Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Freitag 18. Oktober 2019, 17:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 614 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 27, 28, 29, 30, 31  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Mai 2019, 07:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2636
Wohnort: Osthessen
Hallo zusammen,
Ich schaue mich gerade nach einer neuen Seilwinde für meinen Same um.
Diese hier möchte ich langsam ersetzen :oops:

Bild

Bild

Die 4,5 t Tajfun müsste jetzt so ca 11 Jahre bei uns gewesen sein, im Frühjahr hab ich die bei der Firma Zeier in Geroda für 800 Euro überholen lassen, wäre also fit um sie mit gutem Gewissen verkaufen zu können.
Ich hätte jetzt gerne was kräftigers mit Funk und Seilausstoß. Da ich den Zeier in Geroda als sehr kompetenten Händler kennen gelernt habe kommt eigentlich nur Tajfun in Frage.


Ich würde mich über ein paar Erfahrungswerte freuen, was zu meinem 70 PS-Same passt. Ich schwanke zwischen 6,5 t oder 5,5 t Zugkraft, was ist gut für den Schlepper, wo fängts an und der Schaden ist höher als der Mehrnutzen?


Wie sind eure Meinungen zu dem Anti-Kipp-Systemen? Nutzt ihr sowas und was muss man über Daumen dafür einkalkulieren?


Wenn ihr noch Anmerkungen zur Neuanschaffung habt, als her mit :)
Danke!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Mai 2019, 10:40 
Offline
Gründer des Motorsaegen-Portals
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2004, 18:52
Beiträge: 19364
Wohnort: Lörrach
Hallo,

für 800 Euro überholt? Was gab's da zu machen?

Denke, 5,5 Tonnen dürfte gut passen. Da hast du auch noch das leichtere 11er Seil drauf. Ich würde wieder eine Taifun nehmen, es sei denn, du willst/kannst mehr ausgeben für eine Getriebewinde, z.B. Pfanzelt S-Line.
Falls in nächster Zeit mal ein größerer Traktor geplant ist, kannst du natürlich auch eine 6,5 Tonnen-Winde nehmen.

_________________
Gruß Martin

:dolmar: PS 7900 (50), :stihl: MS 200 T (30), MS 241 C-M (von meinem Vater) (37), MS 261 C-M VW (37), MS 362 C-M (45), MS 660 (63)
John Deere 6400 (95 PS, von 1997) mit 6,5 to.-Taifun-Funkwinde und Spalter Posch Hydro Combi 16 to. mit Seilwinde, McCormick D 320 (20 PS, von 1959), Deutz D 30 S (28 PS, von 1964)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Mai 2019, 12:21 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. März 2009, 15:31
Beiträge: 6435
Wohnort: Eifel
Ich würde auf jeden Fall die kräftigste nehmen die du zu zahlen bereit bist, auf der obersten Lage ist ja eh nur ca die halbe Kraft. 5,5t wären mir bei 70PS Allrad definitiv zu wenig.
Es gibt übrigens auch Seile die mehr tragen, auf unserem Werner ist ein 12er bei 10t Zugkraft. Und aufdrehen auf 12t kann ich auch noch.

_________________
Der Alex!
:dolmar: 8500 (50+75) :Husky: 560XPG (45) :Husky: 357XPG (38) :stihl: 260 (38) :Husky: 371XPG(50) :Husky: 246 (38)
IHC 523s
IHC 423
Husqvarna Magik 13t
Uniforest 45M
There`s no replacement for Displacement!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Mai 2019, 13:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2636
Wohnort: Osthessen
@Martin, Zugkraft ließ sich nicht mehr einstellen daher musste die Winde geöffnet werden. Was genau alles gemacht wurde müsste ich in der Rechnung schauen. Auf jeden Fall wurde das Seil, die Kupplungsbeläge und das Bremsband erneuert.

Ein größerer Traktor ist nicht geplant. Ich war mit der Tajfun im großen und ganzen zufrieden, was muss man im vergleich zur Pflanzelt mehr hinlegen?

@büschmopped, den Gedanken hatte ich auch schon. Die 4,5 t Winde kriegt er recht schnell zum stehen.
Ich bin bereit jetzt Geld für was gescheites zu zahlen, dann wieder 10 Jahre Ruhe und Freude an dem Gerät zu haben. Was aber auch nicht heißen soll es gibt keine Grenzen nach oben :pfeifen:

Ich bin auf weitere Erfahrungen gespannt :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Mai 2019, 21:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 19:58
Beiträge: 356
Wohnort: Grafenau; Bayerischer Wald
Ich rate Dir zu einer 6,5t-Winde mit 180er Schild.
Im Vergleich zur 5,5t-Variante ist die deutlich stabiler gebaut.
Dazu natürlich hydr. Seilausstoß und Funk.
Getriebewinde ist nochmal eine Klasse besser - aber m.E. im Bauernwald Luxus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Mai 2019, 08:57 
Offline

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2010, 15:55
Beiträge: 316
Wohnort: Südbaden/Schwarzwald
Hallo!
Große Winde und Stabilität ist schön, aber frisst alles auch die effektive Nutzlast und ich denke dein 70er Same ist auch nicht grade der schwerste Schlepper.

Ich selbst habe eine Tajfun 5,5To mit dem extrabreiten 1,8m Schild hinter dem IHC 844S. Das passt einwandfrei, was bei uns auch anzuraten ist weil es doch ziemlich Steil ist hier.
Wenn der Schlepper mal nicht optimal steht dann muss man natürlich trotzdem aufpassen weil er sich gerne mal bewegt, gerade bei seitlichem ziehen und wir sprechen hier von gut 5 Tonnen Leergewicht mit Frontlader Zange etc.


Was man zur 5,5to Tajfun verglichen zur 6,5to sagen muss ist die wesentlich größere Bauart der EGV65. Ein Kumpel hat die 6,5to an einem Fendt 275 und die wirkt schon sehr klobig daran. Die obere Seileinlaufrolle ist auch ca. 20cm höher wie bei meiner WInde. Das bringt bei seitlichem ziehen natürlich einen größeren Hebel und eine größere Kippgefahr.

Grüße
Felix

_________________
:stihl: :stihl: :stihl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Donnerstag 30. Mai 2019, 23:29 
Offline

Registriert: Samstag 11. März 2017, 13:27
Beiträge: 224
Wohnort: Mühlviertel
Eine6,5t würde sicher gehen bei dem Zugfahrzeug. Wenn du den Schlepper schonen willst nimm eine 5,5t Winde. Hab selbst eine 5,5t Krpan und die ziehen wirklich gut. Wenn du wieder ne Tajfun willst nimm sie die Winden in doeser Preisklasse schenken sich kaum was. Wollte auch anfangs eine 6,5t aber da ist der Schlepper zu leicht. Ganz wichtig ist das du das breiteste Schild nimmst was möglich ist. Man merkt es beim Zuzug. Und da geht auch mal schräg zuziehen ohne das er kippt.

Wegen dem Antikippsystem. Ich habe den Terra mit integrierten Antikipp drauf. Super Funk und das Antikippsystem funktioniert ebenfalls tadellos. Kann es bei zu steilen hängen auch komplett weg schalten. Der FTerra kostet mit integriertem Antikipp 1500 ca. Würde auf jeden Fall einen Gasstellmotor zusätzlich verbauen. Werde den Gasstellmotor auf jeden Fall nachrüsten bei mir weil ich dann bei nicht nutzen das Gas über Funk auf Standgass runterdrehen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Freitag 31. Mai 2019, 07:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2636
Wohnort: Osthessen
Danke euch drei, die vielen Anmerkungen und Tipps find ich klasse!
Am liebsten würde ich ja mal mit dem Same zum "anprobieren", aber 80 km einfache Strecke sind ein Argument meine Vorstellungskraft etwas zu fordern :KK: :lol:

Den hydraulischen Seilausstoß möchte ich auf jedenfall, bei uns in den Hängen ist Seil bergauf ziehen teilweise nur zu zweit möglich, das hoffe ich mir zu erleichtern.
Habe ich das richtig verstanden, dass dieser das Seil beim ziehen auch entsprechend bremst und Knicke im Seil durch loses aufwickeln der Vergangenheit angehören?


Auf der Seite von Tajfun kann man super die Seilwinden-Modelle vergleichen. Dort ist die 65 AHK mit einer Schildbreite von 1660mm angegeben, meint ihr 180cm als Sonderbestellung?

Den Funk inkl Antikipp müsste ich mal mit dem Händler besprechen, hört sich intressant an.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Freitag 31. Mai 2019, 09:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 12:05
Beiträge: 983
Wohnort: Salzburger Raum
Porsche-Diesel-Junior hat geschrieben:
Habe ich das richtig verstanden, dass dieser das Seil beim ziehen auch entsprechend bremst und Knicke im Seil durch loses aufwickeln der Vergangenheit angehören?


Ich kann von den Krpan Winden sprechen. Da wird das Seil mit einem gewissen Vorspann aufgewickelt. Dadurch werden die lästigen Seilklemmer beim ausziehen definitiv weniger. Aber trotzdem passiert es, dass es manchmal klemmt. Wenn man Glück hat, gehts zu zweit mit einem kräftigen Ruck, sonst am Baum anhängen und los fahren :GG:

_________________
:stihl:   TS08; 460; 462; 090AV; Contra;
:Husky:  545rxt; 545; 550; 560; 394; 3120
:echo:  Hitachi CS33el


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Freitag 31. Mai 2019, 09:29 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 841
Wohnort: 41468 Neuss
Bei Tajfun gibt es eine Seileinlaufbremse nicht für Geld und gute Worte.
Ärgere mich heute noch, dass ich keine MAXWALD genommen habe, bei denen gibt es die schon ab der kleinsten Version. Die kosten halt nur mehr...

_________________
:Husky: 340, 455 Rancher, 372XP und: :3120: ; :echo: CS 620 SX; HITACHI CS 40Y;
Freischneider: Husqvarna 343FR + ECHO SRM-520ESU; Husqvarna Hochentaster 525 PT5s;
-----------------------------------
Trecker: ISEKI TH 4335 AL und (vom Verein) Massey-Ferguson 6245;
TAJFUN EGV 35A Rückewinde; BALFOR (Scheifele) Zapfwellenhäcksler; BECCHIO & MANDRILE Mulcher;
AGRITEC Bodenfräse; CECCATO Bull Zapfwellenspalter
Forst-, Weiden- und Reitbahnservices beim http://www.rsv-neuss.de

Bilder gibt es hier: viewtopic.php?f=6&t=90310


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Samstag 1. Juni 2019, 06:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2636
Wohnort: Osthessen
Ja, das mit den Seilknicken kenn ich :kopfschuettel:

Hab gerade mal auf der hp von Tajfun geschaut, der Seileinlauf bremst laut der hp auch, jetzt habe ich auch gesehen dass die Schildbreite wählbar ist.

Ich wüsste gar nicht wo man bei uns vor Ort Maxwald kaufen kann :KK:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Samstag 1. Juni 2019, 12:24 
Offline
Gründer des Motorsaegen-Portals
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2004, 18:52
Beiträge: 19364
Wohnort: Lörrach
Hallo,

der Seilausstoß bei der Taifun bremst auch den Einlauf. Wenn das Seil ohne sonstige Last aufgerollt wird und man nachher stark ziehen lässt, kann es das Seil aber trotzdem untereinander quetschen. Es ist aber seltener, und es gibt kein Problem (aufspulen), wenn man unter Last die Bremse löst.

Der Seilausstoß ist in der Geschwindigkeit außer über das Gas nicht regulierbar, das kann Probleme geben, wenn man alleine arbeitet. Man muss gleichzeitig den Kipphebel vom Funk betätigen und mit dem Seil zügig laufen. Läuft man langsamer als der Ausstoß arbeitet, kann es Verwicklungen geben.

_________________
Gruß Martin

:dolmar: PS 7900 (50), :stihl: MS 200 T (30), MS 241 C-M (von meinem Vater) (37), MS 261 C-M VW (37), MS 362 C-M (45), MS 660 (63)
John Deere 6400 (95 PS, von 1997) mit 6,5 to.-Taifun-Funkwinde und Spalter Posch Hydro Combi 16 to. mit Seilwinde, McCormick D 320 (20 PS, von 1959), Deutz D 30 S (28 PS, von 1964)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Samstag 1. Juni 2019, 19:47 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 841
Wohnort: 41468 Neuss
Die MAXWALDs kann man auf Nachfrage direkt beim Hersteller kaufen, die bieten auch günstigere Aussteller an.

_________________
:Husky: 340, 455 Rancher, 372XP und: :3120: ; :echo: CS 620 SX; HITACHI CS 40Y;
Freischneider: Husqvarna 343FR + ECHO SRM-520ESU; Husqvarna Hochentaster 525 PT5s;
-----------------------------------
Trecker: ISEKI TH 4335 AL und (vom Verein) Massey-Ferguson 6245;
TAJFUN EGV 35A Rückewinde; BALFOR (Scheifele) Zapfwellenhäcksler; BECCHIO & MANDRILE Mulcher;
AGRITEC Bodenfräse; CECCATO Bull Zapfwellenspalter
Forst-, Weiden- und Reitbahnservices beim http://www.rsv-neuss.de

Bilder gibt es hier: viewtopic.php?f=6&t=90310


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Samstag 1. Juni 2019, 23:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 11. Dezember 2011, 12:05
Beiträge: 983
Wohnort: Salzburger Raum
Martin hat geschrieben:
Hallo,
Der Seilausstoß ist in der Geschwindigkeit außer über das Gas nicht regulierbar, das kann Probleme geben, wenn man alleine arbeitet. Man muss gleichzeitig den Kipphebel vom Funk betätigen und mit dem Seil zügig laufen. Läuft man langsamer als der Ausstoß arbeitet, kann es Verwicklungen geben.


Man kann dafür in den Ölkreis einen Durchflussregler einbauen. Das machen schon einige.
Bei meinem Onkel seiner Holzknecht Winde hab ich gesehen, die hat das ab Werk.

_________________
:stihl:   TS08; 460; 462; 090AV; Contra;
:Husky:  545rxt; 545; 550; 560; 394; 3120
:echo:  Hitachi CS33el


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Juni 2019, 07:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2636
Wohnort: Osthessen
Ich habe in dem Bereich nun wirklich keine Markenbrille auf, aber bei meiner Tajfun stand ich damals vor dem Problem keinen ordentlichen Händler vor Ort zu haben. Damals bin ich auf die Firma Zeier gestoßen, die weite Anfahrt ist es mir jetzt wert.

Ich werde mal schauen dass ich über den Sommer ein paar Winden auf Ausstellungen live zu sehen bekomme.

Hat den jemand einen groben Anhaltspunkt was man für eine Pflanzelt Getriebewinde der S-Line Serie rechenen muss? Im Datenblatt ist mit aufgefallen das dort selbst die 5t Version ein Eigengewicht von über 500 kg hat, die 7t ganz und gar über 600 kg.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Juni 2019, 08:30 
Offline
Gründer des Motorsaegen-Portals
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2004, 18:52
Beiträge: 19364
Wohnort: Lörrach
https://www.pfanzelt-maschinenbau.de/up ... 4c_web.pdf

Sind aber meist auch die Endpreise, da die Händler (zumindest früher) da nur 12% hatten.

_________________
Gruß Martin

:dolmar: PS 7900 (50), :stihl: MS 200 T (30), MS 241 C-M (von meinem Vater) (37), MS 261 C-M VW (37), MS 362 C-M (45), MS 660 (63)
John Deere 6400 (95 PS, von 1997) mit 6,5 to.-Taifun-Funkwinde und Spalter Posch Hydro Combi 16 to. mit Seilwinde, McCormick D 320 (20 PS, von 1959), Deutz D 30 S (28 PS, von 1964)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Juni 2019, 10:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2636
Wohnort: Osthessen
Danke Martin, nach kurzem überschlagen des Grundpreises+Zubehör muss ich meinem Vorredner recht geben.

airborne hat geschrieben:
….
Getriebewinde ist nochmal eine Klasse besser - aber m.E. im Bauernwald Luxus.


:pfeifen: :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Sonntag 2. Juni 2019, 16:52 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. März 2009, 15:31
Beiträge: 6435
Wohnort: Eifel
Da hab ichs ja richtig gut getroffen :mrgreen:
Ich hab zwei versenkbare Potis auf der Radiomatic für Einzug und Auswurf.

_________________
Der Alex!
:dolmar: 8500 (50+75) :Husky: 560XPG (45) :Husky: 357XPG (38) :stihl: 260 (38) :Husky: 371XPG(50) :Husky: 246 (38)
IHC 523s
IHC 423
Husqvarna Magik 13t
Uniforest 45M
There`s no replacement for Displacement!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Juli 2019, 23:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 28. November 2006, 19:36
Beiträge: 2636
Wohnort: Osthessen
Die Sache wird ernst...

die 6,5 t Winde rückt immer näher, jetzt die Frage, was kann ich von meiner alten 4,5 t Winde nutzen?
Für die Neue müsste Ich ja Ketten, Seilgleiter und Haken der Güte 10 haben.

Welche Güte haben meine aktuellen Seilgleiter und Haken? Kann Ich die auf der neuen Winde nutzen?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild




Die andere Frage wäre, wenn ich es richtig verstanden habe, bietet mir mein Händler die passende Tajfun Umlenkrolle mit einem Eigengewicht von nur 2,2 KG für 139,- Euro an, allerdings lese ich vom Handling her nichts Gutes hier im Forum.
Gurt/Schlupp ist vorhanden.
Gibts zur Umlenkrolle Empfehlungen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EURE FORSTSEILWINDEN
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Juli 2019, 04:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 19. Juni 2008, 09:16
Beiträge: 4612
Wohnort: nördl.Niederösterreich
Rot ist Güte 8,Blau ist Güte 10

_________________
lg Richard

__________________________________________________________________
ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was du verstehst !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 614 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 27, 28, 29, 30, 31  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de