Switch to full style
Das Thema dieses Forums ist das Schnitzen mit Motorsägen.
Antwort erstellen

Carven mit frischer Erle

Freitag 15. Dezember 2017, 17:51

Hab mal ne frage:
Hätte im Moment schöne Stämme frischer Erle bei mir liegen, sind die fürs Carven geeignet von der Holzart her?
Sollte ich sie erst trocknen lassen?

Grüße Klaus

Re: Carven mit frischer Erle

Freitag 15. Dezember 2017, 19:06

Aus gut einjährig angetrockneter Erle hab ich ne Handsäge und ne Eulenkarrikatur gemacht. Sind irgendwo bei mir im Carvingfred. Gerissen sind beide trotzdem. Um durchzutrocknen, müsstest Du sie je nach Stärke und Länge 4-6 Jahre liegen lassen. Ist nicht anders als bei anderen Holzarten auch. Lässt sich gut schneiden, auch in den Feinheiten, ebenfalls gut glätten. Maserung ist eher blass. So richtig witterungsbeständig wie Eiche, Robinie, Esche usw. ist Erle auch nicht, braucht draußen also Chemie.

:)

Re: Carven mit frischer Erle

Freitag 15. Dezember 2017, 20:41

Bild

Bild

Bild

Bild

Das is ne Eule aus Erle bei ihrer Entstehung.
Später war das Dunkelrot fast verschwunden.
Suche mal noch ein Foto vom Endprodukt.

Re: Carven mit frischer Erle

Freitag 15. Dezember 2017, 20:52

Bild

Bild
Hier dann fertig und ein Jahr später

Re: Carven mit frischer Erle

Freitag 15. Dezember 2017, 20:57

Behandelt wurde sie am Anfang mit Anchorsil Skulpturenwachs und zum Ende mit Remmes Lasur farblos mit UV-Schutz

Re: Carven mit frischer Erle

Freitag 15. Dezember 2017, 23:33

Ok das ist doch schon mal was :o .

Würdet ihr erst lagern oder kann ich sie auch fällfrisch verarbeiten?

Grüße Klaus

Re: Carven mit frischer Erle

Samstag 16. Dezember 2017, 00:01

Das hängt davon ab, ob Du warten kannst, wie sehr Dich große Risse bis zum Stammkern stören und wie weit Du die Flächen glätten willst. Bei nassem Holz ist jedes Schleifmaterial ganz schnell zugesetzt.

:)

Re: Carven mit frischer Erle

Sonntag 17. Dezember 2017, 17:27

Das mit dem Schleifen stimmt!!
Da Erle nu mal am Wasser wächst, hat sie davon auch genug.
Die Eule entstand,ein halbes Jahr nach dem Fällen, über 40% Feuchtigkeit.
Sieht man auch an den Fotos, wenn du sägst ist das Holz gelb und gehst nach zwei Tagen kucken rot.
In der Sonne ist sie dann langsam hell geworden.
Risse haben sich bei mir in Grenzen gehalten. Vielleicht nur Glück,keine Ahnung.
Maserung ist gleich Null,aber ich schnitze gern damit, sonst hab ich territorial bedingt nur Kiefer
und die reist viel mehr,schon beim schnitzen, durch die lange Zellstruktur des Holzes.
Bis denne der Güldnertreiber
Antwort erstellen