Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 24. Januar 2017, 11:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 245 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 14:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 17:31
Beiträge: 7015
Wohnort: Österreich
Ich bin mal so frei uns stell das Photo sichtbar ein.


Bild


Unglückliche Stelle, kann ich da nicht ganz nachvollziehen. Ich meine OK, leider gerade am Ende der Stahlkappe, aber dort müsste doch schon Schutz durch die Fasern gegeben sein. :KK:

Schätze meine nächsten Stiefel werden die Timberking. Durch die Stahlstreifen sollen die das abkönnen.


:wink:

I.

_________________
ichipan (oder auch ichiban) ist japanisch, eine Abkürzung für ichipan uchideshi, frei übersetzt in etwa der erste unter den Hausdienern/Hausschülern
Bilder gibts hier: viewtopic.php?f=6&t=56871

saeh52 hat geschrieben:
Jeder sucht sich hier sein Niveau mit dem er unterwegs sein möchte selbst aus.....



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 14:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. April 2013, 09:01
Beiträge: 1610
Wohnort: 53773 Hennef
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das der Stiefel, der den Test bestanden hat. Alex Stiefel wurde an ner doofen Stelle erwischt glaube ich

_________________
Gruß Simon


:dolmar: PS 5105, PS 9010
:stihl: E14, MS 250, 044


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 14:20 
Offline

Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 16:25
Beiträge: 37
Wohnort: Österreich
Hallo!

Danke dir! Der Bilderlink hat bei mir nur einen Fehler generiert...
(Bildgröße kann nicht bestimmt werden?!)

Timberking, ja, das ist ein super Schuh! Ich habe mir den gekauft und im Einsatz.
Mit dem wäre die Verletzung ziemlich sicher verhinderbar gewesen, (probiere ich nicht aus! ;-)),
aber so oder so sind solche Schnitte lt. Prüftechniker ein Problem!

EDIT: Der Stiefel ist mein Stiefel, mit dem genormten! Test, der hat diesen bestanden. (knapp)
Die Stelle die ich an dem Stiefel getroffen haben, ist einfach "Pech", oder nicht dafür ausgelegt....

Lg, Alex


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 17:31
Beiträge: 7015
Wohnort: Österreich
Ok.
Nochmal raufgescrollt. Dein Stiefel wurde ja mehr oder weniger fast an der selben Stelle durchtrennt, nur halt auf der Innenseite.
Da war das KWF Prüfergebniss vermutlich wirklich seeeeehr knapp. :kopfschuettel:

_________________
ichipan (oder auch ichiban) ist japanisch, eine Abkürzung für ichipan uchideshi, frei übersetzt in etwa der erste unter den Hausdienern/Hausschülern
Bilder gibts hier: viewtopic.php?f=6&t=56871

saeh52 hat geschrieben:
Jeder sucht sich hier sein Niveau mit dem er unterwegs sein möchte selbst aus.....



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 20:41 
Offline

Registriert: Freitag 22. Mai 2015, 14:27
Beiträge: 410
Wohnort: Bei DÜW in der Vorderpfalz
wer Geld an der PSA spart oder gar drauf verzichtet, der sollte sich besser eine andere Beschäftigung suchen. Mehr muss man(n) dazu glaube ich nicht mehr sagen.

Schönen Abend!

Rolf

_________________
Wer hinterher der Dumme ist, kann sich sicher sein, dass er es schon vorher war.


Zum Krach machen ein paar vernünftige Sägen aus Süd-Deutschland.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 8. April 2016, 07:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. April 2013, 09:01
Beiträge: 1610
Wohnort: 53773 Hennef
Naja, vielleicht interpretiere ich deine Aussage ja falsch. Aber meiner Meinung nach sollte auch eine günstige PSA, so sie denn alle Prüfungen und Normen erfüllt, bedenkenlos getragen werden können.

_________________
Gruß Simon


:dolmar: PS 5105, PS 9010
:stihl: E14, MS 250, 044


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 8. April 2016, 08:06 
Offline

Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 16:25
Beiträge: 37
Wohnort: Österreich
Günstig ist relativ, wie gesagt, war es ein Profistiefel der SchniSchutz Klasse2!
Das Prüfverfahren ist genormt! (soweit ich verstande habe ein Schnitt von oben mit auslaufender Kette)
es werden mW. nach nicht x Schnitte von allen möglich Seiten durchgeführt!

Lg, Alex


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 8. April 2016, 08:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 14:09
Beiträge: 7150
Wohnort: Kerpen bei Köln
Aber wie man sieht, Theorie und Praxis sind oft 2 verschiedene paar Schuhe...... ;) schon sehr beunruhigend der Unfall von Alex und da besonders die Füße zu den gefährdeten Gliedmaßen gehören habe ich mir die Stiefel mit Schnittschutzklasse III zugelegt, gibt es ja zum Glück sehr günstig.
Ob diese in Ernstfall auch wirklich schützen kann ich zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen (toi toi toi), aber zumindest auf dem Papier haben die Treter einen durchgehenden Schnittschutz im vorderen Bereich.
Gute PSA sollte gutem Werkzeug in nichts nachstehen :!:

_________________
Cheers
Kalle

Chris: :stihl: MS 200 + 241 C-M + 441 C-M ported
Yannik: :stihl: 230C
Kalle:
:makita: 4030A + 4050A
Bild 2x Hitachi CS 38 EL + CS 40 EM
:stihl: 241 C-M
:stihl: 024 av mit 260er Zyl. Kit
:Husky: 242 XP
:Husky: 365 X-Torq ported

:stihl: MS 460 + :Husky: 281 und 385 in Arbeit
SugiHara und Tsumura
BRAVO Meterholz E-Karre

OX 630 H-2757 Fiskars 1500
Wadra Seilzug
Scheppach WS
Sprinter 211 CDI + 2,7 to Saris Kipper
ETA SH20 Holzvernichter
Echtholz Grillfanatiker
"Man(n) spaltet mit ner Axt und besser ne scharfe Kette als viele Ps"

Es gilt das © für meine Bilder


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. Oktober 2016, 20:23 
Offline

Registriert: Montag 20. Januar 2014, 09:27
Beiträge: 11
Wohnort: am Lech
Hi,

ich habe zu meinem Einstieg deutlich mehr für die PSA ausgegeben, als für meine gebrauchte Säge und Zubehör. Mir war aber wichtig, dass die Sachen so bequem sind, dass man sie ohne Murren anzieht, und dass sie was taugen (Prüfberichte gelesen etc.).

Und bisher habe ich noch keinen Schnitt ohne PSA gemacht. Und hoffentlich bleibt das auch so :mekka:

Gruß,
der Bastler

_________________
Gruß,
BastlerVomLech

Bild MS260


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Oktober 2016, 10:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 2992
Wohnort: Lumnezia, Graubünden, Schweiz
alext2a hat geschrieben:
Hallo Leute!

Ich kann (leider) zu dem Tret auch was beitragen....
Ich habe mir am WE (ein im Verhältnis "harmlose") Schnittverletzung zugezogen...
Unnötigerweise beim Entasten (selber schuld "zuweit gezogen" und in die falsche Richtung gearbeitet)
...
Bild
Danke und Lg, Alex

PS: keine Sehnen odgl. verletzt also nur 10 Nähte oder so rein und fertig... ;-)


Hallo Alex,
wie Du ja selber feststellt, hast Du "in die falsche Richtung gearbeitet", also in Richtung eines Deiner Körperteile.

Für alle, die jetzt über Schnitzschutzstiefel und deren Sicherheitsklassen nachdenken: Sägenführung mit Schienenspitze / Schiene ist immer weg vom Körper. Nie quer zum Körper sägen. Zum Entasten kurze Schwerlänge verwenden. Mit Schwertspitze nie parallel zum Körper arbeiten.

Ohne sichere Sägenführung passieren auch mit höherklassiger Sicherheitsausrüstung Unfälle.
Mit einem Schraubendreher arbeitet der Profi auch nie gegen seinen Körper, könnte ja ausrutschen und sich den Schraubendreher in die Hand oder sonstwohin am Körper reinstechen.

MfG

martin-w

_________________
diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Oktober 2016, 15:29 
Offline

Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 16:25
Beiträge: 37
Wohnort: Österreich
Hallo Martin!

Ist schon klar, das der beste Schutz die Prävention ist und dazu gehöhrt natürlich auch der
richtige und sicher Umgang mit der Kettensäge, das ist nicht der Punkt und klar.
Mein Punkt war / ist, wenn dann doch einmal etwas passiert, sollte man bestmöglich Schutz haben, (ja ist auch eine Kostenfrage)
und das war in dem Fall, mit dem Produkt eben nicht der Fall.
Der Test wurde zwar ganz knapp bestanden, jedoch wäre dies mit einem anderen Produkt
vermutlich anders ausgegangen...

Lg, Alex


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Oktober 2016, 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 2992
Wohnort: Lumnezia, Graubünden, Schweiz
Hallo Alex,
ja, kann schon sein. Aber das mit dem Schnittschutz ist eben das gleiche Thema wie ABS und irgendwelche infrarot- und laserbasierten sogenanntem Kollisionsschutzklimsbums bei Autos.

Folge beim Auto: Die User reduzieren im Stossverkehr 1.) den Abstand zum Vorausfahrenden und 2) ihre Aufmerksamkeit für unverhoffte gefährliche Situationen.

Folge bei Motorsägen: neue User, im Vertrauen auf SchniSchu-Sowieso, verhalten sich analog wie Autofahrer.

Die hohen Schnitttschutzklassen sind gedacht für diejenigen Sägenführer, die in extremen Lagen punkto Steilheit oder/oder Rutschgefahr des Geländes arbeiten müssen, wo also das unkontrollierte Ausrutschen beim Arbeiten mit Motorsäge eine besondere Verletzungsgefahr sein kann.

Dem Hobbyholzer ist besser gedient, wenn er mit absoluter Disziplin die Sicherheitsregeln beim Umgang mit Motorsägen anwendet. Dann reichen die günstigen Schnittsachutzklassen.

Ist aber nur meine persönliche Meinung. YES
Die phanatische Sicherheitsfraktion für Maximalschnitzschutz sei aber statistisch entlarft am Beispiel ABS, Airbag am Automobil. :mrgreen: :mrgreen:

Die Verkäufer von Sicherheitszeugs werden natürlich jedem gerne die jeweils höchste und teuerste Schnitzschutzausrüstung verkaufen wollen. :DR: :DR: :DR: :DR: :DR: :DR: :ohman: :KK:

MfG

martin-w

_________________
diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 14. Oktober 2016, 08:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 22:30
Beiträge: 1285
Wohnort: Wild South-West
Vollkommen richtig!

Mit Einführung des Fahrradhelms hat die Dichte der Geisterradler auf der Autobahn massiv zu genommen.... :roll:

_________________
Was nicht passt, wird passend gemacht!

2x :dolmar: PS33 :dolmar: PS7310 und ein Regal voll mit Chinakracher...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 14. Oktober 2016, 09:53 
Offline

Registriert: Freitag 30. September 2016, 09:12
Beiträge: 80
Genau meine Meinung martin-w!

Durch Achtsamkeit und richtiges arbeiten können bereits viele Unfälle vermieden werden. Trotz allem kann es natürlich mal einen Moment der Unachtsamkeit geben wir sind ja schließlich alle Menschen. Für diesen Fall bewahrt uns dann die Ausrüstung vor Verletzungen oder lindert den Schaden zumindest ab

_________________
:stihl: MS 362 C-M
:stihl: 024AV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 14. Oktober 2016, 18:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2012, 18:35
Beiträge: 3675
Wohnort: Taubertal Badisch Franken
Man kann aufpassen wie man will
die Gefahr ist keineswegs berenchenbar und alle Situationen nie vorraussehbar.

Mal ein Beispiel.
Du sägst einen stärkeren Ast ab etwa in Brusthöhe und bevor er gans durch ist bekommt er Bodenberührung duch die Neigung.
Was kann passieren?

Er schiebt dir die Säge in Millisek.in Richtung Gesicht. :)
Die Äste werden zu einer Feder.

_________________
Grüße
Alfred
https://www.youtube.com/watch?v=L-uuDBzDXAk

:dolmar: 5105 :dolmar: 6100 :dolmar: CX Taifun 107
:solo: 675 :OM: 956
Deutz 6206 Allrad Taifun 4,5 t Thor 13T leader System mit Winde


und viele(s) andere


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 14. Oktober 2016, 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 2992
Wohnort: Lumnezia, Graubünden, Schweiz
STONECREEK hat geschrieben:
Vollkommen richtig!

Mit Einführung des Fahrradhelms hat die Dichte der Geisterradler auf der Autobahn massiv zu genommen.... :roll:


Dolmar Taifun hat geschrieben:
Man kann aufpassen wie man will
die Gefahr ist keineswegs berenchenbar und alle Situationen nie vorraussehbar.

Mal ein Beispiel.
Du sägst einen stärkeren Ast ab etwa in Brusthöhe und bevor er ganz durch ist bekommt er Bodenberührung duch die Neigung.
Was kann passieren? Standardsituation mit Gefahrenpotential, 3 sec. schauen und überlegen.

Er schiebt dir die Säge in Millisek.in Richtung Gesicht. :)
Die Äste werden zu einer Feder.


Hallo STINECREEK und Alfred,

bitte keine Missverständnisse zwischen mienen Zeilen hineininterpretieren.
1) Schutzhose, Handschuhe, Helm mit Visier, ev. Schutzbrille. Schuhe je nach Gelände, im Steilgelände sind feste Bergstiefel besser geignet als Schnitzschutzstiefel.
2) Alle Schutzausrüstung soll aber nicht dazu führen, in der sicheren Anwendung der Motorsäge nachlässig oder unwissend zu sein.
3) Grösste Gefahr: Sicherheitsausrüstung kann zu Naivität führen. Motorsägenkurs -> Sicheriheitsausrüstung -> alles perfekt?

Arbeitssicherheit bedeutet, immer gegen den "Mörvieh" zu kämpfen. 3 sec. genügen, um die jeweiligen Gefahrensituation vorausschauend zu beurteilen.

MfG

martin-w

_________________
diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 14. Oktober 2016, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 28. November 2012, 18:35
Beiträge: 3675
Wohnort: Taubertal Badisch Franken
Hallo Martin
was ich eigentlich sagen wollte.Oder anders Das Wort Unachsamkeit hat mir nicht gefallen da auch mit Achtsamkeit ein Unfall nicht ausgeschlossen ist.
Der Ast sollte in dem besagten Beispiel ja ab sein als er den Boden berührt.

_________________
Grüße
Alfred
https://www.youtube.com/watch?v=L-uuDBzDXAk

:dolmar: 5105 :dolmar: 6100 :dolmar: CX Taifun 107
:solo: 675 :OM: 956
Deutz 6206 Allrad Taifun 4,5 t Thor 13T leader System mit Winde


und viele(s) andere


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 14. Oktober 2016, 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 25. Juni 2014, 14:07
Beiträge: 453
Wohnort: Sauerland
https://youtu.be/OO1fJ4Ll_74

Die Gefahr ist auch mit Schnittschutzhose hoch. Es ist egal, wie vorsichtig man ist. Im falle eines Falles semmelt die Säge die Schnittschutzbuxe durch. Problem sind auch die freien Stellen an der Rückseite der Hose. Ist mir auch schon die Säge reingeschnitten, aber ist nochmal gutgegangen.

_________________
Grüße,
Luis

Ich kam, sah, sägte.

Solo Rex :SoloRex: , 70 Mk. II, 50, 640 (2x), 645 hobby, 650 VA, 616 VA,
McCulloch MAC 110 :MAC: , PM 300, Electramac 35 ES,
Stihl Contra, 08, 08S, 041 AV, 045 AV,
Homelite Super XL,
Partner 7000+ :partner: ,
Jonsereds Raket 601,
Dolmar CC 109, CA 113/1, PS-3, PS-32 C (Carving)
Дружба-4 Электрон

Meine Webseite:
http://oldtimersaegen.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 15. Oktober 2016, 02:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 22:30
Beiträge: 1285
Wohnort: Wild South-West
Zitat:
Hallo STONECREEK und Alfred,

bitte keine Missverständnisse zwischen mienen Zeilen hineininterpretieren....

Sorry, bei deinen "Folge" Beispielen blieb ja wohl nichts anderes übrig.

Die Anzahl der Leute, die sich in Schnittschutzausrüstung ernsthaft sicher fühlen, dürfte wohl gegen Null gehen!
Das die Ausrüstung nur zur Veringerung von zu erwartenden Verletzungen bei "Fail" dient, dürfte wohl dem letzten Honk klar sein.
Alles andere ist natürliche Auslese, bitter aber wahr.

_________________
Was nicht passt, wird passend gemacht!

2x :dolmar: PS33 :dolmar: PS7310 und ein Regal voll mit Chinakracher...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 15. Oktober 2016, 20:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2012, 11:30
Beiträge: 445
Wohnort: Meppen
Nachdem ich die letzten Jahre immer unfallfrei unterwegs war, ist mir heute auch ein kleines Malheur passiert das sehr schlimm hätte ausgehen können. Das bestätigt mich in meiner Devise immer die PSA zu tragen, auch wenn es manchmal (wegen Hitze o.ä.) unangenehm ist.
Habe bei einem Freund in der Pferdeweide eine tote Kiefer gefällt und beim aufarbeiten ist mir ein Fehler passiert. Ich habe die Krone entastet, als nach dem abschneiden eines Astes der Stamm auf den Boden fiel, sich dabei drehte und der gegenüberliegende Ast mir mit voller Wucht auf die linke Kopfhälfte schlug. Bin auf dem Hintern gelandet, mit der auslaufenden Kette auf dem Oberschenkel.
Außer einer etwas blauen Schulter und einem Kratzer am Hals nichts passsiert. Das gleiche Szenario ohne Helm möchte ich mir lieber nicht vorstellen.
Bild

Bild

_________________
Gruß aus dem Norden
Henning

:stihl: MS 180
:dolmar: PS 420 SC
:makita: UC 3020 A
:solo: Farmer 38 (Baustelle)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 245 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Newbie 021 und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de