Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 26. September 2017, 22:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 22:57 
Offline

Registriert: Freitag 29. März 2013, 10:29
Beiträge: 2517
,

hallo

jetzt habe ich hier schon öfters gelesen das da einige schwierigkeiten mit der husky beim starten haben !??
also ich habe jetzt die zweite husky
die erste war eine 254 bj 87 mit der habe ich drei jahre im wald gearbeitet
und da hatte sie dann 89 einen kolbenklemmer da kam dann ein neuer kolben rein und gut wars !
die habe ich dann bis ich , glaube vor 4 jahren, noch gehabt und dann hat sie ihren geist aufgegeben
die reparatur wäre nicht mehr im verhältniss gestanden !!
jetzt habe ich eine 357 xpg und habe mit der ca 200 fm fichte und 30 fm buche aufgearbeitet
habe mit beiden sägen nie probleme mit dem starten gehabt.
wenn sie kalt ist dann ziehe ich ca 4 mal mit choke und dann choke drücken und noch zweimal ziehen und dann läuft sie !
wenn sie warm ist ziehe ich einmal

gruss harry

_________________
husqvarna xpg 357
meine bilder :
viewtopic.php?f=6&t=71183
mein video
https://www.youtube.com/watch?v=W3m9BhbU-xE


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 23:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 19:10
Beiträge: 1838
Wohnort: Allgäu
Matze82 hat geschrieben:
Bei mir war der Händler zweitrangig, ich war 2011 ehrlich gesagt einfach scharf auf die neue "Rennmaschine" 560 XP(G), ich hab die erste die mein Händler damals verkaufte, ich nahm die Säge mit ohne sie vorher getestet zu haben und hab es bis jetzt nicht bereut, mit der ersten Serie hatten ja viele Probleme, ich schneide mit der Säge im Jahr ca. 75 fm. Polter und mein Händler hat die Säge noch nie gesehen in den 6 Jahren, ich würde wieder eine kaufen.
Schon alleine weil es gerade für die ältere Generation nix anderes gibt als Stihl und die sich dann beim zusehen mit erstaunen fragen wie eine nicht Stihlfarbene Säge so gut gehen kann, da hab ich mir schon ein paar mal ins Fäußtchen gelacht!

Die "ältere Generation" geht aber auch nicht mit einer 261 oder 362 in den Wald. Da würden die genauso staunen :DH:

_________________
Grüße,
Mathias

Meine Sägen:
Dolmar PS 45
Husqvarna 142, 346 XPG
Bild Stihl 026, MS 460, 2x 050 AV, 3x 051 AV (1x im Aufbau), 075 AVEQ, 076 AVEQ, TS 760 AVE
Bild 3x Stihl Contra
Bild 3x Stihl BLK
Solo Rex
Homelite C-51, Homelite XL automatic

Meine Bilder: http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=90291


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 23:50 
Offline

Registriert: Montag 11. Februar 2013, 19:08
Beiträge: 782
Wohnort: Esselbach
Newbie 021 hat geschrieben:
Die "ältere Generation" geht aber auch nicht mit einer 261 oder 362 in den Wald. Da würden die genauso staunen :DH:


Da irrst du dich gerade bei den älteren sehe ich häufig 024,026,028,
und unsere 361 war Opa´s Maschine.

_________________
Grüße - +Heizer+


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2017, 23:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 19:10
Beiträge: 1838
Wohnort: Allgäu
Das meine ich ja - die haben KEINE 261 und 362.

_________________
Grüße,
Mathias

Meine Sägen:
Dolmar PS 45
Husqvarna 142, 346 XPG
Bild Stihl 026, MS 460, 2x 050 AV, 3x 051 AV (1x im Aufbau), 075 AVEQ, 076 AVEQ, TS 760 AVE
Bild 3x Stihl Contra
Bild 3x Stihl BLK
Solo Rex
Homelite C-51, Homelite XL automatic

Meine Bilder: http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=90291


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 00:08 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 22:33
Beiträge: 14081
Wohnort: Gernlinden, die Perle in Oberbayern
Ich bin mal in einem Hieb von einem Spaziergänger gefragt worden: "Sie als Profi: Was ist nun besser, Stihl oder Husqvarna?"
Meine Antwort: "Weiß ich nicht, ich hab Dolmar"
Der Gesichtsausdruck war unbeschreiblich :groehl: :groehl: :groehl: :groehl: :groehl:

_________________
Gruß
Peter

Dolmar 500(38), 5105H(38), PS 7900(50)(2x), Solo 694 (60), Husqvarna 3120XP (90), Dolmar ES 2040 A(40), Efco 2600MT(30)
Sachs Dolmar 118, 123, 133, 143, 152, 153(2x), 166(4x), CA, CT, CC, CL, MC Culloch 15, 250, 300, 380, 740L, 795, 1-51, 1-72(2x), 1-86 gear drive, CP125(2x), SP125, SP125C, Pro Mac 6800, Stihl 041, 076AV, Solo Rex

Im Falle seines Falles erschlägt ein Baum dann alles!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 00:25 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 2814
Newbie 021 hat geschrieben:
Das meine ich ja - die haben KEINE 261 und 362.


es ging doch vernehmlich ums fabrikat.
und da kann ich der aussage beipflichten.
für nicht wenige ist stihl immernoch das einzig wahre.
leider deshalb, weil sie schlicht nichts anderes kennen und nicht, weil es für sich durch testen einiger modelle für sie subjektiv so ergeben hat(dann ist dagegen nichts einzuwänden).
und die in dieser hinsicht etwas bornierten holt man am besten aus ihrer welt, indem man eben andere modelle vorführt, die im fall der 560 mehr abgehen, als das jeder von denen kennt.
wobei husqvarna bei den meisten noch einen veritablen status hat.
dolmar ist aber schon nurnoch baumarktgelump.

zur eingangsfrage nochmal:
für mich gabs früher auch nur stihl.
dann bin ich zu husqvarna gekommen und hab vorteile im handling und bessere motoren vorgefunden.
da war dann wiederum stihl erstmal eine zeit gestorben.
mittlerweile, durch die neuen modelle, würde ich auch wieder potentiell ne stihl nehmen bzw. mir die entscheidung schwerer machen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 09:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 14:42
Beiträge: 9936
Wohnort: Landkreis Hildesheim / Jahrgang '79
... sehr gut formuliert und kann ich bestätigen! Die 0ler Modelle von Stihl waren Anfangs revolutionär, dann aber in die Tage gekommen. Husqvarna hatte entsprechend nachgesetzt und mit 346, 357, 385 echt gute Maschinen entwickelt, grad das Handling um einiges verbessert. Motorcharakteristik spielte auch ne Rolle. Mit den neuen Stihl Modellen sieht das für mich ganz anders aus, da alles gut kombiniert und dazu die bessere Qualität. Die Qualität bei Husqvarna war noch nie auf dem Stand der Stihl Geräte. Das ist einfach Fakt.

_________________
Beste Grüße Lars :wink:

... uuund :!: ... der Gedanke zählt ;) ...

:guck:


Zuletzt geändert von Stift am Mittwoch 4. Januar 2017, 09:07, insgesamt 1-mal geändert.
Vollzitat des vorhergegangenen Beitrages entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:11 
Offline

Registriert: Mittwoch 23. Mai 2012, 16:45
Beiträge: 158
Wohnort: Murau / Steiermark
lars1079 hat geschrieben:
... sehr gut formuliert und kann ich bestätigen! Die 0ler Modelle von Stihl waren Anfangs revolutionär, dann aber in die Tage gekommen. Husqvarna hatte entsprechend nachgesetzt und mit 346, 357, 385 echt gute Maschinen entwickelt, grad das Handling um einiges verbessert. Motorcharakteristik spielte auch ne Rolle. Mit den neuen Stihl Modellen sieht das für mich ganz anders aus, da alles gut kombiniert und dazu die bessere Qualität. Die Qualität bei Husqvarna war noch nie auf dem Stand der Stihl Geräte. Das ist einfach Fakt.


Das kann ich nicht nachvollziehen: bei der Stihl 211 meines Bruders musste im absoluten Neuzustand die Ölpumpe ersetzt werden. Bei der Stihl 036 funktioniert die Ölpumpe sporadisch, die Chokeklappe musste ich schon justieren usw. Meine 357xp und 154SE laufen ohne Probleme, springen sofort an werden vorrangig für die Ernte von Blochholz und Brennholz verwendet.

lg

_________________
:Husky: 357, :Husky: 254, :dolmar: 115i, :dolmar: 6100,


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:17 
Offline

Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 11:46
Beiträge: 800
Wohnort: Lunestedt
Husqvarna muss sich mit der mangelnden Qualität der ersten 545/550 und 555/560/562 sehr viele Kunden verschreckt haben.
Schön zu sehen an den Testberichten beim KWF alle mit Problemen oder Motorschäden.
Kann ja auch sein das einige jetzt wo der Betatest beim Kunden vorbei ist es wieder mit ner Husky probieren!
Wenn ihr schon für Dolmar komische Blicke erntet geht mal mit ner Hitachi los, erst Gelächter und dann seh ich meine kleine EL den ganzen Tag nicht mehr wieder :heulen:

_________________
MfG Marcel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 11:18 
Offline

Registriert: Freitag 9. Dezember 2016, 20:29
Beiträge: 140
Ich denke motorenmäßig sind Stihl und Husqvarna gleich auf, da schläft keiner von beiden.
Obwohl Stihl Motoren von Mahle kommen.
Von den Schneidgarnituren und Ketten liegt Stihl einen Hauch weiter vorne.
Der Rest ist wie bei Autos, der Eine hat das besondere Feature und der Andere das eben.
Unterm Strich bleibt nur dann der Preis, Service und die eigene Einstellung.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
der
Nasenbohrer

:stihl: 024 aufgeraucht :(
:Husky: 545 :)
:Husky: 550XP :mrgreen:
Dolmar MS26C
Heckenschere 122HD60
Knochengassäge
Muskelkraftspalter

Erwarte niemals Dankbarkeit, dann spürst Du den Tritt den du bekommst weniger.
(Chinesische Weisheit)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 14:42
Beiträge: 9936
Wohnort: Landkreis Hildesheim / Jahrgang '79
franky1 hat geschrieben:
lars1079 hat geschrieben:
... sehr gut formuliert und kann ich bestätigen! Die 0ler Modelle von Stihl waren Anfangs revolutionär, dann aber in die Tage gekommen. Husqvarna hatte entsprechend nachgesetzt und mit 346, 357, 385 echt gute Maschinen entwickelt, grad das Handling um einiges verbessert. Motorcharakteristik spielte auch ne Rolle. Mit den neuen Stihl Modellen sieht das für mich ganz anders aus, da alles gut kombiniert und dazu die bessere Qualität. Die Qualität bei Husqvarna war noch nie auf dem Stand der Stihl Geräte. Das ist einfach Fakt.


Das kann ich nicht nachvollziehen: bei der Stihl 211 meines Bruders musste im absoluten Neuzustand die Ölpumpe ersetzt werden. Bei der Stihl 036 funktioniert die Ölpumpe sporadisch, die Chokeklappe musste ich schon justieren usw. Meine 357xp und 154SE laufen ohne Probleme, springen sofort an werden vorrangig für die Ernte von Blochholz und Brennholz verwendet.

lg

Nutze selbst beide Hersteller und habe NICHT geschrieben, dass die Qualität
Von HUQVARNA schlecht sei ;)

_________________
Beste Grüße Lars :wink:

... uuund :!: ... der Gedanke zählt ;) ...

:guck:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 12:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2012, 18:35
Beiträge: 4219
Wohnort: Taubertal Badisch Franken
Anmerkend kann ich noch sagen
daß einfach gerade für einen Stihlbenutzter Husquarna gar nicht bekannt war.
Man kannte gar keinen der diese Marke benutzte.
Erst mit der Zeit und vorallem mit der jüngeren Generation die ehr eingefahrene Gleise verlässt und die auch ehr ihre Ohren aufsperrt
konnte der Name Huspuarna auch bis zu den konservativen durch dringen.

Dolmar hängt oft noch ein negativ Image an.Scheinbar haben sie gerade in der Zeit wo sie auch sehr gute Sägen wie zb.die 115 und zb. die 120 usw.bauten trotzdem viel falsch gemacht.Meine jetzt Werbe strategisch :KK:
Ich arbeite in einem großen Betrieb,über 1100 Angestellte,denke auser mir kennt kaum einer was anderes ausser Stihl.
Einer der nicht mal weis wie eine Dolmar aussieht sagte mir erst kürzlich.Dolmar kommt mir nicht ins Haus.
Begründen können sie solche Aussagen nie,nur vom Höhrensagen ist mal irgendwo eine Dolmar mal schlecht angesprungen.

Meine Meinung

_________________
Grüße
Alfred
https://www.youtube.com/watch?v=L-uuDBzDXAk

meine Bilder: viewtopic.php?f=6&t=65014&p=1518637#p1518637

:dolmar: :dolmar: :dolmar: CX Taifun 107
:solo: 675 :solo: 643 IP :OM: 956 :MAC: California

Bild Deutz 6206 Allrad

Taifun 4,5 t


Thor 13T leader System mit Winde


und viele(s) andere


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 13:51 
Offline

Registriert: Montag 28. November 2016, 22:30
Beiträge: 18
Hallo
Ggf,
Weil die auch nicht schlechter sind? ;)
Weil der Service bei der Nummer 1 nicht mehr der Nummer 1 entspricht?
Weil Husky auf den Markt kommen will (Preise)

Aber wer wechselt den wirklich und warum? Gibt es da USER, die einen Grund angeben können ausser dem Haendlernetz?
Bei uns in der Gegend ist und war Stihl dominant. Husky, Dolmar, Echo & Co sind im kommen. Es gibt einen Stihl, Dolmar, Husky, Echo- Händler in der Gegend (Sorry, bin kleiner Echo-Fan). Also alles vertreten, null Problem mit Service.
Bei den MS Scheinen war das Verhältnis 4 Stihl : 1 Husky : 1 ECHO. Da war auch Stihl noch fest an den Schulen vertreten...
Seit es Husky im Forst (Schulen) gibt, sieht man auch mehr Huskys im Privatwald.

Ich schneide auch manchmal mit Stihl - die 441er - sexy Saege aber meine 7900 Dolmar liegt mir besser. Tja, ist halt meine Meinung, mein Feeling?

In diesen Sinne, viel Spass noch mit allen Saegen und ein unfallfreies 2017, da Tom


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 13:55 
Offline

Registriert: Sonntag 9. März 2014, 14:28
Beiträge: 1094
Wohnort: Steiermark
Wieviele Modelle ausser der 545 werden denn verschleudert? Mir fällt da keine ein. Und woher kommen denn die Preise von weit unter 500€ ? Husqvarna oder (Online-)Händler?

_________________
346XP NE


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 14:01 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 2814
Dolmar Taifun hat geschrieben:
Anmerkend kann ich noch sagen
daß einfach gerade für einen Stihlbenutzter Husquarna gar nicht bekannt war.
Man kannte gar keinen der diese Marke benutzte.
Erst mit der Zeit und vorallem mit der jüngeren Generation die ehr eingefahrene Gleise verlässt und die auch ehr ihre Ohren aufsperrt
konnte der Name Huspuarna auch bis zu den konservativen durch dringen.

Dolmar hängt oft noch ein negativ Image an.Scheinbar haben sie gerade in der Zeit wo sie auch sehr gute Sägen wie zb.die 115 und zb. die 120 usw.bauten trotzdem viel falsch gemacht.Meine jetzt Werbe strategisch :KK:
Ich arbeite in einem großen Betrieb,über 1100 Angestellte,denke auser mir kennt kaum einer was anderes ausser Stihl.
Einer der nicht mal weis wie eine Dolmar aussieht sagte mir erst kürzlich.Dolmar kommt mir nicht ins Haus.
Begründen können sie solche Aussagen nie,nur vom Höhrensagen ist mal irgendwo eine Dolmar mal schlecht angesprungen.

Meine Meinung


das ist genau das problem, dass ich angesprochen habe.
viele machen sich nichtmal die mühe zu weiteren infos zu kommen.
da wird einfach pauschal irgendwas abgewertet.
ich denke, stihl lebt auch viel von der vergangenheit, wo sie vorallem in deutschland sehr dominant waren was den marktanteil angeht.
denn nicht jeder kennt die neusten modelle, weiss aber von früher was mit der marke anzufangen.
nicht zu unterschätzen finde ich auch deren präsens im hobbybereich, das bleibt bei den kunden auch hängen.

Zitat:
Ich denke motorenmäßig sind Stihl und Husqvarna gleich auf, da schläft keiner von beiden.
Obwohl Stihl Motoren von Mahle kommen.


stihl macht mittlerweile seine motorkomponenten selbst, soweit ich weiss.
mit mahle ist nichts mehr.
die haben übrigens auch die anderen beliefert, nicht jeder hersteller hat seine eigene gießerei.

Zitat:
Das kann ich nicht nachvollziehen: bei der Stihl 211 meines Bruders musste im absoluten Neuzustand die Ölpumpe ersetzt werden. Bei der Stihl 036 funktioniert die Ölpumpe sporadisch, die Chokeklappe musste ich schon justieren usw. Meine 357xp und 154SE laufen ohne Probleme, springen sofort an werden vorrangig für die Ernte von Blochholz und Brennholz verwendet.


negativbeispiele wird man überall finden.
ich sehe es aber auch so, dass stihl, vorallem früher, bei den älteren baureihen eine hervorragende langzeithaltbarkeit hatte.
unter den profis, die ich kenne ist die grundsätzliche meinung zu diesen baureihen auch so...
huski: handlich, super motor, leicht, zickt aber ab und an.
stihl: robust, idiotensicher, läuft auch nach nem erdbeben zuverlässig.
ich denke die neuen modelle haben sich einander angenähert.
stihl hat die 261 und 362 ja quasi nach dem vorbild von huski mit dem geneigten zylinder aufgebaut.
natürlich sinds nicht die gleichen sägen, nur anders angemalt aber wenn man der einen grundsätzlich klarkommt, wird das auch mit dem gegenstück von der anderen seite so sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 15:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 19:10
Beiträge: 1838
Wohnort: Allgäu
So weit alles ok, aber das mit Husky als Vorbild lassen wir mal. Geneigte Zylinder hatte Stihl schon vorher. Man denke an die 1111er Serie, die 1115er... ob das so wichtig ist bezweifle ich.

Was definitiv früher bei Husqvarna besser war ist der Luftfilter. Das stimmt. Die Sache mit dem Handling ist Geschmackssache. Für mich kein signifikanter Grund, ebensowenig wie die Sache mit innen oder außen liegender Kupplung. Ich wiederhole nur was jetzt oft zu hören war - beide Hersteller bauen hervorragende Sägen und es ist Unsinn zu behaupten, das hier irgendwer was essentiell besser baut. Und das mit dem Abwandern ist wohl auch mehr eine Sage aus dem Traumland...

_________________
Grüße,
Mathias

Meine Sägen:
Dolmar PS 45
Husqvarna 142, 346 XPG
Bild Stihl 026, MS 460, 2x 050 AV, 3x 051 AV (1x im Aufbau), 075 AVEQ, 076 AVEQ, TS 760 AVE
Bild 3x Stihl Contra
Bild 3x Stihl BLK
Solo Rex
Homelite C-51, Homelite XL automatic

Meine Bilder: http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=90291


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 15:46 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 2814
Newbie 021 hat geschrieben:
So weit alles ok, aber das mit Husky als Vorbild lassen wir mal. Geneigte Zylinder hatte Stihl schon vorher. Man denke an die 1111er Serie, die 1115er... ob das so wichtig ist bezweifle ich.


ich hab nicht gesagt, dass stihl keine erfahrung damit hat aber in diesem fall war hus eben ein bisschen früher mit eben genau dieser konfiguration dran.
da liegt ein gewisser abguckeffekt nahe.
ist ja auch nicht weiter schlimm, schlechter sind die sägen dadruch sicher nicht geworden.

Zitat:
Was definitiv früher bei Husqvarna besser war ist der Luftfilter.


stimmt.

Zitat:
Die Sache mit dem Handling ist Geschmackssache. Für mich kein signifikanter Grund, ebensowenig wie die Sache mit innen oder außen liegender Kupplung.


nun, die sache mit dem handling halte ich nicht blos für einen subjektiven eindruck, da ist schon mehr dran.
sonst würde es nicht übereinstimmend genannt werden.
ansonsten ist die wahl imho wirklich geschmacksache und wo man den besseren händler hat, wenn das wichtig ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 16:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2012, 18:35
Beiträge: 4219
Wohnort: Taubertal Badisch Franken
Newbie 021 hat geschrieben:
Und das mit dem Abwandern ist wohl auch mehr eine Sage aus dem Traumland...


Ich bin hier nach wie vor neutral.
Aber das kann man so auf keinen Fall sagen,denn eines liegt auf der Hand.
Das eben doch ein gewisser Anteil Husqvarna Sägen mittlerweile unter den Sägern verteilt ist
wie hoch letztendlich der Marktanteil in Deutschland ist weiß ich nicht.
Aber ich denke die aller meisten davon hatten vorher eben Stihl und das muss doch einen Wechsel beweisen.

Oder kaufen sich jetzt die Leute Sägen die nie eine Stihl gekauft hätten, also jetzt aus irgendeinem Grund meinen eine Säge haben zu müssen. :KK:
Ja dann, wenn das so wäre, hätten die Huskystrategen wohl das beste Management weltweit.

_________________
Grüße
Alfred
https://www.youtube.com/watch?v=L-uuDBzDXAk

meine Bilder: viewtopic.php?f=6&t=65014&p=1518637#p1518637

:dolmar: :dolmar: :dolmar: CX Taifun 107
:solo: 675 :solo: 643 IP :OM: 956 :MAC: California

Bild Deutz 6206 Allrad

Taifun 4,5 t


Thor 13T leader System mit Winde


und viele(s) andere


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 16:07 
Offline

Registriert: Montag 2. Juli 2007, 15:25
Beiträge: 650
Bei Stihl sind nur die Kühlrippen geneigt der Zylinder steht grade. Luftfiltervorabscheidung hatte Husky zuerst. Spülvorlage und Elektronisch geregelte Vergaser STIHL. Es hat immer mal einer die Nase vorn in dem ein oder anderen Bereich. Husky ist ein bisschen günstiger hat aber beim Wiederverkaufswert und Ersatzteilpreisen das nachsehen. Was für wen besser ist muss jeder selber wissen.

Handling is Subjektiv ich sehe keinen Unterschied bei den einschlägigen Modellen beider Marken.(Die Meinung hab ich angeblich Exklusiv laut anderen Forenmitgliedern, die das im Internet anders gelesen haben)

Außerdem das bessere Handling würde nur Sekunden einsparen, das ist am Ende des Tages nicht mal ne Minute... kann man gerne in nem Amerikanischen Forum nachlesen...

_________________
:stihl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 17:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 23:03
Beiträge: 1381
Wohnort: Kreis Rendsburg-Eckernförde; Heimat: Kreis Lüneburg
Sportsfreund hat geschrieben:

Außerdem das bessere Handling würde nur Sekunden einsparen, das ist am Ende des Tages nicht mal ne Minute... kann man gerne in nem Amerikanischen Forum nachlesen...


Persönlich würde ich nicht auf die Idee kommen, ein besseres Handling in Sekunden oder Minuten zu messen. Eine mögliche Zeitersparnis ist doch gar nicht Frage, sondern wie "angenehm" das Arbeiten und Hantieren mit einer Säge ist.
Ob es dadurch nun länger dauert oder schneller geht ist mir (nichtgewerblich) doch total egal. Hauptsache es arbeitet sich gut mit dem Gerät..und daher ist das Handling eben, nicht die Zeitersparnis, schon wichtig.

_________________
Gruß
Philipp

:Husky: 545 (38cm .325") + Greifzug 1,5t ; Spalthammer & Spaltaxt von Ochsenkopf sowie div. Kleinkram ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 116 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Holzwilli und 32 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de