Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 5. Dezember 2021, 07:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Montag 26. Januar 2009, 15:52 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 20:46
Beiträge: 1071
Wohnort: Odenwald
Hallo,
ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem passenden Helfer für den Wald.
Meine erste Blickrichtung lag so beim Unimog 421 oder 406. Mittlerweile bin ich auch auf en MB-Trac aufmerksam geworden.
Welche Vor- und Nachteile hat so ein MB-Trac gegenüber einem Unimog außer der Geschwindigkeit?
Was verbraucht so ein 800er MB-Trac circa, denk der 800er is gut mit ne 406er Unimog zu vergleichen, oder?
Wie liegen da so die Preise für was Vernünftiges?

_________________
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Montag 26. Januar 2009, 16:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 23:39
Beiträge: 6258
Wohnort: ba-wü, nordbaden! alter: 46
hallo,
ob nur trac oder unimog - ich find im mom ist keines wirklich zu bezahlen....
ist meinr meinung nach kompletter wahnsinn wie die grad verkauft werden.
ich hab selbst oft einen 1000er trac für den wald - ich find ihn genial, hab aber keinen direkten verleich zu einem gleichwertigen unimog.
vorteile vom mog muss man ja nich erklären - ergeben sich aus der bauweise, anordnung der kabine usw.
könnt man auch andersrum beim trac sagen....
aber ich geb mal meine meinung ab - du wirst sehr viel glück brauchen um einen nicht völlig ausgelutschten trac zu finden der unter 10000 euro gehandelt wird...
die ersatzteilpreise für ne trac - ja doch...da kannst auch was verstecken.. :mrgreen:

also ein vernünftiger trac so wie du ihn suchst - ich glaub mit 12-15tsd mußt schon rechnen...
mfg
hm

_________________
Menschen nach ihrem Umgang zu beurteilen kann völlig verkehrt sein.
Judas zum Beispiel hatte vorbildliche freunde.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Montag 26. Januar 2009, 16:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. November 2006, 14:56
Beiträge: 2549
Wohnort: 55294 Bodenheim / Baujahr: 1968
Hi Xeno,

den 800er MB Trac kannst Du mit dem zumindest leistungsmässig U403 vergleichen, Beide haben den gleichen Vierzylinder verbaut, jedoch mit untersichiedlicher PS - Zahl. Die 4Zylinder sind gegenüber den Sechszylindern sparsamer, haben aber weniger Dampf, das macht sich beim Unimog deutlich bemerkbar bei schnellen fahrten und Beladung am Berg, beim Trac sollte das weniger auffallen, da er 40 läuft, keine 80. Sechszylinder ab U406 oder MB Trac 1000. Die Tracs haben selten eine Pritsche, also immer Anhängerbetrieb, mit dem Mog kannste mit Aufsteckbordwänden rund 3,5rm ohne Anhänger fahren. Der Track ist dafür hinten raus übersichtlicher als der Mog, man hat zwar die Möglichkeit mit ein paar Handgriffen die Bordwände und das Einlegedreieck von der Pritsche weg zu machen, beim Track sitzt Du aber näher am Heck, wie beim Schlepper. So wie ich das beurteilen kann, sind Tracs derzeit gerünfügig günstiger als Unimogs.
Wenn Du weit fahren musst und dass ohne Anhängerbetrieb tun willst, hol Dir nen Mog, ist das nicht der Fall und Du machst viel Maschienenarbeit (starre Hinterachse, sinkt nicht in die Federn wie der Mog) bei der Du viel Überblick benötigst, dann MB Trac.

Oder einfach das, was Dir besser gefällt.

ich hoffe das hilft ein Wenig.

Gruss,
Stefan

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Montag 26. Januar 2009, 16:33 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 20:46
Beiträge: 1071
Wohnort: Odenwald
wie liegt so ein mb-trac im Unterhalt?
Kann man auf so einen auch ne Pritsche montieren, hat ich auch schon gesehen?!Sind das dann die gleichen Pritschen wie beim Unimog?

_________________
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Montag 26. Januar 2009, 17:34 
Offline

Registriert: Freitag 2. November 2007, 18:31
Beiträge: 766
Hmm, ich glaube ein Bekannter verkauft gerade seinen 1000er (oder 1300er?) MB Trac.
Der hat ihn immer (eher ab und zu) mit einem Rückewagen gefahren!
So ein MB Trac ist schon ein vernünftiges Gerät!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Montag 26. Januar 2009, 19:14 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 37437
Wohnort: Maisach
mindcrime hat geschrieben:
Hi Xeno,

den 800er MB Trac kannst Du mit dem zumindest leistungsmässig U403 vergleichen, Beide haben den gleichen Vierzylinder verbaut, jedoch mit untersichiedlicher PS - Zahl. Die 4Zylinder sind gegenüber den Sechszylindern sparsamer, haben aber weniger Dampf, das macht sich beim Unimog deutlich bemerkbar bei schnellen fahrten und Beladung am Berg, beim Trac sollte das weniger auffallen, da er 40 läuft, keine 80. Sechszylinder ab U406 oder MB Trac 1000. Die Tracs haben selten eine Pritsche, also immer Anhängerbetrieb, mit dem Mog kannste mit Aufsteckbordwänden rund 3,5rm ohne Anhänger fahren. Der Track ist dafür hinten raus übersichtlicher als der Mog, man hat zwar die Möglichkeit mit ein paar Handgriffen die Bordwände und das Einlegedreieck von der Pritsche weg zu machen, beim Track sitzt Du aber näher am Heck, wie beim Schlepper. So wie ich das beurteilen kann, sind Tracs derzeit gerünfügig günstiger als Unimogs.
Wenn Du weit fahren musst und dass ohne Anhängerbetrieb tun willst, hol Dir nen Mog, ist das nicht der Fall und Du machst viel Maschienenarbeit (starre Hinterachse, sinkt nicht in die Federn wie der Mog) bei der Du viel Überblick benötigst, dann MB Trac.

Oder einfach das, was Dir besser gefällt.

ich hoffe das hilft ein Wenig.

Gruss,
Stefan


Top Beratung Stefan!!! :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
wegen den beiden mogs wird leider nix bei mir :(

ich würde das auch nach dem eigenen geschmack entscheiden, ich hätte z.B. gerne beides... :oops: :oops: :mrgreen:
motoren sind oftmals die selbigen, wie du schon sagtest... der 406er hat ja den gleichen motor wie die alten 1500er tracs.

@xeno: billig wird beides nicht, inzwischen liebhaberpreise, hohe ersatzteilkosten usw... deswegen einfach kalkulieren, was besser ist und was nicht für dich... so ne pritsche kannst theoretisch schon auf nen trac bauen, kenn jetz aber ehrlich gesagt keine beispiele bzw. hab noch keine gesehen hier....
gruß
tom

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74) :Husky: 3120XP (95, 107, 184)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4, Humbaur 2,5t etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Montag 26. Januar 2009, 20:40 
Offline

Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2006, 15:55
Beiträge: 233
Wohnort: Oberschwaben
Ein Bekannter von mir hat nen MB-Trac 800 mit Pritsche und Frontlader. War glaub mal n Kommunalschlepper. Der hat den irgendwo im Norden günstig aufgetrieben ist mit dem Motorrad hochgefahren, hats auf die Pritsche geworfen und ist nen halben tag heimgefahren...


Gruß Elias


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Montag 26. Januar 2009, 20:41 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 20:46
Beiträge: 1071
Wohnort: Odenwald
coole Aktion :mrgreen:
Is er zufrieden mit dem Teil?

_________________
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 08:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. November 2006, 14:56
Beiträge: 2549
Wohnort: 55294 Bodenheim / Baujahr: 1968
Hi,

@xeno: die Pritsche vom Trac ist kleiner als die vom Mog, bekommt man gebraucht eher schlecht, falls Du eine benötigst, dann kann ich Dir einen Kontakt vermitteln, der die Dinger baut, dann brauchst Du auch noch einen Kippzylinder. Zum Unterhalt, je nach dem, ob Du ne grüne oder ne schwarze Nummer fährst, keine Steuern. Die Versicherungen schwanken sehr, der Trac wird in der Regel als Ackerschlepper zugelassen, Unimog Zugmaschiene oder Ackerschlepper, für meinen U406 hatte ich 215€ bezahlt und für den U1000 sind es um die 240€. Alles was nicht Verschleissteile sind, kauft man besser gebraucht, Verschleissteile in der Sternenapotheke, da kommen schnell ein paar Euro zusammen. Wenn Du schaust, such Dir einen, an dem keiner rumgebastelt hat, Getriebe Achsen, Motor, Portale müssen in Ordnung sein, Blech kann man günstig machen.

@tom: Du hast recht, der Motor vom U406 (OM352) war oft verbaut, LKW 813, U1000 - U1700, allerdings ab U1200 oder Trac 1300 mit Turbo und ein paar Modifikationen, bis zum Bj 1988. Da bekommt man auch Ersatz, ist aber schon ein Akt den umzubauen.

Schade das es bei Dir nix wird, der von Deinem Kumpel war wahrscheinlich verbastelter Schrott? Wenn ich noch 10K€ zuviel hätte, würde ich mir auch nen Trac kaufen ;-) Dann würde mich aber meine Frau für komplett bekloppt erklären.

Das ist doch auch ne schöne Kombination:
Bild

Gruss,
Stefan

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 08:52 
Offline

Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2006, 15:55
Beiträge: 233
Wohnort: Oberschwaben
Xeno hat geschrieben:
coole Aktion :mrgreen:
Is er zufrieden mit dem Teil?


Ja, glaub schon. Aber der braucht ihn auch nicht wirklich :mrgreen: . Für´s arbeiten hat er nen recht neuen Claas...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 10:05 
Offline

Registriert: Sonntag 2. November 2008, 10:19
Beiträge: 877
Wohnort: Wien
Was den MB für den Forst besonders macht ist die
Relativ gesehen geringe Glasfläche der Kabine..
die Möglichkeit einen Forstkran auf den Trac zu bauen.

http://images.google.at/imgres?imgurl=h ... e%26sa%3DN


Ehrlicherweise weiß ich nichts von den JCB´s.. Ein Bekannter hatte mal einen auf seinem Hof zum Testen und war wohl davon als Ackergerät nicht so begeistert...habe nie genau nachgefragt.
Die vierradlenkung ist im Forst sicher Vor und Nachteil ( einmal Vorteil wegen Wendigkeit und der Möglichkeit parallel zu fahren usw Nachteil weil mehr Zeug eingehen kann)
Ich glaub Maximal geht der JCB im Kommunalbereich um die 60 km/h

Eigentlich ist es das selbe System wie der MB Trac, und ich hab schon so einige Gebrauchte zu guten Preisen gesehen.
Also vielleicht ist das zur Ersatzteilkönigin MB-Trac eine gangbare Alternative.
Natürlich nur wenn man das Teil wirklich nutzt, wenns eher ums Sammeln geht.. dann ist das natürlich nichts

_________________
// Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 13:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2006, 20:58
Beiträge: 494
Wohnort: Sindelsdorf, Obb.
Servus!

Ich habe seit 5 Jahren einen MB trac 800 im Einsatz. Ist schon das neuere Modell mit Seitenschaltung (Baujahr 1985), allerdings mit dem "alten" Motor, dem OM314. Ab 1987 wurde der um einiges bessere OM364 eingebaut. Die Typen sind allerdings sehr teuer.

Ich hab für meinen damals 14.000,- bezahlt. Die Maschine lief als Pflegeschlepper in Friesland und hatte erst gut 3.100 Bh runter. Mittlerweile hat er 3.500 Bh. Der trac hat viele Vorteile, jedoch auch einige Nachteile. Meiner Meinung nach überwiegen aber die Vorteile.

Schau dich mal bei uns trac-Freunden um: www.trac-technik.de

_________________
Husqvarna 550 XPG, 357 XPG, 560 XP, 372 XPG
Solo Rex
MB trac 800, Tajfun EGV 60 AHK, Lancman LE32,
Komatsu WA75-3, Binderberger TWS700E
HDG Euro 30, Justus Faro Plus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 14:11 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 20:46
Beiträge: 1071
Wohnort: Odenwald
welche Nachteile würdest du dem Mb-Trac zuschreiben?

_________________
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 15:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. März 2006, 09:18
Beiträge: 3272
Wohnort: Bayern / Starnberger See
der JCB wäre da auch mal zu vergleichen (bj. 1994 mit ca 65000 für 27000,-)
bei uns in der nähe steht ein MB1500 bj 1985 mit echten 6000h für 29000,- mit drehsitz, rundumbeleuchtung,....

_________________
http://www.motorsaegen-portal.de/ms-forum/viewtopic.php?f=6&t=4658&start=0&st=0&sk=t&sd=a
!!!! © -> copyright auf meine bilder !!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 15:40 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 20:46
Beiträge: 1071
Wohnort: Odenwald
naja ich glaub mehr als ein 800er ist rein fürs Hobby zu groß :mrgreen:

_________________
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 15:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 23:39
Beiträge: 6258
Wohnort: ba-wü, nordbaden! alter: 46
hallo,
neben einem 1000er mb-trac hab ich auch noch zugriff auf einen jcb fastrac mit so 150 ps, allradlenkung.
ist der optimal schnelllauf und pflegeschlepper, auch zum sähen gut da nur eine spur mit der allradlenkung machbar ist.
ich persönlich finde ihn nicht ideal für den fort - einfach etwas zu anfällig und weniger robust als bsp. ein mb-trac.
mit der allradlenkung ist er zwar sehr wendig, ungeübte fahrer sind da aber auch schnell überfordert und ruck-zuck hat man sich so an ein hinderniss gesteuert das man fast nicht mehr wegkommt.... :mrgreen:
mfg
hm

_________________
Menschen nach ihrem Umgang zu beurteilen kann völlig verkehrt sein.
Judas zum Beispiel hatte vorbildliche freunde.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 15:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. November 2006, 14:56
Beiträge: 2549
Wohnort: 55294 Bodenheim / Baujahr: 1968
Schau mal hier:

http://www.unimog-community.de/index.php?name=PNphpBB2&file=viewtopic&t=43004&sid=df414980d69c5385c39140c25c55dfc5

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 15:56 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 20:46
Beiträge: 1071
Wohnort: Odenwald
Preis sieht erstmal garnicht so schlecht aus, hab ich mal kontaktiert.
Was von den 9200 Stunden zu halten, kritischer Bereich, falls noch nichts getauscht wurde?

_________________
Gruß Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. Februar 2007, 23:39
Beiträge: 6258
Wohnort: ba-wü, nordbaden! alter: 46
hallo,
9200h - ist nicht ohne.....wenn da noch garnix gemacht wurde find ich es schon grenzwertig, ist natürlich mehr oder weniger ferndiagnosemäßig....
wenn die mühle natürlich schon unter leichter last qualmt wie ein ozeandampfer - dann ist es auch z.b. mit dem motor nicht mehr weit her, was dann ja mehr oder weniger offensichtlich ist.
oder er ölt an allen ecken und enden...aber das sind wiegesagt leicht erkennbare mängel.
ansonsten - kann ein schlepper mit der stundenzahl auch noch locker tausende stunden halten ohne irgendwas wenn er nicht immer geplagt worden ist ohne ende....und selbst dann ist das nicht unmöglich.
also kann man da so aus der ferne wenig sagen....und wenn du so nen schlepper nur hobbymäßig hast komst ja im jahr auch nur auf irrwitzig wenig stunden - da halten sachen logischweise in der regel länger....
viel spass noch beim suchen und finden...
mfg
hm

_________________
Menschen nach ihrem Umgang zu beurteilen kann völlig verkehrt sein.
Judas zum Beispiel hatte vorbildliche freunde.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unimog oder MB-Trac
BeitragVerfasst: Dienstag 27. Januar 2009, 20:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 1. November 2006, 14:56
Beiträge: 2549
Wohnort: 55294 Bodenheim / Baujahr: 1968
Hi xeno,
wenn der Trac gepflegt wurde, dann geht das durchaus, ich habe schon Mogs gesehen mit 12000Bs auf der Uhr, die liefen wie ein Uhrwerk. Wenn Du Dir einen Trac anschaust, dann nimm einen Sachkundigen mit, der die speziellen Ecken vom Track kennt. Etwas Blaurauch ist durchaus normal, zumindest wenn er kalt ist, wie holzmächer schon schreibt, soll er nicht rauchen wie eine Dampflok. 1L Ölverbrauch auf 10Bs sind durchaus normal bei den Motoren. Die Gänge dürfen nicht krachen oder Rausspringen, schau das die Portale dicht sind, da ist nur 0,3l Öl drin, wenn das weg ist, dann wirds teuer. Für Hydraulik und Bremsen gibt es Reperatursätze, auch Beläge sind nicht übermässig teuer. Reifen gehen ab 200€ aufwärts, mit 200€ haste aber Runderneuert und schmal :-(. Schau Dir die Stellen an wo abgeschmiert werden muss, ob da schonmal Fett dran war und prüfe das Lenkspiel....usw..... Wenn Du eine Bestandsaufnahme gemacht hast, dann rechne drüber was die Reperaturen kosten rechne das dem Verkäufer vor und frag was er runter geht.

Wenn Du einen Trac hast, gib Bescheid, dann besuch ich Dich mal, iss ja nur ne 3/4 Stunde von mir weg.

Grüße,
Stefan

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de