd
________________________________
:stihl: 018; 023; 024S; 026; 036; 046; 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl MS 271 Vergasereinstellung
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. September 2019, 18:24 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:49
Beiträge: 249
Ixtab hat geschrieben:
@Hannes
Wieso soll er an L drehen, wenn das abhängig ist von H?

Die Idee dahinter bzw. das Grundprinzip ist folgendes:
Die kritische/relevante Einstellung bei der Säge ist ja das Gemisch bei hoher Drehzahl. Dort wird die Leistung abgerufen, dort kanns zu gefährlicher Abmagerung, Kolbenfresser usw. kommen. Also steht bei der Einstellerei eines Vergasers das Gemisch bei hoher Drehzahl im Vordergrund.
Hab ich nun ein unabhängiges Leerlaufsystem, beeinflußt die L Nadelstellung das Gemisch bei hoher Drehzahl, also L beeinflußt H in dem Sinne. Das ist genau der Nachteil dieses Systems, weil die Einstellung des Leerlaufs / unteren Drehzahlbereichs die Mischung obenrum beeinflußt. Stell ich nun die Höchstdrehzahl mit H sauber ein zu einem bestimmten Zeitpunkt und später regel ich aus irgendeinen Grund mal L Richtung magerer nach, weil untenrum zu fett, dann wirds obenrum nebenbei ungewollt magerer.
Bei einem abhängigen Leerlaufsystem ists umgekehrt, die H Nadel beeinflußt die Mischung untenrum. Zwar ist diese Beeinflussung nun auch nicht perfekt, aber im Vergleich zum unabhängigen Leerlaufsystem weitaus unkritischer. Ich stelle mit H obenrum ein, und egal wie ich nun an L drehe, obenrum bleibts gleich und ich ändere mit L nur untenrum. Klar das bessere System.
Je nach System liefe das Einstellen dann auch unterschiedlich ab: Beim unabhängigen System stelle ich zuerst mit L und LA unten ein und dann mit H oben. Beim abhängigen Leerlaufsystem genau umgekehrt, erst mit H obenrum, dann mit L und LA unten.

Nun zu Deiner Frage: ;)

Es ist vermutlich für Dich verwirrend, da Du ja, Zitat "ist L bei einem Vergaser meistens von der H-Einstellung abhängig" voraussetzt. Ich setze das nicht voraus und der TE weiß es ja auch nicht. Und wenn man es nicht weiß, hab ich eine praktische Methode vorgestellt, wie man das auch rausfinden kann, ohne den Vergaser zu öffnen (siehe oben Methode 2).
Um das sicher rauszufinden, ist es das beste, das ganze direkt zu beobachten, ohne den Betriebszustand zu ändern. Und nach meiner Ansicht ist die Beobachtung beim Leerlauf weniger aussagekräftig, da Leerlauf eh recht heikel mit der Spritzusammensetzung ist und auf vieles empfindlich reagieren kann. Aber man müsste den Test eigentlich auch im Leerlauf machen können und dann halt an H drehen, ich habs noch nicht ausprobiert.
Deshalb würd ich das eher bei Vollgas testen, also lastfrei hochjagen, Säge sicher abstellen und Fuß in den hinteren Handschutz rein, mit der freien Hand nun an L drehen. Tut sich was, hab ich ein unabhängiges System, tut sich nix, hab ich ein abhängiges.
Das hat nix mit dem Einstellen selber zu tun, sondern ist nur der Test, welches Leerlaufsystem ich habe (wenns mich interessiert und es meine Einstellreihenfolge logisch beeinflussen soll).

Ich habe beide Sorten von Vergaser rumliegen und weiß das jeweilige System und somit die Beeinflussungsrichtung.
Das Wissen darum ist prinzipiell eher verzichtbar, insbesondere wenn man einen Drehzahlmesser hat, aber ich finde es grundsätzlich nicht schlecht, die Zusammenhänge zu kennen und auch die Einstellerei genauso wie Fehlersuche usw. systematisch zu gestalten. Klar kann man auch sagen, dreh an den drei Schrauben wild solang rum, bis der Drehzahlmesser die gewünschten Drehzahlen anzeigt, aber das ist nicht systematisch, nicht zielgerichtet und obendrein noch fehleranfällig.

Ansonsten denke ich auch, dass die neueren Vergaser von neueren Sägen tendentiell wohl eher ein abhängiges Leerlaufsystem haben, da dieses ja auch vorteilhafter ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl MS 271 Vergasereinstellung
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. September 2019, 19:15 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 3254
Saegmal hat geschrieben:
Beeinflussen sich H und L bei diesem Vergaser?
Ich habe L und LA eingestellt (Anleitung im Wiki), weil sie im Standgas ausgegangen ist.

H habe ich bisher auf Auslieferungszustand belassen.
Einen Drehzahlmesser habe ich.


dreh an l und schau, ob sich unter volllast was ändert.
dass sich l und h im übergangsbereich etwas beeinflussen, ist normal bei unseren vergasern.
wenn sich aber im oberen betriebsbereich nichts ändert, wenn man erstmal dort ist, ist das leerlaufsystem abhängig(l und h beziehen ihren kraftstoff nur aus 1 leitung).
sollte so bei nahezu allen vergasern von ms sein.
wie gesagt, l zu mager gedreht(hoher leerlauf) bewirkt zum beispiel bei vollgas eine schlechte gasannahme, der übergang ist dann schlecht.
wenn man über diesen punkt ist, spielt die l-einstellung aber keine rolle mehr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Holz112, Robby110, SaschaW1 und 28 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de