Switch to full style
Forum für Fragen über die PSA (Persönliche Schutzausrüstung)
Antwort erstellen

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Donnerstag 28. Dezember 2017, 13:39

Sowohl Christoph als auch ich gaben den Größenhinweis für die Smaland als sie noch von HellyHansen kam ;)

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Donnerstag 28. Dezember 2017, 21:35

War auch in keiner Weise ein Vorwurf, holgi ;)

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Freitag 29. Dezember 2017, 05:11

Gratulation! Erzähl mal über Deine Erfahrungen nach ein paar Wochen...

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Samstag 30. Dezember 2017, 18:37

Hatte die Jacke heute das erste mal an
Bedingungen: 1°C, leicht böiger Wind, relativ starker Schneeregen
Ich habe Bäume gepflanzt, also viel in gebückter Haltung
Nach einer guten Stunde kam die Nässe, nach eineinhalb Stunden war ich durch
Hauptsächlich Armunterseite (???), Rücken
Aber interessant ist, dass es selbst tropfnass noch warm war
Ich war dann noch etwa so eine Stunde daheim draußen, ohne
großartige körperliche Tätigkeit, und es war warm
Ein wenig länger hätte ich aber schon gedacht, dass sie trocken hält

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Samstag 30. Dezember 2017, 18:45

Mach doch eine Imprägnierung drauf.

https://www.amazon.de/dp/B00406KIB6/ref ... ntesten-21

:)

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Samstag 30. Dezember 2017, 20:13

xDanieh hat geschrieben:relativ starker Schneeregen
......
Ein wenig länger hätte ich aber schon gedacht, dass sie trocken hält


Manchmal frage ich mich, warum man sich überhaupt die Mühe einer Antwort macht....


forester hat geschrieben:leicht regnet / nieselt, bleibt man wegen der dachziegelartigen Struktur des Pelzes ziemlich lang trocken.



holgi hat geschrieben:Bei leichtem Regen bleibt man im Faserpelz durchaus trocken.

Bei starkem Regen hält nur ne Öljacke oder ein Friesennerz trocken

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Freitag 12. Januar 2018, 19:03

Erfahrungsbericht 2:

Hatte heute auch das erste mal die Faserpelzjacke bei trockenem Wetter und 4 Grad Celsius zum Holzen an
Darunter Pullover und Unterhemd - das ist definitiv zu warm
Interessant finde ich aber, dass der Schweiß scheinbar wirklich nach außen gebracht wird,
weil sie außen drauf immer nass war innen aber trocken
Und die Befürchtung, dass die Sägespäne hängen bleiben und nie mehr raus gehen, hat sich nicht bestätigt
Einmal drüber streichen und alles fällt ab :klatsch:


Hoffentlich wird es noch einmal ein wenig kälter, dass ich sie auch mal bei den Temperaturen anziehen kann, für die ich sie gedacht hatte :roll:

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Freitag 12. Januar 2018, 19:55

Pfanner grizzly- praktisch mit den Taschen und Schulterverstärkungen."Leuchtet"
halt nicht.
Hält bei Nebelwetter und Nieselregen ausreichend dicht und warm- wird ja von innen " beheizt"
Zuletzt geändert von Timbertom am Freitag 12. Januar 2018, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Freitag 12. Januar 2018, 22:09

hamsti hat geschrieben:Kauf dich mal nen Faserpelz, du!

Es gibt nix genialeres als "Teddybärenfell", bis -10/-15°C brauchst nur a T-Shirt drunter und bleibst absolut trocken.
Die Jacke schwitzt nämlich außen und nicht innen, der Nachteil: Du frierst am Bulldöggle oder an der Seilwinde fest, wenn's richtig kalt ist...
Siehste Dani,
ich bin zwar ein Arsch, aber ein ehrlicher!
Wer mich kennt, der weiß, daß ich nicht lüge. ;) :pfeifen:

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Samstag 13. Januar 2018, 09:46

Hab mir für den Winter noch 2017 die Engelbert Strauss Faserpelz Jacke gekauft.
https://m.engelbert-strauss.de/arbeits- ... eUQAvD_BwE
Ist super warm und angenehm zu tragen. Jedoch über 0Grad wird sie mir beim Arbeiten zu warm, da ziehe ich sie in den Pausen an.
Hoffentlich hats mal - 10Grad, da wirds interessanter, ansonsten zum Arbeiten mir bissl zu dick

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Samstag 13. Januar 2018, 10:04

Ich glaub Ihr zäumt hier das Pferd von der falschen Seite auf. ;)

Nicht die Temperatur/Wetter muss zur Bekleidung passen, sondern die Bekleidung zu Wetter/Temperatur. :hihi:

Ich mach das nach dem Zwiebelsystem, da ist man auch je nach Arbeit und Gelände flexibler.

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Samstag 13. Januar 2018, 10:15

Manchmal ist das "haben will" halt unvernünftig und man muss sich danach anpassen :lol:

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Samstag 13. Januar 2018, 10:28

Ich wollte es halt mal probieren :roll:
Hat ja nicht jeder dasselbe Kälteempfinden
Aber über null Grad definitiv zu warm, sehe ich ein :hihi:

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Donnerstag 1. März 2018, 12:49

xDanieh hat geschrieben:Hoffentlich wird es noch einmal ein wenig kälter, dass ich sie auch mal bei den Temperaturen anziehen kann, für die ich sie gedacht hatte


Hiasl hat geschrieben:Hoffentlich hats mal - 10Grad, da wirds interessanter, ansonsten zum Arbeiten mir bissl zu dick



jetzt war's ja kalt, gibt's nochmals Erfahrungsberichte?

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Freitag 23. März 2018, 11:41

Stimmt, sorry...
Also zur ES Faserpelzjacke.

Zum aktiven Arbeiten mit der Säge ist sie mir zu warm, komme damit ziemlich schnell ins schwitzen. Wo ich sie aber sehr gerne anziehe ist wenn ich mich nicht wirklich viel bewege, Rückewagen Arbeiten zum Beispiel. Da kann ich sie wirklich sehr empfehlen. Bei - 13 Grad hielt sie mich mollig warm. Was zu beachten ist dass die Jacke nicht sonderlich winddicht ist. Wenn der Wind stark pfeift gehts schon durch.
Es gibt technisch sicher bessere Jacken. Ich kanns nicht beschreiben, die Jacke hat schon einen begrenzten Einsatzbereich, aber irgendwie ziehe ich sie trotzdem sehr gerne an. Der Pelz ist einfach saugemütlich ;)

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Sonntag 4. November 2018, 14:04

Hat die hier schon einer?
[url]https://www.amazon.de/Blåkläder-Workwear-Faserpelz-Faserfleece-Jacke/dp/B00JQFTMBS?ref=silk_rvp[/url]
Würde ich mal testen...

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Montag 5. November 2018, 10:45

Ich kenne diese Jacke nicht, kann nur sagen dass Blåklåder im Allgemeinen sehr gute Qualität hat.
62€ für einen Faserpelz sind dann ujch nicht gerade wenig. Es bleibt ja nur Polyester und daduch sehr Brandgefährlich.

Gr Nederbelg

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Montag 5. November 2018, 10:55

Bei mir kostet der nur 50€?!
Und im Vergleich zu den Nordforest ist die Jacke schon günstig?

Ich hatte aber am Wochenende wieder meine 20€ Softshelljacke an und ich habe geschwitzt wie ein Schwein!!!
Die Jacke ist einfach Mist!!!

Wegen Brandgefahr mach ich mir keine Gedanken, woher auch?!

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Montag 5. November 2018, 11:01

Bei mir waren alle andere Farben als Schwarz auch 50€, nur die Schwarze Variante war teurer.

Brandgefahr sehe ich im Wald auch nicht unbedingt. Als "Arbeitsjacke" im Algemeinen schon: mir ist schon mal ein Polyester Sweater im Brand geraten beim flexen. :schreck: Da war ich seeehr froh noch ein T-shirt aus Baumwolle d'runter zu tragen. :pfeifen:
Auch Gartenofen, Schwedenfackel und Co, sind nicht unbedingt erförderlich für die Winddichtigkeit eines Faserpelzes. :mrgreen:

Gr Nederbelg

Re: Empfehlung für eine Forst- und Arbeitsjacke für den Winter?

Montag 5. November 2018, 11:05

:am Boden: bei mir ist die grüne am teuersten....

Hole sie mir mal, zusammen mit der Fleecejacke, dann entscheide ich!

Danke für den Tipp mit der Brandgefahr, werde das im Hinterkopf behalten!
Antwort erstellen