Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Freitag 22. Februar 2019, 18:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Samstag 1. Dezember 2018, 12:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 00:35
Beiträge: 2408
Wohnort: Rheinhessische Schweiz RLP
@aitac: kann das sein, dass Dein Nachbar nur Rübenvlies hat? Das hat deutlich geringere Dicke.
Ich nehme das grüne Vlies ja für meine Heu-Rundballen, das ist jetzt 5 Jahre alt und immer noch top. Kann aber an der mechanischen Belastung bei Holz liegen.

_________________
Gruss,
Michael
--

Dolmar 5105 C (38)
Stihl MS361 (45)
Husqvarna 136 li & 536li xp
Husqvarna 545 (38)
Husqvarna 372XP x-torq (50)
Makita DCS9010 (60,70,74)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Samstag 1. Dezember 2018, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 18381
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
Obhut hat geschrieben:
Meterstücke ganz oben schon so grau und rissig


Dann sind sie trocken 8-)

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Samstag 1. Dezember 2018, 15:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 16:45
Beiträge: 161
Wohnort: Bindlach
Schon klar. Die abgedeckten Stapel sind aber genau so trocken, nur das die Scheite noch lange nicht so verwittert sind.
Auf was ich raus wollte: Es ist nicht nur das Wasser, sondern auch die Sonne(UV Strahlung), die am Holz arbeitet und
es schneller gammeln lässt.
Das sieht man auch sehr gut an meinen 2,20 M Gewebeplanen, die ich doppelt / gefaltet auf das Holz lege. Die Wetterseite
ist nach einem Jahr blass und brüchig, die untere fast wie neu.

Deswegen decke ich alle Stapel ab, egal wie lange ich das Holz dort lagert.


Zuletzt geändert von Eichsi am Samstag 1. Dezember 2018, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.
Vollzitat des vorhergehenden Beitrags entfernt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Samstag 1. Dezember 2018, 16:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 18381
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
Obhut hat geschrieben:
sondern auch die Sonne(UV Strahlung), die am Holz arbeitet und
es schneller gammeln lässt.
Das sieht man auch sehr gut an meinen 2,20 M Gewebeplanen

Na, wenn Du das meinst 8-)

In der Realität allerdings ist Holz UV-Stabil und der Kunststoff der Gewebeplanen nicht.

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Dezember 2018, 11:15 
Offline

Registriert: Dienstag 23. Oktober 2018, 19:36
Beiträge: 21
Von Gewebeplanen halte ich persönlich nichts. Wir hatten mal eine Gewebeplane und die hat sich nach einem Sommer so langsam aufgelöst...
Wir haben entweder LKW Planen oder zum Großteil "Siebmatten" von einer Siebbandpresse. Die lassen keine Feuchtigkeit durch (so lange sich nicht viel Wasser an einer Stelle sammeln kann) aber sind quasi atmungsaktiv.

_________________
:stihl: 008S, :stihl: 009AV, :stihl: 012AVT (2 mal), :stihl: 026 (2 mal), :stihl: 036 (3 mal), :stihl: 046, :stihl: 050AV, :stihl: 064AV
Stihl FS 160, Stihl FS 353AV, Stihl BG 86, Stihl BR 320, Stihl HS 81R


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Dezember 2018, 11:24 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 35877
Wohnort: Maisach
ich lasse die Stöße immer einen Sommer ohne Abdeckung liegen. Im Winter dann bisher Siloplane, will aber mal schauen dass ich ein paar alte LKW-Planen her bekomme.

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74) :Husky: 3120XP (95, 107, 184)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4, Humbaur 2,5t etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Dezember 2018, 12:08 
Offline

Registriert: Mittwoch 11. September 2013, 14:49
Beiträge: 227
Wir haben auch Meterbeigen sitzen und haben das die ganze Zeit mit Folie oben abgedeckt.

Resultat die obersten 30 cm Buche waren total unbrauchbar, hat zwar gebrannt aber der Brennwert war net so der Bringer.

Jetzt haben wir wie in meinem Thread zu sehen einen Unterstand für Meterstücke gebaut.
In der Firma gabs Holzverpackungen von Maschinen und bei den Schwiegereltern mussten Balken aus dem Holzbalkon erneuert werden, die haben wir dann mit der Mill aufgetrennt. Somit ne günstige Angelegenheit.

viewtopic.php?f=6&t=95855&start=80#p1619643

Da ist das Holz von 02/2018 drin.

Aktuell haben wir Fichte und Buche gemacht, die haben wir als Kreuzstapel auf Palette gesetzt und obendrauf ne Palette und auf die dann Folie. So denke ich kann oben Luft durch und die Feuchtigkeit bleibt nicht unter der Plane hängen.

_________________
:dolmar: PS 7910, 119 + PS 420 SC
Alaskan Mill
Spalthammer, Spaltaxt und Spaltäxtchen von Adler und Fiskars X25
Bison Stammwender
Agria 4000 mit Anhänger
Solo Zugradhacke

Eicher ED 16


Zuletzt geändert von shinji21 am Dienstag 4. Dezember 2018, 12:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Dezember 2018, 12:11 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 35877
Wohnort: Maisach
hast du die Folie überhängen lassen?

ich hatte die nur knapp über 1m breit, so wurde eigentlich nur von oben abgedeckt. Buche hatte ich noch nicht drunter. Esche und Fichte sahen gut aus danach.

Jetzt habe ich gerade meine Buche aus dem Winter gespalten, leider war sie schon sehr gestockt über den Sommer (obwohl wir sie von Hand geviertelt haben.)
Da ich Esche recht gern hab und es die in rauen Mengen gibt, lass ich das mit Buche jetzt wohl erstmal.

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74) :Husky: 3120XP (95, 107, 184)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4, Humbaur 2,5t etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Dezember 2018, 12:13 
Offline

Registriert: Mittwoch 11. September 2013, 14:49
Beiträge: 227
tomdt hat geschrieben:
hast du die Folie überhängen lassen?



Ja die Folie hat oben übergehangen. Jetzt leg ich sie immer so, dass da nix überhängt.

_________________
:dolmar: PS 7910, 119 + PS 420 SC
Alaskan Mill
Spalthammer, Spaltaxt und Spaltäxtchen von Adler und Fiskars X25
Bison Stammwender
Agria 4000 mit Anhänger
Solo Zugradhacke

Eicher ED 16


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Dezember 2018, 15:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 5714
Gewebeplane, da gibt es sicherlich verschiedene Qualitäten wie bei allem.

Vor Jahren hatte ich mal eine von Norma, die war nach einem Jahr fragmentiert.
Ist zwischen den Fingern zerbröselt. Eine absolute Mikroplastik Umweltsauerei.

Ich neheme jetzt alte LKW Planen. Die sind schwerer, stabiler und halten auch nach ihrem Leben
auf der Autobahn noch einige Jahre. V.a. kann man die am Stück entsorgen.
Die Norma Gewebeplane konnte man nicht mal mit einem Staubsauger einsammeln.
Gehört verboten sowas (aber unsere Berliner Leuchten kümmern sich jetzt erst mal um Trinkhalme aus Plastik)
Bild

Unser Förster weist bei der Schlagraumversteigerung darauf hin, dass das Abdecken von Holz im Gemeindewald
mit Plastikplanen nicht gestattet ist. Er hat leidige Erfahrungen mit herumfliegenden Plastikfetzen im Wald.
Weiss nicht, wie er den Privatwaldbesitzern habhaft werden möchte.

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. Dezember 2018, 13:46 
Offline

Registriert: Dienstag 23. Oktober 2018, 19:36
Beiträge: 21
Beim Thema Gewebeplane kann ich nur zustimmen!
Es gibt sicherlich Qualitätsunterschiede. Wir haben vor 2 Jahren blaue Gewebeplanen in einem Baumarkt gekauft, die laut Aufschrift für die Holzabdeckung bestimmt war und einen Fichten-Brennholzblock abgedeckt. Bereits 5 Monate später (August 2017) ist uns aufgefallen, dass die Plane mehrere Löcher hat und wasserdurchlässig ist. Zum Glück hatte es recht wenig geregnet. Als wir dann im September das Holz reinholten und die Plane herunternahmen, sind unzählige Fragmente dieser Plane im Holz und um den Holzstapel herum in der Wiese gelegen. Das war eine Riesensauerei! Diese Partikel waren überall, unter der Rinde, zwischen den Gräsern, wir haben zwar versucht diese Plastikteilchen bestmöglich aufzulesen und zu entsorgen aber letztlich war uns bewusst, dass wir nicht in der Lage waren, alles zu entfernen.
Wir haben noch eine originalverpackte Plane und ich überlege mir gerade ernsthaft, ob ich diese Plane dem Bundesumweltamt schicke, da diese Planen immer noch angeboten werden.
Darüber hinaus wäre das auch ein Fall für den Verbraucherschutz.

_________________
:stihl: 008S, :stihl: 009AV, :stihl: 012AVT (2 mal), :stihl: 026 (2 mal), :stihl: 036 (3 mal), :stihl: 046, :stihl: 050AV, :stihl: 064AV
Stihl FS 160, Stihl FS 353AV, Stihl BG 86, Stihl BR 320, Stihl HS 81R


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Donnerstag 6. Dezember 2018, 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 18381
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
säge-ketten-säge hat geschrieben:
Wir haben noch eine originalverpackte Plane und ich überlege mir gerade ernsthaft, ob ich diese Plane dem Bundesumweltamt schicke ....


Das würde ich machen!
Und vorher RTL und SAT1 informieren.

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Dezember 2018, 19:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 19. Dezember 2011, 18:26
Beiträge: 1886
Wohnort: 638XX
Ich decke nichts mehr ab. Der Aufwand lohnt in meinen Augen überhaupt nicht.

Zur Vorgehensweise. Von Juni-August wird gespaltet, dann bis im darauffolgenden Jahr offen als Meterscheite auf Arge gelagert und im September/Oktober gesägt und eben im Winter verbrannt.

Ich habe früher auch alles Abgedeckt und war teilweise 2-3 Tage damit beschäftigt, wenn man bedenkt, dass der Wind es manchmal abgedeckt hat. Ergebnis war, dass die Stirnseite trotzdem nass war und deswegen grau wurde. Wenn es nun überhaupt nicht abgedeckt ist wird die oberste Holzschicht etwas grau, aber vom Brennwert gibt es kein Unterschied und trocken ist es auch. Es ist nur ein optischer Mangel, welcher aber nicht mehr auffällt, da es nur sehr wenige Scheite sind. Somit bleibe ich dabei, das Holz nicht abzudecken.

Bitte beachten, dass mein Holz immer nur einen Winter nass regnet.

Viele Grüße, Kevin

_________________
Meine Bilder

Meine Homepage

:stihl: MS192/30 :stihl: MS201CM/30/34 :Husky: 550XPG/30/33/38 :Husky: 562XP/40/45 :Husky: 390XP/60/90
---
und sonst noch alles was die Arbeit schön macht...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Dezember 2018, 19:32 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 28. November 2012, 18:35
Beiträge: 4988
ok


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Dezember 2018, 14:46 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 18:58
Beiträge: 12564
Wohnort: Im wunderschönen Schwabenland, am Fuße der Alb, 73066 Sparwiesen, Jahrgang: 1988
Gewebeplanen hatte ich auch schon einige, gleiches Problem: Null UV-Resistenz. Nach einem Sommer zerbröseln die Regelrecht.

Ich hab mir Planen in LKW-Qualität besorgt und die liegen nur oben drauf, seitlich kaum Überstand. Das reicht mir völlig.

_________________
Bild
Mein Fuhrpark:

MS 220E, MS 200T, MS 260W, MS 044, MS 660W, MS 076 AVEQ

Für meine Bilder gilt das ©!

Êdd gmäggrâd isch gnuâg g'loôbat!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Dezember 2018, 17:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 22. Mai 2015, 14:27
Beiträge: 618
Wohnort: Bei DÜW in der Vorderpfalz
Ich spalte meine 15 m (Buche und Kastanie) gleich im Wald auf Ofengröße, zuvor auf Rollen gesägt. Dann zuhause in die Holzbunker, vorne und hinten offen, oben Dach. Das ganze passiert i.d.R. bis April. Die Bunker stehen den ganzen Tag in der Sonne (wenn sie denn scheint) Der Wind bläst eh durch. Ab Oktober wandert das Holz in den Ofen und brennt hervorragend.

_________________
Grüße aus de Palz
Rolf

Wer hinterher der Dumme ist, kann sich sicher sein, dass er es schon vorher war. :hihi:


:stihl: MS 441 CM
:stihl: MS 261 CM
:stihl: MS 290
:stihl: 032 AV eq
:stihl: MS 181


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 11. Dezember 2018, 21:04 
Offline

Registriert: Montag 23. Januar 2017, 13:08
Beiträge: 16
im Wald wird das Holz auf Ofenlänge 50 cm gesägt, zu Hause mit einem 12 to Spalter von Lumag ofenfertig gespalten und auf einer Wiese am Ortsrand gestapelt und getrocknet.
Die Abdeckung erfolgt mit zugeschnittenen LKW-Planen, die halten am besten !

Gruss
Peter :stihl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Freitag 8. Februar 2019, 15:01 
Offline

Registriert: Dienstag 23. Oktober 2018, 19:36
Beiträge: 21
https://s16.directupload.net/images/190208/56d4yo6x.jpg

das sind die von mir oben beschriebenen Siebmatten...

_________________
:stihl: 008S, :stihl: 009AV, :stihl: 012AVT (2 mal), :stihl: 026 (2 mal), :stihl: 036 (3 mal), :stihl: 046, :stihl: 050AV, :stihl: 064AV
Stihl FS 160, Stihl FS 353AV, Stihl BG 86, Stihl BR 320, Stihl HS 81R


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 11:25 
Offline

Registriert: Montag 18. September 2006, 15:07
Beiträge: 466
Wohnort: Bergneustadt / Oberberg 34 Jahre
Nirox2504 hat geschrieben:
Ich decke nichts mehr ab. Der Aufwand lohnt in meinen Augen überhaupt nicht.

Zur Vorgehensweise. Von Juni-August wird gespaltet, dann bis im darauffolgenden Jahr offen als Meterscheite auf Arge gelagert und im September/Oktober gesägt und eben im Winter verbrannt.

Bitte beachten, dass mein Holz immer nur einen Winter nass regnet.

Viele Grüße, Kevin

Hallo Kevin,
Im Prinzip geb ich dir recht. Die eigentliche Holzfeuchte ist dann raus.
Du musst dann aber zum sägen und einige Zeit davor genau das passende Wetter haben. War sicher letztes Jahr bis in den Herbst gar kein Problem. Nur wenn das fertig durchgetrocknete Meterholz kurz vor der geplanten Auslieferung einen Tag satten Regen abkriegt, kannst du es erstmal vergessen.

Und bei unserem unbeständigen Wetter weiß ich nicht, wie dieses Jahr der Sommer und Herbst aussieht. Da kann es auch mal wochenlang regnen, dann ist das ganze geplante Holz für 2019 nass.

Schönen Gruß, Michael


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Brennholzstapel abdecken
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 18:46 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 9091
Wohnort: Braunschweig
Entweder das Lager hat ein Dach oder es kommt LKW-Plane drüber.

Dünnere Gewebeplanen habe ich zu Anfang mal probiert aber man ist ja lernfähig. Aktuell bin ich auch froh, ein Lager mit nur Plane drüber zu haben. Bei dem ganzen Käferholz ist ein Lager mit flexiblem Fassungsvermögen super :DH:

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/1,2&3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-222TH - PS-3410TH - PS-43 - PS-52 - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, 242XPG, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Holz112 und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de