Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 22. April 2019, 04:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Februar 2019, 22:00 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 8. Januar 2012, 11:55
Beiträge: 705
Wohnort: Mittelfranken
Hallo Leute,

aktuell mache ich Kiefer Fixlängen in 4,10m Länge.
Jetzt habe ich einen Stamm für 3 Längen im kurzen Augenblick der geistigen Umnachtung auf 12,20m geschnitten.
Nach Nachschneiden vom Stock komme ich jetzt gerade mal auf 12,15m

Was im Endeffekt auf ca 4,05 m pro Länge hinauslaufen würde.
Da es ja immer heißt 4m +0,10m kann ich den so auf die 4,05 schneiden oder doch lieber auf Nr. sicher gehen und nur 2 Längen machen?

_________________
Gruß Alex


:stihl: 260
:Husky: 550 XPG
:Husky: 560 XP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Februar 2019, 22:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 14:42
Beiträge: 10206
Wohnort: Landkreis Hildesheim / Jahrgang '79
Schön ist es nicht! Kommt hier aber, wenn man mal nachmisst, desöfteren vor. Würde ich einfach mit dem Förster oder Holzeinkäufer absprechen, bevor zwei Längen beischneidest.

_________________
Beste Grüße Lars :wink:

... uuund :!: ... der Gedanke zählt ;) ...

:guck:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Februar 2019, 22:27 
Offline

Registriert: Samstag 21. August 2010, 16:13
Beiträge: 6267
Wohnort: Süddeutschland
Ja nix sagen, rein tun. 4,05 ist noch okay als Längenzugabe.
Das muss einfach drin sein, dass auch solche dabei sind. Hört auf, den Holzhändlern hinten rein zu kriechen, gutes Holz ist Mangelware! Wenn er sich beschwert, kriegt er nichts mehr, ganz einfach.
Kriegen jedes Jahr tausende Festmeter vom Holzhof, der schneidet alles auf 5cm Zugabe. Wenn dem einer erzählt, dass es nicht okay ist, fliegt er vom Hof.

_________________
Ein paar Bilder hier
http://forum.motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=39560

Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: »Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!« - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Februar 2019, 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 14:42
Beiträge: 10206
Wohnort: Landkreis Hildesheim / Jahrgang '79
... Recht hast da :mrgreen: ;)

_________________
Beste Grüße Lars :wink:

... uuund :!: ... der Gedanke zählt ;) ...

:guck:


Zuletzt geändert von Eichsi am Sonntag 10. Februar 2019, 23:48, insgesamt 1-mal geändert.
Vollzitat des vorhergehenden Beitrags entfernt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Februar 2019, 22:46 
Offline

Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 16:51
Beiträge: 687
Schmeißt das Sägewerk eh raus da das Übermaß zu wenig ist.
Freilich verwenden die den Stamm aber ob du ihn bezahlt bekommst.
Gehts nach Werksmaß oder Waldmaß?

MfG

_________________
:Husky: : 61,242,2x 254 (1x in Teilen),372 (umgebaut auf 325),362,350,357
:solo: : 2x 644,2x 651,667,681,620 VA,Solo Rex,Solo 634
:partner: : 3x Partner P5000,Partner P7000
:jonsered:670,CS 2240
3x Werus ES 35
:dolmar: :118 Super
2x Dolpima PS 90,Dolpima BK 3a
Taiga 214
:stihl: : 4x Stihl MS 044 Wracks,MS 026 Wrack


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Februar 2019, 23:21 
Offline

Registriert: Samstag 21. August 2010, 16:13
Beiträge: 6267
Wohnort: Süddeutschland
So ein Unfug. Warum sollen die das rauswerfen? Bezahlt wird 5m, ob da nun 5cm oder 10cm dranhängen. Die mit Werksmaß, die großen, die haben eh eine oder mehrere Anlage/n für KVH, da spielt's keine Rolle und die kleinen werfen es garantiert nicht raus, die sind froh um jeden gesunden Stamm, den sie kriegen.
Und wenn sie es doch tun, verkauft es halt woanders. Wie geschrieben, gutes Holz ist Mangelware.

_________________
Ein paar Bilder hier
http://forum.motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=39560

Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: »Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!« - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 00:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 26. Dezember 2009, 13:28
Beiträge: 3189
Wohnort: NW Eifel
Unter 1 % Längenzugabe fliegen auf den Sortieranlagen raus.

_________________
Gruß

K.


Suche große Blockbandsäge, Hinweise erwünscht

fast stihllos zufrieden - säge mit :Husky: :3120: + Mill :dolmar: :solo: WIDL & Wood-Mizer LT10
und :stihl: E30


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 01:05 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 3947
Wohnort: Belgien
Also 4.04m?

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 01:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 26. Dezember 2009, 13:28
Beiträge: 3189
Wohnort: NW Eifel
Yep.

_________________
Gruß

K.


Suche große Blockbandsäge, Hinweise erwünscht

fast stihllos zufrieden - säge mit :Husky: :3120: + Mill :dolmar: :solo: WIDL & Wood-Mizer LT10
und :stihl: E30


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 05:19 
Offline

Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 16:51
Beiträge: 687
Die sind froh über gutes Holz?
Ich weiß ja nicht wie es bei euch aussieht aber bei uns ist der Holzpreis im Keller und für Fixlängen ist Anfuhrstop.
Momentan ist mehr als genug auf dem Markt.
Polen und Tschechien fährt alles zu uns,die haben dort riesen Kalamitäten.

MfG

_________________
:Husky: : 61,242,2x 254 (1x in Teilen),372 (umgebaut auf 325),362,350,357
:solo: : 2x 644,2x 651,667,681,620 VA,Solo Rex,Solo 634
:partner: : 3x Partner P5000,Partner P7000
:jonsered:670,CS 2240
3x Werus ES 35
:dolmar: :118 Super
2x Dolpima PS 90,Dolpima BK 3a
Taiga 214
:stihl: : 4x Stihl MS 044 Wracks,MS 026 Wrack


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 06:39 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 8. Januar 2012, 11:55
Beiträge: 705
Wohnort: Mittelfranken
Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen.
Hm, schwierige Entscheidung.
Das Holz wird über die Forstbetriebsgemeinschaft verkauft, also Werksvermessung.
Wenn das Holz aus den Fixlängen herausgeworfen wird, bekommt man dann wenigstens noch den Preis für Palettenholz oder Brennholz?
Oder bekommt man dann dafür garnix mehr?
Ansonsten wird mir das zu heikel.
Auch wenn ich für heuer schon mehr als genug Brennholz habe geht die eine Länge halt da noch mit rein.

_________________
Gruß Alex


:stihl: 260
:Husky: 550 XPG
:Husky: 560 XP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 07:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Februar 2006, 21:35
Beiträge: 5477
Wohnort: Austria!
du bekommst halt einen 3 er bezahlt wenn er 403 cm lang ist ....
je nach sägewerk bei der holzabmaßliste unter irrläufer.
messe mal den ersten meter vom forstmaßband nach ...da ist auch oft ein aha erlebnis...

_________________
116si/Ps7900/ps221/560xpg/550xpg/357xpg/346xpg/2x242xpg/345rx/545rx/BR600/Ht75/MS241

Sage was wahr ist,trinke was klar ist,esse was gar ist,sammle was rar ist,und bumse was da ist.

Mein Beitrag ist keine Kritik, keine Behauptung, und keine Anschuldigung, desweiteren liegt es mir fern, irgend jemanden mit meiner Aussage beleidigen oder sonst wie kritisieren zu wollen, außerdem enthalten viele meiner Beiträge Ironie, Sarkasmus,Humor (Schwarzen und Weißen) , bis hin zum Spaß auch ganz üblen Spaß und eigentlich tut es mir leid das ich überhaupt was geschrieben habe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 13:11 
Offline

Registriert: Samstag 21. August 2010, 16:13
Beiträge: 6267
Wohnort: Süddeutschland
Ferris85 hat geschrieben:
Die sind froh über gutes Holz?
Ich weiß ja nicht wie es bei euch aussieht aber bei uns ist der Holzpreis im Keller und für Fixlängen ist Anfuhrstop.
Momentan ist mehr als genug auf dem Markt.
Polen und Tschechien fährt alles zu uns,die haben dort riesen Kalamitäten.

MfG


Hier kaufen sie jeden Stamm den sie kriegen können. Ich rede jetzt nicht von Käferholz.

_________________
Ein paar Bilder hier
http://forum.motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=39560

Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: »Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!« - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 13:27 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. März 2009, 15:31
Beiträge: 6308
Wohnort: Eifel
workaholic hat geschrieben:
messe mal den ersten meter vom forstmaßband nach ...da ist auch oft ein aha erlebnis...

Absoluter Klassiker, hat in der Firma schonmal zu viel Aufregung und Schreierei geführt :mrgreen:
Wir haben auch schon neue Frischholzverträge, trotz Käfer und Sturmholz knapp 100km weiter.

_________________
Der Alex!
:dolmar: 8500 (50+75) :Husky: 560XPG (45) :Husky: 357XPG (38) :stihl: 260 (38) :Husky: 371XPG(50) :Husky: 246 (38)
IHC 523s
IHC 423
Husqvarna Magik 13t
Uniforest 45M
There`s no replacement for Displacement!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 14:42
Beiträge: 10206
Wohnort: Landkreis Hildesheim / Jahrgang '79
Bei uns würd' das eben so nicht durchgehen, daher auch mein obiger Vermerk ;)

_________________
Beste Grüße Lars :wink:

... uuund :!: ... der Gedanke zählt ;) ...

:guck:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 19:49 
Offline

Registriert: Dienstag 31. Dezember 2013, 16:51
Beiträge: 687
@Alex: Falls es raus fällt bekommst halt nur das Geld für das nächst niedrigere Sortiment.

Ja,Frischholz machen wir auch,das is aber nich de Masse.
Das is alles nur Kleckerweise,2000fm LAS.Was sind denn 2000fm fürn Harvester.

MfG

_________________
:Husky: : 61,242,2x 254 (1x in Teilen),372 (umgebaut auf 325),362,350,357
:solo: : 2x 644,2x 651,667,681,620 VA,Solo Rex,Solo 634
:partner: : 3x Partner P5000,Partner P7000
:jonsered:670,CS 2240
3x Werus ES 35
:dolmar: :118 Super
2x Dolpima PS 90,Dolpima BK 3a
Taiga 214
:stihl: : 4x Stihl MS 044 Wracks,MS 026 Wrack


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 22. Oktober 2013, 12:47
Beiträge: 2365
Wohnort: Rosenheim
Ich würde da auf Nummer sicher gehen und 2x4.10 und 1x 3.10 machen und rest Brennholz.

_________________
Gruß
Flo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 23:43 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 22:33
Beiträge: 14501
Wohnort: Gernlinden, die Perle in Oberbayern
workaholic hat geschrieben:
du bekommst halt einen 3 er bezahlt wenn er 403 cm lang ist ....
je nach sägewerk bei der holzabmaßliste unter irrläufer.
messe mal den ersten meter vom forstmaßband nach ...da ist auch oft ein aha erlebnis...


ist leider so

_________________
Gruß
Peter

Dolmar 500(38), 5105H(38), PS 7900(50)(2x), Solo 694 (60), Husqvarna 3120XP (90), Dolmar ES 2040 A(40), Efco 2600MT(30)
Sachs Dolmar 118, 123, 133, 143, 152, 153(2x), 166(4x), CA, CT, CC, CL, MC Culloch 15, 250, 300, 380, 740L, 795, 1-51, 1-72(2x), 1-86 gear drive, CP125(2x), SP125, SP125C, Pro Mac 6800, Stihl 041, 076AV, Solo Rex

Im Falle seines Falles erschlägt ein Baum dann alles!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Montag 11. Februar 2019, 23:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Februar 2017, 12:27
Beiträge: 1565
Wohnort: 96332 Pressig im wunderschönen Frankenwald
Einmal eine ganz andere Frage
Es geht doch hier um EINEN Stamm, wenn ich das richtig gelesen habe, oder?
Ganz ehrlich, scheiß doch auf die eine Fixlänge und mach nur zwei daraus, die passen :roll:
Wird wohl kaum ein Furnierstamm sein
Was bekommst du denn für das eine Stück? Wenn überhaupt 10€?
Brennholz fällt doch sowieso an

Über so etwas mache ich mir doch gar keine Gedanken :ohman:
10 Sekunden über den Fehler ärgern, das Sinnvollste daraus machen, weitermachen!
:kopfschuettel:

_________________
Grüße
Daniel
_______________

:dolmar: PS-390 Muffler-Mod (3/8p 30) -- 115 (3/8 38) -- ES-164 TLC (3/8p 35) :dolmar:
:stihl: MS462-CM (3/8 50) :stihl:
:guck: Meine Bilder Meine Bilder sind mein Eigentum. Wer sie verwenden möchte fragt mich vorher

Wenn's nicht dreckig sein darf, ist's Spielzeug und kein Werkzeug :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Fixlängen: maximale Abweichung?
BeitragVerfasst: Dienstag 12. Februar 2019, 01:04 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 8. Januar 2012, 11:55
Beiträge: 705
Wohnort: Mittelfranken
Hast schon recht Daniel.
Ich werde auch nur 2 Längen draus machen und der eine Stamm geht entweder in Palettenholz oder eben Brennholz.
Und deshalb mache ich mich auch nicht verrückt, die paar Euro machen das Kraut net Fett.
War halt auch nur mal neugierig wie das so ist.

_________________
Gruß Alex


:stihl: 260
:Husky: 550 XPG
:Husky: 560 XP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de