Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 19. September 2021, 07:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Metall im Baum? Sägen oder nicht?
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 19:10 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. April 2006, 21:38
Beiträge: 42
Wohnort: Borken
Ich habe hier noch einen Stamm stehen, den ich gerne wegsägen würde. Da die Waldarbeiter sich nicht getraut haben, haben die den Baum auf 2 Meter Höhe gefällt.

An dem Stamm kann man gut sehen, dass dort mal Stacheldraht und sonstiger Draht befestigt war, daher haben die sich nicht getraut den weiter unten zu fällen. Ich hätte den Stamm aber gerne einfach als Bank vor unserm Haus.

Daher würde ich ihn gern ganz unten absägen. Was passiert aber, wenn ich jetzt auf nen Nagel oder eingewachsenen Draht stosse? Abgesehen davon, dass es nicht gut für die Kette ist: existiert die Gefahr eines Rückschlags oder so?

Wenn das zu gefährlich ist, lass ich es lieber, aber jucken tut mich dat Dingen schon... ;-)

Ich warte mal auf Eure Antworten, noch ist es hell :x


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. Februar 2006, 17:43
Beiträge: 830
Wohnort: bei Senftenberg in der Niederlausitz
Je nach Alter der Kette, kann diese sogar Reißen.

Edit: Das ist eine Riskante Sache!

_________________
Mit Freundlichen Grüßen Feuerholz, geboren auch 1968.

Alle Angaben ohne Gewähr, und es sind Handlungen die ich tun würde, also nicht Verbindlich!

Ernte Brennholz mit einer Stihl 023 und 35er Schneidgarnitur.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 4. März 2006, 23:21
Beiträge: 528
Wohnort: schwabach / bayern
laß lieber die finger davon, die waldarbeiter wissen schon was sie machen.

_________________
grüsse
klaus


dolmar es-172a, ms 170, ms 260 und ms 460


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 19:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. Februar 2006, 17:43
Beiträge: 830
Wohnort: bei Senftenberg in der Niederlausitz
Wenn du dasTeil wirklich haben möchtest, dann nimm eine 2Mann Schrotsäge.

_________________
Mit Freundlichen Grüßen Feuerholz, geboren auch 1968.

Alle Angaben ohne Gewähr, und es sind Handlungen die ich tun würde, also nicht Verbindlich!

Ernte Brennholz mit einer Stihl 023 und 35er Schneidgarnitur.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 19:32 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 11. Oktober 2005, 12:38
Beiträge: 14073
Wohnort: Dinslaken/ Rechter Niederrhein
Hallo!
Nimm eine Stihl Duro Kette.
Der macht ein Nagel oder Reste von Stacheldraht nichts aus... .

Keine Panik, alles wird gut.

Gruß!
Manuel

_________________
Dolmar7900/RS/6400/4600SH/350/KMS4/166/144/120Super/C/CA113blau/CA113BUND/110+112B&W/100s/CB35/CB50/CC109+116/ CF/CK/CPVorserie/CP/CT/CX107/CX111/CXsuperG112/D/DD/DE/D50/D65/D65-2/DB35-3/DB50/DZ28/UZ28/EB35/ES152A/PD/Makita DCS9010+230T
450e-series
SoloTwin/REX Vorserie/SuperRex/654/Multimot100
Echo CS5100/CST610EVL
Jonsereds XA/XD Raket/Rakets
Akco D.60/G/EB.60/2
Magfam BSIV
Gross ES300
Comet B
3xNSU Ural
Schefenacker AS5
Druzba 4M
Mafell US35+50
Wright B520
BeBo
JoBu Junior
Reed Prentice
Faun A+B,SgKt800/3.5/ES35A+B+C
McCulloch ProMac650/BP1
Rexo N.M.
Izhevsk MP-300
KS31


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 19:35 
Offline

Registriert: Samstag 31. Dezember 2005, 21:21
Beiträge: 493
Wohnort: Rurtal/Rheinland
Es wird sich wahrscheinlich um Holz handeln, das im Sägewerk weiterverarbeitet wird.

Sollte dies der einzige Stamm sein, in dem Metall ist, dann ist der Grund, warum er stehengeblieben ist, das man im Sägewerk bei Metall im Holz eine alte Garnitur Sägeblätter auf´s Gatter legt. Das ist mit Rüstzeiten und Kosten verbunden.

Sollten mehrere Stämme auf diese Art "verunreinigt" sein, lohnt sich die Prozedur...beí 2 m ist der Aufwand zu hoch.

Wir haben hier Eichenstämme, die mit Granatsplittern durchsetzt sind, deswegen machen die Sägewerke sich diese Arbeit, sobald sie Holz bekommen, das Älter als 60 Jahre ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 19:46 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. April 2006, 21:38
Beiträge: 42
Wohnort: Borken
O.K., mal abgesehen von der "Gefahr" dass die Kette stumpf wird, kann MIR was passieren? Neue Spezialkette wollte ich eigentlich nicht kaufen.

Ich hab mal Fotos von dem Teil gemacht, leider finde ich hier keine Funktion wie ich sie hochladen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 19:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. Februar 2006, 17:43
Beiträge: 830
Wohnort: bei Senftenberg in der Niederlausitz
So kommen die Bilder in das Forum

_________________
Mit Freundlichen Grüßen Feuerholz, geboren auch 1968.

Alle Angaben ohne Gewähr, und es sind Handlungen die ich tun würde, also nicht Verbindlich!

Ernte Brennholz mit einer Stihl 023 und 35er Schneidgarnitur.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 20:24 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. April 2006, 21:38
Beiträge: 42
Wohnort: Borken
Mensch Mädels, das ist aber mühsam!

O.K., hier sind die Fotos.

Also hier:
Bild

und hier:
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 20:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 4. März 2006, 23:21
Beiträge: 528
Wohnort: schwabach / bayern
nimm doch einfach den der daneben liegt. damit hast du überhaupt keinen aufwand. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

_________________
grüsse
klaus


dolmar es-172a, ms 170, ms 260 und ms 460


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 18:23
Beiträge: 781
Wohnort: Am Rande der Nordeifel, höchste Erhebung: Sophienhöhe (290m ü. NN)
Och, so schlimm ist das doch nicht, einfach vorsichtig von der dem Stacheldraht abgewandten Seite rantasten, und wichtig, tiefer saegen als die Stelle, an welcher der Stacheldraht eingewachsen ist. Bleibt wohl nicht viel Platz fuer einen Fallkerb..... wuerde ihn einfach weglassen. Aber nur ich !

So etwas steht uns im naechsten Jahr auch bevor, alter Birnbaum mit jeder Menge eingewachsenem Stacheldraht als Weidezaunpfahl

Gruß Steff


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 20:51 
Offline

Registriert: Donnerstag 3. März 2005, 20:19
Beiträge: 2225
Wohnort: Sprockhövel
Unterhalb des Drahtes schneiden-fertig! Da passiert nix!

_________________
Gruß
Jörn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 20:52 
Offline

Registriert: Sonntag 25. September 2005, 10:19
Beiträge: 7235
Wohnort: Iserlohn
ich würde schätzen nach abzug vom spund bleiben etwa 20cm
durchmesser. also rein vom finanzielen standpunkt uninteressant. :(

wenn der baum als eckpfahl diente kannst du von erheblichen metall
ausgehen. wurden die zäune zu lebzeiten des baumes immer gut
gepflegt und das nageln ein einmaliger ausrutscher dann kann es
vielleicht gehen.

voraussetzung säge mit intaktem kettenfang, komplette schutzkleidung
und du solltest das kettenschärfen gut können.

ein restrisiko bleibt!

mfg hainbuche

p.s. endlich mal modemfreundliche bilder, die vorschau, die grossen
dauern halt. :)

_________________
Wenn's nix wird, wird's feuerholz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 10. September 2005, 21:37
Beiträge: 827
Wohnort: Schwäbisch Hall
ach und sogar wenn, knall ne alte kette drauf und durch! bei stihl oder oregon passiert da nix, hab selber schon nägel mit ner 3/8 picco halbmeißelkette gesägt, musste halt anschließend ein paar mm runterfeilen, aber nimm einfach ne alte, die kannste nach metallkontakt in die tonne treten!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2006, 17:59
Beiträge: 4009
Wohnort: Württemberg
Ich würde es an deiner Stelle lassen, nicht mal mit einer Rapid Duro Kette. Mit so einer Aktion hab ich mal eine fast neue Duro geschrottet.

_________________
Gruß Marcus

Ein paar motorbetriebene Gerätschaften mehrerer Marken habe ich auch... :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 21:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 10. September 2005, 21:37
Beiträge: 827
Wohnort: Schwäbisch Hall
obwohl, wenn ich mir die bilder so anseh...

der ist es doch nicht wert, da ist doch nix dran!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 21:42 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. April 2006, 21:38
Beiträge: 42
Wohnort: Borken
Der ist ja auch nicht zum verheizen, sonder zum Balancieren für unsere Hunde gedacht. Und dafür ist er genau richtig!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. Februar 2006, 17:59
Beiträge: 4009
Wohnort: Württemberg
für die Hunde mit eingewachsenem Stacheldraht?
Fäll doch für deine Haustiere lieber einen schönen ohne Draht

_________________
Gruß Marcus

Ein paar motorbetriebene Gerätschaften mehrerer Marken habe ich auch... :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 4. Dezember 2005, 12:23
Beiträge: 70
Hallo

Nur Mut zum Risiko das man aber erheblich einschränken kann :lol:
Die Kette wird stumpf bei Metallkontakt aber mit etwaß gefühl gesägt dann reißt die Kette nicht. :P

Ich würde in dem Bereich wo ich Säge die Rinde mit einem Schäleisen entfernen dan sieht man meißt auch die alten Nägel und Krampen.
Ein stärker Magnet mit dem du die Schnitztstelle abfährst ist auch hilfreich den Eichenholz läßt dem Magneten kalt Nägel ziehen ihn magisch an :D
Eiche verfärbt sich normalerweise auch Blau beim kontakt mit Eisenteilen so das man bei der Einschlagstelle einen blauen Ring sehen kann.

Wen er erst vor deinem Haus als Bank steht lachst du darüber :D

Gruß

Hano


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sonntag 9. April 2006, 22:01 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 1. April 2006, 21:38
Beiträge: 42
Wohnort: Borken
marcus_044 hat geschrieben:
für die Hunde mit eingewachsenem Stacheldraht?
Fäll doch für deine Haustiere lieber einen schönen ohne Draht


Mensch, den Draht mach ich schon noch raus und den Rest klopp ich rein. Ich hab nix anderes mehr was ich fällen kann!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de