Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Donnerstag 19. Oktober 2017, 20:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1268 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 64  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eichsfelder Brennholzformung
BeitragVerfasst: Samstag 17. März 2012, 23:10 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Mal etwas anderes ausprobiert :mrgreen:

Von diesem Pappelstück (1,20 m lang)

Bild

musste alles weg, was nicht zu transportieren war. Dabei kam dieser Rohling heraus

Bild

in dem diese Hand steckte:

Bild

Bild

Das Gegenstück ist inzwischen auch grob in Form gebracht:

Bild


Grüße,

Eichsi :)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Samstag 17. März 2012, 23:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 14. September 2011, 09:13
Beiträge: 6988
Wohnort: Bonn
Sehr geil! :super:
Wie bekommst Du die Oberfläche so glatt?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Sonntag 18. März 2012, 00:14 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
:danke:

Zuerst mit Flex und 80-er Lamellenscheibe, danach Bohrmaschine und 120-er Vliesfächerschleifer. :pfeifen:

Das grenzt für einen Carving-Puristen wahrscheinlich zwar schon fast an Holzschändung, aber wenn die Hand nicht aussehen soll, als wäre ein Wollhandschuh drüber, ist das nicht zu vermeiden. Außerdem mag ich es, wenn die Maserung schön rauskommt.

Grüße,

Eichsi :)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Sonntag 18. März 2012, 07:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 14:35
Beiträge: 498
Wohnort: klosterneuburg (niederösterreich)
oh mein Gott :mekka:
und ich würschtl kann icht mal einen Hasen zammsäbeln ...
wie lange machst das schon ???

_________________
!!! HOBBYSCHNITZER AUS LEIDENSCHAFT !!! :handbetrieb:

jochen plementas aka wunderburgunder | siedersgraben 5 | 3400 klosterneuburg | österreich | www.plementas.at
:dolmar: : PS 35 , ES 173 A | :echo: : CS-270WES | :Husky: : 536 LiXP | :stihl: : 026 (+ Eder Troghöhler) , 045 , 028 | :solo: : 681 | Agroma | Shindaiwa 452S

seither vernichtet:
:dolmar: : PS 32 , PS 510 , ES 173 A | :stihl: : 023 , 045


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Sonntag 18. März 2012, 09:38 
Offline

Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 23:57
Beiträge: 649
Gefallen mir sehr gut deine Hände. Pappel musst immer bissl schleifen, da das HHolz ser langfasrig ist und immer eine Art Bart bekommt. Mit gefällt deine Oberflächenbehandlung, dazu passt es ser gut!!


Gruss Wonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Sonntag 18. März 2012, 13:12 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
:danke: für die Lorbeeren :mrgreen:

@wunderburgunder,

an und mit Holz arbeite ich seit bald 40 Jahren, mit Motorsägen seit etwa 30 Jahren. Viel Möbelbau für Eigenbedarf und Freunde (Schränke, Schreibtische, Kleinmöbel, Gartenmöbel, Gedrechseltes), später auch Intarsien, Kettensägenschnitzerei seit 2 Jahren. Und die ersten Versuche waren Brennholz. :mrgreen:

@ Wonne

Ja, die Bartschleiferei habe ich auch bemerkt. Da hilft nur, das Werkzeug so lange zu drehen, bis die Schleifrichtung mit der Faser geht, was um Astansätze herum ziemlich fummelig werden kann, weil die Faserrichtung ständig wechselt.
Hast Du Erfahrung mit Pappel im Außenbereich? Grundierung mit Bläuesperrgrund, klar, aber dann? Andere Sachen (Linde, Lärche) habe ich mit Bootslack versiegelt, aber die Hände würde ich lieber offenporig machen, auch, weil ich mir über die Restfeuchte im Kern nicht im klaren bin. Hält offenporige Lasur das Holz frisch?

Grüße,

Eichsi :)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Sonntag 18. März 2012, 20:32 
Offline

Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 23:57
Beiträge: 649
Was heist frisch? Wenn du es im feuchten Zustand mit Lack "versiegelst" wirds faulen. Offenporig heist ja nur das das Holz atmen kann, es gibt also Feuchte ab, kann aber auch wieder aufnehmen.
Wichtig ist auch das deine Figuren nicht direkt auf Erde stehen, da muss eine Scicht drunter damit du keine Staunässe von unten hast, sonst faults recht schnell. Paar Steine oder ne Gehwegplatte drunter hilft da schon viel. Nimm ne Lasur mit ner Pikmentierung drin, dann wirds nicht so grau. Aber generell bin ich eh nicht so der Held im streichen, wie gesagt ich säge ,meistens nur und male nicht.

Wenn ich Pappel säge und dann scleifen muss lass ich das Teil erstmal ein zwei Tage trocken stehen, dann können die Härchen scon mal antrocknen. Dann kommt der Gasbrenner kurz zum einsatz, aber nur soviel das die Härchen scwarz werden, dann kannst sie viel leichter abschleifen weil sie härter geworden sind.

Gruss Wonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Sonntag 18. März 2012, 21:58 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Hallo Wonne,

Gasbrenner? Flambieren? Du bist ja brutal :hihi:

Ja, das Gammeln durch einen zu feuchten Kern möchte ich schon vermeiden. Wahrscheinlich werde ich erst offenporig streichen und irgendwann später mit Bootslack nachbehandeln, wenn es grau wird.

Direkt auf den Boden kommt keine Figur. Bislang habe ich eine passende, flache Steinplatte genommen, ein Loch durchgebohrt, dann einen dicken, unterbrochenen Silikonring als Abstandshalter auf den Stein gespritzt, abbinden lassen und zuletzt die Figur von unten durch den Stein mit V2A angeschraubt.

Bei dem Gewicht der Hände (jenseits der 60 kg, geschätzt) und der Höhe wird das nichts. Deshalb denke ich an ein flaches Betonfundament, mit einer großen, so einbetonierten Holzschraube in der Mitte, dass das Gewinde 12-15 cm herausragt. Die Hände sollen unter den Boden drei kürzere V2A-Schrauben bekommen, die ca. 5 cm herausstehen. Wenn die Hand auf die dicke Schraube gedreht wird, halten die drei Schrauben den Abstand zu Boden und können zur Regulierung der Senkrechten verstellt werden. 16/32-er Kies drumherum, das sollte für einen trockenen Fuß reichen. :mrgreen:

Grüße,

Eichsi :)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Montag 19. März 2012, 14:44 
Offline

Registriert: Dienstag 22. September 2009, 15:58
Beiträge: 1652
Wohnort: im wilden Süden
Hallo Eichsi,

die Hände sind einfach nur toll. Du hast das Stammstück durch den Kern halbiert, sprich den Stamm herzgetrennt?
Somit wird sich das bilden von Rissen in Grenzen halten. Ich überlege mir immer, ob es hilft, wenn man von unten mit einem langen schwert vielleicht zweimal längs einsticht, so dass von innen Her schon Spannung aus dem Holz genommen werden kann. Ich habe es aber noch nicht probiert. Kann dazu jemand was berichten.
Auch könnte man das bei einer kulptur von oben auch machen. Die Einstichstelle könnte man nach ein paar Tagen mit Holzkeilen der selben Holzart wieder ausleimen.

Gruß Clemens

_________________
Hier gehts zu meiner Bildergalerie
viewtopic.php?f=6&t=96834

Hier gehts zu meiner facebook-Seite

https://www.facebook.com/holzkunstisele ... e_internal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Montag 19. März 2012, 20:06 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Hallo Clemens,

:danke:

Nein, ich habe nicht halbiert, die Stämme liegen schon zwei Jahre und dürften im Kern trockener sein als außen. Bin aber in den oberen Teilen beider Stücke so weit hineingegangen, dass der Kern weg ist.

Deine Idee mit dem Ausstechen des Kerns vom Boden aus klingt sehr interessant, Erfahrungen dazu würden mich auch sehr interessieren. :super:

Grüße,

Eichsi :)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Montag 19. März 2012, 20:42 
Offline

Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 23:57
Beiträge: 649
Glaube nicht das das durchstechen des Kerns wirklich das geünschte bringt. Hab schon gesehen das ein Schnitt komplett über die Mitte gemacht wurde, also von oben bis unten komplett durch, meistens im Rücken einer Figur.

Aber versuch doch mal obs mit dem durchstechen auch geht!

Gruss Wonne


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Dienstag 20. März 2012, 08:47 
Offline

Registriert: Dienstag 22. September 2009, 15:58
Beiträge: 1652
Wohnort: im wilden Süden
Hallo,

der Schnitt im Rücken einer Figur bildet halt die kontrollierte Dehn- oder besser Schwundfuge, so dass der Stamm nicht auf der Vorderseite aufreißt. Eine durchaus sinnvolle Vorgehensweise.

Das Holz reißt, weil das Schwundmaß tangential fast doppelt so hoch ist wie radial. Wenn ich in den Kern einsteche oder ausbohre, kann sich da das Holz zusammenziehen, sprich der Schnitt wird dünner weil beim Trocknungsprozess die Spannung die ansonsten zum reissen führt im innern des Stammes abgebaut werden kann. Drechsler oder Schnitzer bohrten wohl oft den Kern des Rohlings auf. Nach dem trocknen wird das loch erforderlichenfalls wieder mit einem Holzstück der selben Holzart, am besten des sleben Stammstückes verschlossen.
Ich will demnächst ein Eschenstammstück zu einer Kerzenstehle herrichten. Die Rinde soll ringsum ab und das Stammstück aussen geschliffen werden. Oben soll eine Vertiefung eingefräst werden um ein Glas
als Windlicht einzusetzen. Ich werde das mit dem einstechen mal versuchen. Oben werde ich nach dem Trocknen des Stückes die Schnitte mit Keilen wieder ausflicken.

Gruß Clemens

_________________
Hier gehts zu meiner Bildergalerie
viewtopic.php?f=6&t=96834

Hier gehts zu meiner facebook-Seite

https://www.facebook.com/holzkunstisele ... e_internal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Dienstag 20. März 2012, 20:51 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Naja, die Hände haben nicht so richtig eine Rückseite, bei denen ist überall vorn :mrgreen:

Ein Kernstich, der nicht komplett von unten bis oben durchgeht, wird wahrscheinlich nicht verhindern können, dass sich im oberen Bereich noch Risse bilden, oder sehe ich das falsch?

Grüße,

Eichsi :)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. März 2012, 08:31 
Offline

Registriert: Dienstag 22. September 2009, 15:58
Beiträge: 1652
Wohnort: im wilden Süden
Hallo,

die Gefahr der Rissbildung ist dann am größten wenn der Kern des Stammes noch im Holz ist. Wie oben schon erwähnt, hängt dies mit den unterschiedlichen Schwundmaßen des Holzes (radial/tangentioal) zusammen. Wenn man das Holz nach der Fertigstellung einölt, verhindert dies eine zu schnelle Austrocknung der äußeren Holzschichten und minimiert die Rissbildung. Ganz verhindern wird man dies aber nicht können.

Gruß Clemens

_________________
Hier gehts zu meiner Bildergalerie
viewtopic.php?f=6&t=96834

Hier gehts zu meiner facebook-Seite

https://www.facebook.com/holzkunstisele ... e_internal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Freitag 23. März 2012, 09:08 
Offline

Registriert: Samstag 29. Dezember 2007, 13:08
Beiträge: 2019
Wohnort: Alpirsbach
Großes Lob von mir,
sieht klasse aus.

Gruß Rolf

_________________
http://www.woodpeckershop.de Der Carvingspezialist,
denn wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Freitag 23. März 2012, 23:02 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
:danke: , woodpecker, so ein Lob vom Profi, ist ja fast der Ritterschlag für einen Amateur :groehl:

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hände
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2012, 19:16 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
So, die andere Hand ist nun auch fertig (naja, bis auf die Lasur):


Bild

Schon der Bläueschutz bringt die Maserung heraus. Riegelung unter dem Ansatz eines starken Astes...

Bild

und das Zugbild oberhalb des Seitentriebs:

Bild

Bild

Und hier das Paar:

Bild

Bild

Als Nächstes ist das "Dazwischen" dran, Teil einer kleinen Zwetschgenkrone:

Bild

Was es werden soll, wird noch nicht verraten :mrgreen:
Aber wenn es dann schließlich fertig ist, sollte es natürlich genau so und nicht anders werden! :hihi:

Grüße und ein frohes Osterfest,

Eichsi :)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2012, 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 15:21
Beiträge: 87
Wohnort: Wahrenholz
Is ja Wahnsinn was du aus einem Stück Holz zauberst :super: :mekka:

_________________
:stihl: MS 210, MS 241CM und FS 120
:dolmar: PC 7435


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2012, 19:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. September 2009, 22:24
Beiträge: 2121
Wohnort: 89346 Bibertal bei GZ.
Ja echt stark, finde ich :super: :super: :super:

_________________
Sägen ist das geilste was man angezogen machen kann
bis dann Gruß
Jürgen
:stihl: :dolmar: :echo: :makita:
:solo: :jonsered: :partner: :MAC:
ja ja ja kann ich alle brauchen :ohman:

Mieles Bilder


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Hand
BeitragVerfasst: Freitag 6. April 2012, 23:06 
Thread-Ersteller
Online
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10292
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
:danke: :wink:

Hätte gar nicht erwartet, dass Pappel im Kern so bunt sein kann. Bislang habe ich nur Brennholz daraus gemacht, früher haben wir auch Better schneiden lassen und sie als Blindholz für Türfutter oder so genutzt. Eigentlich viel zu schade dafür!

Grüße,

Eichsi :)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1268 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 64  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de