Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 22. Februar 2020, 19:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Freitag 17. Mai 2019, 20:06 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 21. September 2014, 17:55
Beiträge: 346
Hallo,

bei mir hat die Spedition einen Fehler gemacht, wozu aber Bowell nichts konnte.
Der Fehler wurde gleich bearbeitet und das ist sehr wichtig.
Konnte mir das größere Modell ansehen und die Schweißnähte usw. sind gut gewesen.
(Es wurde der EFME geliefert)

Am Mittwoch ist mein Modell wieder lieferbar gewesen und ist auch unterwegs.
Montag spätestens Dienstag wird geliefert, bin wirklich gespannt...

Warum kommst du auf Unstimmigkeiten?

_________________
:Husky: 372 XP X-Torq
:stihl: MS261 C
:dolmar: 115
Gruß D5506


Zuletzt geändert von D5506 am Freitag 17. Mai 2019, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Freitag 17. Mai 2019, 20:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 794
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
Ach, ich dachte er wäre schon da und hätte ihn montieren können.
Meiner ist laut Bowell heute raus gegangen, noch zeigt die Sendungsverfolgung aber nichts. Meine Mail wurde aber innerhalb von 30 Minuten beantwortet:)

_________________
:stihl: 231 (35cm), 362CM VW (40cm), 066/660 (63/75/90cm), 07, 034, TS760, FS55 :stihl:

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Mai 2019, 11:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 12:23
Beiträge: 485
Wohnort: Vo dr Alb ra
Bild
Bei meinem Mulcher gab es 3 Punkte, die nicht so schön waren, aber einfach gelöst werden konnten.
Das Seitenblech (1) zeigte Schweißverzug und stand etwas schräg nach innen so dass ich am Getriebe (2) Unterlegscheiben eingelegt habe um das Seitenblech in eine gerade Lage zu bringen wobei jetzt auch die Riemen exakt parallel laufen.
Die Rolle war mit nicht abschmierbaren Lagern (3) ausgerüstet, die schon nach kurzer Zeit durch die aggressiven Gerbstoffe der Pflanzen festgerostet waren und ich nun bei Bowell neue Lager bestellt habe, die über Schmiernippel verfügen. Ansonsten ist der Mulcher top.

_________________
Gruß von Gewisawer mit dem Hobelzahnkettenantriebsgerät
Allrad ist dazu da, um sich festzufahren wo andere gar nicht hinkommen.
:dolmar: 5000H, 350SC, 115i, 122
:makita: DCS7900, IRUS U300, Massey Ferguson 132A, Schlegelmulcher Bowell EFGC 105H, Schmitt/IMeG Kipper 2213, Jansen Spalter TS18


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Mai 2019, 21:33 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 21. September 2014, 17:55
Beiträge: 346
Hallo,

hab den Mulcher bekommen und habe jetzt alles montiert.
Die Abschmiernippel sind wirklich schlecht, der eine ist locker gewesen, da die Gewindegänge komplett verdrückt gewesen sind.
Aber das Problem lässt sich ja schnell beheben.
Das Seitenblech ist bei mir leider auch etwas nach aussen gebogen. Wenn ich eine Wasserwaage über beide Riemenscheiben lege, liegt ganz oben und ganz unten die Wasserwaage an.
In der Mitte sind es bei beiden Riemenscheiben vielleicht 2mm Luft, denke das passt noch?

Laut Anleitung soll oben an der Antriebwelle 0,5 Liter Öl rein, da gehen vielleicht 0,2 Liter rein, mehr nicht.
Am Getriebe soll l. Anleitung 1 Liter rein. Laut Landmaschinen Neuhaus steht allgemein, dass die Welle unter der Einfüllöffnung gerade so bedeckt sein soll.
Bowell sagt, oben sollen noch ca. 3 bis 4 Zentimeter Luft sein.
Ich habe jetzt 1,2 Liter eingefüllt, bis zur Welle sind es ca. 5 Zentimeter und kein Öl in Sicht.
Jetzt bin ich mir nicht sicher was richtig ist?

Jetzt habe ich hinter dem Gelenkwellenschutz eine Schraube gesehen, diese ist wahrscheinlich zum Einfüllen gedacht, also raussdrehen und wenn Öl kommt, dann ist es genug.
Wobei dann eine Ölmengenprüfung nicht so leicht geht.
Für die Kontrolle wäre das Einfüllen wie bei Neuhaus beschrieben am besten, sonst sieht man ja nix.
Wie macht ihr das?

Meint ihr ich kann die 1,2 Liter drin lassen?

_________________
:Husky: 372 XP X-Torq
:stihl: MS261 C
:dolmar: 115
Gruß D5506


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Mai 2019, 22:35 
Was ich gut finde, dass ihr die Mängel hier offen ansprecht. Aber wenn man es in den Griff bekommt und im Grunde die Funktion sichergestellt ist, kann man ja ggf. mit leben.
Man darf hat für den Preis nicht gleich dollen Maschinenbau erwarten.

Viel Spaß mit dem neuen Gerät und Bilder nicht vergessen bitte :klatsch:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Mai 2019, 22:47 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 21. September 2014, 17:55
Beiträge: 346
Denke das Gerät ist sonst robust gebaut, auch wurde ordentlich geschweißt.
Wenn alles funktioniert und hält bin ich zufrieden.
Bei ca. 50% Preisunterschied zu anderen Geräten, muß man Abstriche machen, das ist aber normal.
Das sind bis jetzt aber alles Kleinigkeiten wo ich mit leben kann!

Für einen Tipp beim Öl wäre ich dankbar.

_________________
:Husky: 372 XP X-Torq
:stihl: MS261 C
:dolmar: 115
Gruß D5506


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 06:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 00:35
Beiträge: 2505
Wohnort: Rheinhessische Schweiz RLP
Bei meinem war in der Anleitung gar keine Info dabei. Ich würde mich da in der Tat an der Welle orientieren. Bei zuviel Öl wird er üben durch die Entlüftung rausdrücken und schäumen.
Ich würde sagen dass wenn die Welle bis zur Hälfte im Öl liegen würde, durch das Planschen der Räder etc im Ölbad genug für eine Schmierung nach oben transportiert wird.
Ölstandskontrolle mache ich bei den Getrieben exakt ein einziges Mal: beim Füllen. Wo soll es danach hin? Verbrauch gibt es da keinen, es sei denn, es wäre etwas undicht - das merkst du aber direkt.

_________________
Gruss,
Michael
--

Dolmar 5105 C (38)
Stihl MS361 (45)
Husqvarna 136 li & 536li xp
Husqvarna 545 (38)
Husqvarna 372XP x-torq (50)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 06:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 794
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
Ich würde sagen wenn das Öl die Welle zur Hälfte bedeckt bist du sicher.

Mein Mulcher kommt heute mit der Spedition, Bowell rief mich am Montag an und entschuldigte sich für die Verzögerung von 2 Tagen, es sei ein extrem hohes Bestellaufkommen sodass die Speditionskapazitäten erschöpft sind. Gestern kam dann der Anruf der Spedition das heute geliefert wird.

Zusätzlich schickte der Sachbearbeiter von Bowell eine Mail das der Mulcher nun in Bremen sei und dieSpedition mich anrufen würde.

Was den Kundenkontakt angeht bin ich bisher top zufrieden!
Wenn die Qualität dem entspricht was mein alter Bowell vor 4 Jahren aufzuweisen hatte ist alles super.

Und etwas Schrauben ist bei dem Preis völlig in ordnung.

_________________
:stihl: 231 (35cm), 362CM VW (40cm), 066/660 (63/75/90cm), 07, 034, TS760, FS55 :stihl:

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 08:02 
Offline

Registriert: Samstag 25. Oktober 2014, 17:00
Beiträge: 1446
Zur schrägen Keilriemenscheibe:
Auf dem Bild von GEWIsawer ist der Spannmechanismus gut zu erkennen.
Es müssen zum Ausrichten und zum Spannen, die 4 Schrauben am Getriebe und die 2 am Keilriemenscheibenlager gelockert werden. (Dort sind doch Langlöcher?) Dann kann man die Spannung der Keilriemen mit der einen Schraube unter dem Rohr der Welle eistellen und gleichzeitig die Konstruktion parallel zur unteren Keilriemenscheibe ausrichten.
Es erscheint zwar fummelig, wird mit Übung aber immer leichter zu bewerkstelligen sein.
Funktionieren wird er auch mit sehr schräg zueinanderstehenden Scheiben. Mit der Zeit werden dann aber die Flanken der Keilriemen angegriffen, es entsteht vermeidbar mehr Reibung und Wärme, was die Lebenszeit der Keilriemen entsprechend reduziert.

Die Ölstände würde ich jetzt nicht zu eng sehen.
Mehr als viel zu wenig, muss mindestens rein.
Ein bisschen mehr als angeblich genug, sollte auch noch Platz haben.
Luft sollte aber schon noch im Gehäuse bleiben.

_________________
Petition - Gemeinsam gegen den Steuerirrsinn!
https://www.godmode-trader.de/analyse/g ... nn,8115567


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 1416
Wohnort: an de Waterkant
Da sind üblicherweise zwei Schrauben, eine oben zum Befüllen und eine etwa in der Mitte zur Kontrolle. Bei waagerecht stehendem Mulcher dann oben einfüllen bis es an der Kontrollöffnung austritt, dann stimmt der Ölstand.

Zu wenig Öl könnte problematisch sein, weil das Öl vermutlich auch zur Kühlung dient. Kontrolle reicht in großen Zeitabständen und ein Wechsel dürfte im Hobbybetrieb so nach 10 Jahren angesagt sein, wenn der Chinakracher überhaupt so lange durchhält.

Zum Öl: Ich würde GL5 85W-140 nehmen, z.B. dieses https://www.ravenol-shop.de/getriebeoel/85w-140/ravenol-epx-85w140?. Die Drehzahlen sind auch nicht so hoch, daß das großartig schäumen sollte, außerdem enthalten die Öle Anti-Schaum-Additive.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 11:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 12:23
Beiträge: 485
Wohnort: Vo dr Alb ra
2 mm Riemenversatz sollten gehen. Das gleichen die Riemen aus. Bei meinem war es viel mehr. Einfach den Verschleiß beobachten.
Es wurden im laufe der Zeit verschiedene Getriebe verbaut. Meiner hat nur einen Einfüllstutzen. Hatte keine Ahnung wieviel Öl rein musste. Anleitung etwas dürftig. Habe dann mal nachgefüllt bis das Öl innen zu sehen war. Zuviel, lief dann seitlich an der Welle etwas raus. Nun läuft nichts mehr heraus, so sollte der Ölstand stimmen. Ich denke die Bauteile sollten zu 1/4 bis 1/3 im Öl laufen. So ist es mit den Achsgetrieben bei unseren Lokomotiven auch. Ich verwende ein 75W90 weil ich günstig dran komme.
Den Mulcher würde ich jederzeit wieder kaufen.

_________________
Gruß von Gewisawer mit dem Hobelzahnkettenantriebsgerät
Allrad ist dazu da, um sich festzufahren wo andere gar nicht hinkommen.
:dolmar: 5000H, 350SC, 115i, 122
:makita: DCS7900, IRUS U300, Massey Ferguson 132A, Schlegelmulcher Bowell EFGC 105H, Schmitt/IMeG Kipper 2213, Jansen Spalter TS18


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 11:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 1416
Wohnort: an de Waterkant
Dann ist das Getriebe schon im Neuzustand nicht 100% dicht?

Noch ein Tip: Unbedingt die Riemengröße aufschreiben bzw. lieber sogar ausmessen. Wenn die Riemen getauscht werden müssen, dann ist die Aufschrift oft nicht mehr lesbar. Es sind in aller Regel Normteile, die nicht beim Hersteller bezogen werden müssen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 16:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 12:23
Beiträge: 485
Wohnort: Vo dr Alb ra
Meiner war 6 Jahre alt als ich ihn kaufte. Ca. 25 Bh. gelaufen.

_________________
Gruß von Gewisawer mit dem Hobelzahnkettenantriebsgerät
Allrad ist dazu da, um sich festzufahren wo andere gar nicht hinkommen.
:dolmar: 5000H, 350SC, 115i, 122
:makita: DCS7900, IRUS U300, Massey Ferguson 132A, Schlegelmulcher Bowell EFGC 105H, Schmitt/IMeG Kipper 2213, Jansen Spalter TS18


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 20:44 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 21. September 2014, 17:55
Beiträge: 346
Hallo,

erstmal Danke für die vielen Antworten, es hat mir wirklich viel geholfen.

Habe nicht mehr wie die 1.2 Liter eingefüllt, denke das sollte passen.
Beim Fahren ist auch kein Öl rausgedrückt worden.

Das Rohr mit der Welle zur Riemenscheibe soll auch mit 0,5 L Getriebeöl gefüllt werden, da geht viel weniger rein.
Bei den Quick Tipps von Landmaschinen Neuhaus steht, besser Fließfett oder Pressfett verwenden.
Glaube das ist auch besser, ist aber meine eigene Meinung.

Ich sehe den Kontakt und die Lieferzeit von Bowell auch als sehr gut.
Die Mulcher sind, was ich bis eben sagen kann, robust gebaut. Klar gibt es optisch unterschiede z.B. zum Fehrenbach.

Aber jetzt kommt das wichtigste, der EFGC geht richtig gut :)
Wenn die Welle angelaufen ist, läuft diese sehr gleichmäßig.
Bin durch hohes Gras gefahren, die Arbeit sieht richtig gut aus und 1,75m passen zu 50 PS.

Langzeiterfahrung gibt es natürlich noch nicht, bis jetzt bin ich aber begeistert.

Für den Neupreis von diesem Gerät, habe ich bestimmt 9 Monate kein gutes gebrauchtes Premium Gerät gefunden.

So macht Arbeiten Spaß :super:

_________________
:Husky: 372 XP X-Torq
:stihl: MS261 C
:dolmar: 115
Gruß D5506


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Mai 2019, 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 31. Januar 2015, 21:33
Beiträge: 1547
Wohnort: Östringen/Pforzheim
Herzlichen Glückwunsch, frohes Mulchen und bitte Bilder :sabber: :klatsch:
Bin Sa auch wieder im Einsatz.

Gruß Hako :wink:

_________________
https://m.facebook.com/ZuendappIGOestri ... ale2=de_DE


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Freitag 24. Mai 2019, 06:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 794
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
Das freut mich zu hören :)
Meiner ist gestern angekommen und wird wohl morgen in den Testlauf gehen :)

Montiert ist er bereits, aber ich habe jede Schraube noch mal nachgezogen..

Beste Grüße,
Christian

_________________
:stihl: 231 (35cm), 362CM VW (40cm), 066/660 (63/75/90cm), 07, 034, TS760, FS55 :stihl:

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Montag 27. Mai 2019, 20:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 1416
Wohnort: an de Waterkant
D5506 hat geschrieben:
Für den Neupreis von diesem Gerät, habe ich bestimmt 9 Monate kein gutes gebrauchtes Premium Gerät gefunden.


Das ist auch kein Wunder, wenn Premiumgeräte neu 10.000 Euro kosten. ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Montag 27. Mai 2019, 20:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 13:45
Beiträge: 794
Wohnort: Landkreis Wesermarsch
Ich bin bisher zufrieden, konnte bereits einmal Mulchen. Läuft alles gut, lediglich das Winkelgetriebe wird mir zu warm, das hat nach 2 Stunden mulchen definitiv über 60 Grad, mal mit dem IR Thermometer messen...

_________________
:stihl: 231 (35cm), 362CM VW (40cm), 066/660 (63/75/90cm), 07, 034, TS760, FS55 :stihl:

Mein Youtube Kanal mit Motorsägen
https://www.youtube.com/channel/UCg9_1p ... 34mSBjKsCQ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Montag 27. Mai 2019, 22:33 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 21. September 2014, 17:55
Beiträge: 346
Das Getriebe, sowie die Welle zu den Riemen wird schon sehr warm.
Keine Ahnung ob es mehr wie 60 Grad sind?
Ist das aber nicht normal?

Für was ist eigentlich das L Profil hinter der Rolle?
Dort hat sich Gras eingeklemmt, die Funktion habe ich nicht verstanden?

_________________
:Husky: 372 XP X-Torq
:stihl: MS261 C
:dolmar: 115
Gruß D5506


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brauche Hilfe wg. Mulcher
BeitragVerfasst: Dienstag 28. Mai 2019, 06:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 00:35
Beiträge: 2505
Wohnort: Rheinhessische Schweiz RLP
Das sollte der Abstreifer sein: sorgt dafür, dass sich Gras auf der Walze ablagert. Also theoretisch :-)

_________________
Gruss,
Michael
--

Dolmar 5105 C (38)
Stihl MS361 (45)
Husqvarna 136 li & 536li xp
Husqvarna 545 (38)
Husqvarna 372XP x-torq (50)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hainbuche und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de