Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Donnerstag 14. Dezember 2017, 00:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Juli 2017, 07:42 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 07:57
Beiträge: 18
Hallo!

Habe gestern Käferholz bei mir im Wald mit meinem Steyr 8080 und meiner älteren Igland Primax elektrohydraulischen Winde aufgearbeitet.
Ich hatte 3 Bäume angehängt und wie es denn kommen musste stand einer an einem Wurzelstumpf an, sodass die Winde stehen blieb.

Daraufhin bemerkte ich, dass ich sie nicht mehr steuern konnte und sah, dass beim Traktor die beiden Schmelzsicherungen fürs Licht durchgebrannt sind. (ich muss das Licht zur Steuerung der Winde einschalten)

Neue Sicherungen hielten dann nur so lange, bis ich an der Seilwinde auf Freilauf oder Ziehen ging - dann brannten sie ebenfalls sofort durch.

Bin leider elektronisch nicht so auf Zack - hat jemand einen Tipp für mich? :)

Danke schon mal und lg! :danke:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Juli 2017, 09:07 
Offline

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2016, 02:58
Beiträge: 92
Wohnort: Aus dem schönen Tullnerfeld in NÖ
Hallo,
warum hängt die Steuerung am Licht, und warum mit zwei Sicherungen?
Wer hat das so angeschlossen? Hat das vorher funktioniert? :KK:

_________________
Thomas

Ich säge mit:
:stihl: 028AVEQ Wood Boss, 024AVEQ, MS170
YGL 4640
Oldtimer: AlKo AE11 ( :OM: Lizenz)
MF 165, Steyr N180a, zwei Anhänger, Spalter und Kreissäge für Dreipunktaufnahme, Seilzug Brano 0,8t, Habegger T35, Seile, Ketten, Rundschlingen und sonstiges Holzhackerzeugs. :)
Meine Beiträge spiegeln meine persönlichen Erfahrungen wider und müssen nicht immer mit der aktuellen Lehrmeinung übereinstimmen. Weiters können sie auch Ironie enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Juli 2017, 11:16 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 07:57
Beiträge: 18
Servus,

Also die Seilwinde bezieht den Strom über die Anhängersteckdose des Traktors und wird darüber gesteuert. Das ist auch nicht extra abgesichert, sondern die Sicherungen brennt es im Sicherungskasten vom Traktor durch.

Vorher hat alles funktioniert, anscheinend habe ich sie mit der Aktion überlastet. :heulen:

Schöne Grüße ins Tullnerfeld! :DH:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Juli 2017, 12:17 
Offline

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2016, 02:58
Beiträge: 92
Wohnort: Aus dem schönen Tullnerfeld in NÖ
Hallo,
das sieht nach Kurzschluß im Steuerkasten aus. Den könnte man leicht erkennen, denn soetwas hinterlässt üblicherweise typische Rauchzeichen. ;) Ev. aussagekräftige Fotos einstellen.

_________________
Thomas

Ich säge mit:
:stihl: 028AVEQ Wood Boss, 024AVEQ, MS170
YGL 4640
Oldtimer: AlKo AE11 ( :OM: Lizenz)
MF 165, Steyr N180a, zwei Anhänger, Spalter und Kreissäge für Dreipunktaufnahme, Seilzug Brano 0,8t, Habegger T35, Seile, Ketten, Rundschlingen und sonstiges Holzhackerzeugs. :)
Meine Beiträge spiegeln meine persönlichen Erfahrungen wider und müssen nicht immer mit der aktuellen Lehrmeinung übereinstimmen. Weiters können sie auch Ironie enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Juli 2017, 12:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 866
Wohnort: an de Waterkant
Verstehe ich es recht, daß die Winde hydraulisch arbeitet und nur die Steuerung elektrisch?

Dann sollte doch eine Überlastung im hydraulischen Teil keinen Einfluß auf die Steuerung haben, oder? Oder wurde hektisch minutenlang auf sämtliche Knöpfe gleichzeitig gedrückt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. Juli 2017, 15:26 
Offline

Registriert: Mittwoch 24. Februar 2016, 02:58
Beiträge: 92
Wohnort: Aus dem schönen Tullnerfeld in NÖ
Hallo,
so verstehe ich das auch. Die Steuerung nimmt sich ihre Versorgung vom Lichtkreis über die Anhängersteckdose. Die Kraft kommt über die Zapfwelle. Anders nicht erklärbar.
Das mit dem Stehenbleiben und der Überlastung wegen dem Baumstumpf ist vl. nur zufällig gleichzeitig aufgetreten, legt aber eine falsche Fährte. :KK: Daher die Vermutung über einen Defekt im Steuerkasten.

_________________
Thomas

Ich säge mit:
:stihl: 028AVEQ Wood Boss, 024AVEQ, MS170
YGL 4640
Oldtimer: AlKo AE11 ( :OM: Lizenz)
MF 165, Steyr N180a, zwei Anhänger, Spalter und Kreissäge für Dreipunktaufnahme, Seilzug Brano 0,8t, Habegger T35, Seile, Ketten, Rundschlingen und sonstiges Holzhackerzeugs. :)
Meine Beiträge spiegeln meine persönlichen Erfahrungen wider und müssen nicht immer mit der aktuellen Lehrmeinung übereinstimmen. Weiters können sie auch Ironie enthalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de