Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de
http://motorsaegen-portal.de/

Engelbert Strauss Roughtough
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=11&t=95843
Seite 2 von 3

Autor:  rjqt [ Montag 1. August 2016, 14:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Von Dassy hab ich auch eine Arbeitshose, würde ich wieder kaufen. Rücksendungen muß der Online-Handel bzw. Versandhandel übrigens kostenlos ermöglichen. -> Fernabsatzgesetz ;)



Stimmt seit Juni '14 nicht mehr, der Händler KANN einen Aufkleber für kostenlose Retoure beilegen, MUSS er aber NICHT!


4. Kosten der Hin- und Rücksendung
Hier dürften die neuen Regelungen für Unternehmer einiges an Erleichterung bringen.
Die Kosten der Versendung fallen mit Ausnahme von Express- oder Nachnahmeversandkosten dem Unternehmer zur Last.
Die Kosten der Rücksendung sind künftig vom Verbraucher zu tragen und zwar unabhängig von der Höhe des Warenwerts, sofern hierüber belehrt wurde. Damit löst sich die bestehende Regelung in Wohlgefallen auf, wonach der Unternehmer die Kosten der Rücksendung nur dann dem Verbraucher vertraglich aufbürden konnte, wenn der Warenwert nicht mehr als 40 € beträgt.

Autor:  sinawali [ Montag 1. August 2016, 14:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Eckat hat geschrieben:
Hallo sinawali!

Bei FHB taugt aber nur die Zunftbekleidung (Cord- oder Pilotstoff) was. Hab hier noch eine normale leichte Hose im ES-Cargo-Stil. Die ist zwar leicht und bequem, ist aber schon die zweite. Bei der ersten gingen nach 2 Monaten die Nähte auf. Mein Händler hat die aber anstandslos umgetauscht. Die neue hält bis jetzt.

Oder eben Veddel: Unkaputtbar!

Gruß
Eckat


Ok, gut zu wissen, hatte mir nämlich die Cargo angesehen, da ich nicht so ein großer Freund der Zunfthosen bin. Persönliche Sache. Werde mal die von Dassy ausprobieren. Sägewerk ist die Belastung extrem, ständig scheuert man mit Holz an den Klamotten, muss irgendwo hoch- oder raufsteigen, rüberklettern usw. Von den 10.000 Dingen aus Metall, die irgendwo rausstehen, ganz zu schweigen. Meine Dickies schlägt sich bis jetzt ganz gut, aber ne zweite Hose braucht man ja schon.

Autor:  Simon B [ Montag 1. August 2016, 15:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Königstiger hat geschrieben:
rjqt hat geschrieben:
.. schwedischen Firma Blakläder...


schaut gut aus, gibt's hier aber nur im Baumarkt und der ist an sich schon sehr teuer



Die haben auch etwas von Blakläder im Angebot, vielleicht ist was für dich dabei.

https://www.genxtreme.de/

Autor:  Spark [ Montag 1. August 2016, 20:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Ich habe Moton und Roughtough Hosen im Gebruch, allerdings nicht im täglichen Arbeitseinsatz. Gerade das RT Modell macht einen äußerst stabilen und wertigen Eindruck (ist auch alles andere als günstig für eine Arbeitshose). Zum Anfang fand ich sie gerade im Kniebereich etwas zu steif, das gibt sich aber mit der Zeit. Von mir also eine Kaufempfehlung für die RT.

Kennt sich hier jemand mit Snickers Workwear (https://www.snickers-workwear-shop.de/) aus? Ein bekannter hatte mal eine und war damit auch recht zufrieden.

Autor:  Eckat [ Montag 1. August 2016, 22:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Hallo sinawali!

Es ist das Modell "Bruno" :guck: http://www.fhb.de/produkte/arbeitsbekleidung/produkt/bruno-130430-arbeitshose-twill/, UVP 60,-€
Für den rauhen Arbeitseinsatz würde ich aber eher die hier nehmen: http://www.fhb.de/produkte/zunftbekleidung/produkt/ewald-700444-ursprung-roehren-zunfthose-zwirn-doppel-pilot/, UVP 92,-€

Aber die Bruno ist nicht schlecht. Man kann auch Kniepolster einschieben. Hatte die ne Woche zum SKT-Klettern an, dann wären die Nähte hin. Die Neue hält bisher. War vielleicht auch ne Montagshose :KK:

Gruß
Eckat

Autor:  Mr.Suckelfass [ Montag 1. August 2016, 22:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Wer oder was ist FHB?

Autor:  Königstiger [ Montag 1. August 2016, 22:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Mr.Suckelfass hat geschrieben:
Wer oder was ist FHB?


Ein Zunftbekleidungshersteller aus Ostwestfalen-Lippe, mittlerweile mehrfach in diesem Trööt verlinkt. ;)

Autor:  Simon B [ Dienstag 2. August 2016, 10:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Was man ES aber zu gute halten muss, die haben das geschafft was in Deutschland bis jetzt kaum ein Arbeitsbekleidungsunternehmen geschafft hat, die Breite Masse zu erreichen und die Bekleidung Alltagstauglich zu machen. Was in Amerika zb. Dickies und Carhardt vor vielen Jahren geschafft haben.

Autor:  sinawali [ Dienstag 2. August 2016, 11:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Aber die Sachen von Dieckies und Carrhardt taugen halt nach wie vor was dort. Es gibt noch eine dritte Marke, von der hab ich mir dort eine Jacke gekauft, die heisst Tough Duck, da sind auch stabile Sachen zu haben.

Autor:  tomdt [ Donnerstag 4. August 2016, 10:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Ich find nicht, dass man Strauss jetzt verfluchen sollte. Das Zeug funktioniert schon noch, so gut wie früher ist es halt nicht mehr. Und der inzwischen sehr hohe Preis lässt sich da zunehmend schwerer rechtfertigen.

Da ich direkt am Store wohne, und mehrmals im Jahr eine Prozentkarte zu den normalen Kundenkarten-prozenten bekomme, kauf ich momentan noch mein Zeug weiterhin da ;) so ist nämlich der Preis wieder in Ordnung. Und inzwischen ist mein Verschleiß durch Tätigkeit geringer, da brauche ich nicht mehr so viele Hosen im Jahr.

Durchdacht sind für mich eher die älteren Modelle, bei den neueren hat die Optik mehr Einfluss bekommen.

Autor:  PredatorsFritze [ Donnerstag 4. August 2016, 18:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Ich hatte mehrere Jahre ne Carhardt im Gebrauch, ist letzten Endes unter den Gesäßtaschen durchgescheuert. Dem Bürojob sei Dank... Ist meine Lieblingshose. Blakklaeder hat mir zuviel Gefummel an den Hosen. Die Fleece und Softshell sind gut, hab die damals zum Großhändler EK bekommen.

Autor:  Brennholzer88 [ Dienstag 16. August 2016, 19:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Ich bring mal Planam ins Spiel hält 3x so lange wie eine vom Stauss und kostet die Hälfte

Autor:  Tatanka [ Dienstag 23. August 2016, 12:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Brennholzer88 hat geschrieben:
Ich bring mal Planam ins Spiel hält 3x so lange wie eine vom Stauss und kostet die Hälfte


30 Jahre hält die Arbeitshose und nur halb so teuer?? Holla die Waldfee die will ich !!!

Autor:  dodge m37 [ Dienstag 23. August 2016, 12:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

@Tatanka
gehst damit nur Sonntags in die Kirche :?: :mrgreen: :mrgreen:

Autor:  Gelegenheitssäger [ Dienstag 23. August 2016, 12:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Richard, das hab ich mich auch grad gefragt :pfeifen:

Autor:  gredl [ Dienstag 23. August 2016, 21:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Nur zur Info,

ES hat bis vor etwa 4 Jahren seine Hosen in Belgien von Dassy nähen lassen, und zwar alle modischen Reihen, erkennbar an den DREI Nähten an den Hosenbeinen. Mit dem Kostendruck gings ab nach China, erkennbar an den Hosen mit ZWEI Nähten.

Die Qualität der China-Hosen ist leider nicht mehr vergleichbar mit den belgischen. Wer also die alten ES-Hosen gut fand, kann sich gerne mal nach Dassy erkundigen, ich habe derer drei im Einsatz und bringe die nicht kaputt.

Weiters sehr robuste Hosen gibt's von Bruns und Debray, da hatten wir unsere Firmenkleidung früher her und eine der Hosen habe ich seit nunmehr guten 10 Jahren im Einsatz, lediglich das Knie ist durchgescheuert vom vielen Fußboden legen.

Autor:  tomdt [ Dienstag 23. August 2016, 21:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Na das ist ja eine Info, die zu meinen Feststellungen am Anfang von dem Thread passt :DH: :klatsch:

ich schau momentan auch immer mal wieder woanders rum. Dassy werde ich auch gleich mal unter die Lupe nehmen ;)

Ein Helfer hatte letztlich kleidung aus reiner Baumwolle, der hat bei dem Dachstuhljob wesentlich weniger mit der Hitze zu tun gehabt wie ich. Komm nur nicht auf den genauen Hersteller, ob Snickers oder Carhartt oder so :KK:

Von Kübler bekomme ich zur Zeit auch immer Werbung, hat die jemand? Wurde hier noch nicht genannt...
gibts auch aus Baumwolle und erstaunlich günstig...

Autor:  Spark [ Dienstag 6. September 2016, 09:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Was ist es denn jetzt geworden?

Autor:  sinawali [ Dienstag 6. September 2016, 19:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

Noch nichts, hab grade meine neue Bude wieder verloren, muss erstmal was anderes finden, das bedeutet wieder Kosten wie Kaution usw.

Autor:  Stift [ Dienstag 6. September 2016, 19:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Engelbert Strauss Roughtough

:schreck: Wie denn das?

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/