Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de
http://motorsaegen-portal.de/

Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=12&t=83144
Seite 41 von 46

Autor:  Kautsch [ Sonntag 15. April 2018, 10:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Schöne Bilder!

Ist das Holz noch brauchbar?

Autor:  tomdt [ Sonntag 15. April 2018, 17:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

mach die Kette weiter vorne hin, dann zieht es den Stamm nicht so in den Boden. Sonst aber ja schon ganz cool :DH:

Die Anlaufplatte ist bei meiner Winde aus Eisen, hat aber auch schon deutliche einlaufspuren. Sie muss ja im ständigen Kontakt mit dem Seil stehen, damit das auf dem Spill positioniert wird.

Hab meine ich auf den letzten Seiten mal Bilder von meiner eingestellt.

Autor:  Stefan-Kierspe [ Sonntag 15. April 2018, 21:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

@Kautsch, Holz ist brauchbar, Eiche!

Autor:  Stefan-Kierspe [ Montag 16. April 2018, 07:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Moin zusammen hier das Bild von der Seilführung. Man erkennt hoffentlich die scharfe Nase, hab das erst mal geschliffen. GrußBild

Autor:  Stefan-Kierspe [ Montag 16. April 2018, 08:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

@-tomdt: Moin, die spuren an deiner Seilführung sehe ich als normal an, gleichmässig abgenutzt! Denke aber hab jetzt auch erstmal ruhe nach dem schleiffen, überlege sonst welche aus anderem Material zu nehmen. Gruß

Autor:  tomdt [ Montag 16. April 2018, 09:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

ja, durch die Fase auf der Rückseite wird das ganz schön spitz, das schaut auch nicht so gut aus!

die Führung der 80er passt bei dir leider nicht, da dein Spill ja weniger Durchmesser hat als meins. Ich mache mir auch keine Gedanken, dass da irgendwas nicht normal ist bei meiner Winde.

Autor:  DL-FS [ Montag 16. April 2018, 17:15 ]
Betreff des Beitrags:  DOCMA VF105 Red Iron mit Kolbenfrssser

Hallo zusammen,

leider hat unsere DOCMA VF105 Red Iron gefressen. Die Winde hat ca. 10 Betriebsstunden mit Aspen und ist grade mal ein gutes Jahr alt.
Bild
Habe die Winde nun zum Hersteller nach Italien eingeschickt und dieser mach Zicken (Kolbenfresser ist kein Garantiefall, blablabla). Hat jemand Erfahrung mit Kolbenfressern bei diesem Motor (Solo), bzw. mit den Geschäftsgebaren der Fa. DOCMA.
Habe auf der Forstlive in Offenburg mit einigen Händlern und Kunden gesprochen... scheint nicht gerade einfach zu sein.

Gruß und besten Dank

Autor:  buehrer39 [ Montag 16. April 2018, 17:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Hallo
Das sieht mir aber nach zu wenig ôl aus :KK: eventuell Aspen 4t erwischt?

Autor:  Stefan-Kierspe [ Montag 16. April 2018, 21:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Heute dem Nachbarn ne Fichte raus geholt! Gruß Bild

Bild

Bild

Autor:  Stefan-Kierspe [ Dienstag 17. April 2018, 07:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Moin, Bilder gestern nicht mitgeschickt.
img]http://up.picr.de/32420281qt.jpg[/img]

Bild

Bild

Autor:  tomdt [ Dienstag 17. April 2018, 08:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

@DL-FS: wo wurde die Winde denn gekauft?

Der Fresser schaut schon heftig aus.

Prinzipiell ist der Motor jetzt nicht die Oberklasse schlechthin, Teile gibt es aber. Du solltest den Motor in jeder guten Werkstatt reparieren lassen können.

Autor:  DL-FS [ Mittwoch 18. April 2018, 21:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

buehrer39 hat geschrieben:
Hallo
Das sieht mir aber nach zu wenig ôl aus :KK: eventuell Aspen 4t erwischt?


4t habe ich gar nicht... Wohl habe ich aber aktuell erfahren, dass dieser Motor gar nicht so selten frisst. :evil:

Autor:  DL-FS [ Mittwoch 18. April 2018, 21:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

tomdt hat geschrieben:
@DL-FS: wo wurde die Winde denn gekauft?
Der Fresser schaut schon heftig aus.
Prinzipiell ist der Motor jetzt nicht die Oberklasse schlechthin, Teile gibt es aber. Du solltest den Motor in jeder guten Werkstatt reparieren lassen können.


Bin mal gespannt. Der Motor ist nun beim Windenhersteller DOCMA in Italien. Die zicken nun aber rum wg. Garantieabwicklung. Alko hat auch schon abgewunken. Mal schauen, ob sich was machen lässt. Gekauft habe ich sie direkt in Italien, da sie damals in Deutschland noch gar nicht lieferbar war und ich so ein Teil aber dringend brauchte.
Vielleicht machen Sie mir ja ein brauchbares Angebot.

Gruß

Autor:  Kautsch [ Donnerstag 19. April 2018, 06:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Solo oder Al-ko?

Autor:  cybister [ Donnerstag 19. April 2018, 07:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Ich kann nur sagen, dass der grosse Solo-Zweitakter in meiner Solo 154 (Freischneider) nach 3 Jahren mit Aspen gefressen hatte. Ja, Aspen 2T. Und das Problem liegt auch nicht am Sprit, der tat an allen anderen Maschinen problemlos.
Hatte zugegebenermaßen aber auch keine Lust mehr, da den Motor reparieren zu lassen und die Maschine als Teileträger in die Bucht gestellt. Dementsprechen über die Diagnose "Fresser" hinaus keine Nachforschungen mehr angestellt.

Autor:  tomdt [ Donnerstag 19. April 2018, 08:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

DL-FS hat geschrieben:
Gekauft habe ich sie direkt in Italien, da sie damals in Deutschland noch gar nicht lieferbar war und ich so ein Teil aber dringend brauchte.


Da wäre ich mir nicht so sicher. die 105er gibt es noch nicht so lang, definitiv hat Holger (profiwerkzeug24_de) schon davor Docma in Deutschland vertrieben.
Grube verkauft die Winden unter anderem Namen auch schon seit Jahren.

Meine Winde ist jetzt auch über drei Jahre alt und wurde schon sehr rangenommen. Sie hat bisher keine Fresseranzeichen, was natürlich nichts heissen muss. Ich habe eh keine Garantie mehr, deshalb werde ich im Fall der Fälle schauen was die Ersatzteile kosten und den Motor neu aufbauen.

Autor:  Kautsch [ Donnerstag 19. April 2018, 20:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Na da bin ich ja mal gespannt wie lange meine Winde funktioniert.

Autor:  buehrer39 [ Freitag 20. April 2018, 12:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Hallo
Es ist wie mit jedem Motorgerät ,wenn ein komisches Laufverhalten auftaucht sollte die Einstellung überprüft werden .
Eventuell ist ein Freischneider eher auf ständige Gasänderungen ausgelegt als nur im stand rumzutuckern und dann 10 min Vollgas .
Ersatzteile für den Motor um die 30€ ohne Zylinder .

Autor:  HoFall [ Freitag 20. April 2018, 14:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Kautsch hat geschrieben:
Na da bin ich ja mal gespannt wie lange meine Winde funktioniert.


'nen Kolben bau ich Dir doch ein :Vertrau mir:

das sollte sogar ich hinbekommen :lol:

Aber um nen Kolbenfresser zu bekommen, musst Du erst mal arbeiten damit...

Autor:  Kautsch [ Sonntag 22. April 2018, 17:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Erfahrung mit (tragbaren) Spillwinden/Motorsägenwinden

Nächstes WE geht's los bei dir. :echt:

Seite 41 von 46 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/