Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 18. Juni 2018, 13:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 14:03 
Offline

Registriert: Samstag 1. November 2014, 11:20
Beiträge: 82
Wohnort: Reisbach
Absaugen ist gut, nach Bearbeitung Kurbelwellengehäuse mit Diesel/Heizöl gut ausspülen.
Gruß

_________________
Gut abgeschnitten
Gruß
Alla

:stihl: 028 AVE Bohrung 46 mm Schwert 37 cm
:stihl: 034 AVEQ Schwert 37 cm
:stihl: MS 290 Umbau auf MS 390 Schwert 40 cm
:stihl: MS 361 Schwert 40 cm
:stihl: Mandarin MS 660 Schwert 63 cm
:dolmar: PS-52 Schwert 35 cm
:dolmar: PS-5105 Schwert 50 cm
IHC 553
VP12 Vogesenblitz Holzspalter 12to mit Zapfwellenantrieb


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 23:58 
Offline

Registriert: Dienstag 1. März 2011, 21:33
Beiträge: 697
Wohnort: Emsland
linksradler hat geschrieben:
346xp,
Bild

Was mir trotz des vorhandenen Kragens am hier gezeigten 346 Zylinders gerade einfällt: Es müsste doch einfachst zu messen sein, ob der Kolben am Gehäuse aufsetzt. Wenn die Bohrung im Gehäuse über 45 mm ist, kann er nicht aufsetzen, oder der Zylinder wäre schlecht zentriert. Oder habe ich alles falsch verstanden und er setzt an der Gehäuserundung innerhalb des Gehäuses auf? Aber soviel Hub hat er doch gar nicht?

Ich würde, wenn es nicht doch an den asymetrischen Kolbenfenstern liegt (ich habe diese Meinung noch nicht ganz aufgegeben :mrgreen: ), trotz gegenteiliger Meinungen das Kolbenhemd kürzen. Erstens können das ja höchstens 2,3 Zehntel sein, wenn man die Säge durchdrehen kann, zweitens ist es billiger wenn es schiefgeht, drittens dürfte es dem Füllgrad zumindest nicht schaden, weil der Einlass etwas früher freigegeben wird und einfacher ist es auch noch.

Gruß
Dolstihusso


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 00:38 
Offline

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 20:57
Beiträge: 8145
Wohnort: Calw
beim original kolben kannst locker 0,5mm kürzen,
wobei es wahrscheinlich reicht an den "ecken" ein paar zentel zu nehmen,
der füllgrad wird nicht weniger sondern mehr, wir haben früher mopeds so frisiert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 00:47 
Offline

Registriert: Dienstag 1. März 2011, 21:33
Beiträge: 697
Wohnort: Emsland
Von weniger hab' ich ja auch nichts geschrieben, aber es geht hier ja auch nicht um Tuning sondern um Funktion. Aber ich seh' schon, du machst das auch nicht zum ersten Mal. :mrgreen:

Gruß
Dolstihusso


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 01:13 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 2998
zugegeben, wenns nur bruchteile von mm sind, macht das hinterher kaum was aus.
wer nicht an seine säge gewöhnt ist, merkt das womöglich garnicht.
einlassteuerzeit verlängern ist per se nicht umbedingt ein vorteil.
es muss zum rest der steuerzeiten passen und generell sind lange steuerzeiten bei einem motor, der guten durchzug bieten muss, eher schlecht.
oben hui, unten pfui.
deshalb ist der vergleich mit dem moped, das per getriebe immer schön dort gehalten werden kann, wo das gut funktioniert nicht so ganz hilfreich.
lieber querschnitt vor steuerzeit.
aber ich will nicht zuviel verraten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 02:19 
Offline

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 20:57
Beiträge: 8145
Wohnort: Calw
Dolstihusso hat geschrieben:
Aber ich seh' schon, du machst das auch nicht zum ersten Mal. :mrgreen:

muss man schon öfters was wegnehmen, mal oben, unten oder seitlich :mrgreen:
moe589 hat geschrieben:
deshalb ist der vergleich mit dem moped...

ein guter durchzug war auch am moped wichtig, wir haben auch noch anderweitig nachgeholfen...nur hubraum blieb


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 20:09 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 11:50
Beiträge: 83
Wohnort: Kiel
Moin,
ich versuche 'mal, ob ich Bilder einstellen kann:
Bild

Gruß, Sasa

_________________
:Husky: 321 el, 135, 339 XP, 346 XP, 372 XP - im Trockendock: 262 XPG, 262 XP
Morsö 1410 Baujahr 1992 - Wallnöfer Ortler Baujahr 2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 20:26 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 11:50
Beiträge: 83
Wohnort: Kiel
Aha, klappt doch. :klatsch:

Also, hier kommen noch ein paar Bilder der benannten Baustelle:

1. Der (Übermaß-)Kolben von Meteor wandert am UT in den Untergrund, viel Platz ist da nirgends:
Bild

2. Am "Wulst" des Kurbelgehäuses kurz unterhalb der Dichtfläche für Fußdichtung setzt der mit 45 mm deutlich breitere Kolben auf. Zu erkennen sind zum einen gelbe Kreidereste, ich habe die Unterkante des Kolbens zwecks Übertragung an den Kontaktstellen mit gelber Kreide eingerieben, und zum anderen Lackabplatzer. Die Unterkante des Kolbens ist doch recht scharfkantig und durch meine rauf- und runtergedrehe hat es den dünnen Lack zerschrappelt. Jeweils die bug- und heckseitige Ansicht:
Bild

Bild

3. Hier nochmal der "Wulst" des Blocks in Draufsicht:
Bild

Gruß, Sasa

_________________
:Husky: 321 el, 135, 339 XP, 346 XP, 372 XP - im Trockendock: 262 XPG, 262 XP
Morsö 1410 Baujahr 1992 - Wallnöfer Ortler Baujahr 2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 20:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 19. Januar 2013, 10:47
Beiträge: 215
Wohnort: Weinviertel
Wow, sehr sehr Sauber dein Baby ...tja, die Kleinigkeit wo es
anschlägt noch wegnehmen und dann Vollgas :-))

s.G.Herbert

_________________
:Husky: 55
:stihl: MS260
:solo: 640-C


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 11. Januar 2017, 21:03 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 11:50
Beiträge: 83
Wohnort: Kiel
Herbert_S hat geschrieben:
Wow, sehr sehr Sauber dein Baby ...


...die 50 €-Gurke war maximal versifft und nur mittels Totalzerlegung und unter Einsatz von Schraubenzieher, Pressluft, Reinigungsbenzin, dann zig Stunden in einer Wanne mit heißem Wasser und Waschmittel und erneutem Presslufteinsatz sauber zu bekommen. :roll:

Leider war dann doch sehr viel mehr defekt oder verschlissen, als erwartet. :heulen: Das kommt davon, wenn man mal gründlich reine macht. :pfeifen: :groehl:

Gruß, Sasa

_________________
:Husky: 321 el, 135, 339 XP, 346 XP, 372 XP - im Trockendock: 262 XPG, 262 XP
Morsö 1410 Baujahr 1992 - Wallnöfer Ortler Baujahr 2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 3. Februar 2018, 23:22 
Offline

Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 00:59
Beiträge: 225
Wohnort: Steiermark
Hi,

stehe nun vor dem selben Problem mit Meteor 45mm Kolben und Husqvarna 346 old.
Was war jetzt schlussendlich die Lösung des Problem? Ich werde wahrscheinlich den Kolben abdrehen, am Gehäuse will ich eher nicht wirklich schleifen.

LG Manuel

_________________

1x Jonsered 2186
1x Husqvarna 362XPG
1x Husqvarna 346XPG NEW
3x Husqvarna 242XPG
1x Husqvarna 242XP
1x Husqvarna 254XP
1x Husqvarna L77 (Oldtimer)
1x Husqvarna 36
1x Husqvarna 321EL

1x Stihl 041AV (Oldtimer)
1x Stihl MS190T
1x Stihl E14
1x Jonsered 621
Husqvarna 535RXT, Stihl FS38


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 4. Februar 2018, 20:21 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 11:50
Beiträge: 83
Wohnort: Kiel
Moin,
ja, der Meteor-Kolben setzt minimal auf, denn das Gehäuse der 346_old ist nicht für diesen Durchmesser konstruiert!

Ich habe mittels meiner Proxxon und einem runden Schleifaufsatz den Motorblock bearbeitet und nicht den Kolben, da ich keinen Zugang zu einer Drehbank habe. Bevor ich am Kolbenhemd feile und dabei eine Ungleichgewicht von Seite zu Seite verursache, auch wenn das vermutlich ohne Auswirkung geblieben wäre, schliff ich lieber die paar Zehntel vom Block weg. Die Kurbelwelle habe dabei ich mit einem Lappen abgedeckt, das Kurbelgehäuse mehrfach mit Reinigungsbenzin gespült und schließlich mit Pressluft ausgeblasen. Dann reichlich Öl auf die Pleuel- und Kurbelwellenager, alles montieren und die 346_old lief.

Gruß! Sasa

_________________
:Husky: 321 el, 135, 339 XP, 346 XP, 372 XP - im Trockendock: 262 XPG, 262 XP
Morsö 1410 Baujahr 1992 - Wallnöfer Ortler Baujahr 2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 4. Februar 2018, 20:59 
Offline

Registriert: Dienstag 6. Februar 2007, 00:59
Beiträge: 225
Wohnort: Steiermark
okay super Danke.
Hast du über die Ganze Breite geschliffen oder?

LG

_________________

1x Jonsered 2186
1x Husqvarna 362XPG
1x Husqvarna 346XPG NEW
3x Husqvarna 242XPG
1x Husqvarna 242XP
1x Husqvarna 254XP
1x Husqvarna L77 (Oldtimer)
1x Husqvarna 36
1x Husqvarna 321EL

1x Stihl 041AV (Oldtimer)
1x Stihl MS190T
1x Stihl E14
1x Jonsered 621
Husqvarna 535RXT, Stihl FS38


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 5. Februar 2018, 23:36 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 11:50
Beiträge: 83
Wohnort: Kiel
Moin,
bestimmt. Du musst nur vorne und hinten unterhalb des Kolbens schleifen. Der Kolben klemmt nicht wegen Überbreite, sondern setzt gerade eben wegen "Überlänge" auf! Am besten ist es, Du montierst den Kolben auf das Pleuel, reibst die Unterseite mit Kreide ein und drehst die Welle vorsichtig auf den unteren Totpunkt. Den Kreideabdruck wirst Du auf dem Gehäuse sehen können.
Ich erinnere mich, dass ich nochmals nachschleifen musste, denn als ich Kolben und Zylinder montiert hatte und dann per Hand die KW durchgedreht habe, konnte ich um Unteren Totpunkt einen kaum wahrnehmbaren Widerstand spüren. Das hatte ich beim Test ohne Zylinder nicht. Ursächlich war, dass der Kolben im Zylinder eine andere Bahn fuhr als beim ausprobieren ohne Zylinder - ich war echt genervt (von mir)! Glücklicherweise hatte die Fußdichtung keinen Schaden genommen. Also aufpassen!

Gruß! Sasa

_________________
:Husky: 321 el, 135, 339 XP, 346 XP, 372 XP - im Trockendock: 262 XPG, 262 XP
Morsö 1410 Baujahr 1992 - Wallnöfer Ortler Baujahr 2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 6. Februar 2018, 00:02 
Offline

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 20:57
Beiträge: 8145
Wohnort: Calw
manuel125 hat geschrieben:
Ich werde wahrscheinlich den Kolben abdrehen

dauert zu lange...flachfeile nehmen und abfeilen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 6. Februar 2018, 09:07 
Offline

Registriert: Donnerstag 23. Januar 2014, 11:43
Beiträge: 477
Wohnort: Wittstock & Berlin
Verändern sich durch das gekürzte Kolbenhemd auch die Steuerzeiten?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 6. Februar 2018, 09:21 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 11:50
Beiträge: 83
Wohnort: Kiel
Das kann ich mir nicht vorstellen. Wie oben geschrieben, setzt der Meteor-Kolben gerade eben am UT auf. Er dürfte vielleicht einen Millimeter zu lang sein, wahrscheinlich aber nur wenige Zehntel. Ihn um dieses Maß zu kürzen, sollte sich bezüglich der Steuerzeiten kaum auswirken. Mir war das eh zu fummelig und ich habe lieber am Gehäuse geschliffen.

Gruß! Sasa

_________________
:Husky: 321 el, 135, 339 XP, 346 XP, 372 XP - im Trockendock: 262 XPG, 262 XP
Morsö 1410 Baujahr 1992 - Wallnöfer Ortler Baujahr 2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 17. Februar 2018, 11:31 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 30. Januar 2013, 11:50
Beiträge: 83
Wohnort: Kiel
Falls es jemanden interessiert...

Ich hatte die 346XP old mit dem per Proxxon-Minimot an den Meteor-Satz angepassten sprich abgeschliffenen Kurbelgehäuse endlich mal mit an Bord und im Wald lagen auch die passenden Eschen- und Buchenstämme herum. Drei Tage Vollgas, die 346 läuft in der Tat richtig richtig schick! :mrgreen:

Das einzige Manko ist die schwächelnde Ölversorgung der 38cm-Schiene. :KK:
Momentan ist das Verhältnis Benzintank leer = Öltank mindestens halb voll. Prompt verstopft dann auch die Ölbohrung der Schiene, das kann so nicht bleiben. Ich hatte die Säge ja komplett auseinander, alles picobello gesäubert und bei der Ölpumpe habe ich das Plastik-Antriebsritzel erneuert. Filter und Schlauch waren nach der Reinigung durchgängig, den Filtereinsatz der Tankentlüftung habe ich auch erneuert. Die öddelige Verstellschraube zur Mengenregulierung kann ich rein- und rausdrehen, zumindest beim rausdrehen dreht sie irgendwann auf der Stelle?! Soll das so?

Gruß! Sasa

_________________
:Husky: 321 el, 135, 339 XP, 346 XP, 372 XP - im Trockendock: 262 XPG, 262 XP
Morsö 1410 Baujahr 1992 - Wallnöfer Ortler Baujahr 2009


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 29 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de