Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Donnerstag 21. Juni 2018, 14:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2018, 12:51 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Dienstag 5. November 2013, 21:40
Beiträge: 22
Wohnort: Laufach
Hallo Leute,

ich bin im Begriff mir ein neues Waldfahrzeug anzuschaffen und möchte möglichst das Richtige kaufen. Zur Zeit erledige ich das noch mit einem Deutz DX85 Allrad, der leider in keinem guten Zustand ist und auch im Wald extrem unhandlich ist.
Zur Auswahl stehen momentan ein ATV von Polaris, dabei wäre der Vorteil, dass ein Händler mit Werkstatt bei mir im Ort ist.
Das momentan Zweite wäre ein Holder C340 in einem guten Zustand, welcher den Vorteil hätte, dass ich meine Uniforest 4t Winde und meinen 13t Thor Holzspalter betreiben könnte. Der Holder ist Bj 2001 und hat 4500h drauf, da habe ich eine LKW Werkstatt vor Ort, die meinten dass sie mir das Teil reparieren können, so ganz nebenbei bin ich Maschinentechnisch eher eine Null. Hat jemand Erfahrung mit so einem Holder C340 im Wald?
Wenn es ein Polaris geben sollte, könnte ich die Zapfwellenwerkzeuge an unserem Merlo Multifarmer betreiben, den wir im Betrieb haben.
Mein Budget für den "Neukauf" wären so 15000€.

Viele Grüße

Johannes

_________________
Viele Grüße

Johannes

---------------------------------------

Husqvarna 357XP
Stihl MS 241
Deutz Dx85
Thor Magik 13t und originaler Beizugswinde
Uniforest 40e mit DIV. Ketten und Rollen
Güde Wippsäge
und mehrere Kleinwerkzeuge


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2018, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8503
Wohnort: Braunschweig
Der Holder klingt schon gut und wenn du etwas Strecke überbrücken musst, suche mal nach Unimogs.
Die haben Zapfwelle, Hubmechanik, sind geländegängig ohne Ende und können alles, was ein kleiner Trecker auch kann, sie fahren aber min. 80km/h und du kannst auch mal ne Ecke weiter weg was machen, was mit einem Trecker ausfällt.

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2018, 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 00:35
Beiträge: 2231
Wohnort: Rheinhessische Schweiz RLP
Beim Holder hätte ich Bauchschmerzen, das ist doch einer mit Hydrostat...weiss nicht ob ich mir das antun wollte. Wenn da was dran ist, geht der Spass los.

_________________
Gruss,
Michael
--
Stihl MS241C-M (35,40)
Stihl 034 super (40)
Stihl MS361 (45)
Husqvarna 136 li & 536li xp
Husqvarna 372XP x-torq (50)
Solo 694 (60,70)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2018, 19:13 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 18:36
Beiträge: 473
Wohnort: Landkreis Ludwigslust
Du hast bereits das perfekte Waldfahrzeug... :sabber:

Was besseres als den Merlo gibt es nicht :sabber:

Da es eine Agrar Version ist geh ich davon aus das er Druckluft, automatische Kupplung und Steckdose hinten dran hat...
Was braucht man mehr? Und 40km/h sollte er auch laufen, wenn man nicht gerade 80 km Anreise zum Wald hat reicht das aus...

Und das non plus ultra der Teleskoparm :mekka:
Rein in die Schaufel, rauf auf den Anhänger, da kann es ruhig auch mal ein Krampe Muldenkipper sein, und ab nach Hause, besser geht es nicht...

Die Wendigkeit eines Merlo ist (dank Allrad Lenkung) unübertroffen und Zugkraft ist auch vorhanden (da wird jeder Unimog blass...

_________________
:stihl: :stihl: :stihl: MS 170D, MS 290, MS 044
Wippsägen noch von Opa :klatsch:
Zwei Eigenbau Holzspalter
Spalthammer
Mts82 mit Frontlader und Thk 5


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2018, 22:51 
Offline

Registriert: Montag 30. Januar 2017, 05:57
Beiträge: 618
Habe leider kein Nutzfahrzeug, aber fuer deinen Einsatz koennte ich einen Unimog U90 sehen.

Die haben den kleinen 2,9 Liter 5Zylinder von Mercedes, wie er tausendfach gebaucht wurde in LLKW, G-Model, Sprinter etc.
Da bekommt man die Ersatzteile an jeder Ecke, und liegt nicht gleich auf Nutzfahrzeugniveau (wenn am Motor OM352 wie vom U1000 mal was ist, bist gleich fuer eine Einspritzpumpe schon 1500 Euro los).

Ist sau handlich der kleine, hat super Zugkraft mit 95 PS...und man findet ab und zu mal gute Modelle deutlich unter 20.000 Euro.

Hzdraulik etc. kann man alles anschliessen was es so gibt, sogar Zapfwellen etc.

Als Reifen kann man 12.5R20 fahren, da gibts Riesen Auswahl zu guten Preisen.

Einzig wenn du die volle Ausstattung mit Dreipunktheber etc. willst, dann kann es im Budget knapp warden.

Da kannst sogar einen Ladekran mit richtig Kapazität anbauen...oder einen Frontlader...oder oder oder ....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. März 2018, 23:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 13:21
Beiträge: 389
Wohnort: Menden (Sauerland)
Termite hat geschrieben:

(wenn am Motor OM352 wie vom U1000 mal was ist, bist gleich fuer eine Einspritzpumpe schon 1500 Euro los).



Hat der U1000 echt noch den OM 352 drinne? Den hatte doch auch schon der 406 irgendwann in den 60ernst/ 70ern verbaut oder täusche ich mich da?

_________________
VG Lukas :wink:
----------------------------------

Du bist nicht du, wenn die Kette stumpf ist

Meine Sägen:
:stihl: MS 260 (37 cm)
:stihl: MS 361 (40 cm + 45 cm Tsumura :sabber: )
:stihl: MS 211 (30 cm + 35 cm)

Oldies:
:solo: 616 VA (45 cm - die gute vom Opa :pfeifen:)

Mein Thread :guck: : viewtopic.php?f=6&t=104615&start=0


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 02:59 
Offline

Registriert: Montag 30. Januar 2017, 05:57
Beiträge: 618
U1000 gabs mit OM352, 353 und spaeter glaube ich auch (bin nicht sicher)mit OM366.

Ist schon eine Klamotte...aber alleine 600 kg damit dann 95PS rauskommen....da darf Gewicht dann keine Rolle spielen, wie halt in den grossen Unimog oder MB tracs.
Coolen Sound haben die ja.

Bei den Unimogs ist die Ladeflaeche aber so hoch (besonders bei den grossen), das ist ja schon fast nicht mehr zu Nutzen. Meterstuecke kriegt man da ja von Hand kaum hochgewuchtet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 06:17 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Dienstag 5. November 2013, 21:40
Beiträge: 22
Wohnort: Laufach
Hallo, vielen Dank für die Antworten.
Die Sache mit dem Holder ist glaub ich durch. Ich habe in einem anderen Forum schon gelesen , dass das von mir ausgesuchte Modell wohl eher nichts für den Wald ist.
Ich schaue jetzt mal nach einnem Unimog ich glaube aber mit Zapfwelle und Heck oder Frontheber ist das eher schlecht, wobei ich dabei wieder das Problem habe, dass ihn mir niemand reparieren will.
Ansonsten wird es wahrscheinlich doch ein ATV, momentan sieht es nach einem Poaris Ranger aus, da sitzt man halt auch im Trockenen. Der größte Vorteil dabei wäre jedoch, dass der Händler nur 500m weit von mir weg wohnt.
Vielleicht gibt es da irgendwann mal einen Spalter auf PKW Anhänger Fahrwerk, hat da jemand Erfahrungen mit?

Viele Grüße

_________________
Viele Grüße

Johannes

---------------------------------------

Husqvarna 357XP
Stihl MS 241
Deutz Dx85
Thor Magik 13t und originaler Beizugswinde
Uniforest 40e mit DIV. Ketten und Rollen
Güde Wippsäge
und mehrere Kleinwerkzeuge


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 08:50 
Offline

Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:34
Beiträge: 140
Wohnort: Düsseldorf
Beschreib doch mal etwas genauer, was du mit dem Fahrzeug im Wald machen möchtest. Zwischen ATV und Unimog klaffen Welten, die sind für völlig verschiedene Zwecke entwickelt worden. Brauchst du das Fahrzeug zum Holztransport (welche Menge pro Jahr, Wald flach / steil), zum Rücken, brauchst du Seilwinde, Polterschild, oder Fahrzeug nur um dein Material in den Wald zu schaffen ? Anschaffungspreis ist das eine, welche Betriebskosten darf das Fahrzeug pro Jahr haben ? Welche Strecken musst du zurücklegen? Auch für den Unimog wirst du eine Werkstatt finden, aber ein günstiges Fahrzeug ist das sicherlich nicht.

_________________
lg, Christian
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Dolmar 6100, Hitachi CS40EK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 13:21
Beiträge: 389
Wohnort: Menden (Sauerland)
johann3de hat geschrieben:
Ich schaue jetzt mal nach einnem Unimog ich glaube aber mit Zapfwelle und Heck oder Frontheber ist das eher schlecht, wobei ich dabei wieder das Problem habe, dass ihn mir niemand reparieren will.

Viele Grüße


Dann guck doch mal nach nem 406er oder 421er. Mit Agraraustattung dürften die doch für deine zwecke passen.

_________________
VG Lukas :wink:
----------------------------------

Du bist nicht du, wenn die Kette stumpf ist

Meine Sägen:
:stihl: MS 260 (37 cm)
:stihl: MS 361 (40 cm + 45 cm Tsumura :sabber: )
:stihl: MS 211 (30 cm + 35 cm)

Oldies:
:solo: 616 VA (45 cm - die gute vom Opa :pfeifen:)

Mein Thread :guck: : viewtopic.php?f=6&t=104615&start=0


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 12:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 9. März 2008, 23:48
Beiträge: 1220
Wohnort: An der Grenze zwischen Kraichgau und Nordschwarzwald (Enzkreis) / 1984 - ein klasse Jahrgang!
Hallo Johannes,

für mich stecken auch noch ein paar Unklarheiten in Deiner Anfrage...

johann3de hat geschrieben:
Der Holder ist Bj 2001 und hat 4500h drauf, da habe ich eine LKW Werkstatt vor Ort,

Die LKW-Werkstatt, den Holder (Traktor) würden sie reparieren, den Unimog (mit LKW-Genen) aber nicht? :bahnhof:

Wie meine Vorschreiber schon geschrieben haben, präzisiere bitte Deine Angaben ein Bisschen (Welche Arbeiten führt Du selber aus/ Entfernung zum Wald/ Holzmenge im Jahr/ ...)!

Auf Basis der bisherigen Infos:
Wenn Dir der DX 85 zu sperrig und im Zustand zu schlecht ist, dann bist Du wohl mit einem Standard-Traktor grundsätzlich trotzdem gut versorgt, oder? ;)
Dann verkauf doch den DX und schau Dich nach was wendigerem um. Deine Anbaugeräte sollten sich gut mit einem Traktor der 40/ 50 PS-Klasse einsetzen lassen können (13T-Spalter habe ich am Deutz D 30 06 mit 30 PS - null Probleme).
Mit Deinem Budget sollte sich doch ein guter 50 PS-Schlepper auftreiben lassen. Für konkrete Vorschläge sollten wir natürlich wissen, ob Du Allrad/ Kabine/ 40 km/h/ ... unbedingt brauchst oder nicht. Siehe oben. ;)

Beim Umstieg auf das ATV hättest Du eben einen kompletten Systemwechsel, das Thema vorhandene Anbaugeräte am eigenen Fahrzeug nutzen wäre dann durch. Und dann immer in der Firma ausleihen? Meins wäre das nicht...
johann3de hat geschrieben:
Vielleicht gibt es da irgendwann mal einen Spalter auf PKW Anhänger Fahrwerk, hat da jemand Erfahrungen mit?

Da musst Du das Budget aber wahrscheinlich nochmal aufstocken, oder? Spalter auf Anhänger mit Straßenzulassung ist nicht ganz billig, vermute ich. Unser User Shinji21 hat einen, kannst ihn ja mal anschreiben.

Ach ja: Das...
johann3de hat geschrieben:
so ganz nebenbei bin ich Maschinentechnisch eher eine Null.

... und das...
johann3de hat geschrieben:
Ich schaue jetzt mal nach einnem Unimog
beist sich m.E. auch. ;) Spaß beiseite: Unimog ist wohl zum Schrauben nicht ganz ohne. Ich bin auch "nur" Kaufmann und ganz froh, dass ich nur luftgekühle Traktoren in einfachster Bauweise auf dem Hof habe. Das bringt mich bei Reparaturen auch manchmal schon an die Grenze dessen, was ich selber leisten kann. Auch wenn ich Unimogs toll finde, ich würde mir es nicht zutrauen, einen mit finanziell überschaubarem Aufwand am Laufen halten zu können.

Deswegen bleibe ich dabei: Nimm Dein Budget, ersetzte den Deutz durch einen kleineren "normalen" Traktor, arbeite mit Deinen vorhandenen Anbaugeräten weiter und dann ist das gut. ;)

Viele Grüße, Tobias

_________________
Deutz D 30 06 S
Eicher ED 13 (Wiederbelebungsprojekt, seit Juli '16)

:stihl: MS 251 (Arbeitssäge)/ 028 AV Super (Oldtimer)/ 046 (vom Bruder, für's Grobe)/ MS 310 (familienintern verkauft)
:makita: 3020A (wenn's leise sein soll)
Stihl FS 80
Köppl 3E506 Balkenmäher/ Allesmäher/ Schneeräumer
AS 63 2T ES Wiesenmäher

Zu sehen gibt's das alles in meinem Bilderthread!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 13:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 29. September 2013, 23:30
Beiträge: 721
Wohnort: Niederösterreich
für mich wär der allrad deutz auch perfekt, warum nicht das viele geld in eine instandsetzung investieren?

ich hab das gefühl, du willst ein atv und suchst hier moralische unterstützung... ;)

wennn du den trecker unhandlich findest, wirst mit dem unimog nicht viel freude haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 15:28 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Dienstag 5. November 2013, 21:40
Beiträge: 22
Wohnort: Laufach
Hallo ich wieder. Also ich benötige so jährlich im Durchschnitt zwanzig Ster Brennholz . Ich wohne im schönen Spessart der an manchen Stellen doch schon ganz schön steil ist. Ich lagere mein Holz dann etwas außerhalb und muss es dann immer so ca einen Kilometer weit entfernt vom Lagerplatz ans Haus bringen. Der Lagerplatz ist nicht wirklich befestigt, da muss ich auch schon mit etwas einigemaßen geländegängigem dran. Dann am Haus Säge ich das Holz mit einer Wippsäge und kann über eine „Brennholzrutsche“ das Holz gleich neben den Kessel fallen lassen. Der Holder hätte mir deshalb gut gepasst, da ich da eine Front und eine Heckzapfwelle gehabt hätte, ich hätte mit eine Zapfwellendäge zugelegt, diese dann vorne am Holder betrieben und gleich auf dem Lagerplatz kleingeschnitten, somit hätte ich den Schmutz nicht im Hof .
Das Thema Unimog ist erst heute morgen hier aufgenommen, meine LKW Werkstatt würde mir den so Holder und bestimmt auch den Unimog reparieren.
Es ist halt immer eine Frage wie hoch die Unterhaltskosten dann sind. Momentan bin ich bereit lieber auch noch mal fünftausend Euro draufzulegen wenn ich wüsste dass ich dann erstmal meine Ruhe habe. Ich will nicht sagen das ich handwerklich ungeschickt bin, ich habe eine eigene Schreinerei , aber für das schrauben an Maschinen kann ich mich nicht so begeistern.
Am neuen „Gerät“ wäre eine Kabine und Allrad schon schön, der Wald ist bei uns keinen Kilometer weg, aber es kann trotzdem sein, dass man dreißig Minuten bis zum Brennholzlos fährt.
Bei der Bemerkung mit dem Wunsch der Bestätigung zum ATV musste ich grinsen./ :klatsch:

_________________
Viele Grüße

Johannes

---------------------------------------

Husqvarna 357XP
Stihl MS 241
Deutz Dx85
Thor Magik 13t und originaler Beizugswinde
Uniforest 40e mit DIV. Ketten und Rollen
Güde Wippsäge
und mehrere Kleinwerkzeuge


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 18:30 
Offline

Registriert: Samstag 9. August 2008, 14:24
Beiträge: 453
Wohnort: Lichtenfels, Oberfranken
Ich hab das perfekte Waldfahrzeug....

Deutz 5207A, mit Schnellgang, grossen Reifen und erhöhter Drehzahl. Klein, handlich, sparsam und läuft knapp 40km/h. Dazu robust ohne Ende.

Eventuell noch eine Kabine - was besseres gibt es nicht.

Aber hier gibts sicherlich 1000 verschiedene Meinungen dazu.

Dieter

_________________
Dolmar PS-7900
Partner 7000 plus
Dolmar PS-6100
Dolmar PS-52
Dolmar PS-340 Big Bore Kit
Dolmar PS-35 in schlumpfblau
Dolmar PS-34
Elektro Dolmar
ein paar Bäume...
und das Geraffel zum Bäume rauszerren und verladen und heimfahren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 20:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 11631
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Wenn Du nur kurze Wege, aber anständige Steigungen hast, und Du trotzdem überall hinfahren willst, dann schau Dir mal den Bergtraktoren-Thread durch. Das gibts alles, was Dein Herz begehrt. Nur schnell sind die Dinger nicht.

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 17. Juli 2015, 12:03
Beiträge: 1242
Wohnort: Badisch Sibirien
IHC 633 A
Wendig , robust zuverlässig und leicht zu reparieren. :pfeifen:
Und vor allem in deinem Budget :mrgreen:

Gruß
Markus

_________________
560xp :Husky: MS 260 :stihl: MS 028 AV :stihl: 435 :Husky:
Stihl 08

IHC 633AS
IHC 533HR
Brantner Kipper 6030
Taifun 4,5t Winde
Husqvarna 13t Spalter
Scheifele Wippsäge mit Förderband

Es gilt das © für meine Bilder

Husqvarna 346xp /Stihl 260 /2x Stihl MS 250 / Stihl MS170 vom meiner Brennholzgang ;-)


Mein Tröööödd
Bauländer Holzmach Bilder
viewtopic.php?f=6&t=88657


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Donnerstag 29. März 2018, 22:14 
Offline

Registriert: Montag 30. Januar 2017, 05:57
Beiträge: 618
Habe mir auch mal Bilder von deinem Deutz angesehen.
Da steht 4,4 meter Laenge, das ist doch im Wald nun auch nicht sooo unhandlich.

Wirtschaftlich vernuenftig ist bestimmt den Deutz zu behalten, und vielleicht in eine Ueberholung zu invstieren.

Unimog ist immer am teuersten. Die alten 416 etc sind halt schon 40 Jahre im Einsatz wenn du sie kaufst. Die U90 werden auch nur gekauft, wenn hart gearbeitet werden muss, und sonst sind sie in Sammler und Liebhaberhand. Die groessenen Baureihen liegen alle ueber deinem Deutz, der dir ja schon fast zu gross ist.

Gegen einen Forsttrecker ist ein Quad ein Spielzeug, meine Meinung. Klar kann man kleine Anhaenger damit ziehen und Ausruestung transportieren...Heidenspass macht es auch. Spielzeug halt. Kannst naklar im Sommer wie ein Motorrad benutzen und rumduesen durch die Gegend....

Wenn du auf den Deutz keine Lust mehr hast...wie waere es mit dem kleinen MB Trac 70 ? 4 Zylinder, super wendig...und so ab 10000 Euro zu bekommen.

EDIT
viewtopic.php?f=55&t=103255
Oder den hier


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Freitag 30. März 2018, 09:53 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 18:36
Beiträge: 473
Wohnort: Landkreis Ludwigslust
Was ist denn mit dem Merlo? Ist das deiner?

Ansonsten sollte sich doch für dein Budget ein vernünftiger Trecker finden lassen und wenns sein soll ein Quad zum Spaß haben noch dazu...

Für 6500€ bekomme ich bei uns nen 50-80PS Trecker mit Kabine, Hydraulik und mit etwas Glück sogar nem Frontlader (meiner Meinung nach das wichtigste und wertvollsten Gerät am Trecker) da ist dann auch noch ein Quad drin.

_________________
:stihl: :stihl: :stihl: MS 170D, MS 290, MS 044
Wippsägen noch von Opa :klatsch:
Zwei Eigenbau Holzspalter
Spalthammer
Mts82 mit Frontlader und Thk 5


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Sonntag 1. April 2018, 23:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 26. September 2014, 22:48
Beiträge: 3161
Wohnort: Schwarzwald Baar
Fall es ein UNIMOG werden soll folgende Hinweise für die Entscheidungsfindung / Auswahl.

- Motor
Die Motoren bereiten wenig Ärger, gehen im Privateinsatz bei wenig Stunden theoretisch nie kaputt. Wenn, dann sind sie einfach zu reparieren, können von jedem Motoreninstandsetzer revidiert werden. Gute Ersatzteilversorgung, selbst für den "alten" OM636.
Motoren von PKW / LKW (z.B. Feuerwehr, THW mit unter 30.000km) können übernommen werden. (Filtergehäuse usw. sind teilweise anders angebaut. Ist aber kein Problem, wenn z.B. ein defekter original UNIMOG Motor vorhanden ist.)
Der OM 352 ist ein sehr robuster Motor, (OM 353 ist eine im Bundeswehr UNIMOG eingesetzte Variante vom OM 352). Der OM 366 hat den OM 352 abgelöst. Hauptgrund für die Einführung des OM 366 waren die verschärften Abgaswerte.
Der 5 Zylinder im U90 ist unproblematisch, läuft gut, gute Leistung und ist Sparsam.
Den schlechtesten Ruf, die Motoren sind Schwach aber ok, haben OM621 (200D) und OM 615 (220D) im U421. OM 616 (240D) mit 52Ps/60Ps im U421/U407 ist ok.

- Getriebe
Beim Getriebe sieht es anders aus. Das kann durch Fehlbedienung beschädigt werden und wird unter 8000,-- von keiner Fachwerkstatt repariert. Für die Reparatur wird Sonderwerkzeug benötigt und sehr teure Ersatzteile. Getriebe vom LKW passen nicht, können nicht als Ersatzteile verwendet werden.
Beim Kauf unbedingt das Getriebe prüfen. Bei vielen gebraucht Fahrzeugen sind sie "ausgelutscht".

- Kupplung.
Beim U90 ein großer Schwachpunkt, wird im Anhängerbetrieb oft "verbrannt". Bei vielen U90 in der Bucht, mobile.de .... wird auf defekte Kupplung hingewiesen. Reparatur der Kupplung beim U90 teuer, da viele Teile der Hydraulik usw. ausgebaut werden müssen. Beim U1000/1200 usw. ist die Kupplung unproblematisch und bei defekt einfach zu reparieren. Motor und Getriebe sind bei U1000 im Gegensatz zum U90 /U411 /U421/ U406 nicht verblockt eingebaut. Motor und Getriebe sind über eine Welle verbunden.
Der UNIMOG U90 ist ein guter UNIMOG, war der Nachfolger /Ersatz für U421 und dessen Nachfolger U407. Ein Schwachpunkt beim U90 ist die Kupplung.


Der Holder würde mir gefallen, feines Fahrzeug. Gegenüber Traktor / UNIMOG ist die eingeschränkte Bodenfreiheit und schmale Spur (kippgefahr) ein Handikap im Waldeinsatz. Ist ein sehr gutes Kommunalfahrzeug für Gehweg bahnen und Sportplatz mähen. ;)

Am günstigsten ist für deinen Einsatz wahrscheinlich ein Traktor oder Bergtraktor.

_________________
:stihl: MSA 160, MS 020, MS 026, MS 201 CM, MS 362 CM, 050AV, 075AVEQ, FS 360C, VIKING MA339
UNIMOG 411a, UNIMOG 411c, Müller Mitteltal 3,2t, THOR MAGIK 13t, Tajfun EGV-60 6t,
Meine Bilder
http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=82083


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Perfektes Waldfahrzeug
BeitragVerfasst: Montag 2. April 2018, 07:25 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Dienstag 5. November 2013, 21:40
Beiträge: 22
Wohnort: Laufach
Hallo ,

vielen Dank für die vielen Antworten und Tipps :danke: . Der Merlo gehört meinem Bruder und läuft in unserem Betrieb, grundsätzlich kann ich den schon nutzen und könnte ihn durch die vorhanden Zapfwelle dann auch für den Spalter und die Winde einsetzten. Ich muss es halt immer abklären dass es passt und das stört mich etwas.
Momentan ist der Stand so, dass ich zu einem ATV / Polaris Ranger tendiere und erst einmal den DX85 behalte , der frisst momentan kein Brot und steht schön trocken. Vielleicht habe ich irgendwann einmal die Muse und finde jemand der ihn mir wieder schön macht, wobei das natürlich die Frage ist, was das kostet.
Das Atv würde ich dann mal für meine Arbeiten ausgiebig testen, wenn es überhaut nicht klappt wie ich es mir vorstelle muss ich mir dann halt was neues überlegen. Ich lese mich zur Zeit den Thread mit ATV"s als Waldfahrzeuge und bin da recht begeistert.
Ein Grund für dies Entscheidung ist halt, dass ich wirklich für die anvisierten 15000-20000€ einen ca 20Jahren alten Traktor kaufen muss, bei dem ich halt nicht weiß was drinnen steckt :?: , deshalb behalte ich da erst mal den Deutz. Das ATV ist neu und der Händler wie gesagt ein paar Meter weg.
Als Joker in der Hinterhand habe ich immer noch den Merlo.

Viele Grüße

Johannes

_________________
Viele Grüße

Johannes

---------------------------------------

Husqvarna 357XP
Stihl MS 241
Deutz Dx85
Thor Magik 13t und originaler Beizugswinde
Uniforest 40e mit DIV. Ketten und Rollen
Güde Wippsäge
und mehrere Kleinwerkzeuge


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de