Switch to full style
Hier könnt Ihr alles rund um das Thema Motorsägen und über andere Motorgeräte mit Kleinmotoren (z.B. Motorsensen, Hochentaster ...) fragen und beantworten, was nicht zu den nachfolgenden Unterthemen gehört.
Antwort erstellen

Schmierung von Motorsense winkelgetriebe

Sonntag 1. Juli 2007, 14:50

Hallo Forum

Muß ich mein Motorsensengetriebe mit den orginalfett von Stihl schmieren, oder kann ich ein anderes verwenden. :roll:
Welches, und wie kriege ich es ins getriebe und wie oft schmieren :-|

Danke für die Antworden und Grüße aus Franken

zentschläge

Sonntag 1. Juli 2007, 15:54

Hi!
Bei uns auf der Firma und bei mir zuhause baue ich vor
dem ersten Einsatz Schmiernippel in die Getriebe der
Freischneider und Heckenscheren.
M6x1 passt ganz gut.
Einfach ein Loch mittig in die Torxschraube gebohrt und Gewinde
reinschneiden. Find ich übrigens bisschen arm von Stihl, daß
kein Schmiernippel vorhanden ist.
schönes restwochenende,
matten

Sonntag 1. Juli 2007, 15:57

Unseren Mähjungs habe ich übrigens angewöhnt, alle 2 Tage
abzuschmieren, seit in einem Jahr gleich drei Getriebe das
zeitliche gesegnet haben.

Sonntag 1. Juli 2007, 19:00

"Find ich übrigens bisschen arm von Stihl, daß
kein Schmiernippel vorhanden ist."

Hi Matten,

kann ich Dir schon sagen warum. Bei dem"Hochleistungs-Getriebefett" org. Stihl kosten 80 g !!! 6,63€ !!!

Da kommen wir mit dem Schmiernippel billiger weg.

Bild

Auch wenn auf unserer Fett-Tube nicht ein verkaufsfördender Name steht - billiger und schneller geht's auf alle Fälle. Und öfter's macht's man auch. Ist ja nicht so zeitraubend wie das umständliche Auf- und Abschrauben.

Gruß Elmar

Sonntag 1. Juli 2007, 20:39

Kann man dort handelsübliche Schmiernippel einbauen und hat jeder FS (habe den FS88) diese Möglichkeit einen Nippel einzuschrauben ?

Sonntag 1. Juli 2007, 21:09

hallo, du musst halt ein loch bohren in die schraube...
ich selber benutz zwar meine fs-130 net so viel, in meinem fall einfach so jeden monat bzw. nach bedarf mal bissl normales schmierfett reintun... ganz einfach, simpel und funktioniert trotzdem...
mfg
thomas

Sonntag 1. Juli 2007, 21:57

Hallo!

Ich habe einen Dolmar Freischneider MS 250 . Muss ich den Winkeltrieb auch fetten ? wenn ja , wie oft ?

mfg.Marc

Montag 2. Juli 2007, 20:17

Da musst du im Handbuch nachgucken!
Jedoch muss man in der Regel so alle 20 - 50 Stunden abschmieren.

Was nehmt ihr eigentlich für ein Fett ? Ich hab immer das normale (genau bezeichnung muss ich erst nachgucken) genommen, Schraube ab Fettpresse angesetzt und rein damit. Allerdings war das nicht das ideale weil es nicht genug hitzebständig war.

Gruß

Dienstag 3. Juli 2007, 21:05

Danke für die schnellen Antworden und den Tipp mit den Schmiernippeln, ich habe ihn auch schon eingebaut. 8-)
Aber welches fett ist nun das Richtige :?: :?:
Getriebefließfett,Lithiumfett,Lithiumkompfexfett oder normales Mehrzweckfett. :roll:

Gruß aus dem verregneten Franken

zentschläge

Mittwoch 4. Juli 2007, 15:19

Ganz normales Mehrzweckfett ist völlig ausreichend.
Wenn regelmäßig geschmiert wird, überlebt das Getriebe
den Motor locker.
Als ich das mit dem Schmiernippel das erste mal an einer
Heckenschere ausprobiert habe, wollt ich ganz schlau sein und habe
Getriebefliessfett genommen- das Messer war dann auch gleich mit geschmiert- :oops: :oops: :oops:
seitdem nur noch ganz normales.
grüße, matten

Mittwoch 4. Juli 2007, 15:23

[/quote]allesrot:
Das Getriebe an der MS 250 hat schon ein M6 Gewinde.
einfach Mutter raus und Schmiernippel rein.
Aber Vorsicht: das Gewinde am Schmiernippel ist konisch und
das Gehäuse aus Alu- nicht zu fest anziehen, sonst knack :!:
grüße, matten

Samstag 7. Juli 2007, 21:30

Hallo nochmals vielen dank für die schnellen Antworden
nochmals zum Fett, mein freundlicher Händler sagte ich soll nur das Stihlfett aus der Tube verwenden wegen den extra Schmeireigenschaften aber die leute von Grube sagten ich könne auch ihr Fließfett nehmen. :-|

Wen soll ich jetzt Glauben :?: :?:
Gruß zentschläge

Samstag 7. Juli 2007, 21:37

Hallo!

@ matten : danke für deine antwort . Werde ich mal machen .

mfg.Marc

Re: Schmierung von Motorsense winkelgetriebe

Donnerstag 2. August 2012, 16:51

Wie oft und mit welchem Fett macht ihr das ? Wenn ich unser normales aus der Fettpresse nehme und keinen Schmiernippel habe, wie kriege ich das denn da rein ?

Lg

Re: Schmierung von Motorsense winkelgetriebe

Donnerstag 2. August 2012, 17:46

Normales Mehrzweckfett.

Ich mache es alle paar Einsätze nach Gusto, wenn ich schätzen soll sind das so 15-20 BS. Aber das Handbuch kann da auch helfen.

Schraube ab, Presse fest draufgedrückt und rein damit. Wenns vorbeiquillt hast' entweder nicht bündig aufgesetzt oder es ist genug drin.

Gruß

Re: Schmierung von Motorsense winkelgetriebe

Donnerstag 2. August 2012, 20:59

schmiert ruhig,
je mehr um so besser.
verkochte getriebe,verfettete kupplungen.
alles arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für mich.

uwe

ps
großschreibung geht gerade nicht

Re: Schmierung von Motorsense winkelgetriebe

Donnerstag 2. August 2012, 23:58

schmiere normal 1 x im Frühjahr mit der Stihltube
wenn im Sommer viel und lange gearbeitet wurde d.h. > 100 h (oft überschätzt man die netto Betriebsstunden !)
wird im Herbst nochmal nachgeschmiert - für den Winter- Freischneide - Einsatz
(im Komunalbereich ist das ja eher weniger der Fall)
Denke idR wird zuviel geschmiert - bei 1-2 mal / anno ist es mir völlig egal ob die 80g Tube
bei Stihl € 4,38 oder € 7,67 kostet

die Idee mit dem Schmiernippel gefällt mir trotzdem :GG: , eine Elmar Erfindung - erinnert mich an die Fadenaufwickelmaschine

Re: Schmierung von Motorsense winkelgetriebe

Freitag 3. August 2012, 06:19

Genau, des is die da ...... :groehl: :lol:

Der Griff von ner alten Malerrolle :shock:

Bild

Re: Schmierung von Motorsense winkelgetriebe

Freitag 3. August 2012, 07:16

Immer gleich ein Bild parat. :DH:

Gruß
Rainer

Re:

Freitag 3. August 2012, 14:16

matten hat geschrieben: Find ich übrigens bisschen arm von Stihl, daß
kein Schmiernippel vorhanden ist.


Fuxtec und Co haben serienmäßig Schmiernippel.
Auch an Heckenschere, Hochenaster usw.

In dieser Hinsicht sind sie den Markengeräten etwas voraus. :pfeifen: :mrgreen:

Grüße
Wilhelm
Antwort erstellen