Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de
http://motorsaegen-portal.de/

Dolmar CL Zündung demintieren
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=22&t=100927
Seite 1 von 1

Autor:  SN2013 [ Freitag 19. Mai 2017, 18:06 ]
Betreff des Beitrags:  Dolmar CL Zündung demintieren

Hallo zusammen,

hat jemand schon Mal die Zündung an einer CL demontiert? Den Starter bekomme ich runter, danach komme ich nicht weiter. Über Tipps würde ich mich sehr freuen

Autor:  buehrer39 [ Freitag 19. Mai 2017, 18:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Hallo
Ersatzteilliste hast du ?
Gibt's bei Dolmar als Download.
Musst denke ich einiges abbauen um dort rann zu kommen .
Dort sind drei Bohrungen zu erkennen um das Polrad abzuziehen

Autor:  SN2013 [ Freitag 19. Mai 2017, 20:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Haben es hin bekommen. Sie funkt zwar, springt aber nicht an :heulen:

Auch nicht, wenn man direkt Sprit in den Brennraum gibt. Kann es sein, dass der Funke einfach zu schwach ist? Die Einstellung habe ich laut Bedienungsanleitung kontrolliert. Die kann man übrigens bei Dolmar auch herunterladen und sie ist ein komplettes Reparaturhandbuch

Autor:  lamhuepfer [ Freitag 19. Mai 2017, 23:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Reparaturhandbücher online vom Hersteller? :KK:
Könntest du das bitte kurz verlinken?

Autor:  buehrer39 [ Freitag 19. Mai 2017, 23:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

http://www.dolmar.de/downloads/
Bei manchen alten ist eine Reparatur Anleitung dabei .
Finde das einen super Service mit dem Ersatzteillisten ,bei Stihl klappt das nur über die USA

Autor:  UrsusLanz [ Samstag 20. Mai 2017, 09:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Hallo,
dass selbe Problem hatte ich auch, nehm mal eine neue Zündkerze das hilft manchmal Wunder.
Mfg Florian

Autor:  SN2013 [ Montag 22. Mai 2017, 08:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Der Weg zu den Anleitungen wurde ja schon verlinkt. Toll, wie umfangreich die damals waren. Aber was wollte man in den 30ern auch machen. War sicher ncith so leicht, für jedes Problemchen zum Händler zu fahren.

UrsusLanz hat geschrieben:
nehm mal eine neue Zündkerze


Haben wir schon versucht. Klappt leider weder mit der die drin war, noch mit einer andern alten und auch eine ganz neue hat keinen Erfolg gebracht.
Als nächstes werden wir mal schauen, ob sie eventuell undicht ist.

Autor:  Newbie 021 [ Montag 22. Mai 2017, 13:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Das glaube ich, dass das mit der Zündkerze nichts bringt. Ich habe schon etliche Zündkerzen optisch als nicht mehr tauglich abgestempelt und sie trotzdem ausprobiert - Alle konnten verwendet werden :DH: Bei einer hab ich mir das Einbauen erspart. Da war der komplette Keramikkörper mit der Elektrode komplett vom Rest der Kerze gelöst :schreck: Also die Kerze ist es meist nie. Da wird immer Teileweitwurf gemacht ...

Stimmt denn der Zündzeitpunkt? Bei den alten Sägen kann man ja wenigstens in etwa abschätzen ob der passen kann weil ja hier die Nocke an der Kurbelwelle bzw. der offene Kontakt genauso sichtbar ist wie die OT-Stellung der Zündkerze.

Autor:  Hotzenwaldlogger [ Montag 22. Mai 2017, 13:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

neben dem Zündfunke zum richtigen Zeitpunkt braucht es auch ein zündfähiges gemisch
ggf mal mit Startpilot probieren

Autor:  SN2013 [ Dienstag 23. Mai 2017, 08:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Newbie 021 hat geschrieben:
Stimmt denn der Zündzeitpunkt?


Ja, der stimmt. Wir haben die Zündung kontrolliert und die Kontakte sauber gemacht.

Zündfähiges Gemisch sollte nicht das Problem sein. Wir haben sowohl "normales" Gemisch als auch Startpilot und schlußendlich sogar Modellbausprit getestet. Den nehme ich bei sowas eigentlich am liebsten weil er sehr zündwillig ist und recht viel Öl drin ist.

Autor:  buehrer39 [ Dienstag 23. Mai 2017, 08:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Hallo
Selbst bei extrem verstelltem Zündzeitpunkt sollte sie Zünden
Dann kann es nur ein Fresser sein ,ohne Verdichtung gibt es auch sellten eine Zündung .

Autor:  MarkusB1994 [ Dienstag 23. Mai 2017, 08:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

wow. Geniale Übersicht. Schade, dass es sowas nicht von Stihl gibt.

Autor:  MarkusB1994 [ Dienstag 23. Mai 2017, 08:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Ein ähnliches Problem habe ich derzeit mit einer KS 43. Sie springt nur ganz selten und dann auch nur für ein paar Umdrehungen an. Mir kommt, im Vergleich zu einer anderen KS43, der Zündfunken deutlich zu schwach vor. Evtl ist der Kondensator hinüber.

Autor:  schrauber-at-work [ Dienstag 23. Mai 2017, 09:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

MarkusB1994 hat geschrieben:
der Zündfunken deutlich zu schwach vor. Evtl ist der Kondensator hinüber.


Normalerweise hat der Kondensator keinen Einfluß auf die stärke des Funken. kannst Ihn ja mal brücken oder ausbauen. Der Kondensator sorgt nur dafür das die Unterbrecherkontekte nicht so schnell abbrennen (Wegerodieren). Laufe tut der Motor auch ohen (halt die Frage wie lange es die Konakte mitmachen).

Gruß SAW

Autor:  Newbie 021 [ Dienstag 23. Mai 2017, 11:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

buehrer39 hat geschrieben:
Hallo
Selbst bei extrem verstelltem Zündzeitpunkt sollte sie Zünden
...

Nein eben nicht. Bei manchen Sägen ist es möglich die Zündplatte gegenüber dem Polrad 180° zu verdrehen so dass die Zündung erfolgt wenn der Kolben im UT ist. Den tut sich überhaupt gar nichts. Zugegeben das ist selten, gibt es aber bei den Oldies...

Das mit dem Kondensator ist auch richtig. Das ist gewissermaßen digital - geht oder geht nicht. Da aber ein Funke da ist wird der wohl in Ordnung sein. Die Stärke des Zündfunkens kann man aber durch den Kontaktabstand des Unterbrechers beeinflussen. Man sollte sich hier an die Vorgaben des Herstellers halten. Meist ist der so um 0,3 mm.

Aber warum die Säge jetzt nicht läuft?? Hm, die Kompression sollte natürlich gegeben sein. Aber sonst? Zündfunke da und zum richtigen Zeitpunkt, selbst Bremsenreiniger zündet nicht (??? - der brennt ja schon ohne Druck), ... Sehr geheimnisvoll. Also ich muss jetzt momentan passen :kopfschuettel:

Autor:  MarkusB1994 [ Dienstag 23. Mai 2017, 11:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Danke für die Infos zum Kondensator. Das wusste ich bisher nicht. Dann werde ich mal mit dem Abstand rumspielen.

An die, die schonmal eine KS43 zerlegt habe und es noch im Kopf habe: Die Spule unten links und Unterbrecher oben rechts?

Autor:  buehrer39 [ Dienstag 23. Mai 2017, 12:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Hallo
180° ist natürlich das extremste extrem ,Ging jetzt von den 10 mm in den langlöchern aus .

Die Zündung einstellen zuerst Unterbrecherabstand 0,3-0,4 mm ,dann die Platte verdrehen das der Unterbrecher öffnet 5 mm vor ot .

Die Säge läuft auch ohne Kondensator ,nur in der Grunddrehzahl mit zündaussetzern und der Unterbrecher geht schneller durch Abbrand kaputt.

Autor:  SN2013 [ Dienstag 23. Mai 2017, 12:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Einen Fresser hat sie nicht. Sie bekommt jetzt erst mal neue Wedis. Mal sehen ob sich dann was tut

Autor:  MarkusB1994 [ Dienstag 23. Mai 2017, 15:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Auch mit undichten Wedis sollte sie zumindest mal husten. Evtl einfach nur abgesoffen.

Autor:  SN2013 [ Mittwoch 24. Mai 2017, 08:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Dolmar CL Zündung demintieren

Ja, das sollte sie. Tut sie aber leider nicht. Die Wedis sind bei der Maschine recht einfach zu wechseln. Ist eine gute Gelegnheit, sie mal grundlegend anzuschauen. Die hat in ihrem Leben noch nicht viel getan. Ich stelle bald noch mal ein paar Bilder ein
Abgesoffen ist sie nicht. Sie hat jetzt alle Zustände von "bekommt keinen Sprit" bis "sie steht voll Sprit" durch :GG:

Die Chokebetätigung bei der Säge macht ein Absaufen durch Fehlbedienung auch recht unwahrscheinlich :mrgreen:

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/