Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 25. Juli 2017, 10:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 12:41 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 9. Januar 2017, 21:35
Beiträge: 13
Hallo,
als langer anonymer Mitleser (danke für die vielen Anregungen) muß ich
nun leider auch die obligatorische Beratungsfrage stellen.

Kurz zu mir, kämpfe mit Wind und Wetter im Norden des Landes (SH) und mutiere
langsam vom gelegentlichen Brennholzwerber zum ambitionierten Baumfäller, der
mit vollem Einsatz am liebsten jedes Winterwochenende im Wald arbeitet.

Aktuell vorhanden ist eine Husqvarna 435, die leider momentan etwas rumzickt
(geht unter Volllast leider teilweise aus, vielleicht lags am Wetter ?? Regen, Wind + Frost bei -1 Grad)
Diese Säge würde ich gerne mit einer sinnvollen Größeren ergänzen.
Denn momentan wird die Holzmenge Größer und die Bäume dicker, da kommt die 435 doch langsam an ihre Grenzen.

Hatte mich bisher etwas umgeschaut, und aufgrund der örtlichen Händler auf Stihl und Husqvarna eingeschossen.
Überlege nun ein Husqvarna 543 oder 545 bzw eine Stihl MS 251 zu beschaffen (die Stihl MS 241 sprengt dann doch den Preisrahmen).
Würde die Säge mit einem 40er Schwert betreiben wollen, und diese soll dann helfen etwas dicker Burschen zügig und kraftvoll zu fällen und zu zerlegen, denke mir um die 3 PS müsste da dann sinnvoll sein.

Was würdet ihr mir da raten, bin ich da auf dem richtigen Weg ?
Bin für alle Tipps dankbar.

Wie viel Holz soll pro Jahr aufgearbeitet werden?
Im Team ca. 30-40m

Wie stark wird das aufzuarbeitende Holz vorwiegend sein?
aktuell Eichenaufforstung, Bäume bis 30 cm Durchmesser

Um welche Holzart (Hartholz oder Weichholz) wird es sich dabei vorwiegend handeln?
gemischt, hauptsächlich Hart

Wird es dabei vorwiegend um liegendes oder stehendes Holz handeln?
fällen und kleinsägen

Ist schon eine Säge in deinem Besitz, wenn "ja", welche?
s.o.

Soll die Kettensäge für eine spezielle Aufgabe (Fällen, Entasten, Schnitzen) erworben werden oder eher eine Allroundmaschine sein?
Ergänzung zur kleinen, zum Fällen von dickeren Bäumen

Welcher Beschaffungsweg (Händler, Online, Übersee) käme für dich in Frage?
nicht Übersee

Welche Marken werden von den Händlern in der deiner Nähe vertrieben?
Stihl, Dolmar, Husqvarna

Sind technische Fähigkeiten vorhanden, Wartungsarbeiten und evtl. Reparaturen selbst durchzuführen?
eher weniger

In welchem Preisrahmen soll sich die Kettensäge bewegen?
500 €

Ist eine Persönliche Schutzausrüstung (Schnittschutzhose, Schnittschutzschuhe, Helm,
Gehörschutz) vorhanden?
ja

Hast du ein an einem Lehrgang zum Umgang mit der Motorsäge teilgenommen?
ja

Welche Ansprüche stellst du grundsätzlich an dein Werkzeug?
haltbar + wartungsarm

Darf es auch eine gebrauchte Maschine sein?
auch denkbar

_________________
:Husky: 435
:dolmar: 5105


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 12:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 12:05
Beiträge: 861
Wohnort: Salzburger Raum
Hallo!

Du hast den ersten Schritt ja schon selber getan, in dem du mit der 545 liebäugelst.
Diese kann ich empfehlen und sollte gut in dein Budget passen :DH:

_________________
:stihl:   FS350; TS08; 025; 084; 090AV; Contra;
:Husky:  545; 550; 357; 560; 394; 3120
:echo:  Hitachi CS33el


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 20:59
Beiträge: 6008
Wohnort: PLZ 55595
Wenn eine 40ccm-Säge am Limit ist, dann ist eine 50ccm-Säge auch nahe dran!
Nimm was mit mindestens 60ccm.

_________________
:wink: Jens

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!
(Albert Einstein)

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 10. April 2006, 10:36
Beiträge: 4823
Wohnort: Bayern/Rgbg
Ich bin auch der Freund von 50ccm Sägen. Man kann alles damit machen und wenn das Holz doch mal dicker wird...... ja mei, dann dauert es halt ein paar Sekunden länger. 60ccm Sägen sind doch um einiges schwerer.

Die 545 passt sehr gut. Ebenso die Dolmar 5105 oder 115, Solo 651. Mit den kleinen 543, 241 würde ich nicht mehr anfangen.

VG
Matze

_________________
Viele Grüße
Matze (Fan von leichten Motorsägen)
.
Husqvarna 353, Hitachi CS33EK+CS38EL, Solo 681, Stihl 070, Stihl FS 120, FS 450, Makita UC4050A E-Säge, Ammboss 7 to Spalter
Granberg Alaskan Mill 36" + Iggesund R2, Turboplane
ASPEN und BIO-ÖL Fahrer

Auf der Werkbank: Stihl 039


Meine letzten Bilder:
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=46127&start=540
Meine ganzen Bilder
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=46127


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 14:14 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 06:35
Beiträge: 430
Wohnort: Südheide
Moin,
Sinnvoll wäre 435 instandsetzen und eine 60ccm, Husky 555 o.ä..
Ansonsten wenn das Budget im Vordergrund steht, 545 .
Gruß Jörg

_________________
:Husky: 545 Huskinette
:stihl: Stihl MS260 reanimierte Oma
Hecht 44. Die Erdsau
Dolmar MS 250. Buschdolly
Tanaka THT 210 der Heckenschreck
Atika Turbo Häckseler leise häckseln geht anders​


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 14:49 
Offline

Registriert: Samstag 14. März 2015, 20:08
Beiträge: 437
Wohnort: zwischen Erft und Gillbach
Bei BHD 30cm fühlt sich doch ne 50ccm Säge schon unterfordert.
Bei aller Liebe zur Übermotorisierung, wenns bei den 30cm sogar 40cm+ bleibt, dann reicht ne 545 locker aus.
Zumal sie ja gerade auch preislich äußerst attraktiv ist.
Natürlich ist Haben besser als Brauchen, aber wenn der Virus noch nicht so ausgeprägt ist, brauchts keine 60ccm Säge.
Gruß
Torsten

_________________
:wink: Torsten

:makita: DCS6401 (aufgepustet),
:dolmar: PS-5105 (ohne C)
und PS 3 (zerlegt)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 14:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 20:59
Beiträge: 6008
Wohnort: PLZ 55595
PredatorsFritze hat geschrieben:
Bei BHD 30cm fühlt sich doch ne 50ccm Säge schon unterfordert.
...

100%ige Zustimmung! Aber bei 30cm ist auch die 435 mit scharfer Kette noch lange nicht am Limit. Das macht auch eine PS-32 noch problemlos.

_________________
:wink: Jens

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!
(Albert Einstein)

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 9680
Wohnort: Österreich
Sehe das ähnlich meinen Vorrednern. Wenn eine 435 schon vorhanden ist dann min. 50ccm. Man könnte natürlich die 435 abstossen und dann was anderes nehmen dafür.

In der 40ccm Klasse wäre für mich die Dolmar 420 klar erste Wahl. Die Husqvarna 543 & Stihl 241 bieten einfach zu wenig für den Mehrpreis.
Völlig ausreichende Alternativen wären Echo 420, Efco 4400, Hitachi CS40EA, Husqvarna 440 od. 445 oder die Stihl 251.

In der 50ccm Klasse würde ich folgende Modelle in die Auswahl miteinbeziehen (Reihenfolge ohne Wertung)
Dolmar 500, 115 & 5105
Echo 501 (dzt. noch über das INet aus dem nahen Ausland sehr günstig zu beziehen)
Efco 5200 (= Oleo Mac 520)
Hitachi CS51EA
Husqvarna 450 od. 455 od. 545(Modell mit elektronischem Vergaser)
Stihl 271

60ccm ist nicht im Budget neu.

Entgegen dem dzt. Hype bin ich nicht der Meinung, dass, bei einem Hobbyholzer, es bei weitem nicht umbedingt ein Modell mit elektronischen Vergaser sein muss. Die klassischen Vergaser haben Jahrzehntelang problemlos ihren Dienst erledigt und wenn die Membranen nach 10-20 Jahren defekt waren konnte das jeder der einen Schraubenzieher bedienen kann austauschen. Auch der "Leistungszuwachs" ist lächerlich in der Realität, sowie das es entfällt regelmässig den Vergaser nach zu justieren. Vergaser regelmässig nachjustieren ist nur relevant für Personen im alpinen Raum die ein paar hundert Höhenmeter regelmässig überschreiten.

Bedauerlicherweise ist die Zeit der sehr günstigen 545 vorbei. Bei den dzt. Preisen (~500€) ist die absolut im durchschnitt der obigen Aufzählung angesiedelt.

Eine offene Frage: WAS hat dein restliches "Team" an Sägen?
Da könnte man sicherlich eher passend was aussuchen. Z.B. wenn alle 40ccm haben ist es sinnlos auch eine 40ccm zu nehmen, meiner Meinung nach. Sollte durchaus ein wenig verteilt sein. 40, 50 & 60ccm ist für eine Hobbyholzertruppe mehr als ausreichend für so ziemlich alles was einem Hobbyholzer über den Weg läuft.

Also bei mir ist das so das ich durchaus Sägen teile im Wald. Da nimmt man häufig was man gerade so braucht oder was frei ist.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 15:23 
Offline

Registriert: Montag 2. Juli 2007, 15:25
Beiträge: 606
7sleeper hat geschrieben:
Die klassischen Vergaser haben Jahrzehntelang problemlos ihren Dienst erledigt und wenn die Membranen nach 10-20 Jahren defekt waren konnte das jeder der einen Schraubenzieher bedienen kann austauschen. Auch der "Leistungszuwachs" ist lächerlich in der Realität, sowie das es entfällt regelmässig den Vergaser nach zu justieren. Vergaser regelmässig nachjustieren ist nur relevant für Personen im alpinen Raum die ein paar hundert Höhenmeter regelmässig überschreiten.


Warum soll der Elektronische Vergaser nicht seinen Dienst erledigen? Hab MS 280-I von 2006 die noch nie in der Werkstatt waren. Wieso kann ich bei einem neuen Vergaser die Membranen nicht mehr wechseln? Erklär mal.

Leistungszugwachs im Sinne von Ansprechverhalten und Spritzigkeit ist bei manchen Modellen schon enorm zu den Vorgängern ohne Elektronik(362 z.B.)
Woher hast du deine eigentl. deine Erfahrungen mit E-Vergasern?

Das ein Hobbyholzer nicht unbedingt sowas braucht, da bin ich bei dir.

_________________
:stihl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 15:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 9680
Wohnort: Österreich
Mach mal ein Vergleich zwischen einer 251 und 241 in einem 30cm Eichenstamm. Lass mich raten da werden die Zeitdifferenzen 2-4 Sekunden betragen für einen Schnitt. Das ist für mich lächerlich in einem Hobbyholzer Bereich.

Von "Ansprechverhalten und Spritzigkeit" habe ich nicht gesprochen. Aber da Du es auch ansprichts, sollte man nicht ignorieren das diese Attribute mit einem deutlichen Mehrverbrauch einhergehen.

Ich habe absolut nichts gegen die neuen elektronischen Vergaser, wenn jemand das möchte soll er es ruhig kaufen. Ich finde, im Gegensatz wie es sehr häufig hier proklamiert wird, genauso wie Du, es nicht notwendig.

"Hab MS 280-I von 2006 die noch nie in der Werkstatt waren." Und ich habe hier noch Contra's rumliegen die noch nie wirklich was gebraucht haben. Ausser das sich mal ein Stamm findet wo es sich lohnt die wieder mal ausgiebig einzusetzen. :mrgreen:

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 16:21 
Offline

Registriert: Montag 2. Juli 2007, 15:25
Beiträge: 606
ich hab ja geschrieben das im Hobbyholzbereich nicht lebenswichtig ist. Aber du schreibst als könnte man die Membranen bei den Vergasern nur mit Hilfe von schwarzer Magie wechseln.

Was meinst du mit deutlichem Mehrverbrauch? Kannst du das belegen.
Vll sind das pro Tank ja nur 5-10ml das ist für mich lächerlich im Hobbyholzbereich... ;)

Die 280-I sind keine Regalsägen wenn du das meinst.

_________________
:stihl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 16:33 
Offline

Registriert: Montag 2. Juli 2007, 15:25
Beiträge: 606
Sportsfreund hat geschrieben:
Woher hast du deine eigentl. deine Erfahrungen mit E-Vergasern?


Ach so, die Antwort auf die frage interessiert mich auch noch.

_________________
:stihl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 16:38 
Offline

Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 23:30
Beiträge: 2778
leute, er hat doch geschrieben, dass es sich zwischen 2 fabrikaten entscheidet...verstehe den reflexartigen markenrundumschlag von 7 mal wieder garnicht, danach war nicht gefragt.
entscheidung ist recht einfach, 545.
stihl hat da nichts vergleichbares im programm zu diesem kurs.
und der abstand von der 435 auf die 543 wäre mir zu gering.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 16:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 22. Mai 2015, 14:27
Beiträge: 535
Wohnort: Bei DÜW in der Vorderpfalz
Du bist schon bei Hushy dann würde ich für Deinen fall eine 545nehmen, die passt leistungsmäßig als Ergänzung und bleibt preislich Rahmen.

_________________
Wer hinterher der Dumme ist, kann sich sicher sein, dass er es schon vorher war. :hihi:


Zum Krach machen, ein paar vernünftige Sägen aus dem Süden Deutschlands !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 16:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 22:43
Beiträge: 1981
Wohnort: Saarland
Ich würde die Wahl der Säge von den vorhandenen Sägen im Team abhängig machen.

Bei einem maximalen DM von 40 cm reicht aber eine 50 ccm Säge dicke hin, wenn schon
ein/zwei 50ccm-Sägen vorhanden sind, wäre eine Dolmar 420 SC eine sehr gute Wahl, genügt auch vollkommen.

Sollte es eine 50ccm-Säge werden, dann sieh dir die Husky 545 an.

Wenn`s keine "elektronische" sein soll, die Dolmar 5105 und wenn du ein Fan der
Old School-Technik bist, die Dolmar 115.

Du kannst mit keiner dieser Sägen etwas falsch machen.

LG

Horst :wink:

_________________
Husqvarna 562 XPG
Husqvarna 545
Dolmar 5105 CX
Dolmar 420 SC
Stihl 661 CM
Stihl 261 C-M 2016
Stihl 211
Hitachi "33" EL
Hitachi CS25 EC
Dolmar ES-2136 TLC
Hochentaster ?

Scheppach HL 1000 V
Gränsfors Spalthammer/Forstaxt
Halder Simplex Spalthammer
WiHa rückschlagfreier Vorschlaghammer
mit Kunsstoffschlagfläche
Fiskars X25/X17/X11/X7/X5
Gardena 2800/900/2x Aldi 2015
Sappie:Stubai groß/Kox klein
andere Sachen die man braucht (vielleicht)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 17:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 20:59
Beiträge: 6008
Wohnort: PLZ 55595
435 hat 41 ccm und die 545 hat 50ccm. Dann nimmt er entweder die 545 oder die 435 so gut wie nie in die Hand!
Meine beiden 50ccm kommen so gut wie nie zum Einsatz, da meine PS-420 nach Umrüstung auf 3/8h auch meine Solo 651 mit ihren 4 PS alt aussehen lässt.

Gestern noch mit der 420er eine 50cm Buche abgelängt:
Holzheizer68 hat geschrieben:
...
Die müssen wir vorspalten damit die in den Spalter passen

Bild
...

mit dieser Erstausrüster-Kette:
Bild

_________________
:wink: Jens

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!
(Albert Einstein)

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 17:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 23:08
Beiträge: 152
Wohnort: Österreich
Hueffel hat geschrieben:
435 hat 41 ccm und die 545 hat 50ccm. Dann nimmt er entweder die 545 oder die 435 so gut wie nie in die Hand!
Meine beiden 50ccm kommen so gut wie nie zum Einsatz, da meine PS-420 nach Umrüstung auf 3/8h auch meine Solo 651 mit ihren 4 PS alt aussehen lässt.

Das sehe ich genau so. Zwischen 41 und 50ccm ist viel zu wenig unterschied

_________________
leider geil :dolmar: :dolmar: :Husky:

Eine uralte Weisheit der Dakota-Indianer besagt: "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 18:10 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Montag 9. Januar 2017, 21:35
Beiträge: 13
Wow, vielen lieben Dank :danke: für die schnellen und durchaus hilfreichen Kommentare.
Die Dolmar 5105 werde ich mir mal näher ansehen und die 543 streichen.

Folgende Frage stellt sich mir jedoch nach den Kommentaren.
Was ist denn besser, mehr ccm oder PS ?
Dachte bisher 1 KW mehr von 435 auf zb 545 ist schon entscheidend und mehr als um ca 500 €
kann ich leider nicht investieren.

Ist mir schon klar, das ich später vermutlich hauptsächlich wohl mit der Grösseren unterwegs sein werde.
Aber die Kleine kann dann meine Frau bzw ev der Sohn bedienen. :klatsch:

Das von mir genannte Team setzt sich lose und teils willkürlich zusammen, so dass es keinen Sinn macht
da auf andere zu schauen.
Natürlich holt man sich aber immer mal Hilfe, wenn was richtig dickes oder kompliziertes kommt.

_________________
:Husky: 435
:dolmar: 5105


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 21:24 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 06:35
Beiträge: 430
Wohnort: Südheide
Moin,
Mit der 545 bist Du gut bedient. Nimm sie mal in die Hand. Die hat ein sehr gutes Handling.
Nicht unwichtig, wie Du schon aufgeführt hast, Händler in der Nähe.
Und was die Preise angeht, kommen bestimmt bald
wieder Frühjahrsaktionen
Gruß Jörg

_________________
:Husky: 545 Huskinette
:stihl: Stihl MS260 reanimierte Oma
Hecht 44. Die Erdsau
Dolmar MS 250. Buschdolly
Tanaka THT 210 der Heckenschreck
Atika Turbo Häckseler leise häckseln geht anders​


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 22:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 20:59
Beiträge: 6008
Wohnort: PLZ 55595
pingo hat geschrieben:
...
Ist mir schon klar, das ich später vermutlich hauptsächlich wohl mit der Grösseren unterwegs sein werde.
Aber die Kleine kann dann meine Frau bzw ev der Sohn bedienen. :klatsch:
...

Das bedeutet, Du willst die 435 eher ersetzen nicht ergänzen!

_________________
:wink: Jens

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!
(Albert Einstein)

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fragensteller, stefan84, Uny und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de