Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Freitag 7. August 2020, 19:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Samstag 1. August 2020, 18:56 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. August 2020, 14:25
Beiträge: 4
Hallo,

in der Familie befindet sich seit vielen Jahren eine FS450 von Stihl (damals neu gekauft). Der Freischneider ist ca. 20 Jahre alt. Bisher wurde das Gerät quasi eigentlich nur genutzt, Wartung und Pflege wurden nicht wirklich ernst genommen. Vor dem Winter Mix abgelassen und eingelagert. Mehr wurde bisher nicht gemacht.

Neuerdings hat die Sense angefangen Probleme zu bereiten. Schlechte Gasannahme, spontanes Ausgehen im Leerlauf.

Da ich mich relativ gut mit Motorrädern auskenne, wurde ich indirekt auserkoren, die Sense zu reparieren. :super: .Erfahrung mit 2 Takt Motoren ist durch Kreidler und co. reichlich vorhanden.

Die ersten Maßnahmen waren den total verdreckten Luftfilter (war wohl noch der Erste, staubig wie ein Brikett) gegen einen neuen auszutauschen und die Zündkerze zu erneuern. Des Weiteren habe ich den Mix ausgetauscht.

Grundsätzlich läuft die Sense wieder. Dazu gibt es folgendes zu sagen:

Startverhalten prima (kalt und warm)
Standgas stabil
Verwendetes Öl: Mobil 1 Racing 2T (wird seit Jahren verwendet)

Allerdings habe ich das Gefühl das trotzdem etwas nicht stimmt.

Die Zündkerze ist nicht rehbraun sondern weißlich-grau ( sowohl die alte Zündkerze als auch die neue Kerze). Dies lässt auf eine zu magere Verbrennung schließen. Ich habe versucht Falschluft zu lokalisieren. Dabei ist mir aufgefallen, dass wenn ich den Vergaser von außen mit Bremsenreiniger einsprühe, die Drehzahl sinkt bzw. der Motor sogar ganz ausgeht. Dabei habe ich nicht auf den Luftfilter gesprüht sondern gezielt auf den Vergaser. Zunächst hatte ich die Papierdichtung, die hinter dem Vergaser liegt, in Verdacht. Diese habe ich gegen eine neue Dichtung getauscht. Das Problem besteht jedoch weiterhin.

Da ich mit Membranvergasern keine Erfahrung habe, möchte ich in Erfahrung bringen, ob dieses Verhalten normal ist? Darf die Sense ausgehen, wenn ich Bremsenreiniger außen auf den Vergaser sprühe oder besteht hier eine Undichtigkeit?

Am Vergaser habe ich bewusst noch keine Einstellschreibe verdreht. Die Schrauben stehen noch auf der gleichen Einstellung wie zur Auslieferung. Ich möchte lieber zuerst hier fragen, bevor ich vorschnell etwas verstelle. Ich habe allerdings bereits beim Recherchieren gelesen, dass man über die drei Einstellschrauben das Gemisch bei Volllast anfetten kann, ist dies korrekt?

So, das war jetzt viel Text auf einmal. Ich bedanke mich bereits jetzt ganz herzlich für Eure Hilfe.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Gruß
minibip :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Samstag 1. August 2020, 23:43 
Offline

Registriert: Montag 24. Juni 2013, 20:45
Beiträge: 293
Wohnort: Neckar-Odenwald Kreis
Servus,

Der Vergaser hat ja 3 Einstellschrauben (La, L und H)
Mit der La Schraube (Leerlaufanschlag) stellst du den Leerlauf ein indem die Schraube als Anschlag vorgibt wie weit die Drosselklappe schließen kann
Mit der L schraube stellst du das Leerlaufgemisch ein (reindrehen Magerer, rausdrehen fetter)
Und mit der H schraube stellst du das Vollastgemisch ein (rausdrehen fetter also weniger höchstdrehzahl und reindrehen magerer also mehr höchstdrehzahl)

Ich würde aber zuerst mal nach den Wellendichtringen schauen und mal die Benzinschläuche erneuern und dann erst was am Vergaser verändern

Hoffe das war einigermaßen verständlich

_________________
:stihl: ,009(30,25)023(35),028(32),261(37),039(40) FS 350,FS 460
:solo: 644(38), 651(40), Port 423
:Husky: T 540xp
Meine Bilder:http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=92777


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Sonntag 2. August 2020, 09:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Januar 2013, 10:47
Beiträge: 295
Wohnort: Weinviertel
"Schlechte Gasannahme, Ausgehen im Leerlauf", deuten auf ein Treibstoffproblem hin.
Und bei einer 20 Jahre alten Maschine würde ich sofort auf die Gummiteile achten.
Ich weis nicht ob die 450iger einen Primer hat, aber bei meiner (Fs350) hat er definitiv
Luft angesaugt. Sie hatte aber nur Startprobleme wenn sie Warm war.

Neben der Zündkerze würde ich auch noch den Treibstofffilter erneuern.
Aber da du den Vergaser schon abgeschraubt hast ( wegen der Dichtung) würde ich
gleich auch die Membrane kontrollieren - eigentlich wäre ein Vergaser Reperatursatz
( Membran, Dichtung, Nadel) und eine allgemeine Vergaser Reinigung Sinnvoll.

Warum die Drehzahl vom Motor mit dem Bremsenreiniger abfällt kann ich nicht erklären.
Vielleicht weil das Gemisch zu Fett angereichert wird ? aber ich glaube, mit Undichtheit
hat das nichts zu tun ?

Den Bremsenreiniger Test verwende ich eigentlich nur ganz selten. Aber da auch nur um Schnell
festzustellen ob Falschluft angesaugt wird - also hauptsächlich wegen den Wellen Dichtringen und
evtl. Impulsschlauch falls einer vorhanden ist :-) - ein Abdrücken ist wesentlich Sinnvoller.

Die Farbe der Zündkerze deutet ganz klar auf "zu Mager" hin. Die Drehzahl (H) Schraube beim
Vergaser etwas raus drehen :-)

_________________
:Husky: 55
:stihl: MS260
:solo: 640-C


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Sonntag 2. August 2020, 10:30 
Offline

Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2007, 20:56
Beiträge: 20
Hallo,
Zitat:
Dabei ist mir aufgefallen, dass wenn ich den Vergaser von außen mit Bremsenreiniger einsprühe, die Drehzahl sinkt bzw. der Motor sogar ganz ausgeht.

Das selbe habe ich bei meiner MS180 festgestellt. Irgenwann im Betrieb geht die mal aus, mal nach 10 Minuten mal nach 15 oder läuft auch durch. Beim Besprühen habe ich dann versucht die undichte Stelle zu finden. Die Drosselklappenwelle auf beiden Seiten habe ich dann als Ursache gefunden. Bei den 170/180er Sägen wird hier häufig zum Vergasertausch geraten. Soweit bin ich dann nicht gekommen da das Holz rein musste und ich noch weitere Sägen habe.
mfg Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Sonntag 2. August 2020, 19:34 
Offline

Registriert: Freitag 7. Juli 2017, 14:48
Beiträge: 10
Wohnort: Sauerland
Ich habe bis jetzt noch nicht verstanden wo das Problem liegt, nachdem Luftfilter, Zündkerze? und Sprit getauscht wurden. Der FS springt kalt/warm an und verhält sich normal im Standgas... Ist die Gasannahme immer noch schlecht, oder geht es nur darum warum der FS ausgeht, wenn ich den Vergaser mit Bremsenreiniger zunebel ?
In zweiten Fall würde ich wie schon gesagt H etwas rausdrehen bzw. den Vergaser einstellen (lassen) und den Bremsenreiniger zurück ins Regal stellen.

_________________
:stihl: 019T, MS 170, 028, 034, 034 Super
Stihl FS 38
Dolmar MS 4510, MS 4010
Husky 128R
Echo HCR-161 ES


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Dienstag 4. August 2020, 18:31 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. August 2020, 14:25
Beiträge: 4
Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten.

Das Problem ist, dass die Zündkerze sehr hell ist und ich Nebenluft als Verursacher im Verdacht habe.

Zunächst hier einmal ein paar Bilder des Vergasers und der Peripherie inkl. Zündkerze.


Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Der Vergaser hat nur eine LA Schraube, die von außen zugänglich ist.

Wie kann ich hier das Gemisch bei Vollgas einstellen? H gibt es nicht.

Ich habe auch mal eine Video gedreht, welches verdeutlicht, wie schnell der Motor ausgeht, wenn man von außen Bremensenreiniger auf den Vergaser sprüht.

Ich finde das äußerst merkwürdig.




Ursache für Falschluft können also allgemein sein:
- Benzinschläuche
- Primer
- Vergaser an sich undicht
- Simmerringe Kurbelwelle

Wo kann man sich über die Funktion eines Membranvergasers am besten informieren? Warum hat dieser hier zwei Benzinschläuche? Welcher Schlauch erfüllt welche Funktion? Ich möchte die Funktionsweise verstehen und gezielte Fehlersuche betreiben. Ich möchte dies als Chance nutzen, gleichzeitig auch etwas über diese Art Motoren zu lernen.

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Dienstag 4. August 2020, 20:02 
Offline

Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2007, 20:56
Beiträge: 20
Hallo,
mach doch einfach mal gezielt einen Tropfen Bremsenreiniger, WD40 oder Öl an die Drosselklappenwelle wenn der Motor läuft, einmal links und einmal rechts.
Meine 180 geht dabei sofort aus. Ich bin der Meinung der Vergaser muss neu weil man an der 180 kein Gemisch einstellen kann um den Verschleiss der Welle auszugleichen. Wenn es bei deinem Vergaser mit H- und L -Schraube nicht in den Griff zu bekommen ist, wird die Welle bzw Lagerung so verschlissen sein das nur ein anderer Vergaser hilft.

mfg Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Dienstag 4. August 2020, 20:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 20. Dezember 2015, 23:14
Beiträge: 2756
Meist sind die FS Vergaser totgeschüttelt, dank Unwucht am Werkzeug.

_________________
suche immer noch nen GAZ69


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Dienstag 4. August 2020, 20:55 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. August 2020, 14:25
Beiträge: 4
@pdkirch: gute Idee mit dem WD40. Werde ich morgen Mal ausprobieren.

@Woodsmann: heißt das neuer Vergaser oder gibt es für mein Modell Reparatursätze? Gibt es Erfahrungen mit Nachbauvergasern oder besser bei Stihl bestellen?

Kann man die Vibrationen reduzieren?

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. August 2020, 08:00 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. August 2020, 14:25
Beiträge: 4
Hallo,

Test mit Brunox Spray hat nicht geholfen.Sprühe ich die besagten Stellen am Vergaser damit ein, läuft der Motor unbeeindruckt weiter.

Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. August 2020, 08:41 
Offline

Registriert: Dienstag 2. Februar 2016, 21:20
Beiträge: 637
Wohnort: Ammerland
Moin,

drücke in ab, um Undichtigkeiten auszuschließen. Wenn er dicht ist, besorgst Du Dir einen Nachbauvergaser und stellst ihn ordentlich ein. So würde ich vorgehen.

_________________
Gruß Bernd
________________________________
:stihl: 018; 023; 020; 024S; 026; 036; 046; 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stihl FS450 - Motorprobleme
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. August 2020, 09:13 
Offline

Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2007, 20:56
Beiträge: 20
Hallo,
ich schliesse mich der Meinung von Ixtab an.
allerdings hätte ich dann mit gezieltem Sprühen weiter gesucht an welcher Stelle der Motor ausgeht.
Meinetwegen auch mit Bremsenreiniger. Da muss dann eben ein langes Sprührohr aufgesetzt werden.
mfg
Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Hoizfuchs89 und 11 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de