Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 25. November 2020, 16:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 276 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Samstag 11. September 2010, 21:10 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. September 2005, 22:42
Beiträge: 3349
Wohnort: Hannover / Alter: 35 Jahre
In diesem Thread werde ich immer wieder Erfahrungen mit der OBI Tophandle CMI C-BKS 25,4-30 abgeben.
Es ist nicht Sinn und Zweck diese Threads ueber Sinn oder Unsinn dieser in China hergestellten " Einhandsaege " zu diskutieren oder darueber ob es politisch sinnvoll ist so ein Billigprodukt ueberhaupt zu erwerben.
Bei zu argem Gerangel werde ich die Mods bitten entsprechende Beitraege zu loeschen. :mrgreen:
Vielmehr moechte ich dem geneigten Forumsleser Gelegenheit geben fuer sich zu entscheiden ob diese Saege etwas fuer Ihn ist oder nicht.

Zur Saege:
Habe heute gleich zwei erworben, dank 20 Prozent Stk. fuer 64 Euro incl. 5 Jahren Garantie!
2. Saege hat ein Nachbar bekommen, der diese Im Garten einsetzen wird.

Die CMI Tophandle kommt wie ueblich verpackt im Karton. Darin befindet sich die Saege, Kette ( 3/8 hobby, 1,3mm, 45 TG Halbmeissel von Oregon ), Sternschiene 30 cm von Oregon, ein Vergaserschraubendreher,ein Kombischluessel,eine Feile 4mm ,ein Tragegurt mit Karabiner, Bedienungsanleitung, eine Mischflasche fuer Benzin 1:40 und ein neues ersatz Pumpenritzel sowie eine ersatz Starterrolle.
Montage und Inbetriebnahme sind komplikationslos. Die Bedienungsanleitung ist zwar bebildert und enthaelt sehr umfangreiche Sicherheitshinweise, ist dem Laien bei der Erstmontage jedoch wenig hilfreich.
Im Karton liegt ein Zettel " Gemisch 1:25 " waehrend die Bedienungsanleitung von 1:40 Spricht und auch die Mischflasche fuer 1:40 ausgelegt ist.
Laut OBI wird das geklaert, die Mitarbeiter der Zentrale sprechen aber ebnso wie der Berater vor Ort von 1:40 bis 1:50.
Also ignoriere ich diesen Hinweis und betanke mit 1:45 Kraftstoff den ich immer da habe.

Das erste Starten erfolgt nach mehrmaligen betaetigen des Primers.
Nach 3 maligem Ziehen mit Choke gibt es die erste Zuendung , Choke rein nochmal ziehen, Saege laeuft. Im weiteren Verlauf des Tages zeigt sich ein durchweg guter Startvorgang mit ein- bis zweimaligem Ziehen.
Die CMI Saege hat, wie aus dem Typnahmen ersichtlich wird, 25,4 ccm.
Daraus leistet der Motor 0,7 KW oder 0,95 PS.
Bei ersten Saegetests habe ich bereits festgestellt das diese Leistungsangabe wohl eher zu gering dargestellt ist.
Bei dem Motor der Saege handelt es sich um ein liegendes Modell, ohne Abgasreinigung oder irgend einer anderen Emissionsverbessernden Massnahme. Eben ein klassischer 2 Takter.
Wie OBI diese Sagen noch in den Verkehr bringen darf kann ich nicht sagen.

Erster Eindruck:
Die Sage ist bis auf zum Teil scharfkantige Kunsstoffteile sehr passgenau gearbeitet.
Deutlich besser als die Modelle von Ebay die ich schon gesehen habe.
Die seitliche Kettenspannung funktioniert sehr gut.
Die Oelpumpe ist einstellbar.
Das Startverhalten, Leerlauf und Gasannahme sowie Beschleunigung des Motors sind gut.
Ich konnte aber ueber mehrere Stunden beobachten das der Leerlauf nach hartem Saegeeinsatz fuer kurze Zeit etwas erhoet ist, die Kette lief jedoch nie im Stand mit, oder auch nur etwas laenger nach.
Die reine Motorleistung schaetze ich hoeher an als angegeben.
Das 30er Schwert voll im Laengsschnitt oder auch voll in Eiche zum Ablaengen ist kein Problem, die Saege saegt wie sie soll.
Ablaengen von Eichenstaemmen war kein Problem, bei erhoehtem Druck steht natuerlich die Kette da die Kupplung dann rutscht.
Das Gewicht der Saege betraegt laut Datenblatt 4 KG also wohl fast 5 KG betriebsfertig.

Das stimmt jedoch so nicht, die Motoreiheit wiegt leer 3.150 Gramm und mit Schwert und Kette sowie 2 Randvollen Tanks exakt 4,00 KG.
Die beigelegte Oregon Kette rupft mir zu stark,und laest exaktes schneiden so nicht zu.
Die Saege pendelt im Schnitt leicht rechts / links. Nach einigen Stunden einsatz und nachfeilen wird der Efekt jedoch besser.
Ich werde die Kette also noch gegen eine Stihl PMMC 3 tauschen.
Insgesammt ist der erste Eindruck bisher recht ordentlich.
Die Saege werde ich vorerst neben meinem Spalter liegen lassen.

Weitere Einsatzberichte folgen.

Diesen Bericht werde immer wieder erweitern, da der Thread dann uebersichtlicher bleibt.

Einmal bearbeitet, Grund: Nachtraege und Korrekturen.

_________________
www.heizenundholz.de

In Memory of Kalle
www.beelzebubs.de


Zuletzt geändert von knatterton am Dienstag 14. September 2010, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Samstag 11. September 2010, 21:18 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 21:30
Beiträge: 15345
Wohnort: Innsbruck
knatterton hat geschrieben:
In diesem Thread werde ich immer wieder Erfahrungen mit der OBI Tophandle CMI C-BKS 25,4-30 abgeben.
Es ist nicht Sinn und Zweck diese Threads ueber Sinn oder Unsinn dieser in China hergestellten " Einhandsaege " zu diskutieren oder darueber ob es politisch sinnvoll ist so ein Billigprodukt ueberhaupt zu erwerben.
Bei zu argem Gerangel werde ich die Mods bitten entsprechnde Beitraege zu loeschen. :mrgreen:
Vielmehr moechte ich dem geneigten Forumsleser Gelegenheit geben fuer sich zu entscheiden ob diese Saege etwas fuer Ihn ist oder nicht.

Zur Saege:
Habe heute gleich zwei erworben, dank 20 Prozent Stk. fuer 64 Euro incl. 5 Jahren Garantie!
2. Saege hat ein Nachbar bekommen, der diese Im Garten einsetzen wird.

Die CMI Tophandle kommt wie ueblich verpackt im Karton. Darin befindet sich die Saege, Kette ( 3/8 hobby von Oregon ), Sternschiene 30 cm von Oregon, Vergaserschraubendreher, Kombischluessel, Feile 4mm , Tragegurt mit Karabiner, Bedienungsanleitung, Mischflasche fuer Benzin 1:40 und ein neues ersatz Pumpenritzel sowie eine ersatz Starterrolle.
Montage und Inbetriebnahme sind komplikationslos, die Bedienungsanleitung ist zwar bebildert und enthaelt sehr umfangreiche Sicherheitshinweise, ist dem Laien bei der Erstmontage jedoch wenig hilfreich.
Im Karton liegt ein Zettel " Gemisch 1:25 " waehrend die Bedienungsanleitung von 1:40 Spricht und auch die Mischflasche fuer 1:40 ausgelegt ist.
Also ignoriere ich diesen Hinweis und betanke mit 1:45 Kraftstoff den ich immer da habe.

Das erste Starten erfolgt nach mehrmaligen betaetigen des Primers.
Nach 3 maligem Ziehen mit Choke gibt es die erste Zuendung , Choke rein nochmal ziehen, Saege laeuft. Im weiteren Verlauf des Tages zeigt sich ein durchweg guter Startvorgang mit ein- bis zweimaligem Ziehen.
Die CMI Saege hat, wie aus dem Typnahmen ersichtlich wird, 25,4 ccm.
Daraus leistet der Motor 0,7 KW oder 0,95 PS.
Bei ersten Saegetests habe ich bereits festgestellt das diese Leistungsangabe wohl eher zu gering dargestellt ist.
Bei dem Motor der Saege handelt es sich um ein liegendes Modell, anscheinend ohne Abgasreinigung oder irgend einer anderen Emissionsverbessernden Massnahme.
Wie OBI diese Sagen noch in den Verkehr bringen darf kann ich nicht sagen.

Erster Eindruck:
Die Sage ist bis auf zum Teil scharfkantige Kunsstoffteile sehr passgenau gearbeitet.
Deutlich besser als die Modelle von Ebay die ich schon gesehen habe.
Die seitliche Kettenspannung funktioniert sehr gut.
Das Startverhalten, Leerlauf und Gasannahme sowie Beschleunigung des Motors sind gut.
Ich konnte heute uebere mehrere Stunden beobachten das der Leerlauf nach hartem Saegeeinsatz fuer kurze Zeit etwas erhoet ist, die Kette lief jedoch nie im Stand mit, oder auch nur etwas laenger nach.
Die reine Motorleistung schaetze ich hoeher an als angegeben.
Ablaengen von 20er Eichenstaemmen war kein Problem, bei erhoehtem Druck steht jedoch die Kette da die Kupplung dann rutscht.
Das Gewicht der Saege betraegt laut Datenblatt 4 KG also wohl fast 5 KG betriebsfertig.
Die beigelegte Oregon Kette rupft mir zu stark,und laest derzeit exaktes schneiden nicht zu.
Die Saege pendelt im Schnitt leicht rechts / links. Ich werde die Kette also gegen eine Stihl PMMC 3 tauschen. Vorerst jedoch wir die Kette mal ordentlich gefeilt, evtl hilft das schon.
Insgesammt ist der erste Eindruck bisher recht ordentlich.
Die Saege werde ich vorerst neben meinem Spalter liegen lassen.
Wer morgen zum Carsten kommt kann sich das Schaetzchen life ansehen.
Moeglicherweise hat der Carsten ja ne Stueckchen Holz da :mrgreen:
Weitere Einsatzberichte folgen.


Hast du auch Bilder von dem Schätzchen?

@all blöde Kommentare werden dieses mal einfach gelöscht.!

_________________
Gruß Guido
__________________________________
Immer dran bleiben und nie das Ziel aus dem Auge verlieren ;)

Diverse Geräte zum Krach machen sind vorhanden :mrgreen:

Life is too short to drive ugly saws!

Mein Bilderbuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Samstag 11. September 2010, 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 27. August 2007, 21:16
Beiträge: 864
Wohnort: Mardorf am Steinhuder Meer
:danke: für den Bericht.

Bilder wären super.

Was ist mit dem AV-System?
Gibt es eins?
Merkt man das?

_________________
Viele Grüße

Jens

Ich liebe den Geruch von Motomix am Morgen.

:stihl: MSE 180 C-BQ / 30 cm + 35 cm
:stihl: MS 310 / 40 cm
:solo: 635 / 35 cm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Samstag 11. September 2010, 22:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 23:29
Beiträge: 572
Wohnort: Sauerland
Hatte mir letztes Jahr eine Motorsense bei Amazon gekauft, nach dem ersten Einsatz hatte ich den gleichen Eindruck wie Du mit der CMI Säge (gut für wenig Geld).
Nach längerem Einsatz (mehr als nur "Rasenkanten trimmen"...) kamen jedoch die Qualitäsmängel zum Vorschein wie

- Zwischenteil zwischen Fadenspule/Messer und Winkelgetriebe war nicht plan gefertigt, dies hat ein stetige Unwucht von Fadenspule bzw. Messer zur Folge was voll aufs Winkelgetriebe geht
- Vergaser undicht
- Welle ist werksmäßig nicht geschmiert
- Flammbleche im Auspuff irgendwann lose

Das Beste: Auf das Teil gibt der Hersteller (bzw. Vertrieber) keine Grantie, nur die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren!
Bedeutet also:
Verkäufer: :groehl: :klatsch: :groehl:
Endverbaucher: :hihi:

Letztendlich absoluter Schrott :ohman: . Hoffe Deine CMI Säge ist qualitativ besser. Bin mal gespannt auf Deine weiteren "Testergebnisse" :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Samstag 11. September 2010, 22:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 20044
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
knatterton hat geschrieben:

Tragegurt mit Karabiner


:?: :?:
Wofür soll der denn sein?

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Zuletzt geändert von holgi am Sonntag 12. September 2010, 07:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Sonntag 12. September 2010, 05:36 
Offline

Registriert: Sonntag 8. Februar 2009, 10:15
Beiträge: 938
Wohnort: in der lüneburger heide
bullisäge hat geschrieben:
.................Das Beste: Auf das Teil gibt der Hersteller (bzw. Vertrieber) keine Grantie, nur die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren!
Bedeutet also:
Verkäufer: :groehl: :klatsch: :groehl:
Endverbaucher: :hihi:

Letztendlich absoluter Schrott.................


Oben steht ausdrücklich daß OBI 5 Jahre Garantie gibt............also ist diese Risiko ja schonmal ausgeschlossen.
@Knatterton@
Kannst du das Teil nicht mal in echt Wiegen? Hier gabs vor Urzeiten mal nen Thread über Sägengewichte real/Prospekt, das differierte tw, gewaltig.
Und bei dem Chinakracher den ich von Lennox gekauft habe viewtopic.php?f=8&t=28250&p=408686#p408686 haben die Chinesen wohl Karton und Zubehör mitgewogen, die war einiges leichter als in der Bedienungsanleitung geschrieben.

_________________
Nachdem hier moniert wurde daß in der Signatur die Arbeitsgeräte aufgeführt werden (ich dachte ist Usus weils alle machen) :Trecker-genügend Motorsägen-ausreichend(kein Markenfetischist) Hilfsmittel-verbesserungswürdig(man lernt nie aus) wald-gerade so ausreichend


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Sonntag 12. September 2010, 07:36 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 13:40
Beiträge: 12992
knatterton hat geschrieben:
In diesem Thread werde ich immer wieder Erfahrungen mit der OBI Tophandle CMI C-BKS 25,4-30 abgeben.
Es ist nicht Sinn und Zweck diese Threads ueber Sinn oder Unsinn dieser in China hergestellten " Einhandsaege " zu diskutieren oder darueber ob es politisch sinnvoll ist so ein Billigprodukt ueberhaupt zu erwerben.
Bei zu argem Gerangel werde ich die Mods bitten entsprechnde Beitraege zu loeschen. :mrgreen:
Vielmehr moechte ich dem geneigten Forumsleser Gelegenheit geben fuer sich zu entscheiden ob diese Saege etwas fuer Ihn ist oder nicht.

Zur Saege:
Habe heute gleich zwei erworben, dank 20 Prozent Stk. fuer 64 Euro incl. 5 Jahren Garantie!
2. Saege hat ein Nachbar bekommen, der diese Im Garten einsetzen wird.

Die CMI Tophandle kommt wie ueblich verpackt im Karton. Darin befindet sich die Saege, Kette ( 3/8 hobby von Oregon ), Sternschiene 30 cm von Oregon, Vergaserschraubendreher, Kombischluessel, Feile 4mm , Tragegurt mit Karabiner, Bedienungsanleitung, Mischflasche fuer Benzin 1:40 und ein neues ersatz Pumpenritzel sowie eine ersatz Starterrolle.
Montage und Inbetriebnahme sind komplikationslos, die Bedienungsanleitung ist zwar bebildert und enthaelt sehr umfangreiche Sicherheitshinweise, ist dem Laien bei der Erstmontage jedoch wenig hilfreich.
Im Karton liegt ein Zettel " Gemisch 1:25 " waehrend die Bedienungsanleitung von 1:40 Spricht und auch die Mischflasche fuer 1:40 ausgelegt ist.
Also ignoriere ich diesen Hinweis und betanke mit 1:45 Kraftstoff den ich immer da habe.

Das erste Starten erfolgt nach mehrmaligen betaetigen des Primers.
Nach 3 maligem Ziehen mit Choke gibt es die erste Zuendung , Choke rein nochmal ziehen, Saege laeuft. Im weiteren Verlauf des Tages zeigt sich ein durchweg guter Startvorgang mit ein- bis zweimaligem Ziehen.
Die CMI Saege hat, wie aus dem Typnahmen ersichtlich wird, 25,4 ccm.
Daraus leistet der Motor 0,7 KW oder 0,95 PS.
Bei ersten Saegetests habe ich bereits festgestellt das diese Leistungsangabe wohl eher zu gering dargestellt ist.
Bei dem Motor der Saege handelt es sich um ein liegendes Modell, anscheinend ohne Abgasreinigung oder irgend einer anderen Emissionsverbessernden Massnahme.
Wie OBI diese Sagen noch in den Verkehr bringen darf kann ich nicht sagen.

Erster Eindruck:
Die Sage ist bis auf zum Teil scharfkantige Kunsstoffteile sehr passgenau gearbeitet.
Deutlich besser als die Modelle von Ebay die ich schon gesehen habe.
Die seitliche Kettenspannung funktioniert sehr gut.
Das Startverhalten, Leerlauf und Gasannahme sowie Beschleunigung des Motors sind gut.
Ich konnte heute uebere mehrere Stunden beobachten das der Leerlauf nach hartem Saegeeinsatz fuer kurze Zeit etwas erhoet ist, die Kette lief jedoch nie im Stand mit, oder auch nur etwas laenger nach.
Die reine Motorleistung schaetze ich hoeher an als angegeben.
Ablaengen von 20er Eichenstaemmen war kein Problem, bei erhoehtem Druck steht jedoch die Kette da die Kupplung dann rutscht.
Das Gewicht der Saege betraegt laut Datenblatt 4 KG also wohl fast 5 KG betriebsfertig.
Die beigelegte Oregon Kette rupft mir zu stark,und laest derzeit exaktes schneiden nicht zu.
Die Saege pendelt im Schnitt leicht rechts / links. Ich werde die Kette also gegen eine Stihl PMMC 3 tauschen. Vorerst jedoch wir die Kette mal ordentlich gefeilt, evtl hilft das schon.
Insgesammt ist der erste Eindruck bisher recht ordentlich.
Die Saege werde ich vorerst neben meinem Spalter liegen lassen.
Wer morgen zum Carsten kommt kann sich das Schaetzchen life ansehen.
Moeglicherweise hat der Carsten ja ne Stueckchen Holz da :mrgreen:
Weitere Einsatzberichte folgen.


Schöner Bericht Marc, halt uns mal weiter auf dem laufenden. :super:

Gruß Andreas

_________________
:dolmar: was denn sonst ? :schreck:
:dolmar:PS 5105 :dolmar:PS 7900 :dolmar:PS 8500 :dolmar:PS 9010 :dolmar: CT 115


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Sonntag 12. September 2010, 09:14 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. September 2005, 22:42
Beiträge: 3349
Wohnort: Hannover / Alter: 35 Jahre
Bilder kommen noch, dauert ein wenig, mein PC ist schrott, geht alles nur mit Lappi.
Das AV System ist aus den typischen Gummis gefertigt und nimmt Vibrationen ganz gut raus.
Dabei ist die Saege eher straff denn schlabberig. Da man nich dolle damit druecken kann ist das ganz o.k. so.
Der Tragegurt mit Karabiner wird in der Bedienungsanleitug nicht weiter beschrieben.
Ich gehe mal davon aus dass das wohl auch eher ein Fangseil ist, da noch eine Feder mit am Karabiner ist.

_________________
www.heizenundholz.de

In Memory of Kalle
www.beelzebubs.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Sonntag 12. September 2010, 11:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 28. Dezember 2009, 23:29
Beiträge: 572
Wohnort: Sauerland
walddödel hat geschrieben:
bullisäge hat geschrieben:
.................Das Beste: Auf das Teil gibt der Hersteller (bzw. Vertrieber) keine Grantie, nur die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren!
Bedeutet also:
Verkäufer: :groehl: :klatsch: :groehl:
Endverbaucher: :hihi:

Letztendlich absoluter Schrott.................


Oben steht ausdrücklich daß OBI 5 Jahre Garantie gibt............also ist diese Risiko ja schonmal ausgeschlossen.


Das weis ich! Möchte ja auch nicht die CMI Säge schlecht machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Sonntag 12. September 2010, 13:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 27. Mai 2010, 08:06
Beiträge: 55
Wohnort: P'brunn, Mittelfranken
Echt ein super Bericht :danke:

_________________
Grüße Mario

:stihl: MS200, MS261, MS441
:Husky: 346XPG
Steyr 40a


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Sonntag 12. September 2010, 21:22 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. September 2005, 22:42
Beiträge: 3349
Wohnort: Hannover / Alter: 35 Jahre
Das Design kam mir gleich bekannt vor.
Etwas abgeaendert gab es diese Saege ( vom Design her ) von Komatsu als G2500.
Oder auch als Stiga in Gelb. Derzeit gibt es die Saege noch als Efco und Oleo Mac.
Also durchaus ein bekanntes Design einer Saege aus Italien!
Nach meinem Wissen wurden die Orginale von Stiga, Komatsu und Efco / Oleo Mac alle in Italien bei EMAK gebaut.
Gut dieses Teil kommt jedenfalls aus China und hat mit den Orginalen erstmal nur das Design gemeinsam.

_________________
www.heizenundholz.de

In Memory of Kalle
www.beelzebubs.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 04:26 
Offline

Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 04:34
Beiträge: 13255
Hatte ich ja bereits irgendwo gesagt...
Die Zenoah bringt keine 3 kg auf die Waage, der Nachbau stolze 5 kg. Wo haben die bei dem Platzmangel das extra Gewicht untergebracht? :shock:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 05:41 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 18:58
Beiträge: 12804
Wohnort: Im wunderschönen Schwabenland, am Fuße der Alb, 73066 Sparwiesen, Jahrgang: 1988
Bleischichten im Kunststoff :pfeifen: :mrgreen:

_________________
Bild
Mein Fuhrpark:

MS 220E, MS 200T, MS 260W, MS 044, MS 660W, MS 076 AVEQ

Für meine Bilder gilt das ©!

Saufsch, stirbsch. Saufsch ed, stirbsch au. Also saufsch!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 07:02 
Offline

Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 07:11
Beiträge: 693
Wohnort: Österreich
ich bin von dem doch sehr günstigen Preis überascht ..
da gibts nicht zufällig auch einen Hochentaster????

liegrü
raga


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 11:12 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 29. September 2005, 22:42
Beiträge: 3349
Wohnort: Hannover / Alter: 35 Jahre
Hochentaster habe ich einen gesehen der ganz tauglich sein soll. Aber bei Ebay, also nix mit 5 Jahren Garantie!
Die Zenoah wiegt 3 kg leer, also knapp 4 KG voll.
Leider habe ich keine Waage die genau anzeigt, die Personenwaage sagt 4kg mit Schiene und halb betankt, kommt gefuehlt etwa hin.
Die Genauigkeit der Bedienungsanleitung kannste eh vergessen!

_________________
www.heizenundholz.de

In Memory of Kalle
www.beelzebubs.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 11:27 
Offline

Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 04:34
Beiträge: 13255
Ich weiß bei der Zenoah nur was von 2,88 kg leer... betriebsfertig dürften es dann 3,5 kg sein.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass die eine Weile hält - halte uns auf dem Laufenden ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 13:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 7. Februar 2008, 12:55
Beiträge: 15880
Wohnort: Celle - Nds.
knatter-marc war gestern noch bei mir in Celle, da konnt ich die TH mal kurz anschmeissen...:

Extras u. Handling und Sound = top

Verarbeitung des Billig-Kunststoffs = so lala bis mangelhaft...

und seeeehr schöne Farbgebung :groehl:
(hier fehlt der Kotz-Smilie) :mrgreen:

Preis ist natürlich hammerhart, keine Frage...
nun mal schauen, was die bei Mark im Holz so macht, röhren tut sie jedenfalls 1-A, hängt bissig am Gas...


:wink:

_________________
Gruß
...der Lindi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 14:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 11. November 2009, 01:29
Beiträge: 247
Wohnort: Westerwald
knatterton hat geschrieben:
Hochentaster habe ich einen gesehen der ganz tauglich sein soll. Aber bei Ebay, also nix mit 5 Jahren Garantie!
(...)


meinst du etwa einen Hochentaster aus der Serie hier??? Ebay-Artikel
Hab ich hier liegen, kann ich nicht empfehlen, wer trotzdem Interesse hat schickt mir eine PN, geb ihn für ganz kleines Geld ab!

AxelF

_________________
Qualität setzt/sägt sich durch! STIHL

:stihl: MS 150c (30cm) MS200 (35cm) MS 241c (35cm) MS 261 (37cm) MS 441 (45/63cm) MS 661c-m (71cm)

:dolmar: PS 5000 (38/45cm) PS 109 HS (38cm) PS 330 (30cm)

Stihl Kombimotor KM 130R mit Zubehör

(x) <--- Für neuen Monitor hier Nagel einschlagen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 14:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 7. Februar 2008, 12:55
Beiträge: 15880
Wohnort: Celle - Nds.
AxelF hat geschrieben:
knatterton hat geschrieben:
Hochentaster habe ich einen gesehen der ganz tauglich sein soll. Aber bei Ebay, also nix mit 5 Jahren Garantie!
(...)


meinst du etwa einen Hochentaster aus der Serie hier??? Ebay-Artikel
Hab ich hier liegen, kann ich nicht empfehlen, wer trotzdem Interesse hat schickt mir eine PN, geb ihn für ganz kleines Geld ab!

AxelF



nee, er meint diesen hier : http://cgi.ebay.de/Astkettensage-Hochen ... 43a0d4fcd5

...und der ist im Verhältnis zum Preis top ! :pfeifen:

_________________
Gruß
...der Lindi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Test OBI Tophandle
BeitragVerfasst: Montag 13. September 2010, 17:22 
Offline

Registriert: Donnerstag 14. Januar 2010, 21:24
Beiträge: 194
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hallo Leute!

Also von der Säge halte ich überhaupt nix!
Aber der Test ist vom Allerfeinsten, sehr sachlich und objektiv! Gratulation :mekka:

LG Bertl

_________________
Stihl MS 460, MS 361, 241 cm vw, Husqvarna 550 xpg, Steyr 8055 H


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 276 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: duensch und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de