Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 18. Juni 2019, 00:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Sonntag 5. Mai 2019, 08:45 
Offline

Registriert: Samstag 25. Oktober 2014, 17:00
Beiträge: 1320
Borkenkäfermonitoring in Bayern
https://www.fovgis.bayern.de/borki/

_________________
Marke(n): Stihl 038 AV Magnum, MS 660, MS 180, 2*Dolmar 5105 C, Dolmar 7910, Hitachi CS 40 EM
Chinesin(en): Powermat PM-HR-5900, Greencut GS7500


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Sonntag 5. Mai 2019, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 9226
Wohnort: Braunschweig
m-verfahren hat geschrieben:
plinse hat geschrieben:
Wo bekommt man die Waldbrandstufe regional eigentlich "genau"?
Hintergrund - mein Wald ist zwischen Braunschweig und Celle:
https://www.dwd.de/DE/leistungen/waldbr ... gefbl.html
Celle hat aktuell Stufe 5 - so kam mir mein Wald jetzt nicht vor - Braunschweig hat Stufe 3 - das glaube ich eher ;)

Die Deutschlandkarte beim DWD ist halt bundesweit und dem entsprechend eher grob.


Du wirst deinen Wald kennen, du weisst das es gerade bei uns im Raum Celle sehr hohe sandige Böden gibt da wird def. Stufe 5 drin sein und es gibt die tiefen Böden wo es mal grad Stufe 3 sein wird. Bei uns wird Pflege soweit es geht geschoben , kein Risiko . Bei Akut Befall vom Käfer sind wie def. immer zu dritt wobei eine Person wirklich nur mit Brandtechnischen Aufgaben betraut ist .Wenn es brennt dann gute Nacht Marie …………..
Mit anderen Worten , was Du auch tust , die Entscheidung liegt allein bei Dir ……
Gruß Jürgen


Moin, moin so runde 20km nach Nordwest :wink:

Vollkommen klar Jürgen, ich weiß, wie dicht der Sand bei mir an der Oberfläche ist ;) und wie schnell der Wald pfurztrocken ist :schreck:
Auch vollkommen klar, dass ich mal in den Boden greife und dann keine lange Diskussion brauche, ob ich den unvermeidlichen Funkenflug von einer Kettensäge (etwas Dreck in der Garnitur, ... ) oder die heiße Abgasanlage der Fahrzeuge als Feuergefahr ansehe oder eben nicht. Als Eigentümer von meinem Wald bin ich da auch lieber auf der sicheren Seite.

Mir ging es nur drum:
Die einen schreiben zur Stufe 5, dass der Wald nicht gefahren werden DARF - VERBOT - andere Quellen schreiben es "weicher". Für mich ist ein Verbot ein Verbot, so es einen Hebel gibt, es durchzusetzen. Heißt die Blauen tanzen an, schreiben ein Knöllchen und das kann bei Gefährdungsvergehen sehr schnell sehr teuer sein. Heißt alternativ, dass Versicherungen später wegen grober Fahrlässigkeit auf mein Privatvermögen zurückgreifen, so doch mal was schief geht.

Alles, wo solche Konsequenzen nicht drohen, sind für mich "Empfehlungen" und dass manche trotzdem von Verboten reden, ist einfach sprachliche Inflation ;) - oder Selbstüberschätzung eben derer, die versuchen was zu verbieten, was ihnen nicht zusteht.

Eben weil es aber in der Heide auch noch trockenere Flecken gibt und das ganze sehr kleinräumig sich unterscheidet, stellte sich mir nur die Frage, wie fein gerastert die Gegend hier eingestuft wird. Ich war letzten Sommer durchaus mal im Wald Holz machen - warum auch nicht - wenn am Abend ein anständiges, länger anhaltendes Gewitter durchgezogen ist, kann man das am Morgen gut tun. Wenn die Schuhe beim laufen noch feucht werden, ist Funkenflug kein Thema - das heißt aber nicht, dass Celle auch dieses Gewitter abbekommen hat ;) ... und wenn die bei der Einstufung auch auf Nummer sicher gehen, dann kann so ein 5km-Streifen von einem Gewitter durchaus mal nicht berücksichtigt worden sein.

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/1,2&3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-222TH - PS-3410TH - PS-43 - PS-52 - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, 242XPG, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Montag 6. Mai 2019, 17:20 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 22:30
Beiträge: 2556
Wohnort: Wild South-West
Zum Thema:
Aktuell hat es ein wenig geregnet im Süd-Westen, insgesamt aber zu wenig für den üblichen Mengen.
Ich bekomme hier bei mir im Tal inzwischen das Käferholz geschenkt, beliebig viel, hauptsache ich mach's weg!
Die Sägewerke im Umkreis nehmen gar kein Käferholz mehr.

_________________
Was nicht passt, wird passend gemacht!

2x :dolmar: PS33 :dolmar: PS5105 :dolmar: PS7310 und ein Regal voll mit Chinakracher...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Montag 6. Mai 2019, 22:15 
Offline

Registriert: Samstag 5. März 2016, 21:17
Beiträge: 1804
Wohnort: Oberösterreich
Mich wundert es dennoch wieviel Holz (auch Käferholz) die Abnehmer Aufnehmen und Abnehmen( sicher auch teilweise Subventioniert, Nasslager etz.) bin echt gespannt wenn das Ende auf der ganzen Linie kommt.
Die Zukunft verspricht ja nichts gutes.

gr


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Mai 2019, 07:34 
Offline

Registriert: Samstag 2. September 2017, 20:47
Beiträge: 15
Moin in die Runde,

wir haben noch etwa 20Bäume - tot. Was mach ich mit dem Holz? Fällen und an Privat verkaufen? Vermehren sich die Käfer dann nicht trotzdem?

Kurze Tipps, Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Mai 2019, 08:50 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 22:30
Beiträge: 2556
Wohnort: Wild South-West
Bei der Menge:
Fällen, Äste ab und die an Ort und Stelle verbrennen (wenn der Ort nicht zu trocken ist! Aktuell sollte es gehen).
Stämme raus aus dem Wald und schnellstens verarbeiten, z.B. Brennholz auf Länge.
Durch schnelles Trocknen gehen die Larven ein.
Alternativ Schälen und die Rinde zusammen mit den Ästen verbrennen.

_________________
Was nicht passt, wird passend gemacht!

2x :dolmar: PS33 :dolmar: PS5105 :dolmar: PS7310 und ein Regal voll mit Chinakracher...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. Mai 2019, 20:48 
Offline

Registriert: Samstag 5. März 2016, 21:17
Beiträge: 1804
Wohnort: Oberösterreich
...@wranger, ja zuerst Fällen, dann schauen/kontrollieren, sind die Käfer noch aktiv oder nicht.
sind sie noch aktiv (auch Äste genau anschauen, wegen Kupferstecher) dann so vorgehen wie STONECREEK schrieb, allerdings genügt meist auch (gerade im Heurigen etwas feuchteren Jahr) ein Abtransport min. 500m vom nächsten Fichtenwald, Schälen/Hacken/Verbrennen ist natürlich besser.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Freitag 31. Mai 2019, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 23. November 2006, 14:42
Beiträge: 10217
Wohnort: Landkreis Hildesheim / Jahrgang '79
Nadelholz liegt hier in rauen Mengen und keiner will es. Wichtig war es erst einmal, dass alles raus kommt. Der Borkenkäfer wird dieses Jahr ordentlich zuschlagen. Die Fliegen hier in den Gärten wie wild rum. Echt grausam, aber wahr.

_________________
Beste Grüße Lars :wink:

... uuund :!: ... der Gedanke zählt ;) ...

:guck:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Sonntag 9. Juni 2019, 15:11 
Offline

Registriert: Samstag 18. März 2017, 14:00
Beiträge: 137
Wohnort: 01561 Randsachsen
Hallo

Es ist zum Piepen :wut:
Ich war heute in unserem 2 ha Wald um ein paar gepflanzte Bäume mit Wasser zu versorgen.
Vor einem Monat war ich das letzte mal zum Sturm und Käferholz aufarbeiten und war eigentlich fertig.
Da sah ich plötzlich diesen Kameraden.
Bild
BHD 40 cm.
Bei einem Rundgang habe ich noch 3 kleinere Kiefern mit braunen Nadeln gefunden.
Habe vorhin die Sägen betankt.
In den nächsten Tagen fahr ich dort nochmal hin.
Den Vertrag mit dem Forstunternehmen für unseren anderen 3 ha Wald habe ich unterschrieben.
Eine Antwort wann es denn los geht, habe ich bis jetzt nicht bekommen.
Fürs Industrieholz gibt es unter einem Euro/RM ausgezahlt. :heulen:
Ich weiß nicht mehr so recht wohin mit dem Brennholz. Alle Plätze sind rappelvoll.


mfg Micha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Montag 10. Juni 2019, 09:03 
Offline

Registriert: Mittwoch 28. November 2018, 23:39
Beiträge: 4
Wohnort: Grenze Münsterland / OWL
Hallo Micha,
sind denn Käfer verantwortlich für den Tod des abgebildeten Baums oder ist das ein Trockenschaden ?
Wenn der nur einfach vertrocknet, lass ihn stehen, die Spechte freuen sich.
Oder bis du bei genau dem Baum zwingend in der Verkehrssicherungspflicht ?
Dort, wo ich sägen darf, sehe ich das durchaus häufiger.
Die älteren Kiefern ziehen genug Wasser, die jüngeren trocknen weg.
War jetzt drei Wochen nicht schauen, aber da trocknet garantiert auch hier was nach, wenn ich im 10 Jahresvergleich sehe, dass wir auf dem 31.05.2019 schon wieder -40 l Niederschlag haben (Wetterstation FMO).

Dass Schädlingsholz raus sollte,ist klar.
So eine einzelne Trockenkiefer hat doch auch einen ökologischen Wert.
Auch wenn es weh tut....
Die 1€/rm setzt du auch für den abgebildeten Baum an oder hast du für den bessere Möglichkeiten ?

georg

_________________
:stihl: MS 291C 40cm :MAC: Mc Culloch PM 10-49 45cm (aktuell Vergaserprobleme) :Husky: Gardena CST 3518/19

Atika ASP4N 4t (für die Reste, die mit der Fiscars X25 bzw. X27 und der Hickory nicht gehen)

Timbertech MS 2-52 TL
- Unkrautbürste
- Zweieinhalbzack - Messer
- Nylium Starline

Feuergestützter Wärmespender: Selestat Supra D 9kw


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Montag 10. Juni 2019, 20:03 
Offline

Registriert: Samstag 18. März 2017, 14:00
Beiträge: 137
Wohnort: 01561 Randsachsen
Hallo

Bei den drei kleineren Kiefern ist stellenweise die Rinde ab.
Bei der großen, habe ich jetzt noch keine eindeutigen Hinweise gefunden.
Zumal ein Teil der Äste auch noch grün ist.
Bei uns gab es in letzter Zeit durchaus Niederschlag, wenn auch nicht übermäßig.
Aber wer sagt, das der Käfer dann nicht trotzdem rein geht.
Habe sehr viele Kiefern gehabt, da war nicht der Borkenkäfer drin, sondern der Schrotbock.
Wenn er irgendwann mal umkippt, könnte die Krone noch den angrenzenden Radweg und daneben die Straße treffen.
Am Freitag kommt ein Kumpel mit, der hat mehr Erfahrung mit solchen Kalibern wie ich und auch ne Seilwinde an der DOKA.
Der große Baum würde auch nur im Brennholz landen. Ich warte mal ab, was der ehemalige Waldarbeiter sagt.
Mal schauen ob der untere Teil noch fürs Sägewerk taugt, ist aber leicht krumm.
Ich such immer noch einen kleinen Traktor mit Frontlader um die Stämme verladen zu können.

mfg Micha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Montag 10. Juni 2019, 21:18 
Offline

Registriert: Sonntag 30. Oktober 2011, 20:48
Beiträge: 215
Wohnort: Ortenau
Jetzt sind schon Straßen gesperrt:

https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... errt-.html

LG

Roland


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Borkenkäfer Situation 2019
BeitragVerfasst: Samstag 15. Juni 2019, 20:41 
Offline
Gründer des Motorsaegen-Portals
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2004, 18:52
Beiträge: 19136
Wohnort: Lörrach
Heute haben wir einen Kontrollgang durch unseren Steilhang-Wald mit einzeln bis gruppenweise stehendem Fichtenstarkholz gemacht. 6 neue Käferbäume haben wir angezeichnet, alle nebeneinander stehend. Die werden wir baldmöglichst fällen.

_________________
Gruß Martin

:dolmar: PS 7900 (50), :stihl: MS 200 T (30), MS 241 C-M (von meinem Vater) (37), MS 261 C-M VW (37), MS 362 C-M (45), MS 660 (63)
John Deere 6400 (95 PS, von 1997) mit 6,5 to.-Taifun-Funkwinde und Spalter Posch Hydro Combi 16 to. mit Seilwinde, McCormick D 320 (20 PS, von 1959), Deutz D 30 S (28 PS, von 1964)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de