Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 13. November 2018, 17:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Freitag 20. April 2018, 21:43 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 00:48
Beiträge: 33
Da ich wieder einiges an Holz aufarbeiten darf welches als Windwurf angefallen ist denke ich das erste mal darüber nach einen Spalter anzuschaffen. Hab bis jetzt immer von Hand gespalten aber man wird nicht jünger und das diesmal auch eher hartes Nuss und Kirschholz dabei ist nervt ein wenig. Es ist auf kurze 30er Länge gesägtes Holz welches aber teilweise auch verastet ist. Da ich aber nicht alle paar Wochen den Spalter brauchen werde wird es halt einer der üblichen Chinaspalter in der 10 bis 12 Tonnen Liga. Ist in der Klasse egal welchen Hersteller man bevorzugt/probieren möchte oder gibt es da einen der Bekannten wie Scheppach, Lumag, Zipper usw. welcher hervorsticht in Punkto Qualität oder Service?
Gruss Rene

_________________
:stihl: MS261CM
:stihl: MS250
:partner: Modell uralt
Herkules/OREC LS360 Dumper


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Freitag 20. April 2018, 22:02 
Offline

Registriert: Mittwoch 5. Februar 2014, 22:09
Beiträge: 142
Wohnort: 51061 Köln
Ich habe eine Scheppach HL 1200, arbeite meistens mit Spaltkreuz und er schaft fast allen. Gekauft bei Bauhaus ca.700€ , vorteil 5 Jahre Garantie. Meinen Alten HL 1000, war zu schwach und ging dann auch relative schnell Defekt, Habe das Geld zurück bekommen und mir den HL 1200 gekauft!!
lg Volker

_________________
lg Volker
___________________________________________________________________________________________________________
Meine Ausrüstung:
2 Bosch Elekrtosägen, MS 260 (38) :stihl: , PS-7910 (50) :dolmar:
Honda Freischneider UMK 435 UEET
Ochsenkopf: Holzspalthammer BIG OX; SPALT-Axt-OX 630 H; Universal Gold-Forstaxt, OX 58 Fällheber
Sapier Kurz/Lang , Stamgreifer, Alu-und Stahlkeile, 7 kg Simplex-Hammer, Fiskas X27
Scheppach Hydraulikspalter HL 1000
3,5 to 3 Seiten Kipper von Cheval Liberte, 750 kg Sarris
Nissan Navara D 40
1,6 to Greifzug plus Schlaufen usw.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Samstag 21. April 2018, 18:29 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 00:48
Beiträge: 33
Der Scheppach ist eben auch in der engeren Wahl, bist sonst wirklich zufrieden mit dem Teil?

_________________
:stihl: MS261CM
:stihl: MS250
:partner: Modell uralt
Herkules/OREC LS360 Dumper


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Samstag 21. April 2018, 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. Dezember 2013, 19:10
Beiträge: 2041
Wohnort: Allgäu
Wir haben uns vor drei Jahren einen DEMA Holzspalter mit 12t Spaltdruck und 400V-Anschluß gekauft. Im ersten Jahr war eine kleine Undichtigkeit am Hydraulikzylinder zu beklagen. Der Ersatz erfolgte ohne Probleme und seither läuft das Gerät ohne Mucken. Bisher dürften wir ca. 35 bis 40 Stern Holzgespalten haben. Dabei war auch sehr stark verästete Buche und Fichte bei uns aus den Bergen. Die Bergbewohner unter uns wissen was das für ein giftiges Zeug sein kann. Die ambitionierten Brennholzprofis würden ih nicht wollen weil er ihnen sicher zu leicht ist (Keine Ahnung aber gute 100kg wird er haben) und weil die Spaltgeschwindigkeit nicht einer Guillotine gleicht. Dafür fährt das Spaltkreuz aber sehr schnell zurück.

Fazit: Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis mit ordentlichem Service. Solange man nicht gewerblich so etwas nutzt ist der Spalte topp!

_________________
Grüße,
Mathias

Meine Sägen:
Dolmar PS 45
Husqvarna 142, 346 XPG
Bild Stihl 026, MS 460, 2x 050 AV, 3x 051 AV (1x im Aufbau), 075 AVEQ, 076 AVEQ, TS 760 AVE
Bild 3x Stihl Contra
Bild 3x Stihl BLK
Solo Rex
Homelite C-51, Homelite XL automatic

Meine Bilder: http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=90291


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Sonntag 22. April 2018, 08:12 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 15:33
Beiträge: 1234
Wohnort: Gelnhausen
Kaufe einen der 100cm Spaltgutlänge hat und keine 125 oder 135cm. Die Garantie ist wichtig, hier so viel wie es geht, und ein schmales Spaltmesser, das du verbreitern kannst. Hast du ein breites wie bei manchem Güde kann es im Zweifelsfall mal knapp werden.
Rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 10:27 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2013, 11:07
Beiträge: 50
Wohnort: Köln
Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor der gleichen Frage....

Es wird bei den technischen Daten immer von 400mm max. Holzdurchmesser gesprochen. Was macht ihr wenn ihr mal einen dickeren Stamm erwischt?

Und was haltet Ihr von Atika?

GRuß Jörg

_________________
:dolmar: PS 6100
:stihl: MS 260

:stihl: MS 180C gestohlen
:stihl: MS 291 (US-Import) 294124464 gestohlen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 10:53 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 15:33
Beiträge: 1234
Wohnort: Gelnhausen
Bei so 35-38cm ist die Grenze von Polterholz, aller was dicker ist ist meist Wertholz bekommst du also gar nicht. Im Privatwald ist das was anderes. Ein 40cm Stück musst du auch erst mal auf den Spalttisch bekommen, auch mit 33cm Länge, hier würde ich manuell vorspalten, sind bei 4m Länge Grade Mal 10 Stück.

Rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 11:03 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2013, 11:07
Beiträge: 50
Wohnort: Köln
Rudi62 hat geschrieben:
Bei so 35-38cm ist die Grenze von Polterholz, aller was dicker ist ist meist Wertholz bekommst du also gar nicht. Im Privatwald ist das was anderes. Ein 40cm Stück musst du auch erst mal auf den Spalttisch bekommen, auch mit 33cm Länge, hier würde ich manuell vorspalten, sind bei 4m Länge Grade Mal 10 Stück.

Rudi


Hi habe ich leider doch bekommen bis zu 62 cm Esche von der guten Stadt Köln

_________________
:dolmar: PS 6100
:stihl: MS 260

:stihl: MS 180C gestohlen
:stihl: MS 291 (US-Import) 294124464 gestohlen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 11:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 5562
hatte mal einen Attika, als da was dran war bekam ich über Hornbach (5 Jahresgarantie) von der Attika Vertretung in D
das Ersatzteil zugeschickt. Musste das schwere Teil nicht einschicken - hat mir gefallen
bei verknorzem Zeug sind 10 to grenzwertig.

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 13:09 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 15:33
Beiträge: 1234
Wohnort: Gelnhausen
Stuffzi hat geschrieben:

Hi habe ich leider doch bekommen bis zu 62 cm Esche von der guten Stadt Köln


33cm Sägen, 1/4 vorspalten, dann auf den Spalter. Wenn es verdreht, schlecht zu spaltendes Holz ist, dann in 1/4 Stücke sägen. Wenn öfter so was kommt brauchst du eh Traktor mit Spalter.

Rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 17:42 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 00:48
Beiträge: 33
Hotzenwaldlogger hat geschrieben:
bei verknorzem Zeug sind 10 to grenzwertig.


Stimmt, drum wär ein Spalter in der 12 bis 14 Tonnen Klasse eingeplant. ;)

_________________
:stihl: MS261CM
:stihl: MS250
:partner: Modell uralt
Herkules/OREC LS360 Dumper


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 10. April 2012, 08:36
Beiträge: 3619
Wohnort: bei Stade
Die zwei Stücke, die mein 10T mal nicht schafft, säge ich dann eben auseinander.

_________________
Bild
Bild
:dolmar: PS33, PS35 :stihl: 021


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 21:28 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 15:33
Beiträge: 1234
Wohnort: Gelnhausen
Wichtig, nimm einen mit Spaltmesser und 100cm max Länge, Hol dir ne Spaltkeilverbreiterung, Spaltkreuz ist nicht so sinnvoll. Kaufe Garantie, also min 5Jahre und eine 400v Ausführung. Was du damit nicht klein bekommst, säge. Ob im Baumarkt Scheppach, Güde, CMI oder Atika drauf steht, ist egal.

Rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. April 2018, 22:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 27. Mai 2015, 22:43
Beiträge: 2086
Wohnort: Saarland
Hab mir vor einem Jahr den 10 t Spalter von Scheppach gekauft.

War ein Angebot im Bauhaus 399 Euro, 5 Jahre Garantie.

Ist keine Rakete, bin aber bisher sehr zufrieden.

Ich glaube den gibt es zu gleichen Konditionen immer noch.

LG

Horst :wink:

_________________
Husqvarna 562 XPG
Husqvarna 545
Dolmar 5105 CX
Dolmar 420 SC
Stihl 661 CM
Stihl 261 C-M 2016
Stihl 211
Hitachi "33" EL
Hitachi CS25 EC
Dolmar ES-2136 TLC
Hochentaster ?

Scheppach HL 1000 V
Gränsfors Spalthammer/Forstaxt
Halder Simplex Spalthammer
WiHa rückschlagfreier Vorschlaghammer
Fiskars X25/X17/X11/X7/X5
Gardena 2800/900/2x Aldi 2015
Sappie:Stubai groß/Kox klein
andere Sachen die man braucht (vielleicht)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Montag 30. April 2018, 09:37 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Mai 2013, 11:07
Beiträge: 50
Wohnort: Köln
So,

bei mir ist die Endscheidung auf den Scheppach HL1200 vom Bauhaus gefallen und dabei noch ein Schnäppchen gemacht. Anstatt der 699,- habe ich nur 600,- bezahlt. Die hatten nur noch das Ausstellungsstück da......

Die ersten 3 RM habe ich auch schon durch. Der ist echt gut.....

_________________
:dolmar: PS 6100
:stihl: MS 260

:stihl: MS 180C gestohlen
:stihl: MS 291 (US-Import) 294124464 gestohlen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Montag 30. April 2018, 10:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8668
Wohnort: Braunschweig
Mit Scheppach aus dem Bauhaus mit 5 Jahren Garantie machst du grundsätzlich erst mal nichts falsch, so dein Brennholz denn dazu passt.
Bei mir fing es mit dem 8t Scheppach an, das Brennholz passte aber nicht dazu und dann ging es lustig weiter aber "mit 2 1/2 Jahren Restgarantie" verkauft sich so ein Spalter auch wieder gut. Die Erkenntnis, ob er vom Arbeitsablauf her passt, ergibt sich ja über 1-2 Holzsaisons, wenn der Reiz des Neuen sich erst mal gelegt hat.
Rudi62 hat geschrieben:
Stuffzi hat geschrieben:

Hi habe ich leider doch bekommen bis zu 62 cm Esche von der guten Stadt Köln


33cm Sägen, 1/4 vorspalten, dann auf den Spalter. Wenn es verdreht, schlecht zu spaltendes Holz ist, dann in 1/4 Stücke sägen. Wenn öfter so was kommt brauchst du eh Traktor mit Spalter.

Rudi

Das Thema des hebens auf den Spalttisch kenne ich halt auch, so kam ich zu Spalter Nummer 2 und weil der mechanisch nicht gehalten hat, zu Spalter Nummer 3. Bei Spalter Nummer 2 hätte ich gerne die Bauhausgarantie gehabt aber der war leider von motec... schönster Italo-Schrott. Da war dann der Preisabschlag beim "Verkauf mit Mängeln an Bastler" etwas höher als beim technisch einwandfreien Scheppach mit Restgarantie :roll:

Die Spalter 2 und 3 waren jeweils Meterspalter, elektrisch für zu Hause aber ich brauche nicht heben und kann die halben Meter unten rein rollen, aufrichten und spalten.

Ja, die Holzdimension 40-60cm habe ich oft und je nach Holz gehe ich direkt mit dem Spaltkreuz dran oder wenn es eine fies verwachsene Fuhre ist, kommt das Spaltkreuz runter, einfach um das Material zu schonen, auch wenn der 16t es schafft.
Man merkt ja, wie es ruckt und rumpelt.

Marke - egal.

Ich würde auf gewisse Baumuster gucken. Die Chinaspalter gibt es ja oft unter mehreren Markennamen aber die Konstruktion ist dann bei gewissen Baumustern durchgehend gleich. Die gibt es dann in grau, blau und grün zum Beispiel (Lumag/Jansen, Scheppach, Zipper).

Die Meterspalter in 16-18t gibt es ab etwa 1100€ frei Haus, das Baumuster ist hier im Forum sehr beliebt, lässt sich gut hantieren und macht bei mir im Durchschnitt gute 20RM pro Jahr, hat also bald 100RM rund und das meiste ist kein "Handspalter-Holz" :roll:
Gucke ich auf die letzten Jahre, heize ich zu etwa 3/4 mit geschenktem Holz, da war auch "Meterpappel" dabei, drehwüchsige Hainbuche, astige Fichte, wo es dann beim spalten die Äste als Querverstiftung raus zieht, ... nur das Beste halt :groehl: :mrgreen:

Wenn der Holzbedarf geringer ist, kann man auch mehr sägen, dann rücken die Baumarktspalter für weniger Geld mehr in den Fokus.
Hätte ich keine Holzvergaserheizung, hätte ich auch noch den 8t Scheppach ;)

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Montag 30. April 2018, 18:38 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 15:33
Beiträge: 1234
Wohnort: Gelnhausen
Eben gesehen, bei Norma gibt es einen 10t Scheppach mit 105cm max Holzlänge und eine E Kettensäge für 499.-. wahrscheinlich die üblichen 2 Jahre Garantie.
Ich bekomme keine Provision.

Rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Dienstag 1. Mai 2018, 22:04 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 00:48
Beiträge: 33
So, erstmal Danke an alle für die ganzen Tipps und Infos! :klatsch: Werd mir ziemlich sicher einen Scheppach Spalter in der 12Tonnen Klasse zulegen und dann wie von einigen angesprochen mit verlängerter Garantie, entweder direkt vom Verkäufer oder halt mit kleinem Aufpreis.
Zusätzlich hab ich mir noch nen Halder Simplex Spalthammer mit Spalt/Drehkeil bestellt für die wirklich verkrüpelten Dinger durch die mein Gränsfors spalter net wirklich durch will und bei denen ein Hydraulik Spalter auch würgen müsste. Schau ma mal wie sichs entwickelt. ;)
Kennt eigentlich jemand diese Marke/Spalter, wird im Shop zusammen mit Scheppach Spaltern verkauft?
http://www.scheppach-holzmaster24.de/ep ... cts/HL-14T

_________________
:stihl: MS261CM
:stihl: MS250
:partner: Modell uralt
Herkules/OREC LS360 Dumper


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Mittwoch 2. Mai 2018, 05:40 
Offline

Registriert: Dienstag 20. Februar 2007, 15:33
Beiträge: 1234
Wohnort: Gelnhausen
Von dem die Finger lassen, der kann 125 oder 135cm Holzlänge und benötigt diese Spaltkeilverllängerung, die bei dem benötigt wird. Machst du die nicht drauf fehlen dir halt manchmal die 20cm bis auf den Tisch.

Rudi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Günstiger Spalter - Marke egal?
BeitragVerfasst: Mittwoch 2. Mai 2018, 07:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8668
Wohnort: Braunschweig
Rudi62 hat geschrieben:
... Spaltkeilverllängerung...


Oh ja, falsches Stichwort, da kann ich mich Rudi nur anschließen.
Werf mal einen Blick auf die erste Seite meines Bilderthreads. Die Spaltkeilverlängerung schafft ungesunde Hebelverhältnisse und so robust ist der billige Krams nicht.

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de