Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 20. September 2020, 19:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 700 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 31, 32, 33, 34, 35
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Februar 2020, 07:28 
Offline

Registriert: Sonntag 22. September 2019, 18:17
Beiträge: 1487
Wohnort: Kreis Euskirchen
Mal ne Frage zum Verständnis.

Für die Umlenkrollen sucht man einen Baum, der die auftretenden Kräfte mit Sicherheit aushält. So gut man das eben beurteilen kann.
Seile, Rollen und Anschlagmittel wählt man mit entsprechender Sicherheit in Bezug auf die maximale Windenkraft aus, damit es keinen Bruch gibt.
Aber die Winde macht man an einem Schlepper fest, der Männchen macht oder seitlich umfällt, wenn beim Ziehen ein Stamm ordentlich hängen bleibt.
Den Schlepper braucht es ja für den Antrieb der Winden. Von Winden mit Eigenantrieb abgesehen.
Aber als Widerlager für die Winden erscheint mir so ein Schlepper von der Standfestigkeit her dann eher ungeeignet. Auch das Widerlager der Winde sollte entsprechende Sicherheit gegenüber der maximalen Windenzugkraft in allen in Frage kommenden Zugrichtungen haben. Das Prinzip "Aufpassen" kann unzuverlässig sein, ins Geld gehen oder sogar Aua machen.
Trotzdem scheint es in der Waldarbeit Standard zu sein, so zu arbeiten.

Weitere Frage: warum sollte man eine stärkere Winde anschaffen, sagen wir ne 60 KN-Winde, wenn bereits eine mit 45 KN Zugkraft den Schlepper sich überschlagen lassen kann? Wenn ich schon die Zugkraft der kleineren Winde nicht sicher ausgenutzt bekomme, was bringt dann die stärkere Winde? Schönere Purzelbäume?

Als Bergmann würde ich daran denken, den Schlepper zusätzlich sichern zu wollen, wenn diese Problematik besteht. Also nach unten oder seitlich abspannen zu stabilen Bäumen oder Wurzelstöcken. Oder anderen Festpunkten. Man könnte auch an zusätzliche Kontergewichte denken. So erscheint mir die Arbeit mit Winden von den Kräften her erheblich unsicher zu sein. Als Fachkraft für Arbeitssicherheit hätte ich erhebliche Probleme damit, dafür eine Gefährdungsbeurteilung zu schreiben mit geeigneten Maßnahmen, um ein Umschlagen oder Aufbäumen des Schleppers sicher zu vermeiden. Seitliches Ziehen wäre da mit Sicherheit Tabu, was real nur durch standardmäßige Verwendung einer Umlenkrolle in Längsrichtung des Schleppers an einem stabilen Baum angeschlagen zu realisieren wäre. Ansonsten müsste man den Schlepper bei abweichenden Zugrichtungen öfter neu ausrichten, was in der Praxis nicht zuverlässig passieren wird.

Unter Tage hatten wir es da einfacher. Entweder mit entsprechenden Klemmen an den dafür geeigneten Ausbau anschlagen oder mit Klebeankern im Gebirge ein geeignetes Widerlager geschaffen, das vor Verwendung auf die Haltefähigkeit geprüft werden kann. Im Forst ist das nicht so einfach.

_________________
:stihl: 017, 241 C-M VW, 260, 261 C ohne M, 362 C-M
:stihl: 180, 023 im Aufbau
:makita: UC 3001A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Februar 2020, 08:30 
Offline

Registriert: Samstag 24. September 2016, 21:50
Beiträge: 199
560XP hat geschrieben:
Smidder hat geschrieben:
Was kann ich verbessern? :)


Ist es denn ein hochverdichtetes Stahlseil, speziell für die Forstwinden?


Moin, ja, es ist das original 8mm seil von krpan.
Das erste war drauf und das 2te habe ich direkt bei krpan in Slowenien abgeholt, nach meiner Erfahrung sehr kundenorientiert der laden.

Also wenn's noch andere Tipps gibt,evtl auch wie man eine effektive seileinlaufbremse bauen kann, immer her damit. :) Ich hätte gedacht, das 2 teflonplatten federbelastet vor dem Einlauf schon reichen sollten?

_________________
08S ohne Auspuff
MS 250 China Motor
Solo 681
Echo 280 tophandle
Echo 281
Echo 501
:3120: im Mill und auch so für'n Spaß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Februar 2020, 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 20:01
Beiträge: 1380
Wohnort: 76571 Gaggenau
Den Schlepper noch anzubinden ist zu unflexibel. Man sollte schnell den Standort und die Zugrichtung verändern können, im Idealfall mit dem beigeseilten Stamm auch fahren können.
Je nach Zugrichtung und Stellung des Schleppers im Gelände wird er bei unterschiedlichen Zugkräften anfangen zu steigen, deshalb kann manchmal mehr, manchmal weniger Zugkraft eingesetzt werden.
Auch ist die Zugkraft ja abhängig davon, ob die Trommel voll oder leer ist (außer bei Getriebewinden).
Also stärkere Winde kann schon sinnvoll sein.
Es gibt ja jetzt diese Neigungsmesser, die die Winde abschalten, wenn der Schlepper zu schräg kommt. Wenn man das System als zusätzliche Sicherheit nutzt scheint mir das sehr sinnvoll zu sein.

_________________
2 alte Husqvarnas pro Ster Holzverbrauch und immer "Kette rechts"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Februar 2020, 10:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 10:38
Beiträge: 25
Wohnort: Am Rammert
Zitat: "Als Fachkraft für Arbeitssicherheit hätte ich erhebliche Probleme damit, dafür eine Gefährdungsbeurteilung zu schreiben mit geeigneten Maßnahmen, um ein Umschlagen oder Aufbäumen des Schleppers sicher zu vermeiden"

Eine Beurteilung zum Fällen stelle ich mir auch nicht leichter vor.

Zu "Männchen machen" hat Sparbrötchen auf Seite 32 ein nettes Video verlinkt.

Wenn mir 4 Tonnen Zugkraft nicht reichen, arbeite ich mit loser Rolle am Baum. Dort wirken dann nahezu 8 Tonnen. Natürlich nur bei weit abgespultem Seil.

Zum seilwindenunterstüzten Fällen bietet Forst BW gute Kurse an. In anderen Bundesländern gibt es das sicher auch.

_________________
:stihl: MS261 :stihl: MS 026 :stihl: MS 023
Wippsäge Benzin -Seilwinde 4T Dorntec
Wer später bremst fährt länger schnell! :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Februar 2020, 16:59 
Offline

Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 22:43
Beiträge: 366
Wohnort: Niederrhein
hallo Männer,

vielen dank für die ganzen Hinweise und Tipps.
Werde jetzt aber hier nix mehr schreiben um den Thread,
nicht weiter zu blockieren, der ja für Bilder neuer Winden gedacht ist.

LG Frank

_________________
Meine Bilder
http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=76919


Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Februar 2020, 19:28 
Offline

Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 22:43
Beiträge: 366
Wohnort: Niederrhein
Sorry,

muss Euch doch noch mal schreiben.
Das günstigste Angebot ist eingetroffen.
Uniforest 40 eco
60Meter Seil hochverdichtet, 11 mm
mit unterer Rolle etc.
1799,- incl Mwst.

Glaube aber, dass bei dem Preis dann auch qualitative Unterschiede zur Tajfun 2150,- Euro
und Krpan 2050,- sind.

_________________
Meine Bilder
http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=76919


Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Februar 2020, 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:50
Beiträge: 83
Wohnort: Flachgau
Mit der Uniforest machst du sicher auch nichts falsch. Kommt wie die Krpan auch aus Slowenien...

Du kannst ja mal die Daten der 3 vergleichen, aber Qualitativ ist sie nicht schlechter...

_________________
Dolmar PS-6100H
Partner R16 Bj.69
Stihl MS231
Lindner BF45
Steyr T80 Bj52


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Februar 2020, 20:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 12:05
Beiträge: 1026
Wohnort: Salzburger Raum
manutdsupporter hat geschrieben:
Du kannst ja mal die Daten der 3 vergleichen, aber Qualitativ ist sie nicht schlechter...


Sehe ich auch so.

11mm Seil finde ich etwas übertrieben bei 4Tonnen, lt. Homepage gäbe es da noch 75m/10mm oder 90m/9mm.
Wenn du alleine arbeitest, kann das Seil dann schon mal schwer werden, bei entsprechender Länge zum ausziehen (v.a. bergauf).

Der Gewichtsunterschied zwischen Uniforest und KRpan ist mehr als 100kg (ohne Seil):
Uniforest 40Eco: 229kg
KRpan 4,5e: 339kg
Keine Ahnung ob das positiv oder negativ ist :KK:

1,37m Breite der Winde finde ich extrem schmal aber offensichtlich gibts bei sämtl. Herstellern nix breiteres in der Tonnen-Klasse.

Als Hobbyholzer wird dir die Uniforest ausreichen. Am besten persönlich die Modelle beim Händler anschauen und ein Bild zur finalen Entscheidung machen.

_________________
:stihl:   TS08; 201; 462; 090AV; Contra;
:Husky:  545rxt; 545; 550; 550 II; 560; 394; 3120
:echo:  Hitachi CS33el


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Februar 2020, 21:01 
Offline

Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 22:43
Beiträge: 366
Wohnort: Niederrhein
Ich brauche eigentlich eine schwere Winde als Ersatz für unser Heckgewicht.
Durch den Frontlader mit Holzgreifer und den Stämmen geht der Deutz hinten schnell hoch.

Heute war ich mir die Tajfun beim Jörg anschauen.
Ist schon sehr gut verarbeitet, finde ich.
Er sagte mir , dass die Kupplung und Bremse bei Tajfun aus mehreren Scheiben / Lamellen besteht,
und deshalb länger hält als bei Krpan und co.
Der Kraftaufwand zum Ziehen ist bei Tajfun nur ca 22 kg und bei anderen Herstellern wohl das doppelte und mehr.

_________________
Meine Bilder
http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=76919


Gruß Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. Februar 2020, 22:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 12:05
Beiträge: 1026
Wohnort: Salzburger Raum
Frapa361 hat geschrieben:
Ich brauche eigentlich eine schwere Winde als Ersatz für unser Heckgewicht.
Durch den Frontlader mit Holzgreifer und den Stämmen geht der Deutz hinten schnell hoch.


Das Seil kommt ja dann auch noch dazu. Am Ende des Tages gilts zu Bedenken, wieviel KG hebt dein Deutz am Heck, damit du die Stämme dann auch noch frei heben und weg transportieren kannst.

Ich denke du hast jz alle Infos. Winden vor Ort anschauen und die beste Option für dich wählen. 300 Euro hin oder her, das is ja ned die Welt. YES

_________________
:stihl:   TS08; 201; 462; 090AV; Contra;
:Husky:  545rxt; 545; 550; 550 II; 560; 394; 3120
:echo:  Hitachi CS33el


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Februar 2020, 20:23 
Offline

Registriert: Samstag 24. September 2016, 21:50
Beiträge: 199
Ich bin auf dem Punkt, lieber lokal kaufen, ob jetzt bei Jörg oder sonstwo.ich hab meine bestellt und es war Mist, würde ich so nicht mehr machen.

_________________
08S ohne Auspuff
MS 250 China Motor
Solo 681
Echo 280 tophandle
Echo 281
Echo 501
:3120: im Mill und auch so für'n Spaß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. März 2020, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 25. April 2019, 13:29
Beiträge: 8
Hallo, ich hab mir letztes Wochenende die Krpan 3,5 Tonnen Winde geholt. Die letzten Jahre alles mit Handbetrieb gemacht, jetzt hab ich es satt.Bild

Bild
Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. März 2020, 06:00 
Offline

Registriert: Sonntag 22. September 2019, 18:17
Beiträge: 1487
Wohnort: Kreis Euskirchen
Passt gut zu dem kleinen Schlepper.

_________________
:stihl: 017, 241 C-M VW, 260, 261 C ohne M, 362 C-M
:stihl: 180, 023 im Aufbau
:makita: UC 3001A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. März 2020, 10:55 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 1043
Wohnort: 41468 Neuss
Da ist auch die Gelenkwelle in der richtigen Arbeitsposition. Nicht wie bei dem KRPAN Spalter. :schreck:

Man könnte den Trecker auch noch auf eine breitere Spur stellen. An der Hinterachse die Felgen-"Schüsseln" noch umdrehen, dann sind es ein paar cm mehr und kippsicherer. Das seitliche Überstehen spielt bei Treckern unter 40 km/h beim TÜV und auf der Straße keine Rolle. Kotflügelverbreiterungen sind nicht notwendig.

_________________
:Husky: 340, 455, 372 XP, 3120 XP, 525 PT5s ; :echo: CS 620 SX; :partner: 351; Shindaiwa 251Ts; HITACHI CS 40Y; Husqvarna 343FR + Echo SRM-520ESU;
Trecker: Iseki TH4335 AL; Massey-Ferguson 6245


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. März 2020, 13:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 20:01
Beiträge: 1380
Wohnort: 76571 Gaggenau
Sehr ich da schon den ersten rückeschaden???

_________________
2 alte Husqvarnas pro Ster Holzverbrauch und immer "Kette rechts"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Sonntag 8. März 2020, 19:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. März 2016, 12:18
Beiträge: 20
Wohnort: Oberpfalz/Niederbayern
So sieht unsere Seilwinde aus:

Bild

Von der ganzen Auftragsabwicklung und Qualität ist Hauselberger Top.

_________________
:stihl: MS 261 CM
:stihl: 028 AVEQ
:dolmar: PS 9010
:Husky: 576 XPG
:echo: Hochentaster PPT-300ES
Stihl FS 460 CEM Freischneider
Valtra mit Tigerwinde


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Montag 9. März 2020, 21:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. März 2016, 12:18
Beiträge: 20
Wohnort: Oberpfalz/Niederbayern
Oh ich hab gesehen das ich die technischen Daten vergessen habe:
Es ist ne 8 Tonnen Tiger Seilwinde mit hydraulisch verstellbaren Seileinlauf, dieser lässt sich per Funk in der Höhe verstellen. Außerdem besitzt die Winde eine Proportionalbremse über Funk, d. h. man kann das Seil unter Spannung ganz sanft lösen. Des weiteren ist die Winde mit einem Seilausstoss sowie Seileinlaufbremse ausgestattet. Die Seilwickelqualität ist super, es gibt keinerlei Schleifen sondern jede Lage liegt sauber nebeneinander. Bestückt ist die Winde mit 80 m 13 mm Forstseil. Verbaut ist ein Windenfunk von HBC sowie eine Antikippvorichtung von Biastec.

_________________
:stihl: MS 261 CM
:stihl: 028 AVEQ
:dolmar: PS 9010
:Husky: 576 XPG
:echo: Hochentaster PPT-300ES
Stihl FS 460 CEM Freischneider
Valtra mit Tigerwinde


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Montag 9. März 2020, 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 12:05
Beiträge: 1026
Wohnort: Salzburger Raum
Sehr schöne Tiger.
Darf man fragen/wissen, was du/ihr dafür bezahlt habt?

Welcher Funk ist jetzt standardmäßig dabei? Immer noch HBC?

_________________
:stihl:   TS08; 201; 462; 090AV; Contra;
:Husky:  545rxt; 545; 550; 550 II; 560; 394; 3120
:echo:  Hitachi CS33el


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Montag 9. März 2020, 23:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. März 2016, 12:18
Beiträge: 20
Wohnort: Oberpfalz/Niederbayern
Kaufpreis bleibt mein Geheimnis sorry, sagen wir so Pfanzelt, S&R und Ritter waren teurer. Es wird standardmäßig immer HBC verbaut.

_________________
:stihl: MS 261 CM
:stihl: 028 AVEQ
:dolmar: PS 9010
:Husky: 576 XPG
:echo: Hochentaster PPT-300ES
Stihl FS 460 CEM Freischneider
Valtra mit Tigerwinde


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Samstag 21. März 2020, 17:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 25. April 2019, 13:29
Beiträge: 8
Sparbrötchen hat geschrieben:
Sehr ich da schon den ersten rückeschaden???


Hallo, alle Rückeschäden wurden mit COMPO Lac Balsam Wundverschlussmittel behoben. Danke, gut beobachtet. Das darf nicht passieren, jedoch allein lässt sich das nicht vermeiden.
:mekka:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 700 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 31, 32, 33, 34, 35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de