Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 24. September 2018, 23:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 2. September 2018, 20:28 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Donnerstag 15. April 2010, 21:03
Beiträge: 106
Wohnort: Franken
Kaminofen?
Wir sind nach 25 Jahren am Renovieren des Wohnzimmers. Wohnen im 1.Stock und überlegen,
zwecks Gemütlichkeit einen Kaminofen zu installieren, Kamin ist vorhanden, nur eine Bohrung
erforderlich.
Holzheizung (Naturzug, BJ 1983) im EG ist vorhanden und wird wahrscheinlich gegen Holzvergaser
mit entsprechenden Puffer ausgetauscht.
Holzversorgung ist mit eigenem Wald sichergestellt, Holzmachen ist mein Ausgleich zum Sesselfurzen
(bin kfm. Angestellter), Platz und Gerätschaften vorhanden.
Nun meinte der Kaminkehrer bei der Anfrage, er kennt in seinem Kehrbezirk einige Anwesen
mit dieser doppelten Ausstattung, aber nur selten wird der Kamin/Kachelofen auch wirklich
dauerhaft geheizt. Er sollte es ja wissen, er sieht’s ja beim Kehren.

Wie ist eure Erfahrung?

Danke im Voraus.
Grüße Günter

_________________
IHC 633 A
Stihl MS 260
Stihl MS 261c-m
Stihl MS 341


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 2. September 2018, 20:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Juli 2012, 14:14
Beiträge: 4673
Wohnort: KC / Oberfranken
Wir :mrgreen: Wir haben Fröling Hv, der wird bis auf die 2 Bäder und das Dachgeschoss nur für Warmwasser genutzt.
Kachelofen bzw Schwedenofen nutzen wir für die Wärme. Dann habe wir noch n Holzherd im Keller. Der wird für die Übergangszeit genutzt, öffters auch zum kochen oder wenn es mal wirklich saukalt ist zum Flur beheizen.

_________________
Gruß Chris
(Anonymer Holzmessie, aus ärztlicher Sicht unheilbar)
Mein Fuhrpark: Schnittschutzapp, Motorsägenapp :stihl: 170D :shock: und noch n paar weitere

http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=82077


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 3. September 2018, 08:21 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Dezember 2011, 21:12
Beiträge: 93
Wohnort: Südschwarzwald
Wir heizen unser Haus auch komplett mit Holz.
Kachelofen welcher vom Keller befeuert wird. Ein Teil der Hitze aus dem kachelofen wird mittels eines Wãrmetauschers direkt in den Pufferspeicher abgegegen.
Dann haben wir noch einen kleinen Holzvergaser um den Pufferspeicher hin und wieder komplett durchzuheizen.

Klappt super. Nur man muss es halt mache.

Gruß avs11


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 3. September 2018, 09:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 15. September 2008, 15:55
Beiträge: 10492
Wohnort: Österreich
Persönlich würde ich einen HV fürs ganze Haus hinstellen und was für die Optik/Notzeit ins Wohnzimmer. Warum? Weil man wird nicht Jünger und es kann einem immer auch etwas passieren womit man eine Zeitlang außer Gefecht gesetzt ist. Meiner Frau dann eine zusätzliche Arbeit, würde ich nicht machen wollen mit mehreren Heizungen. Ich habe nämlich genau diese Situation erlebt bei meinen Schwiegereltern(Schwiegervater hat einen Schlaganfall bekommen und von heute auf morgen ist das aktive Leben vorbei!) die ich schon seit über einem Jahrzehnt mit Holz versorge.

g,

7

_________________
sfg.Foley hat geschrieben:
... 550 und 560 kann man sich schenken. Kenn auch einige FWs die nach der 550/560 jetzt eine 555/545 gekauft haben und da ist kein Unterschied in Sachen Leistung verstellbar. Das Geld kann man sich Sparen ..

Hueffel hat geschrieben:
...Ich wähle meine Säge immer danach, mit welcher die Arbeit für mich leichter wird, nicht danach, welche Säge die Arbeit leichter bewältigt...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 3. September 2018, 10:42 
Offline

Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 14:50
Beiträge: 522
Wohnort: Badisch Sibirien
Wir wären wohl eines der Beispiele deines Kaminkehrers.
Seitdem wir von Ölheizung auf Holzvergaser umgestellt haben läuft unser Holzofen auch nicht mehr.
Ich muss natürlich sagen, dass er auch kein dekoratives Element ist, sondern an einer günstigen Position im Flur steht. Gut, das anlehnen an die warmen Kacheln fehlt und die Wärme fühlt sich auch anders an. Dafür hat man jetzt auch eine gleichmäßigere Wärmeverteilung.
Da muss man selber abwägen, was einem besser gefällt.
Ein weiterer Punkt ist natürlich, dass du dir mehr Dreck in den Wohnraum holst. Das muss man auch wollen. Im Keller stört es meist weniger.
Je nach Logistik musst du dann auch noch unterschiedliche Holzlängen bevorraten.
Unsere einzige zusätzliche Heizstelle ist wirklich nur der Holzherd in der Waschküche und das auch nur selten.

Wie sagte plinse das mal so schön. Wenn der Ofen bei dir zu einem weiteren Fernsehkanal wird, dann wird es sich lohnen, da du ihn auch gerne betreibst. Ansonsten wird es wohl schwieriger.
Zudem muss der Ofen auch gut zum Aufstellungsort und der geplanten Brenndauer passen. Nicht, dass nach einer Füllung der Raum schon komplett überheizt ist und der Fernsehkanal nie die gewünschte "Sehdauer" erhalten kann.
Nicht, dass doch irgendwann die Bequemlichkeit siegt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 3. September 2018, 11:58 
Offline

Registriert: Freitag 26. September 2014, 20:04
Beiträge: 286
Wohnort: Main kinzig kreis
Bei uns ist die Situation folgt.

Holzvergaser im Keller und ein Specksteinofen im Wohnzimmer.

Hv läuft für das ganze Haus. Der Specksteinofen läuft am Wochenende wenn man es mal richtig genießen will. So das Licht des Feuers und die direkte Wärme.
Der Specksteinofen war vor dem HV da.
Ich persönlich würde immer wieder trotz des Schmutzes einen dazu nehmen.

Wenn ich im Winter aus dem Wald komme und kann mich an die warmen Steine lehnen unbezahlbar.
Da ist mir das doppelt heizen und die 2 ster Holz die man vlt mehr braucht auch egal.

Gruß Siegmar

_________________
Stihl Ms 260
Stihl Ms 361-W
Stihl Ms 661-cm
Echo CS-361WESC

kubota L3200
BGU USP 13 HZ
BGU FSW 3.5
BGU ZWK 710


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 3. September 2018, 20:39 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Donnerstag 15. April 2010, 21:03
Beiträge: 106
Wohnort: Franken
Vielen Dank schon mal für die ehrlichen Antworten.

das mit den zusätzlichen Holzlängen hab ich sowieso, da di,Schwiegermutter im EG ihren
Lohberger Küchenherd heizt, braucht etwa 35 cm Scheite, meine aktuelle Heizung auch.

Auch lauf ich derzeit häufig eine Stock tiefer ins EG, der GUntamatic ist hungrig, da bringt
der neue HV schon etwas mehr Komfort. Aktuell kann die Schwiegermutter tagsüber heizen,
wenn Frauchen und ich auf Arbeit sind, aber die wird bald 80....
PS : Wird wahrscheinlich wieder ein Guntamatic, wegen des Edelstahlbrennraumes. Empfehlung vom Heizungsbauer meines Vertrauens, hab da pers. Beziehung. ETA ist preislich fast gleich,
aber der Schamotte Brennraum muss alle paar Jahre erneuert werden.

Gruß Günter

_________________
IHC 633 A
Stihl MS 260
Stihl MS 261c-m
Stihl MS 341


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 3. September 2018, 21:03 
Offline

Registriert: Freitag 6. Januar 2017, 12:51
Beiträge: 153
Hallo,

vor meinem Eigenheim haben wir (mit 3 kleinen Kindern) in einem alten Haus mit Holz/Kohle Zimmeröfen und einem alten Küchenherd mit Wasserschiff 3 Jahre zur Miete gelebt. Deshalb musste in das eigene Haus unbedingt ein neuer/alter Küchenofen her. Es wurde ein blauer Lohberger mit Messingbeschägen. Ob ich den seit dem Einzug 1997 mehr als 25x angeheizt habe - eher nicht. Er ist ein schönes Möbel, eine Abstellfläche und unser erster Enkel (2Jahre) lässt alles Mögliche drin verschwinden. Ich würde ihn trotzdem wieder kaufen, er ist schön und gibt mir die Sicherheit ohne Strom jederzeit überleben zu können. Der HV geht ja trotz Naturzug ohne Strom nicht.

_________________
Gruß, Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. September 2018, 13:18 
Offline

Registriert: Dienstag 23. Oktober 2012, 14:52
Beiträge: 79
Hallo,

wir haben im Keller einen Holzkessel für die Zentralheizung und bis vor 3 Jahren einen Kaminofen im Wohnzimmer zwecks der Gemütlichkeit.
Der Kaminofen wurde so gut wie nie befeuert da im Keller eh schon ein Feuerchen brennt und somit konnte er entsorgt werden und der Platz wird anderweitig geniutzt.
Gruß
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. September 2018, 13:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 17. März 2013, 19:21
Beiträge: 4878
Wohnort: Freiburg
Wir haben einen HV im Keller für WW und Grundlast.
Im offenen Wohn-Ess-Kochzimmer haben wir einen Kaminofen aus Stahl, der schnell warm gibt, wenn’s gemütlich sein soll. Brennt im Hochwinter jeden Tag oder jetzt in der Übergangszeit auch schon mal morgens, solange die FBH noch aus ist.

_________________
Gruß,
Christoph

:stihl: 020AV, 050 AV ... 076AV, MS 261 VW, MS 441 W, 064/66, MS 880
STIHL Akku-Kram, Alaskan Mill MkIII 36", Meine Bilder: http://forum.motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=72686


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 8. September 2018, 10:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:43
Beiträge: 743
Wohnort: D-89601Justingen
Im Haus hab I nen Holz-Speicherofen, laut Typenschild 87% Wirkungsgrad
Bild
mit 2t Schamottspeicher und 2 Heitzschleifen für 1. und 2.OG. mit seinen 8kW reicht es ihn im Winter 1x täglich mit ner Bananenkiste zu füllen dabei kann die Kiste dran bleiben :am Boden: hat nen T40*B60*H60cm Brennraum, das brennt in 3h runter und die Speicherladung hält die 120m² warm für 30h.
Bild
passend zum Ofen hat mir der "Justinger Töpfer" nen Pizzaofen getöpfert, in den ne 30cm Pizza passt

in der Halle hat ich erst einen Falco Eco 20kW, 85% Wirkungsgrad
Bild
Da die Halle aber nicht täglich beheitzt wird und aus 6Räumen besteht war die Umwälzung der Raumluft und das verteilen von Staub ein echtes Problem :oops: die Glasscheibe brach durch einen Nagel :oops: daher zugeschweißt, unten drunter kam noch ein 200W 50cm Booster.
Hab den Ofen meinem Subaruhändler verkauft, wo er seit 2014 die offene Halle optimal beheitzt und jede art von Altholz verwertet.

Hab jetzt nen Lopper Drummer 49kW mit 7000l Puffer und 12m² Solar in der Halle, unten in der Werkstatt Wandheitzung (Fußbodenheitzung an die Wand gedübelt) und oben im Wellness/Sport/Kinobereich ein Industriegebläse

_________________
ACHTUNG, kann Spuren von Ironie endhalten :echt:
:makita: DUC353 :makita: DUC254 :stihl: MS362 :echo: CS-2511
Gerätedräger: Manitou TMT320FLHT Bergtraktor: Reform Muli45 mit Kran und Wohnkoffer
Anbaugerät: Spaltzange, Spaltfux1900/Pilkemaster SMART1, Betonmischschaufel, Schichtholzspalter, PK1500 Teleskop mit 3,5t Seilwinde, Dublexgabel, 2,5m Kehrmaschine, 4in1 Schaufel, Schneeschild
https://www.youtube.com/channel/UCqHP3S7Gl6bpkFjeMmg4Ing
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=106075


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 9. September 2018, 20:50 
Offline

Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 13:51
Beiträge: 35
Wir heizen auch mit HV, und trotzdem wird der TL Tech Küchenherd fast ganzjährig geheizt zum heizen oder auch nur zum kochen!
Gruess Ruedi

_________________
:stihl: :stihl: :stihl: :partner: :echo:
Ms 171, 036, 064, Partner 500 und Pioneer Farmsaw, dazu jede Menge Kleinzeugs, Brennholzfäse Geba, Vogesenblitz 16t mit hydr. Stammheber, El. spaltmaschine 6t, und Traktor runden das Holzerequipment ab.
:)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 10. September 2018, 07:53 
Offline

Registriert: Samstag 18. März 2017, 14:00
Beiträge: 95
Wohnort: 01561
Moin

Wir haben einen KÖB 40 KW HV Kessel für ein Bauernhaus mit drei Wohnungen.
In der großen Bauerküche steht noch ein Küchenofen der ab Herbst bis Ostern regelmäßig geheizt wird.
Im Sommer verwandelt der die Küche in eine Sauna, der wird auf Elektro gekocht.
Beim Umbau unserer Wohnung wurde der Fußboden in einer Ecke des Wohnzimmers verstärkt.
Dort war ein Kamin geplant.
Der wird wohl aufgrund der Schmutzproblematik nicht einziehen.
Wenn ich sehe, was am HV Kessel und Küchenofen so für Schmutz liegen bleibt, das lässt sich nicht weg diskutieren.

mfg Micha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 10. September 2018, 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Juli 2012, 14:14
Beiträge: 4673
Wohnort: KC / Oberfranken
Ich finde das ein Küchenherd, Schwedenofen....ne schönere / andere Wärme macht als n Hv mit Heizung.

_________________
Gruß Chris
(Anonymer Holzmessie, aus ärztlicher Sicht unheilbar)
Mein Fuhrpark: Schnittschutzapp, Motorsägenapp :stihl: 170D :shock: und noch n paar weitere

http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=82077


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 10. September 2018, 19:07 
Offline

Registriert: Samstag 5. März 2016, 21:17
Beiträge: 1349
Wohnort: Österreich
Ich habe eine Hackschnitzel 30kw Zentralheizung, in Nebengebäude.
Heize damit ein großes 1(2) Familien Haus und ein altes Landwirtschaftshaus (nicht Isoliert, im Erdgeschoß 60cm Starke Mauern, im Obergeschoß teilweise nur 25cm Mauern)
In den alten Gemäuern des Landwirtschaftshaus haben wir zusätzlich in der Küche einen Stückgut Ofen mit großer Eisen Kochplatte und Rohr, der wird Regelmäßig im Winterhalbjahr geheizt auch zum Kochen verwendet.
Zusätzlich haben wir noch einen Kachelofen im Wohnzimmer/Stube der LW wird nur selten geheizt.
Staemmchen hat geschrieben:
...Küchenherd, Schwedenofen....ne schönere / andere Wärme macht als n Hv mit Heizung.

:DH: das auf alle Fälle, finde ich auch, kann sogar eine gesündere Wärme sein.
Adlerdings heutzutage mit den dichten Fenstern nicht auf das Lüften vergessen! ;)

gr


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 11. September 2018, 22:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 4. November 2015, 12:57
Beiträge: 263
Wohnort: Westmünsterland
Ich sehe das wie Stämmchen und wie Siebenschläfer.
Ofenwärme ist was ganz anderes als Heizkörperwärme. Ob Du das auch so empfindest, dass kannst Du ja selbst auch gut einschätzen, da Du den Ofen im EG kennst.

Ansonsten denke ich immer unkomplizierte Wärme ist die Pflicht - schöne Wärme die Kür. Es muss sicher gestellt werden, dass das Haus warm gehalten werden kann ohne, dass jemand großen Aufwand betreiben muss. Also bei altersbedingter Gebrechlichkeit, bei plötzlicher dauerhafter Erkrankung oder auch nur bei einer Grippe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de