Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de
http://motorsaegen-portal.de/

EURE FORSTSEILWINDEN
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=12&t=50753
Seite 27 von 28

Autor:  m-verfahren [ Donnerstag 1. Februar 2018, 12:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

. na ja .... der Motor ist nicht mehr taufrisch die Geräusche sind besorgniserregend und eigentlich mag ich ihn gar nicht mehr so richtig mitnehmen ....aber er ist schon Klasse das stimmt .....

Autor:  tomdt [ Donnerstag 1. Februar 2018, 12:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

in dem Fall würde ich mich ohne eine Sekunde zu zögern sofort um den Löwen kümmern ;) :)

Autor:  Breini123 [ Dienstag 13. Februar 2018, 09:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Bei mir steht der Kauf einer Funk Winde nun an. Die mechanische Farmi die wir zur Zeit haben segnet ihr zeitliches.
Sollte so zwischen 5,5 und 6.5 Tonnen zugkraft sein. Seilausstoss Pflicht!
Eine Tiger is leider zu teuer.
Preis bis ca 6000. Benötige sie für knapp 12ha Wald.
Welche ist empfehlenswert?

Autor:  airborne [ Mittwoch 14. Februar 2018, 13:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Ich kann Dir die KRPAN 6,5t EH PRO empfehlen.
Hab sie 2013 mit folgendem Zubehör für 5.800 EUR frei Haus gekauft:
- 180 cm breites Schild
- 100 m Hochverdichtetes 11mm-Seil
- Walterscheid-GW
- hydr. Seilausstoß
- Elca-Funk mit Kipphebelbedienung
- 2 Chockerketten und Seilgleiter
- schwere Umlenkrolle mit Baumgurt

Grüße
airborne

Autor:  Waldbiker [ Mittwoch 14. Februar 2018, 20:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Hallo zusammen,

anbei meine Forstselwinde
Tajfun EGV 55 AHK
Zugkraft: 5,5 to., hydr. Steuerung,
70 m / 11 mm hochverdichtetes Seil,
untere Umlenkrolle, Anhängekupplung,
kpl. mit Schutzgitter,
in Grundausstattung
- hydr. Seilausstoß
- breites Schild 1,80 m
- Gelenkwelle
- Funk F10
Bild
Tajfun EGV 55 AHK
Zugkraft: 5,5 to., hydr. Steuerung,
70 m / 11 mm hochverdichtetes Seil,
untere Umlenkrolle, Anhängekupplung,
kpl. mit Schutzgitter,
in Grundausstattung
- hydr. Seilausstoß
- breites Schild 1,80 m
- Gelenkwelle
- Funk F10
https://picload.org/view/dardllpl/img_3807.jpg.html

Grüße
walbiker

Autor:  Breini123 [ Mittwoch 14. Februar 2018, 20:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Der Preis für die Krpan ist gut.
Auf welchen Traktor hast du die Winde montiert?
Die Tajfun würde mir auch sehr gefallen.

Autor:  airborne [ Mittwoch 14. Februar 2018, 21:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Ich hab einen Deutz 4.17 AgroXtra (4 Zylinder, 75 PS)
Da der Traktor relativ kurz ist, ist dabei sehr empfehlenswert Frontgewicht oder montierter Frontlader - ansonsten macht er Männchen.
Die Winde hat mit Seil rund 650 kg, evtl. sogar etwas mehr...

Autor:  Dolmar Taifun [ Donnerstag 15. Februar 2018, 11:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Hallo Simon

warum werden die Winden nicht mehr so gebaut wie es meine alte war?

Bild

Da kann kein Bulldog hoch gehen. Auch ein umschmeisen ist eher ausgeschlossen.
Das heisst mit einem kleinen Bulldog ist da mehr zumachen.

Gruß
Alfred

Autor:  Breini123 [ Donnerstag 15. Februar 2018, 12:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Hat einen ganz einfachen Grund weil die Winde so weit nach hinten ragt das du beim Rücken mit der Winde nur mehr auf der Hinterachse fährst.
Ebenfalls beim ranziehen seitlich fällt dir der Traktor mit deiner alten Winde um. Und so wie man dort zur Betätigung steht ist es auch sehr gefährlich. Da darf das Seil nicht reißen.
Deshalb soll ja eine Winde so nahe wie möglich am Traktor verbaut sein. Am besten wäre Festanbau.

Autor:  airborne [ Donnerstag 15. Februar 2018, 20:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Alfred, da hast Du mich missverstanden.
Nicht beim Beiseilen macht er Männchen, sondern wenn Du ein (zwei, drei) starkes Bloch in den Kettenfallen hast und Du die bergauf im Gelände rücken mußt.

Autor:  Ichipan [ Freitag 16. Februar 2018, 07:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Ich kann die Krpan ebenfalls empfehlen.
Wir haben die elektrohydraulische 8.5 to mit Terra Funk. Auch schon einiges damit gezogen, bisher sehr zufrieden.
Beim nur leicht teureren Terra hast den Vorteil, dass Seilausstoß über einen Kippschalter, Seileinzug aber über einen Druckknopf angesteuert werden. Verwechslung von Seil aus und Seil ein also fast ausgeschlossen.

Besser geht logischerweise immer. Das einzige was ich bisher bei der Krpan vermisst hab, wäre eine echte Seileinlaufbremse. Wir müssen viel auch Steilhänge runter seilen. Die Wicklung wäre mit einer Einlaufbremse natürlich schöner.

Autor:  560XP [ Freitag 16. Februar 2018, 08:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Breini123 hat geschrieben:
Welche ist empfehlenswert?


Welchen Traktor hast denn zur Verfügung?
Das ist eigtl das Hauptargument fürn Windenkauf

Autor:  Breini123 [ Freitag 16. Februar 2018, 20:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Jup das hab ich vergessen zum dazu schreiben.
Habe für Windenarbeit einen Case Waco Compact 1258 dafür.
Ist ein kleiner leichter Traktor. Eine 6,5t Winde wird da vielleicht ein bisschen viel sein aber ich benötige teilweise 100m Seil deshalb mein gedanke eine so Starke Winde zu nehmen. Kippsicherung ist auch geplant.
Achja und bei mir wird das Holz hauptsächlich bis zu den Forstwegen gerückt und dann mit Rückewagen rausgebracht. Also Rücken mit der winde ist eher selten. Poltern allerdings relativ oft.

Autor:  Deutzfahrer [ Samstag 17. Februar 2018, 20:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Hallo,

man kann auch bei kleineren Winden etwas mehr Seil drauf machen, Standardlänge ist hier in der Regel 60 Meter. Einige haben auch um die 80 Meter drauf.
Gegebenenfalls in ein (Fällhilfe)-Seil investieren womit Du die restliche Distanz noch ausgleichen kannst.
Wenn Du nicht unbedingt auf die Zugkraft von 6,5 Tonnen angewiesen bist und auch in nächster Zeit kein größerer Schlepper geplant ist würde ich höchstens die mit 5,5 Tonnen nehmen.
Um eine 6,5 Tonnen-Winde auslasten zu können braucht man einen Schlepper mit um die 90 PS mit entsprechenden Eigengewicht.
Je größer die Zugleistung umso mehr wird auch das Austiegsverhalten des Schleppers beim rücken begünstigt, da die Seileinlaufrolle mit steigender Zugleistung immer weiter oben platziert ist. Man kann zwar dann die untere Seileinlaufrolle benutzen - ich habe sie bisher allerdings noch nie verwendet.
Dein Case wird selbst mit einer 4,5 Tonnen-Winde locker an sein Limit kommen wenn es mal zur Sache geht.

Zum Kippschutz:
habe ich gekauft und bei den ersten Versuchen hat es mir dann gleich mal die Hubstrebe beim seitlichen ziehen deformiert ehe der Kippschutz angesprochen hat. Prinzipiell ziehe ich nicht seitlich, wollte das System aber so einfach mal testen.
Ich halte von diesen Systemen nicht all zu viel sofern es sich um einen Standardschlepper ohne Forstumbau handelt.
Die Komponenten werden hier nicht selten bis ans oberste Limit beansprucht, zudem hat man immer ein etwas flaues Gefühl dabei.
Besser ist man hat ein Auge auf den Schlepper. Einige sagen auch, dass der Kippschutz eher für mehr Störungen sorgt. Steht der Schlepper z.B. etwas schräg kann es durchaus sein, dass der Kippschutz aktiv ist und die Funktion "Winde ziehen" nicht möglich ist.
Letztendlich ist alles sicherlich auch eine Einstellungssache am Sensor.
Alles im allen konnte mich der Kippschutz jedenfalls nicht überzeugen so dass ich diesen wieder zurück gegeben habe.
Das Geld investierte ich dann in ein 12-Meter Fällhilfeseil aus Dyneema und in ein Trisaw-Lock Aluminium Teleskopgestänge zur Erleichterung der Windenunterstützten Baumfällung.
Bisher benutzte ich immer eine Leiter.

Gruß

Deutzfahrer

Autor:  Breini123 [ Samstag 17. Februar 2018, 21:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Danke Deutzfahrer für diese ausführliche Antwort. Das ich mit einer 6,5t Winde ziemlich hoch ansetze ist mir bewusst. Hab mir auch ein bisschen den Kopf zerbrochen und überlegt welche Winde. Die Tendenz geht jetzt eher zur 5,5t Winde. Welchen Hersteller weis ich noch nicht so recht. Im engeren Kreis stehen jetzt die Uniforest die Krpan und die Oehler finde ich auch interessant.
Hat hier jemand Erfahrung mit dem Hersteller Oehler?
Was ich auf jedeb Fall möchte neben dem Ausstoss ist noch ein breites Schild. Das sie schön stabil steht.


Bezüglich Kippschutz. Das man nicht 100% vertrauen kann ist mir vollends klar. Ein bekannter hat es mal getestet mit kippschutz umd bei ihm funktionierte es problemlos. Ein Auge sollte man immer auf den Traktor haben. Benötige die volle Länge eher zum Rücken als zur Fällhilfe. Da fällt ein Kunststoffseil weg bei mir. Haben sehr viele Granitfelsen bei uns im Wald.

Autor:  Ichipan [ Samstag 17. Februar 2018, 22:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Breini123 hat geschrieben:
...Case Waco Compact 1258...


Der wiegt wahrscheinlich so um die 2600 Kg, oder???

Das wird mit einer 6,5 to Winde schon ziemlich knapp. :KK:
Man könnte natürlich aufballastieren, würd a vor allem die Reifen füllen, oder Felgengewichte dran machen.

Mit was für einen Traktor ziehst dann eigentlich den Rückewagen bzw. wieviel kann der laden???


Grüße

Daniel

Autor:  Breini123 [ Sonntag 18. Februar 2018, 00:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Mit 2,6 bist ziemlich genau dort.

Ballastieren wäre eine möglichkeit :mekka:

Rückewagen hab ich nicht selber da kommt mein Cousin.
Für sowas fehlt noch ein Traktor. Aber in näherer Zukunft ist das nicht spruchreif. Obwohl ich möchte :mrgreen:

Autor:  Dolmar Taifun [ Sonntag 18. Februar 2018, 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

sorry
da war was doppelt
bitte löschen

Autor:  Dolmar Taifun [ Sonntag 18. Februar 2018, 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

airborne hat geschrieben:
Alfred, da hast Du mich missverstanden.
Nicht beim Beiseilen macht er Männchen, sondern wenn Du ein (zwei, drei) starkes Bloch in den Kettenfallen hast und Du die bergauf im Gelände rücken mußt.


Simon
ich habe ja nur eine 4,5T Taifun
aber da muss der Bulldog mindestens einer wie mein 6206 sein. Selbst da muss ich fast absolut gerade ziehen und wenn sich was verfängt steht er auf den Hinterrädern. Mit dem kleineren 4206 musste ich direkt an einen Baum ran fahren.
Ok ich hänge auch ran was geht denn alleine ist das Seil immer so mühsam rauszuziehen. :pfeifen:

auch der 6206 liegt ganz schnell schräg, da hab ich dann aber keine Zeit für ein Bild

Bild

das war noch der kleine

Bild

Autor:  fuxe [ Donnerstag 9. August 2018, 09:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: EURE FORSTSEILWINDEN

Hab mir vor 3 Jahren ein Krpan 5,5ER gekauft. Bin für unseren Bedarf sehr zufrieden.
Sicherlich etwas "Überdimensioniert", aber mein Gedanke war, dass auf der untersten Lagen etwa 2,5t Zugkraft ist, da wir fast nur steiles Gelände haben.

Seite 27 von 28 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/