Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 20. Oktober 2018, 06:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zu Fichten-Ästen
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. März 2018, 10:13 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 19:47
Beiträge: 21
Wohnort: Nordost-Schweiz
Hallo zusammen,
kennt sich jemand von Euch mit den Ästen von Fichten aus? Mich würde interessieren, ob das Holz andere (bessere oder schlechtere) Eigenschaften hat als das Stammholz.

Ich frage aus folgendem Grund: Hin und wieder benutze ich die Äste (wenn ich denn einigermassen gerade Stücke finde) zum Bau kleinerer Utensilien im Jagdrevier (Gewehrauflage bei Hochsitzen, Sägebock, als Boden im Holzlager). Dabei ist mir aufgefallen, dass das Astholz im Verhältnis zur Grösse schwerer zu sein scheint und sehr viel schwieriger zu nageln ist. Jetzt frage ich mich ob das Hinweise auf positive Eigenschaften sein könnten und ob es auch Nachteile gibt (Abgesehen von kleinen Durchmessern und krummen Wuchs).

Wäre es möglich dass die Äste mehr Harz enthalten und dauerhafter sind als das Stammholz?

Vielen Dank im Voraus und beste Grüsse!

_________________
:dolmar: 115i (Bj. 2000)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Fichten-Ästen
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. März 2018, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Juli 2012, 14:14
Beiträge: 4673
Wohnort: KC / Oberfranken
Wenn Du n "astfreien" Ast hast dann hält der auch seine Zeit. Ich glaube es wird sich nicht viel nehmen zwischen Stammholz und gutem Astholz. Kann Dir aber keinen wissenschaftlichen Beweis für liefern. Das erinnert mich wieder an meine Pfadfinderzeiten :P Da haben wir ganze Zeltlagerausstattungen aus so Zeuch gemacht :klatsch:

_________________
Gruß Chris
(Anonymer Holzmessie, aus ärztlicher Sicht unheilbar)
Mein Fuhrpark: Schnittschutzapp, Motorsägenapp :stihl: 170D :shock: und noch n paar weitere

http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=82077


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Fichten-Ästen
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. März 2018, 20:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 3859
Wohnort: Surselva, Graubünden, Schweiz
Wenn Fichtenäste feine Jahrringe haben, also langsam gewachsen sind, kann das Holz beim spezifischen Gewicht die Werte von Buche erreichen. Dieses Holz ist dann auch hart wie Hartholz.
Das gleiche gilt dann für Brennholz. Gemessen habe ich das an Aesten von Bergfichten.
Aber nicht alle Aeste der gleiche Fichte haben dann diese feinen Jahrringe.

MfG

martin-w

_________________
diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Fichten-Ästen
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. März 2018, 21:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Februar 2017, 12:27
Beiträge: 1407
Wohnort: 96332 Pressig im wunderschönen Frankenwald
Martin, da muss ich dir irgendwie widersprechen :KK:
Die Äste bekommen ja auch jedes Jahr einen Jahresring
Und da sie ja nicht sooo wahnsinnig dick werden, sind die Jahresringe
generell sehr eng

@Chris:
Pfadfinder? Bist du eigentlich Ammi? :hihi:
Wusste gar nicht, dass es das bei uns auch gibt


Zur Frage:
Die Äste sind durch die engeren Jahresringe deutlich härter
Die direkt aus der Krone gammeln trotzdem sehr schnell
Die dickeren weiter unten am Stamm sind eigentlich sehr dauerhaft
Ich habe teilweise 4-5cm Äste im Wald, die da garantiert schon 20 Jahre
liegen und die sehen aus wie von vor zwei Jahren

_________________
Grüße
Daniel
_______________

:dolmar: PS-390 Muffler-Mod (3/8p 30) -- 115 (3/8 38) -- ES-164 TLC (3/8p 35) :dolmar:
:stihl: MS462-CM (3/8 50) :stihl:
:guck: Meine Bilder Meine Bilder sind mein Eigentum. Wer sie verwenden möchte fragt mich vorher

Wenn's nicht dreckig sein darf, ist's Spielzeug und kein Werkzeug :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Fichten-Ästen
BeitragVerfasst: Donnerstag 15. März 2018, 22:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Juli 2012, 14:14
Beiträge: 4673
Wohnort: KC / Oberfranken
Kein Ammi, aber auch kein Oberfranke :mrgreen:

_________________
Gruß Chris
(Anonymer Holzmessie, aus ärztlicher Sicht unheilbar)
Mein Fuhrpark: Schnittschutzapp, Motorsägenapp :stihl: 170D :shock: und noch n paar weitere

http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=82077


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zu Fichten-Ästen
BeitragVerfasst: Montag 19. März 2018, 15:59 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 19:47
Beiträge: 21
Wohnort: Nordost-Schweiz
Vielen Dank für die Antworten! Hatte mich schon gefragt, wie es sein kann dass ich trotz 4mm Vorbohrens einen 120x6mm Nagel nicht durch den 6cm-Ast bringe...

_________________
:dolmar: 115i (Bj. 2000)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de