Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 20. September 2020, 20:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 09:14 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2013, 08:27
Beiträge: 96
Hallo zusammen,
ich habe aus einer Erbschaft eine kleine Hobelmaschine bekommen (Fabrikat raussuchen und Bilder muss ich erst machen).
Die hat einen Drehstrommotor und ca. 30cm Messerbreite.
Neuwertige Messer sind eingebaut.
Ich wollte damit 14cm breite Fichtenbretter hobeln.
Am Anfang ging das ganz gut, ich habe nur wenig (0,5-1mm) zugestellt.
Der Vorschub schiebt das Brett durch ohne dass ich nachhelfen muss.
Nach einigen Brettern wurde das immer schlechter, die Maschine tut sich sehr schwer, ich muss das Brett durchschieben.

Der Motor hat genug power, das Messer dreht sich also gleischnell,
das Brett bewegt sich aber gar nicht mehr durch den Vorschub. Ich muss also das Brett durchschieben.

Im Internet habe ich gelesen dass da ein Holz-Gleitmittel notwendig ist.
Was brauche ich denn da für eine Hobelmschine?
Mess es das (sehr teure) Silbergleit sein oder tut es da auch was günstigeres?

Wir hoch ist der Verbrauch?
Macht es Sinn gleich ein größeres gebinde (5 oder 10l) zu beschaffen?
ich möchte die Bordwände an meinem Unimog, außerdem die am Wagen neu machen.
Dürften also so ca. 20m2 sein die ich hobeln möchte.

Danke und Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 09:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 8. Januar 2012, 11:55
Beiträge: 913
Wohnort: Mittelfranken
Ich hatte anfangs so eine Paste die mir dann mit der Zeit eingetrocknet ist.
Seitdem nehme ich immer Teflonspray das ich eh zuhause habe.

Musst aber auch mal deine Vorschubwalze kontrollieren ob die noch sauber ist, war bei mir mal so das sich die zugesetzt hat als ich sehr harziges Holz hatte.

_________________
Gruß Alex


:stihl: 260
:Husky: 550 XPG
:Husky: 560 XP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 09:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 1207
Wohnort: Saarland
Sauber und rostfrei sollten der Vorschub und die Gleitflächen natürlich sein. ;)
Nimm eine Dose Silbergleit. Der Verbrauch ist denkbar gering. Man trägt es nur sehr dünn auf und es hält lange vor.

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M [H-W-K :mrgreen: ] (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40+ESG+EKH) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 11:47 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4859
Wohnort: Belgien
Oder jedes anderes Paraffin haltiges Mittel. Richtiges Kerzenfett, also nicht die Stearin Teile, tut es auch.
Eine kleine Dose hällt schon sehr lange, da brauchst du bestimmt kein 5Liter Gebinde.

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 13:07 
Offline

Registriert: Dienstag 22. September 2009, 15:58
Beiträge: 2475
Wohnort: im wilden Süden
Hallo,

Fichtenholz hat Harzgallen, wenn du sowas auf deinen Dicktentisch bekommst und vorher nicht mit Silbergleit, ich habe Waxelit,
geschmiert hast, dann klebt dir das Harz so, dass die Vorschubwalzen auf dem Holz durchrutschen. Ist mehr oder weniger bei harzhaltigen Hölzern so.
Meine Waxelitdose 1 kg ist nach 30 Jahren noch nicht ganz leer, und ich arbeite viel mit Nadelholz.

Gruß Clemens

_________________
Hier gehts zu meiner Bildergalerie
viewtopic.php?f=6&t=96834

Hier gehts zu meiner facebook-Seite

https://www.facebook.com/holzkunstisele ... e_internal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 15:01 
Offline

Registriert: Dienstag 24. November 2015, 13:57
Beiträge: 39
Ich verwende das Holzgleit von Würth. Nehme dies aber meistens nur beim Abrichten, beim Dickenhobel eher selten.
Ich höre bei deiner Problemstellung heraus, dass der Anpressdruck nicht passt. Zu Anfang, hast Du noch eine sägerauhe Oberfläche, auf welcher Deine Vorschubwalzen greifen, Mit höherer Spanabnahme (0,5-1mm ist sehr wenig) und glätterer Oberfläche wird das Greifverhalten der Vorschubwalzen schlechter. Kannst Du den Anpressdruck beim Dickenhobeln verstellen? Wie verhält es sich wenn Du deine Spanabnahme erhöhst, ggf müsstest Du (falls möglich) die Vorschubgeschwindigkeit etwas reduzieren. Was für eine Absaugung verwendest Du? Falls Du noch keine hast, beim Hobeln ist sowas unerlässlich.

_________________
Gruß Wildsau

Stihl 07S, 018, 044
Solo 60135


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 11:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 14. September 2011, 09:13
Beiträge: 7662
Wohnort: Bonn
Das Problem kenne ich: Es liegt an den Federn der Vorschubswellen bzw an der Auflagestelle. Da setzen sich gerne Späne dazwischen und deswegen kann nicht genug Druck aufs Brett ausgeübt werden.

Bild

Alles mal sauber saugen und mit Pressluft auspusten. Man kann die Federspannung auch etwas über die Sechskantschrauben erhöhen. Das sollte das Problem lösen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 1207
Wohnort: Saarland
Den Anpressdruck der Vorschubwellen kann man erhöhen aber mit Bedacht, sonst gibt es Abdrücke im gehobelten Holz.

Ich würde es zunächst mit einer gründlichen Reinigung (Flugrost, Harz,...) der Auflageflächen und etwas Silbergleit probieren. Weichholz ist immer etwas "stumpfer" und schiebt nicht so gut wegen der Harzanteile und ggf. Restfeuchte.

Ich hab auch noch nie eine leere Dose Silbergleit gesehen. ;) 20,- € für einen Liter für den gesamten Nutzungszeitraum einer Dickte im privaten Bereich ist m.E. angemessen.

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M [H-W-K :mrgreen: ] (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40+ESG+EKH) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 8. Januar 2012, 11:55
Beiträge: 913
Wohnort: Mittelfranken
Die 20 Euro wären es ja nicht, aber wie verhindert ihr es das die Paste austrocknet und man dann nur ausgetrocknete Brocken hat ( Dose nach Verwendung wieder verschließen ist eh klar)

_________________
Gruß Alex


:stihl: 260
:Husky: 550 XPG
:Husky: 560 XP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 12:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 1207
Wohnort: Saarland
Deckel drauf und gut ist. SG ist unbegrenzt haltbar ;)

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M [H-W-K :mrgreen: ] (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40+ESG+EKH) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 16:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 8. Januar 2012, 11:55
Beiträge: 913
Wohnort: Mittelfranken
Und was machst du wenn man den Deckel doch mal vergisst und es austrocknet?

Wobei, das Zeug gibt's ja auch in flüssig :pfeifen:

_________________
Gruß Alex


:stihl: 260
:Husky: 550 XPG
:Husky: 560 XP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 1207
Wohnort: Saarland
Was machst du, wenn du zum Holzen gehst und die Kettensäge vergisst? Echt jetzt? ;)

Da trocknet so schnell nix aus, das ist Fett mit Silbergleitzeug drin. Kann man auch ggf. mit Petroleum noch verdünnen.

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M [H-W-K :mrgreen: ] (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40+ESG+EKH) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 19:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 8. Januar 2012, 11:55
Beiträge: 913
Wohnort: Mittelfranken
Ok, dann hatte ich irgendwas anderes.
Meines wurde so staubtrocken das es wie weißes Pulver war.
Dann werd ich mir auch mal eine Dose von dem Zeug holen.

PS: wenn ich eine Säge vergesse wenn es zum Holzen geht wäre es nicht so schlimm, dann nehme ich eine der beiden anderen :pfeifen:

_________________
Gruß Alex


:stihl: 260
:Husky: 550 XPG
:Husky: 560 XP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 19:58
Beiträge: 420
Wohnort: Grafenau; Bayerischer Wald
Silbergleit gibt es auch flüssig in Pump-Sprühflaschen.
Finde ich persönlich ganz praktisch...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 21:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 19. Oktober 2009, 21:38
Beiträge: 5317
Wohnort: Mentrup/Hagen a.T.W
Ich nehme Petroleum, geht wunderbar und kostet so gut wie nix.

_________________
Stihl MS 020,30cm+Heckenschere
Stihl MS 260,37cm
Stihl MS 038Magnum,50cm
Stihl MS 441CMW, 45cm
Stihl 066,63+75cm
Stihl 076AVEQ,75cm
andere Sachen die man so zum Fällen braucht
Gattersäge, BJ 1936, Durchlass 88cm
Trecker
IHC 946 A
Bilder von mir:
ms-forum/viewtopic.php?f=6&t=34474


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 22:06 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2013, 08:27
Beiträge: 96
Hallo und vielen Dank für die guten Tipps.
Ich werde mal einige Sachen kontrollieren bzw. umsetzten.

Also erst mal die "vorspannung" der Vorschubwalzen kontrollieren,
dann die Auflageflächen reinigen und zu guter Letzt ein Gleitmittel besstellen.

Habe eh noch einen Gutschein vom Würth, dann kann ich das da gleich mitbestellen :-)

Ich berichte ob das dann geholfen hat.

Danke und Grüße
Thomas

Ach noch ne Frage zu dem Petroleum:
SBleibt das nicht im Holz und verhindert späteres lackieren?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 19. Oktober 2009, 21:38
Beiträge: 5317
Wohnort: Mentrup/Hagen a.T.W
Nein, das Petroleum macht keine Probleme.

_________________
Stihl MS 020,30cm+Heckenschere
Stihl MS 260,37cm
Stihl MS 038Magnum,50cm
Stihl MS 441CMW, 45cm
Stihl 066,63+75cm
Stihl 076AVEQ,75cm
andere Sachen die man so zum Fällen braucht
Gattersäge, BJ 1936, Durchlass 88cm
Trecker
IHC 946 A
Bilder von mir:
ms-forum/viewtopic.php?f=6&t=34474


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 01:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 1207
Wohnort: Saarland
Diesel geht auch ganz gut ;)

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M [H-W-K :mrgreen: ] (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40+ESG+EKH) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 01:39 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4859
Wohnort: Belgien
Es gibt bestimmt noch etwas das noch fieser riecht :pfeifen:

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 14. Februar 2020, 13:38 
Offline

Registriert: Freitag 9. Dezember 2016, 20:29
Beiträge: 398
Am besten den Tisch erst reinigen und anschließend Silbergleit dünn mit einem Lappen auftragen. Nicht auftragen wie Fett! Silbergleit ist seit Jahren am Markt und bewährt.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
der
Nasenbohrer

Verjage die Fliege von der Stirn deines Freundes nicht mit dem Beil.
Chinesisches Sprichwort


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de