Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 19. September 2018, 07:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 10:22 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 28. April 2018, 17:56
Beiträge: 6
Hallo,

nun gut die meisten Probleme mit meinen Geräten habe ich bisher in den griff bekommen. Leider hat mein Scheppach HL800 Holzspalter nun erstmal 2 jahre Gestanden ehe ich ihn das erste mal benutzt habe.

Nach einigen malen spalten überhitzt er und geht aus. Macht aber erst mal komische Geräusche vom Motor her. Das ganze lässt nach wenn man ihn einige zeit stehen lässt und er wieder kühler wird.

Drehfeld scheint zu stimmen, denn erst nach Einstellung vom selbigem ging er an. Das Verlängerungskabel hat auch alle 3 Phasen, ich habe an jenem das Drehfeld gemessen. Was ich nicht testen kann ist ob das Kabel an sich in Ordnung ist. Aber es ist Extra für den Spalter angeschafft.

Ich weiß das ich bei Bauhaus 5 Jahre Garantie habe, aber das schließt weder Fehlbedienung noch Ölwechsel ein ;)
6l HLP 22 kosten ja auf eBay nicht die Welt.
Der Transport des schweren Gerätes zu Bauhaus ist immer wieder ein Akt.

Gruß

Fabian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 11:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8574
Wohnort: Braunschweig
Nach 2 Jahren das erste mal verwenden ist natürlich ungeschickt aber hast du andere Drehstromwerkzeuge und bist Dir sicher, dass deine Hausinstallation und das Verlängerungskabel i.O. sind?

Mein erster Holzspalter war ein HL800 und der hat an sich problemlos funktioniert, auch über mehrere Stunden und RM am Stück hinweg, ... also das Gerät an sich ist schon ok, wenn es zu den Anforderungen passt - zu deinem Exemplar kann ich natürlich nichts sagen ;)

Wenn ich dich richtig verstehe, überhitzt der Motor und es ist ein Ersteinsatz?

Schließe Installationsthemen (Drehstromsteckdose und Verlängerungskabel) aus und dann ab zum Bauhaus damit. Dass der Spalter noch neu ist und du noch Restgarantie hast, sollte alle Fragen beantworten, der Lack am Spaltkeil sollte ja quasi neu sein.
Also lass dich auf keine Diskussionen wegen Öl ein oder warum kommst du überhaupt auf das Thema? Das Öl wird neuwertig sein, ich denke da fragt auch keiner nach, speziell nicht, wenn mit dem Motor was ist. Da hat das Öl nichts mit zu kriegen oder habe ich deine Fehlerbeschreibung falsch verstanden?

Überhitzt der Spalter auch, wenn du den Motor einfach nur laufen lässt aber mit dem Spalter nicht arbeitest?
Ich würde fast auf einen Windungsschluss im Motor tippen, speziell wenn sowas beim Ersteinsatz gefunden wird, der Motor überhitzt und die elektrische Installation ansonsten ok ist. Wie lang ist deine Leitung ab Hausanschluss? Welche Querschnitte sind da verlegt?

Worauf du vorweg auch noch mal gucken kannst, ist die mechanische Steuerung des Ventils. Die Rücklaufposition ist ja einstellbar. Funktioniert das oder fährt die Mechanik auf Block und ist dauerhaft unter Last?
In Endposition sollte die Hydraulikpumpe das Öl drucklos im Kreis pumpen. Tut sie das oder steht die Mechanik in Ruheposition unter Spannung? Stell einfach mal eine reduzierte Rücklaufposition ein und wenn die erreicht ist, sollte die Mechanik "kraftfrei" sein, einzig das dünne Steuergestänge drückt dann das Ventil mit geringer Kraft auf besagte Leerlaufposition, sprich pumpen vom Öl im Kreis.
Das sollte man merken, ob das funktioniert und vorallem würde das dünne Steuergestänge die Mechanik nicht aufhalten, wenn man eine reduzierte Rückstellhöhe wählt.

Wenn die Mechanik/Hydraulik sauber funktioniert und nur der Motor ohne erkennbaren Grund überhitzt, würde ich wie gesagt auf einen Windungsschluss im Motor tippen - der legt den Motor nicht zwingend komplett lahm, sorgt aber für zusätzliche, unkontrollierte Erwärmung der Wicklung und ist ein Produktionsfehler. Kann man nachmessen aber nicht mit klassischen Hausmitteln, du bräuchtest beispielsweise eine Induktivitätsmessung der Spulen und dann kann es je nach Aufbau auch noch in den Messungenauigkeiten untergehen.
Sollte es der Fehler sein, würde der Motor immer wärmer als geplant, kann auch sein, dass er dann schon im Leerlauf überhitzt, unter Last prägt sich der Fehler stärker aus.
Ist die Frage, wie der Motor durch eine Endkontrolle gekommen ist aber er funktioniert ja auch. So richtig massiv ausgeprägt, scheint der Fehler ja nicht zu sein und ein Dauerlauf wird bei Endkontrollen von Massenprodukten nicht gemacht, wo man Erwärmung über längere Zeit merken würde...

Der Rest ist ärgerlich "aber ist halt so". Willst du die Bauhaus 5 Jahresgarantie in Anspruch nehmen, weißt du vorher, dass der Spalter da wieder hin muss. Bisher hatte ich aber nie irgendwelche Schindereien mit denen, auch nicht, wenn ich kurz vor Ablauf der Frist etwas reklamiert habe.
Windungsschluss wäre beispielsweise etwas, wofür diese Garantie gemacht ist und wo du auch nichts falsch gemacht hast (Defekt ohne Fehler des Kunden durch mangelnde Qualität/Prüfung in der Herstellung).
Die Garantie haben sie doch genau deshalb, um uns billigen Chinascheiß zu verkaufen und eine gewisse Sicherheit zu vermitteln.

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 12:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:05
Beiträge: 1752
Wohnort: Aargau Ch
Hallo
Wenn der zuerst rückwärts gelaufen ist, (länger als 30 Sekunden) ist die Hydraulikpumpe hin.
Wird der Motor heiss oder die Pumpe?
Gruss Markus

_________________
Meine Bildergalerie:http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=83415&start=440#p1484453
Geräte und Maschinen: was Mann so braucht. :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 13:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8574
Wohnort: Braunschweig
Wenn da was abschaltet, kann es eigentlich nur ein Motorschutzschalter sein. Andere Schutzschaltungen kenne ich an den Dingern nicht und ich wäre mir jetzt nicht mal sicher, ob sowas überhaupt verbaut ist.
Die Pumpe kann ggf. als Last die Ursache einer Überhitzung sein, das lässt sich nicht aus der Ferne unterscheiden, aber die Funktion scheint ja gegeben zu sein, nur die Dauerlastfestigkeit nicht.

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 15:11 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 28. April 2018, 17:56
Beiträge: 6
Hallo,

ich habe heute noch mal ein Paar tests in meiner Werkstatt gemacht, Aka Wintergarten.

Um auf die PN zu Antworten. der Ölstand stimmt und die belüftung ist offen. Das Gerät macht ja eine Klötze ehe es sich ausschaltet.

Entschuldigt wenn ich mich nicht korrekt ausgedrückt habe. Der Alukühlkörper des Motors wird so Heiß das ich ihn nicht mehr anfassen möchte.

Ich habe getestet:

-Dauerhalft ohne last laufen lassen
mit dem Ergebnis das der Motor nach einigen Stunden kochend heiß wird. Habe den testt nach einigen stunden beendet.

-Das Verlängerungskabel und die Installation getestet.
das Verlängerungskabel ist 15m und 5 x 2,5mm² Kupfer. Ebenso mein Installationskabel. Die Dose neben dem Sicherungskasten/ Zählerschrank wird Benutzt.
Habe da keine Auffälligkeiten festgestellt. Kabel gibt auf L1, L2 und L3 230V gegen N.

-Den Motor bei gedrücktem Einschalter mit dem Messgerät durchgepiepst.
L1 und L2 Durchgängig L3 nicht. ;)

ja das Gerät lief mehr als 30 Sekunden rückwärts. Dies sollte ihm aber nicht unbedingt schaden

ich vermute also wie pinsle sagte eine defekte spule (L3). Was auch zu einer Überhitzung des Motors führt.

Gruß

Fabian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 15:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Juli 2012, 14:14
Beiträge: 4669
Wohnort: KC / Oberfranken
Läuft der Motor dann überhaupt an wenn ne Phase fehlt? Der weiß dann doch gar nicht in welche Richtung er laufen soll und sucht sich bestenfalls eine aus :shock:
Wobei mein 10 Tonnen Scheppachteil nach 3-4 Stunden auch sehr heiß wird. Aber ohne Leistungseinbusen.

_________________
Gruß Chris
(Anonymer Holzmessie, aus ärztlicher Sicht unheilbar)
Mein Fuhrpark: Schnittschutzapp, Motorsägenapp :stihl: 170D :shock: und noch n paar weitere

http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=82077


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 15:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8574
Wohnort: Braunschweig
Moin Fabian,

wenn der Motor im Leerlauf heiß wird, ist was mit der Wicklung faul oder er läuft ungewollt gegen Last.

Ich habe meinen HL800 verkauft, kann nicht mehr im Detail gucken, andererseits habe ich nicht in Erinnerung, dass der Motor nennenswert warm geworden wäre...
Bei meinem aktuellen Chinaspalter wird der Motor vielleicht 10-15K wärmer als die Umgebung - wenn überhaupt - im Winter die Hände am Motor wärmen kann man jedenfalls nicht ;)

L3 nicht durchgängig ist schon mal nicht gut.

Bei der Reklamation würde ich mir aber überlegen, wie weit ich ins Detail gehen würde.
"Leider jetzt erst in Betrieb genommen, Motor wird heiß, sogar im reinen Leerlauf, unter Last schaltet er ab, Entlüftung habe ich aufgedreht und der Betonmischer hat an der Steckdose immer funktioniert!"

Sinngemäß: Installation ist ok und der Motor wird brachial schnell heiß!

Wie viele Stück Holz kannst du spalten? Lässt sich das vorführen - sprich überhitzt er schnell und kannst du die Holzmenge für die Vorführung ohne großen Aufwand mitnehmen?

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 16:39 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 28. April 2018, 17:56
Beiträge: 6
Vielen dank für deine Hilfe. Ich werde mal sehen was sie sagen oder was sie dazu sagen das er zu heiß wird, wenn er nichts tut.
also vorführen wäre interessant. ich werde es in Betracht ziehen wenn sie danach fragen.

Wie viel holz, hängt vom Typ und von den Ästen Ab. Von Fichte mehr als von der Weide.

@staemmchen Ein 3 Phasen Wechselstrom Motor kann auch mit 2 Phasen noch arbeiten. Wen wie bei mit l1 und l2 noch gehen dreht er sogar in die richtige Richtung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:05
Beiträge: 1752
Wohnort: Aargau Ch
Hallo
Zitat:
-Den Motor bei gedrücktem Einschalter mit dem Messgerät durchgepiepst.
L1 und L2 Durchgängig L3 nicht. ;)

Ja da müsste devinitiv Durchgang sein

Zitat:
ja das Gerät lief mehr als 30 Sekunden rückwärts. Dies sollte ihm aber nicht unbedingt schaden

Das schadet bei jeder Zahnradpumpe garantiert. :pfeifen:
Gruss Markus

_________________
Meine Bildergalerie:http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=83415&start=440#p1484453
Geräte und Maschinen: was Mann so braucht. :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 22:48 
Offline

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 20:57
Beiträge: 8168
Wohnort: Calw
Twarn hat geschrieben:
-Den Motor bei gedrücktem Einschalter mit dem Messgerät durchgepiepst.
L1 und L2 Durchgängig L3 nicht. ;)

schalter defekt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Montag 30. April 2018, 14:47 
Offline

Registriert: Mittwoch 9. Juli 2008, 00:21
Beiträge: 833
Hallo,

da würde ich einfach mal den Strom messen auf den Leitern. L1,L2,L3 sollten da in etwa gleich sein. Mit
einem Zangenamperemeter geht das relativ einfach.

es grüßt die Runde
der hobbyholzler


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Montag 30. April 2018, 16:07 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 18:36
Beiträge: 521
Wohnort: Landkreis Ludwigslust
Was genau soll der Pumpe passieren wenn sie kurz rückwärts läuft?

Also ich habe schon einige mal verschiedene Pumpe versehentlich rückwärts laufen lassen (Drehfeld nicht richtig) Schaden konnte ich an keiner feststellen.

Hier in diesem Fall scheint doch eindeutig der Motor das Problem zu sein.

_________________
:stihl: :stihl: :stihl: MS 170D, MS 290, MS 044
Wippsägen noch von Opa :klatsch:
Zwei Eigenbau Holzspalter
Spalthammer
Mts82 mit Frontlader und Thk 5


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Montag 30. April 2018, 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8574
Wohnort: Braunschweig
Am Ende kann man es doch kurz halten.

Er scheint so tief drin zu sein, dass er durchmessen kann, hat an einer Phase keinen Durchgang und kein loses Kabel gefunden.

Wie weit er da bei der Reklamation drauf eingeht was er offen hatte oder wie weit er sich überlegt, was er noch messen kann, wenn er einfach nur behauptet, über die Verlängerung gemessen zu haben, die "mit anderen Geräten unauffällig funktioniert" und ihm messtechnischen Zugang verschafft hat, ohne das Gerät/Schalterkasten/... zu öffnen, das kann er sich ja noch mal überlegen ;)

Aber sei es drum, Kontakt in der fehlenden Phase bekommt man nicht herbei gehext, außer es hat sich nur ne Strippe gelöst.
Wo dann der Fehler liegt, ist am Ende dann auch egal, er hat noch Garantie und es ist nichts offensichtliches - also ab zum Bauhaus damit, die schicken weiter an Scheppach und wenn das Gerät 2 Jahre ungenutzt rum stand, ist der Aufwand zwar ärgerlich aber die Wartezeit wird er verschmerzen können ;)

Bei Zweifeln an der Pumpe würde ich mir ein Mindestmaß an Analyse überlegen, was den schwarzen Peter beim Hersteller platziert:
  • lief - wurde heiß - schaltete ab, Entlüftung war offen. (Der Kunde hat die BDA gelesen und weiß von der Entlüftung)
  • bei weiteren Versuchen lief er mal an - mal nicht so richtig (Hinweis auf Elektrikproblem)
  • kurz ein bisschen probiert, er wurde wieder heiß und über die Verlängerung an der der Betonmischer zuverlässig läuft "durchgeklingelt" - eine Phase hat keinen Durchgang. (Ganz blöd ist der Kunde nicht und die Hausinstallation und Verlängerung scheinen zu taugen)
  • Blöd, dass das Gerät 2 Jahre ungenutzt rum stand, in der ersten Woche wäre so eine Reklamation "direkter" aber gucken sie sich die Gebrauchsspuren an, zwei mal wenige Minuten gelaufen und dann jeweils heiß gewesen... gut, dass Ihr 5 Jahre gewährt! (Noch mal mit der Nase auf die fehlenden Gebrauchsspuren stupfen und die Erwartung an die Garantie anmelden)

Ich weiß jetzt auch nicht, was mit der Pumpe speziell nach 30sec. geschehen soll, entweder etwas kann falsche Drehrichtung überhaupt nicht ab und man schießt ein Ventil weg, ... oder kurz mal falsch rum drehen sollte nichts tun.
Aber kommt der Spalter erst mal mit einer Rechnung zurück "falsch angeschlossen", ist im Nachgang hinterher quaken immer mehr Aufwand als klar zu stellen, dass man einen Elektrikfehler am Gerät erkannt hat und andere Geräte betrieben bekommt und den Fehler klar im Gerät sieht, sprich irgendeine Retourkutschenrechnung nicht einfach hinnehmen wird.

Ich habe mit Bauhaus und seinen 5 Jahren eigentlich gute Erfahrungen gemacht, zwei mal, als es nach 3 und nach 4 3/4 Jahren zur Reklamation kam, haben die Damen am Thresen den Chef dazu geholt und der wollte ein paar klare Worte hören, hat dann aber auch keine weiteren Probleme gemacht. Das waren zufälligerweise auch die wertigen Geräte, ob es also am Betrag oder an der Nutzungsdauer lag - keine Ahnung, ich tippe fast auf den Betrag, den einen spät verreckten Akkuschrauber haben sie mir auch einfach nur ohne Chef ausgezahlt.
Ich habe die 5 Jahre 4 mal genutzt, ein mal war sehr zeitig, da brachte der dazu gerufene Kollege aus der Fachabteilung gleich das Austauschgerät mit (was bis heute hält), die anderen Male gab es das Geld zurück - warum auch immer - wenn der Chinese zu billig war, braucht man von dem nach gut 3 Jahren nichts mehr erwarten :groehl: :groehl:

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Montag 30. April 2018, 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:05
Beiträge: 1752
Wohnort: Aargau Ch
Hallo
Zitat:
Ich weiß jetzt auch nicht, was mit der Pumpe speziell nach 30sec. geschehen soll, entweder etwas kann falsche Drehrichtung überhaupt nicht ab und man schießt ein Ventil weg, ... oder kurz mal falsch rum drehen sollte nichts tun.
:ohman:

Wenn die Pumpe rückwärts läuft saugt die kein Öl. Wie soll die die ein Ventil wegschiessen? :bahnhof:
Das passiert nur wenn am Ventil P und T verwechselst. :pfeifen:
In der Pumpe sind 4 Messingbuchsen an der Welle und die Stahlzahnräder laufen mit minimalstem Spiel im Pumpengehäuse. Daher fressen die ohne Öl oder bei Rückwärtslauf zügig an und werden nie mehr die volle Fördermenge liefern. Kann sein das sie noch eine Zeitlang laufen, sind aber massiv schneller verschlissen.
Wers nicht glaubt kann es gerne ausprobieren. :pfeifen:
Ich habe bei solchen Kunden schon über 50 Pumpen ers. :mrgreen:

Gruss Markus

_________________
Meine Bildergalerie:http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=83415&start=440#p1484453
Geräte und Maschinen: was Mann so braucht. :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Montag 30. April 2018, 19:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8574
Wohnort: Braunschweig
Moin Markus,
ich wollte nur verstehen, warum so eine Pumpe so schnell kaputt gehen soll - Mangelschmierung weil sie Luft zieht ist ein verständlicher Grund ;)

Zum Rest fehlt mir die Erfahrung mit Hydraulik. Hat Hydrauliköl so bescheidene Schmiereigenschaften?

Die These mit dem Ventil war nur in den Raum gestellt, um das Thema "verträgt falsche Drehrichtung nicht" bzw. die "30 Sekunden" aufzudröseln. Gleitlager, "die schon mal Öl gesehen haben", haben doch üblicherweise ganz brauchbare Notlaufeigenschaften, außer sie sind extrem belastet und leben von Öldruck wie Kurbelwellenlager.
Oder bauen die Hydraulikpumpen gar einen Öldruck in den Gleitlagern auf?

Egal - das mit der Mangelschmierung ist als Mechanismus verständlich und ob es 30Sekunden sind oder Dir der Durchschnittskunde von den 50 hinterher erzählt, dass es nur 30 Sekunden waren, soll mir egal sein ;)
"Mangelschmierung hilft hinüber" ... und seien es wenige Minuten, die sind bei einer Fehlersuche, warum ein Spalter nicht tut, auch schnell verstrichen ;)

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Holzspalter Überhitzt
BeitragVerfasst: Samstag 2. Juni 2018, 18:07 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Samstag 28. April 2018, 17:56
Beiträge: 6
Hallo,

Heute mal etwas Feedback.

der Spalter ist wieder da von der Reparatur. Die lieben Leute bei Scheppach haben einen schönen Drehrichtung beachten Aufkleber drauf gemacht. leider ist der Fehler mit der fehlenden Phase noch immer da.

Ich rufe am Montag da mal an und frage sie ob ich eine neue Schaltereinheit bekommen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de