Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Freitag 16. November 2018, 03:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Mittwoch 8. November 2017, 11:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:43
Beiträge: 802
Wohnort: D-89601Justingen
@Holz-Kev ist dein Bäumchen schon weg? hast uns paar Bildchen?

_________________
ACHTUNG, kann Spuren von Ironie endhalten :echt:
:makita: DUC353 :makita: DUC254 :stihl: MS362CM :stihl: MS201TCM :echo: CS-2511
Gerätedräger: Manitou TMT320FLHT Bergtraktor: Reform Muli45 mit Kran und Wohnkoffer
Anbaugerät: Spaltzange, Spaltfux1900/Pilkemaster SMART1, Betonmischschaufel, Schichtholzspalter, PK1500 Teleskop mit 3,5t Seilwinde, Dublexgabel, 2,5m Kehrmaschine, 4in1 Schaufel, Schneeschild
https://www.youtube.com/channel/UCqHP3S7Gl6bpkFjeMmg4Ing
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=106075


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Mittwoch 8. November 2017, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 5567
aitac hat geschrieben:
Dein Kommentar zeugt von sehr sehr wenig Ahnung von der Materie :echt:


besten Dank für die ungefragte Bewertung meiner Kenntnisse
Kann ich das auch noch in Zeugnisnote oder als Zertifikat zum Ausdrucken bekommen


wünsche Dir ein langes unfallfreies Arbeitsleben

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Mittwoch 8. November 2017, 14:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Januar 2008, 18:01
Beiträge: 6178
Wohnort: Hamburg
Das hört sich für mich auch nach "Abenteuer" an! Einen angeschobenen Baum aufrichten, kann man machen, wenn man diesen dann am Stück in eine andere Richtung fällen kann, aber um daran dann hochzuklettern, sicher nicht! Sicher kann man diesen mit ca.3 Greifzügen sichern um dann aufzusteigen, aber dann kann man auch nur abtragen, bis man an die Anschlagpunkte gelangt ist....

Naja, Hauptsache der Baum ist unten und es ist nichts weiter passiert.

_________________
alaskanmills.de
Buss-Baumdienst.de
Charterboote-Hamburg.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. November 2017, 08:47 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Dienstag 10. Mai 2016, 21:23
Beiträge: 203
Wohnort: bei Berlin
Wie gesagt ich war nicht dabei und die Fotos sind auch "nur" von meiner Mutter. :)
Sie sagte mir, dass alles sehr reibungslos und schnell ging.
Denke die wussten was sie tun.

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
Schöne Grüße

Kevin

:stihl: 171 mit Cannon Carvingschwert
:stihl: 026 mit Cannon Carvingschwert Quarter Tip
:stihl: 661 (ohne M') Tsumura-Schwert :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. November 2017, 09:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 5567
danke für die Bilder

die scheinen mit ner grossen Leiter angeschlagen zu haben,
die beiden Abspannungen liegen bei unter 10m Höhe

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. November 2017, 10:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 01:14
Beiträge: 1309
Wohnort: 53545 Linz
@cherokee: Magst du mir erläutern, wieso man nur bis zum Anschlagpunkt der Greifzüge klettern sollte? Ich glaube nicht, dass wenn man darüber hinaus klettert einen so großen Hebel erzeugt, dass man den Baum entwurzelt. -(ernst gemeinte Frage zur Erklärung für mich)

_________________
Meine Maschinen:

:makita: DUC252Z DUC353Z DUR361 DUH523Z
:stihl: MS 150TC-E (2x); 200T (18x); 201T CM; AVEK 3 (2x); 08S; BLK, Contra AVS, 051; 056 AVSEQ, 066; 070 AV; TS 700, TS 800; FS 410 AV, 350; BT 360, KS43
:dolmar: 105 (6x) 108 (3X) 117 CC CP CT (2x) DD C1
:partner: F65 R420 550 P7000+
:Husky: 372, 576(2x) 3120
:solo: Rex


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. November 2017, 10:39 
Offline

Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2016, 09:47
Beiträge: 11
@MarkusB1994: er schrob "aber dann kann man auch nur abtragen, bis man an die Anschlagpunkte gelangt ist...."

aber dann reicht es evtl. schon um den zu Fall zu bringen oder man muss halt nochmal anschlagen.

_________________
:dolmar: 109 und 115i :mekka:
:Husky: 545 und T536Li XP
und ne grüne Bosch AKE 35 mit Schwanz :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. November 2017, 10:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 5567
MarkusB1994 hat geschrieben:
@cherokee: Magst du mir erläutern, wieso man nur bis zum Anschlagpunkt der Greifzüge klettern sollte? Ich glaube nicht, dass wenn man darüber hinaus klettert einen so großen Hebel erzeugt, dass man den Baum entwurzelt. -(ernst gemeinte Frage zur Erklärung für mich)


bin zwar nicht der Angsprochene ...

es geht nicht zum Aufsteigen bis zum Anschlagpunkt, sondern darum, dass man nur bis dorthin abtragen kann.

Wenn man genügend Material (Greifzüge) kann man ja aber nochmals tiefer anhängen und dann weiter abtragen.

Die angewandte Methode sehe ich dennoch als suboptimal. Ist natürlich immer im Einzelfall zu prüfen.
Hier scheinen das sogar ein paar Leute unverletzt geschafft zu haben.

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. November 2017, 13:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:43
Beiträge: 802
Wohnort: D-89601Justingen
Das kannst gut mit ner Stange anschlagen, mein Teleskopstab zum am fels/Halle Toprope Touren einhängen geht auf 8,5m+meine Armlänge (2,5m) kommst mit der Umlenkrolle an nem Astarmen Stamm vom Boden aus auf 11m

_________________
ACHTUNG, kann Spuren von Ironie endhalten :echt:
:makita: DUC353 :makita: DUC254 :stihl: MS362CM :stihl: MS201TCM :echo: CS-2511
Gerätedräger: Manitou TMT320FLHT Bergtraktor: Reform Muli45 mit Kran und Wohnkoffer
Anbaugerät: Spaltzange, Spaltfux1900/Pilkemaster SMART1, Betonmischschaufel, Schichtholzspalter, PK1500 Teleskop mit 3,5t Seilwinde, Dublexgabel, 2,5m Kehrmaschine, 4in1 Schaufel, Schneeschild
https://www.youtube.com/channel/UCqHP3S7Gl6bpkFjeMmg4Ing
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=106075


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was kann man tun?
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. November 2017, 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8669
Wohnort: Braunschweig
Siehe aitac und mein Teleskopstab gehört zur Stangensäge. Der hat zwar keine 8,5m aber so weit wie der mir ein Seil hoch schieben kann, komme ich auch mit der Säge, um den Stamm "glatt" zu bekommen. Das ist mein normaler Weg im Wald, das Windenseil in den Baum zu bekommen und dann handelt es sich sogar um ein Stahlseil, das fummelt sich nicht bedingungslos in die Höhe aber es geht.

Um mit der Leiter rein zu steigen, braucht es schon ein gewisses Grundvertrauen, dass die ganze Geschichte hält.

Mehrfach anzuhängen sollte für Profis aber eher eine Fleissfrage denn die einer des Materials sein...
Interessant / kritisch ist es, bis die erste Sicherung drinne ist.

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de