Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 21. April 2019, 20:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 09:05 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 14:00
Beiträge: 19
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer passenden Axt/Beil zum hacken von Anzündholz. Das Anzündholz wird aus bereits gespaltenen Scheiten gehackt (30cm, Durchmesser 10-15cm).

Zur Auswahl stehen die Fiskars X7 und Fiskars X10

Welche von beiden denk Ihr ist dafür besser geeignet?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 09:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 29. Januar 2010, 12:05
Beiträge: 6138
Wohnort: Pfälzer Wald, Nähe Weinbiet (557m)
X10 !
Von Freund gibt´s aber auch ein Handbeil, das sehr gut ist !

Gruß
Gerhard :handbetrieb:

_________________
Trust yourself, break some rules, dont´t be afraid to fail, ignore the nay-sayers, work like hell and give something back.

Forest Work - builds up your strength - warms up your house

I don´t use machines - I am the machine !

Kein Weg als Weg, keine Grenze als Grenze !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Mittwoch 30. Januar 2019, 09:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 16:45
Beiträge: 183
Wohnort: Bindlach
640 Gramm wäre mir persönlich etwas zu wenig. Da musst du zu viel über den Schwung machen. Grad wenn doch mal ein Ast drin ist, darfst du ganz schön auf den Hackstock dreschen. Schau das du einen Baumrkt findest, der beide da hat und du direkt vergleichen kannst. Hab ich auch so gemacht und bin bei ~1 kg gelandet. Für mich der beste Kompromiss aus Gewicht und Führigkeit.

Und schau dir auch spaßeshalber mal "normale" Beile mit Holzstiel an. Frag mich nicht warum, aber mit Kunststoffgriffen kann ich garnix anfangen. Ist nicht meine Welt. ;)

_________________
-
--
--- Dieses Posting ist zu 100% biologisch abbaubar.
--
-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Februar 2019, 09:04 
Offline

Registriert: Donnerstag 23. Januar 2014, 10:18
Beiträge: 93
Wohnort: Untertaunus
Moin,

Ich hab dafür n 800g Hultafors Spaltbeil, als Ergänzung zur Fiskars X25 und dem obligatorischen 3kg Spalthammer...
Die Kombination geht wunderbar für fast alles.

Viele Grüße

Christian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Februar 2019, 09:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 7. März 2010, 12:27
Beiträge: 334
Wohnort: Lohne
Also mit bischen geschick selber was basteln . Ich habe mir ein 100x100x100 mm Winkel genommen , dann fürn 10€ eine billige Baumarkt Axt gekauft . Das Auge der Axt durchgeflext und mittig auf den 100 Winkel geschweist . Nun nimmt man sich das Scheitholz setzt es auf die angeschweißte Axtschneide und Klopft mit 500g Fäustel auf das Scheitholz ,rucki zucki hat man anmach Holz

Gruß reini11

_________________
:stihl: Av 024 Superqickstopp
:stihl: Ms 361 c
:stihl: Ms 461
Fiskars: X27
Fiskars:Spalthammer SAFE-T X39
King AXI 750
Holzspalter Benzin 11 t Güde DHH 1330 / 11T

https://www.youtube.com/watch?v=LEd6PgDYpXg
https://www.youtube.com/watch?v=_s8MxCdniVs


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Februar 2019, 12:29 
Offline

Registriert: Sonntag 30. Oktober 2011, 20:48
Beiträge: 213
Wohnort: Ortenau
Super geht auch Spundbeil. Die Schneide ist auf einer Seite glatt. Dann fällen die Spächele immer in eine Richtung.

Das Beil sollte nicht zu leicht sein. Denn dann haut man meistens zu stark drauf und es fliegt alles durch die Gegend.

Musste mal probieren welches Gewicht dir am Besten liegt.

LG

Roland


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Februar 2019, 23:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 02:09
Beiträge: 1443
Wohnort: Nürnberg / Franken
Dazu nutze ich ein Gränsfors-Beil mit > 900 g. Geht sauber und muß nicht sooo viel draufhauen.

_________________
Holz kannst Du nie genug haben..... nur zu wenig Stapelplatz!

:stihl: MS 231, MS 261 C-M, MS 661 C-M :Husky: 545 :dolmar: PS 420 SC
:partner: ALKO BKS 35/35 Bild Hitachi CS 40 EM
Gränsfors Bruks Spalthammer + Spaltaxt etc.
Holztrolley + Rückewagen TK 300; Spalter Scheppach HL 650-0
ALKO FRS 4125, Güde Big Wheeler 561 Trike


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Februar 2019, 23:56 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 12823
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Ich klemme ein kleines Beil mit der Schneide nach oben in die Hobelbank (Schraubstock ginge wohl auch), stelle das Holzstück punktgenau auf die Schneide und haue mit dem Hammer drauf. Was das für ein Beil ist, spielt keine Rolle - Hauptsache scharf.

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Montag 4. Februar 2019, 11:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 4274
Wohnort: Surselva, Graubünden, Schweiz
Mein Trick: Ich wähle ganz geradegewachsene astfreie grosse Fichten-Spälten aus. Auf dem Hydraulikspalter mache 3-4 Schindeln von 1,5 bis 2 cm Dicke.
Alle Schindeln zusammen als Block spalte ich quer nochmals an (nicht durch), je nach Schindelbreite 3-4 mal.
Ergibt dann je nach Grösse der Spälten 9-16 Anzündhölzer.

_________________
MfG
martin-w

diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Montag 4. Februar 2019, 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 17. März 2013, 19:21
Beiträge: 5060
Wohnort: Freiburg
Die X10 war mir auf Dauer zu lang und zu schwer.
Die X7 ist mir für sowas lieber. Bin aber auch kein Hulk ;-)

_________________
Gruß,
Christoph

:stihl: 020AV, 050 AV ... 076AV, MS 261 VW, MS 441 W, 064/66, MS 880
STIHL Akku-Kram, Alaskan Mill MkIII 36", Meine Bilder: http://forum.motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=72686


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Montag 4. Februar 2019, 18:31 
Offline

Registriert: Donnerstag 23. Januar 2014, 11:43
Beiträge: 556
Wohnort: Wittstock & Berlin
Mir reicht meistens sogar die X5.
Feuere aber auch nur einen kleinen Werkstattofen mit entsprechend kurzen Scheiten und kurzen Anmachhölzern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Montag 4. Februar 2019, 22:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 29. Januar 2010, 12:05
Beiträge: 6138
Wohnort: Pfälzer Wald, Nähe Weinbiet (557m)
xl185s hat geschrieben:
Bin aber auch kein Hulk ;-)


ich auch nicht... :P
X10 kürzer greifen, dann geht das wunderbar :Vertrau mir:

Gruß
Gerhard :handbetrieb:

_________________
Trust yourself, break some rules, dont´t be afraid to fail, ignore the nay-sayers, work like hell and give something back.

Forest Work - builds up your strength - warms up your house

I don´t use machines - I am the machine !

Kein Weg als Weg, keine Grenze als Grenze !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Montag 4. Februar 2019, 22:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 17. März 2013, 19:21
Beiträge: 5060
Wohnort: Freiburg
Im Vergleich zu mir (und vermutlich 80% der Mitglieder)...BIST Du einer! :Vertrau mir:
Ich hab die X10 zwei Jahre lang kürzer gegriffen...fand ich aber immer schnell unergonomisch und ermüdend, wenn man die Stiel-Verdickung nicht nutzen kann.
Hab grade heute wieder eine Kiste Brettchen „verspreißelt“ und mich gefreut, irgendwann doch noch die X7 dazugekauft zu haben.

_________________
Gruß,
Christoph

:stihl: 020AV, 050 AV ... 076AV, MS 261 VW, MS 441 W, 064/66, MS 880
STIHL Akku-Kram, Alaskan Mill MkIII 36", Meine Bilder: http://forum.motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=72686


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Axt/Beil für Anzündholz
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 13:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 21:44
Beiträge: 41
Moin,

ich weiss, das Gerät steht nicht zur debatte. Ich hab das Spaltbeil von Gränsfors, des ding geht echt gut zurch trockenes Holz und lässt sich auch grade noch so einhändig bedienen.

Gruß Heiko

_________________
Grüße ausm Weinsberger Tal.

Meine stetig wachsende Sammlung
:stihl: MS261
:stihl: MS291
:stihl: MS441
Scheppach Hs700GE Wippsäge
Spaltäxte Gränsfors Bruks und Fiskars
Ganz neu und ganzer Stolz: Reform Muli 25 Bergschlepper

FOTOALBUM


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de