Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 21. Juli 2018, 21:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 833 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 42  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Montag 23. Februar 2015, 12:43 
Thread-Ersteller
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 13:40
Beiträge: 12939
Mich würde interessieren, wer von euch derartige Trecker(chen) beim Holzen im Einsatz hat.

Ich selber hatte mit einem Iseki TX 1510 4wd angefangen.
Bild

Bild

Bild

Den ersten, nicht ohne weiteres zulassungsfähigen Iseki, habe ich hier im Forum weiterverkauft, und mir einen zulassungsfähigen Iseki TM 3160 neu gekauft.

Bild

Bild

Wie oben gesagt, mich würde interessieren, wer auch noch mit diesen kleinen Dingern sein Holz macht.
Bilder und Erfahrungsaustausch werden in diesem Fred, gerne gesehen. ;)

Hobbybrennholzer, habe ich jetzt nur mal so als Oberbegriff genommen.
Bilder und Erfahrungen anderweitiger Nutzer dieser kleinen Geräte, sind natürlich auch willkommen.

_________________
:dolmar: was denn sonst ? :schreck:
:dolmar:PS 5105 :dolmar:PS 7900 :dolmar:PS 8500 :dolmar:PS 9010 :dolmar: CT 115


Zuletzt geändert von Pyromane am Sonntag 26. Februar 2017, 16:37, insgesamt 2-mal geändert.
Ergänzung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Februar 2015, 14:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 5. September 2014, 07:59
Beiträge: 221
Wohnort: Eslarn
Mit meinem Nachbarn (gleichzeitig mein Schwager) habe ich vor 2 Jahren einen Kubota B7000 mit Frontlader gekauft (ebenfalls nicht zulassungsfähig). Mit dem haben wir aus einem recht sumpfigen Waldstück die abgesägten Bäume herausgezogen. Dank Allradantrieb hat das wunderbar funktioniert. Leider gibt es von dieser Aktion keine Bilder. Wir werden aber dieses Jahr in einem anderen Waldstück, das zwar trockener ist, aber bis zum mit dem Auto befahrbaren Waldweg ein relativ weiter Weg ist, wieder das Brennholz damit herausfahren. Ansonsten wird der kleine Orangene für den Winterdienst eingesetzt.
Hergeben würde ich den Schlepper höchstens für einen Zulassungsfähigen in vergleichbarer Größe.

_________________
Gruß
Michael

:dolmar: PS 5105
:dolmar: PS 35
:dolmar: ES 38A
:Husky: 545
Anhänger: Scheubeck 1500 kg Tandem-Hochlader
Traktor: Hatz H113 / Kubota B7000 mit Frontlader


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Februar 2015, 17:14 
Offline

Registriert: Freitag 26. September 2014, 20:04
Beiträge: 281
Wohnort: Main kinzig kreis
Also ich habe einen Kubota L3200

Hier zu sehen mit 4 Tonnen 3 Seitenkipper

Bild

Hat 32 PS und Allrad. Der Frontlader hat mir sehr gute Dienste geleistet bis jetzt und mit der Kabine im Winter einfach Klasse.

_________________
Stihl Ms 260
Stihl Ms 361-W
Stihl Ms 661-cm
Echo CS-361WESC

kubota L3200
BGU USP 13 HZ
BGU FSW 3.5
BGU ZWK 710


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Februar 2015, 09:44 
Thread-Ersteller
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 13:40
Beiträge: 12939
Die Kubota gefallen mir auch immer wieder sehr gut.
Bin aber dann wahrscheinlich bedingt dadurch, das der erste Trecker ein Iseki gewesen ist, bei der Marke hängengeblieben, was ich aber auch nicht bereue.

Zur gelegentlichen Kinderbelustigung, sind die kleinen Dinger auch mal ganz gut. :mrgreen:

Bild

Bild

Mitlerweile habe ich, dank eines über Niedersachsens Landesgrenzen hinaus bekannten Forenusers, für den Kleinen ein Schneeschild, und auch ein Busatis Doppelklingenmähwerk. :mrgreen:

Bild

@Hatz H113

Stell doch mal bitte Bilder von eurem Kubota hier ein. ;)

_________________
:dolmar: was denn sonst ? :schreck:
:dolmar:PS 5105 :dolmar:PS 7900 :dolmar:PS 8500 :dolmar:PS 9010 :dolmar: CT 115


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Februar 2015, 13:32 
Offline

Registriert: Freitag 26. September 2014, 20:04
Beiträge: 281
Wohnort: Main kinzig kreis
Ich hab mir jetzt größere kubotas angeschaut und Preis Leistung ist halt wirklich Top

Mal schauen vlt gibt es einen etwas größeren wobei der kleine halt genial ist was die Wendigkeit und das durchkommen betrifft.

_________________
Stihl Ms 260
Stihl Ms 361-W
Stihl Ms 661-cm
Echo CS-361WESC

kubota L3200
BGU USP 13 HZ
BGU FSW 3.5
BGU ZWK 710


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Februar 2015, 21:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 8. Oktober 2007, 13:30
Beiträge: 11450
Siegmar hat geschrieben:
Also ich habe einen Kubota L3200
Hier zu sehen mit 4 Tonnen 3 Seitenkipper
Bild
Hat 32 PS und Allrad. Der Frontlader hat mir sehr gute Dienste geleistet bis jetzt und mit der Kabine im Winter einfach Klasse.

Was ein geiles Gespann.....! :klatsch:

_________________
Gruß, Falko
Es gilt das © für meine Bilder!
John Deere. Eine der 100 wertvollsten Marken der Welt. Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Februar 2015, 21:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. April 2008, 14:05
Beiträge: 4103
Wohnort: 53797 Lohmar (nähe Köln)
Ich selber hab keinen Trecker für die Handtasche :lol: (nur Siku :P )

aber ein bekanter der im wald immer hinter mir her räumt hat sich ein 11PS Hako Diesel geholt :mrgreen:

nicht mehr der neuste aber für die spielerrei reicht er

ich hab ihm dann erstmal richtige reifen beschafft das er sich nicht auf den tautropfen fest wühlt :pfeifen:

Bild

Bild

_________________
hauptberuflicher Waldwichtel
Solo Twin
:solo: 681
161 60cm (Heckenschere)
471 (Laubpuster)

:Husky: / 254xp / 262XP

Mc culloch cs 350 /

ECHO SRM 420 TESU
ECHO SRM 510 ESU
:echo: CS 510P
:echo: CS 350T
Shindaiwa 389s
Tanaka 3301
Hitachi

Allaskan Mill :D

9x Sugi Hara


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Februar 2015, 21:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 5. September 2014, 07:59
Beiträge: 221
Wohnort: Eslarn
@Pyormane: Bilder werden in Kürze gemacht und eingestellt.

_________________
Gruß
Michael

:dolmar: PS 5105
:dolmar: PS 35
:dolmar: ES 38A
:Husky: 545
Anhänger: Scheubeck 1500 kg Tandem-Hochlader
Traktor: Hatz H113 / Kubota B7000 mit Frontlader


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Februar 2015, 22:12 
Offline

Registriert: Freitag 26. September 2014, 20:04
Beiträge: 281
Wohnort: Main kinzig kreis
@Shockwave

War heute wieder im Wald mit der 3,5 Tonnen Winde Windbruch und Co an den Wegesrand zu ziehen.

Das geht Klasse klar können die Stücke nicht ganz so groß aber trotzdem eine Erleichterung.

Darf von meinem Förster aus auch mal abseits der Gassen fahren der hinterlässt kaum Spuren

_________________
Stihl Ms 260
Stihl Ms 361-W
Stihl Ms 661-cm
Echo CS-361WESC

kubota L3200
BGU USP 13 HZ
BGU FSW 3.5
BGU ZWK 710


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Februar 2015, 22:20 
Offline

Registriert: Samstag 20. Dezember 2014, 18:18
Beiträge: 39
Wohnort: Niederbayern
Hallo,
ich überlege seit einer weile mir so einen Reiskocher zu kaufen und hätte ein paar fragen.
Wie geländegängig sind sie? Bodenfreiheit ?
Hubkraft ? und zwar real . Reicht sie für einen halben Raummeter, Spalter oder Kreissäge und vorallen ist er dann noch fahrbar?
Kann ich mit 25 PS einen 1500kg Anhänger ziehen ? Sind ja meist relativ leicht ! Was wieder Vorteile hat !
Und an Anbaugeräten gibt's ja auch schon alles,
nur neu sind sie mir für meine zwecke (Schneeräumen , Brennholz) zu teuer und die "günstigen"gebrauchten sind nur schwer oder garnicht Anzumelden .

Für "hobbybrennholzer" (wie ich) ein interessantes Thema . Danke

_________________
:dolmar: 5105
:dolmar: PS52
Atika 8t Holzspalter
Polaris Sportsman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Februar 2015, 22:34 
Offline

Registriert: Freitag 26. September 2014, 20:04
Beiträge: 281
Wohnort: Main kinzig kreis
Also ich hab 32 ps und ziehe 4 Tonnen

Hubkraft 691kg Laut Datenblatt.

Mit meinem Spalter 370 Kg hat der gar kein Problem super fahrbar

Bodenfreiheit 345 mm war noch nie erschöpft.

_________________
Stihl Ms 260
Stihl Ms 361-W
Stihl Ms 661-cm
Echo CS-361WESC

kubota L3200
BGU USP 13 HZ
BGU FSW 3.5
BGU ZWK 710


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 27. Februar 2015, 00:32 
Thread-Ersteller
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 13:40
Beiträge: 12939
Andi81 hat geschrieben:
Hallo,

Kann ich mit 25 PS einen 1500kg Anhänger ziehen ? Sind ja meist relativ leicht ! Was wieder Vorteile hat !


Mein TM3160 mit seinen 18 PS darf 2 to gebremst und 0,52 to ungebremst ziehen.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, wenn du bei einem Eigengewicht von ca. 650 Kg die der Kleine hat, ca. 1 to ungebremst dahinter hängst, kurvig bergab, da können dir auch gelegentlich mal die Nackenhaare hochgehen beim bremsen oder auch wenden.
Ich bin mitlerweile von dem ungebremsten Klaufix ab, und werde mir im Ende April, Anfang Mai einen gebremsten 1,3 to wm Meyer Anhänger holen.
Ziehen tun die genug, da brauchst du dir keine Gedanken drüber machen. ;)

_________________
:dolmar: was denn sonst ? :schreck:
:dolmar:PS 5105 :dolmar:PS 7900 :dolmar:PS 8500 :dolmar:PS 9010 :dolmar: CT 115


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 27. Februar 2015, 03:35 
Offline

Registriert: Samstag 20. Dezember 2014, 18:18
Beiträge: 39
Wohnort: Niederbayern
Erst mal danke für die Infos . Mich interessiert eher sowas wie dein TX .hast du den zugelassen bekommen ? War es schwer ? Die Beleuchtung usw. ist das kleinste Problem . Aber der Papierkram, TÜV usw ?
Ich glaub das das Arbeiten mit den kleinen Kisten Spas macht !

_________________
:dolmar: 5105
:dolmar: PS52
Atika 8t Holzspalter
Polaris Sportsman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 27. Februar 2015, 05:34 
Offline

Registriert: Sonntag 27. Februar 2011, 11:13
Beiträge: 118
Bild


Morgen geht's los. Der Anhänger ist ein Unsinn web20 mit 1350kg geworden. Weitere Bilder folgen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 27. Februar 2015, 09:45 
Thread-Ersteller
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 13:40
Beiträge: 12939
Andi81 hat geschrieben:
Erst mal danke für die Infos . Mich interessiert eher sowas wie dein TX .hast du den zugelassen bekommen ? War es schwer ? Die Beleuchtung usw. ist das kleinste Problem . Aber der Papierkram, TÜV usw ?
Ich glaub das das Arbeiten mit den kleinen Kisten Spas macht !


Nein den habe ich nicht zugelassen bekommen. :kopfschuettel:
Deshalb hatte ich den, ich will mal sagen, mit etwas "zugesetztem Lehrgeld" wieder verkauft an jemanden hier im Forum. Demjenigen habe ich aber sofort reinen Wein eingeschenkt, das der TX nicht ohne weiteres zulassungsfähig sei.
Das war aber so in Ordnung.
Der verrichtet heute seinen Dienst im Landkreis Osnabrück. ;)

Wenn du einen zulassungsfähigen haben möchtest, dann nimm nur einen, der einen Kfz Brief hat und hier in D schonmal zugelassen war. Nichts anderes !!!
Aussagen wie "da fährste eben schnell mit zum Tüv" oder ähnliches, nicht beachten.
Wenn du einen mit Kfz Brief bekommst, dann tue dir auch den Gefallen und gleiche die Fahrgestellnr. im Brief, mit der am Fahrzeug ab. ;)

Wenn du dir doch einen noch nicht hier zugelassen gewesenen Iseki TX 1300F zulegen solltest, da könnte ich dann mit der Kopie eines zugelassenen Kfz Brief aushelfen.
Ich habe letztes Jahr in einem anderen Forum auch jemandem mit der Kopie weitergeholfen, der den dann letztendlich auch zugelassen bekommen hat.
Die Abnahme hapert aber in der Regel daran, das kein technisches Dateblatt vorhanden ist, und der Hersteller dieses für Importfahrzeuge aus Asien nicht rausrückt, sofern auch überhaupt vorhanden.

Um allen derartigen Schwierigkeiten von vornherein aus dem Weg zu gehen, würde ich etwas mehr Geld in die Hand nehmen, und sofort einen zulassungsfähigen kaufen.

Tue dir auch selbst den Gefallen und schau dir mal neben Ying Young Shing, Brennson und wie sie alle auch heissen mögen aus China, Korea usw. mal doch renomierte Marken aus Japan, wie halt zb. Kubota; Iseki usw. an, was die Verarbeitung anbelangt. So zb. bei so einem Branson war es glaub ich, die völlig ungeschützten, fuddelig angebrachten, klitzekleinen Winkelverschraubungen der Servolenkung.
Ein Ast oder Knüppel, und der Samstag im Wald mit holzen ist gelaufen, neben dem ggfs. Ärger wegen dem ausgelaufenen Oel. :kopfschuettel:

_________________
:dolmar: was denn sonst ? :schreck:
:dolmar:PS 5105 :dolmar:PS 7900 :dolmar:PS 8500 :dolmar:PS 9010 :dolmar: CT 115


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 27. Februar 2015, 18:55 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 20:51
Beiträge: 7
Wir haben auch einen Iseki TX1510 im Einsatz (nicht zugelassen-aber auch nicht nötig, da direkt an das Grundstück der Wald angrenzt ;) )

Der Trecker gehört meinem Opa und reicht für unsere Zwecke ("Hobbybrennholzer" :) ) völlig zu- zieht unseren Anhänger problemlos überall durch und meinen Corsa und den A6 meiner Freundin, dank Allrad, überall wieder raus :lol:

Wobei ich geplant habe mir ebenfalls einen kleinen Schmalspurtrecker zu organisieren oder einen selbst zu bauen (Teile dafür wären genug vorhanden ;) )

Bilder vom Iseki hab ich leider grad keine auf dem MacBook, die sind auf dem Heim-PC -werd ich aber die Tage mal nachreichen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 28. Februar 2015, 00:01 
Thread-Ersteller
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 13:40
Beiträge: 12939
w201 hat geschrieben:
........... Weitere Bilder folgen.


Schönes Treckerchen :DH:
Mach doch auch mal bitte ein paar Detailfotos davon.

_________________
:dolmar: was denn sonst ? :schreck:
:dolmar:PS 5105 :dolmar:PS 7900 :dolmar:PS 8500 :dolmar:PS 9010 :dolmar: CT 115


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 28. Februar 2015, 19:28 
Offline

Registriert: Sonntag 27. Februar 2011, 11:13
Beiträge: 118
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der erste Test war gut. Ja, die 10"-Räder sind nicht optimal, die Bodenfreiheit reicht gerade so, aber ich wollte einen möglichst kleinen Hochlader bis 1400Kg und zum sofort mitnehmen.
Am Trecker fehlen nur noch die 260er Reifen und gegen etwas Trockenheit hätte ich auch nichts.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 28. Februar 2015, 20:51 
Offline

Registriert: Sonntag 13. Januar 2013, 19:18
Beiträge: 16
tolles Gespann, ich habe einen Kubota B1610 und einen Humbaur 1,3t Hochlader.
Der B1610 reicht mir von der Leistung aus. Meinen Anhänger zieht er mühelos.
Der einzige Nachteil ist die niedrige Höchstgeschwindigkeit von ca 16km/h.

_________________
Gruß
Franzl


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 8. März 2015, 18:34 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 628
Wohnort: 41468 Neuss
Ich möchte mir für unseren Wald und die Reitweg- und Weidenbearbeitung in unserem Reitverein einen kleinen Schlepper kaufen, habe die anderen Beiträge auch schon gelesen. Da ich jetzt in der glücklichen Lage bin eine kleine Erbschaft gemacht zu haben, kann ich neu kaufen und muss nicht an alt schrauben.

Als Modell habe ich einen MITSUBISHI MT28 (4WD) ausgeguckt - hat 30 PS, lauft 27km/h und kann hinten am Dreieck 1200 kg heben. Reicht das?

Einen Frontlader brauche ich nicht, das Teil soll noch in die Garage passen....
- Ist ein großer Unterschied beim Fahren mit "Industriebereifunng" und "AS-Reifen"? Da wir hier am Niederrhein keine steilen Hänge oder Berge haben, beschränkt sich die Fahrerei offroad auf matschige Wiesen und Waldwege. Mir wären die Industriereifen ehrlich lieber, die halten bestimmt länger. Wir müssen zur Anfahrt immer mind. 5-10 km über Asphaltstraßen fahren.

- Was macht als Zusatzgerät Sinn? Wir müssen Strauchschnitt schreddern, da wäre ein entsprechendes Anbaugerät für die Zapfwelle praktisch. Da wir das aber nicht öfter als 5 oder 10 mal pro Jahr brauchen, ist da kein Vollblutprofigerät für 10.000 € nötig. Dicker als 10cm kommt bei uns sowieso in den Ofen, wird nicht geschreddet.

- Wo bekommt man einen vernünftigen Heckcontainer: Nicht zu groß und nicht zu schwer?

- Der Trecker hat einen Hydraulikanschluss am Heck für Zusatzgeräte, braucht es dafür noch weitere "Steuergeräte"?

- Was für eine Winde kann man da hinten 'ran hängen? Habe mit sowas bisher nicht gearbeitet und deshalb keine Erfahrung!


Bin als Jugendlicher jahrelang in den Ferien Vollzeit auf dem Bauernhof gewesen, ist schon lange her und solche Fach-Fragen haben mich damals auch nicht wirklich interessiert....

_________________
:Husky: 340, 455 Rancher, 372XP und: :3120: ; :echo: CS 620 SX; MTD GCS 25/30T;
Freischneider: Husqvarna 343FR + ECHO SRM-520ESU; Husqvarna Hochentaster 525 PT5s;
-----------------------------------
Trecker: ISEKI TH 4335 AL und (vom Verein) Massey-Ferguson 6245;
TAJFUN EGV 35A Rückewinde; BALFOR (Scheifele) Zapfwellenhäcksler; BECCHIO & MANDRILE Mulcher;
AGRITEC Bodenfräse; CECCATO Bull Zapfwellenspalter
Forst-, Weiden- und Reitbahnservices beim http://www.rsv-neuss.de

Bilder gibt es hier: viewtopic.php?f=6&t=90310


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 833 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 42  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Holzsucht und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de