Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Donnerstag 21. Juni 2018, 14:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Sonntag 31. Dezember 2017, 10:57 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. Juli 2009, 12:42
Beiträge: 272
Wohnort: Marktrodach
Hallo , ich bräuchte mal ein Bild von den Unterlenkern
am besten eine Draufsicht von Oben .
Da ich neue Anschweißenden montieren möchte
da die alten Kugeln bzw. Aufnahmen
ausgeleiert sind .
Die alten sind denk ich auch nicht richt im
Winkel angeschweißt . Traktor Kramer Kl 350

_________________
Dolmar 115 i
Makita/Dolmar 6400


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Sonntag 31. Dezember 2017, 12:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 00:35
Beiträge: 2231
Wohnort: Rheinhessische Schweiz RLP
https://www.profi.de/dl/3/7/1/5/7/P_070_071_09_06.pdf

Da gibt es keine wirkliche Norm für den Winkel, der hängt von Deinen Unterlenkern und dem Schlepper ab. Ich habe inzwischen gefühlt schon fast alles gesehen: Einfach in der Flucht des UL angeschweisst oder aber so, dass bei Nennweite (z.B. bei Kat2 rund 83 cm) die Anschweissenden parallel zueeinander stehen. So sind die auch bei meinen Schleppern immer gewesen.
Müssen es wirklich klassische Anschweissenden sein? Das würde ich mir auch an einem Oldie wie dem Kramer nicht mehr antun wollen. Ein Satz CBM Schnellkuppler kostet nicht die Welt und schont die Nerven.

_________________
Gruss,
Michael
--
Stihl MS241C-M (35,40)
Stihl 034 super (40)
Stihl MS361 (45)
Husqvarna 136 li & 536li xp
Husqvarna 372XP x-torq (50)
Solo 694 (60,70)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Sonntag 31. Dezember 2017, 12:05 
Offline

Registriert: Sonntag 25. September 2005, 10:19
Beiträge: 6914
Wohnort: Iserlohn
Da war jemand schneller. ;)

Hier erst mal ein Link zu den Kat-Normen.

Hast du bei deinem KL350 Kat1 oder Kat2 oder gar einer Kombi von beiden?

Hast du ein Anhängegerät mit normgerechten Anbaupunkten für deinen KL? Dann fahre deinen Kramer vor dieses Gerät und schweisse die neuen Teile so an das sie etwa parallel zur Fahrtrichtung stehen. Wenn die Enden hinten bei angebautem Gerät minimal weiter stehen als an der Schweissstelle sollte das noch etwas besser sein. D.h., die Anschweissenden zeigen bezogen auf den Unterlenker am Ende leicht nach innen. Hoffe das ist verständlich? :KK:

Solltest du Unterlenker mit einem Ende Kat1 und dem anderen Ende Kat2 haben, war das damals bei einigen Traktoren gar so, das die Winkel für die Enden bei Kat 1 und Kat 2 unterschiedlich waren.

Ich weiss nicht wie fit du mit einem Schweissgerät bist? Mach, falls du mit dem Augenmass nicht hinkommst, eine Schablone. Postioniere die zu schweissenden Teile passend, hefte die Teile, und falls du Zweifel hast, bau die Unterlenker zur Kontrolle noch mal an. Dann abbauen und schweisse weiter. Wahrscheinlich musst du je nach vorhandener Schweisstechnik die Naht mehrlagig ausbauen.

Viel Spass
und einen guten Rutsch
Hainbuche

_________________
Wenn's nix wird, wird's feuerholz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Sonntag 31. Dezember 2017, 12:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 13:15
Beiträge: 585
Wohnort: Bad Birnbach
cybister hat geschrieben:
Einfach in der Flucht des UL angeschweisst oder aber so, dass bei Nennweite (z.B. bei Kat2 rund 83 cm) die Anschweissenden parallel zueeinander stehen. [...]
Ein Satz CBM Schnellkuppler kostet nicht die Welt und schont die Nerven.


Dem kann ich nur bepflichten. Wenns nicht original sein muss, würde ich auch Schnellkuppler nehmen, haben unseren Deutz auch nach einem Jahr auch auf Fanghaken umgebaut.

_________________
:Husky: 543 XPG (38cm), 550 XPG (38cm), 562 XPG (45cm)
:stihl: 044 C (45/63cm), HT 75 (30cm), FS 360 C-EM
Bild MF 3060, Deutz DX3.10, Eicher EKL11/II, KramerAllrad 212 LT, Atlas 404

Maschinen: Mengele MEDK 4000, Stoll R460DS, Pöttinger HIT 54N, Deutz-Fahr KM 3.18, PZ-Vicon CM 270 F, Stockmann MS 2200, Uniforest 55Hpro, HMG WSK 7-5

PSA: Pfanner Gladiator, PSS X-Treme Air, PSS X-Treme Shell, Haix Protector Ultra, Peltor G22, Keiler Fit

Meine Bildergalerie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Sonntag 31. Dezember 2017, 12:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 8. Oktober 2007, 13:30
Beiträge: 11419
Ich bin selbst nicht der beste Schweißer. Darum und weil ich hier doch eine gewisse Verantwortlichkeit hinsichtlich Stabilität sehe, habe ich meine Unterlenker bei sowas immer in die Werkstatt gebracht. Das kostet dann vllt. mal bissel Geld, aber das Ergebnis ist aus Profihand mit mind. Gesellenbrief. Das wars mir wert.

Bei einem 35er Kramer sind Schnellkuppler historisch zwar nicht korrekt, aber auch wieder austauschbar. Ich schließe mich den Vorrednern in diesem Punkt an und muss sagen, es erleichtert die Arbeit und fördert die Lust zum Umkuppeln!

_________________
Gruß, Falko
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 wertvollsten Marken der Welt. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Sonntag 31. Dezember 2017, 14:19 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 18:36
Beiträge: 473
Wohnort: Landkreis Ludwigslust
Sehe ich auch so, wenns zum arbeiten sein soll und eh neu geschweißt werden muss dann gleich Fanghaken, das erleichtert das an und abkuppeln erheblich...

_________________
:stihl: :stihl: :stihl: MS 170D, MS 290, MS 044
Wippsägen noch von Opa :klatsch:
Zwei Eigenbau Holzspalter
Spalthammer
Mts82 mit Frontlader und Thk 5


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Montag 1. Januar 2018, 14:14 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Juni 2015, 21:23
Beiträge: 38
Wohnort: Eifel
Wenn schon neu angeschweißt wird dann Fanghaken, hab ich am Hanomag BJ.1966 auch gemacht. Spart jede menge Nerven gerade wenn mann mal ein Anbaugerät in einer engeren Ecke stehen hat. Bei mir müssen Traktoren die noch zum Arbeiten genutzt werden zuverlässig und praktisch sein, es hat sich auch noch niemand der seinen Traktor nutzt darüber beschwert das Fanghaken nicht Original seien.

_________________
:stihl: 026
:stihl: 441
:Husky: 135
Hanomag Perfekt401
Winde Oehler SW3500
Eigenbau Spalter


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Montag 1. Januar 2018, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Juli 2012, 14:14
Beiträge: 4481
Wohnort: KC / Oberfranken
Fanghaken sparen Dir n paar mal das auf und ab vom Trägger. Und dann noch n Oberlenker mit Schnellfanghaken.

_________________
Gruß Chris
(Anonymer Holzmessie, aus ärztlicher Sicht unheilbar)
Mein Fuhrpark: Schnittschutzapp, Motorsägenapp :stihl: 170D :shock: und noch n paar weitere

http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=82077


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dreipunkt Hydraulik
BeitragVerfasst: Sonntag 29. April 2018, 14:05 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 607
Wohnort: 41468 Neuss
Hab' an meinem kleinen blauen seit ein paar Monaten auch CBM Fanghaken an den Unterlenkern. Gab's in der Bucht für rund 65,00 € das Stück. Angeschweißt wurde das dann in der ISEKI-Schweißerei in Meerbusch - in dem Laden arbeitet mein Sohnemann als LaMa Azubi.
In Kombination mit dem hydraulischem Oberlenker (auch mit Fanghaken) ist das wirklich perfekt. Man braucht dann nur noch eine Menge Kugeln...

_________________
:Husky: 340, 455 Rancher, 372XP und: :3120: ; :echo: CS 620 SX; MTD GCS 25/30T;
Freischneider: Husqvarna 343FR + ECHO SRM-520ESU; Husqvarna Hochentaster 525 PT5s;
-----------------------------------
Trecker: ISEKI TH 4335 AL und (vom Verein) Massey-Ferguson 6245;
TAJFUN EGV 35A Rückewinde; BALFOR (Scheifele) Zapfwellenhäcksler; BECCHIO & MANDRILE Mulcher;
AGRITEC Bodenfräse; CECCATO Bull Zapfwellenspalter
Forst-, Weiden- und Reitbahnservices beim http://www.rsv-neuss.de

Bilder gibt es hier: viewtopic.php?f=6&t=90310


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de