Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Mittwoch 13. Dezember 2017, 17:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 581 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 25, 26, 27, 28, 29, 30  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Freitag 6. Oktober 2017, 22:39 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
@dfk
Ja, Pullax hat Zapfwelle und Heckkraftheber. Ausserhalb der großen Holzsaison habe ich aber die Ackerschimmer meistens weg. Schafft etwas mehr Platz für Auto im Carport und es klappert weniger rum.

Bild

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Freitag 6. Oktober 2017, 22:40 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
Na ja, hätte Ackerschiene heißen sollen, sorry.

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Samstag 7. Oktober 2017, 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 866
Wohnort: an de Waterkant
@winni59,

tolles Gefährt und eine interessante Mischung aus Traktor und Transportfahrzeug.

Und Euch beiden Gratulation zur TÜV-Abnahme. Auch meine Erfahrung besagt, daß es starke Unterschiede zwischen den TÜV/Dekra/GTÜ/KUS/usw.-Stationen gibt -> ein Wechsel kann da Wunder bewirken. :lol:

Viele Grüße

dfk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Samstag 7. Oktober 2017, 15:55 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
@dfk
Danke und ein schönes Wochenende.

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Montag 16. Oktober 2017, 09:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 25. November 2016, 14:55
Beiträge: 22
Hab am Wochenende nochmal ein bissi am Cargotrac geschraubt.

Erstmal die etwas eigenwillige Elektrik unter'm Lenkrad etwas geordnet:
Bild
Mal ne Frage an die Cargotrac Fraktion: Liegt die Elektrik bei euch auch so offen, also z.B. der "Sicherungkasten"?

Dann gab's noch eine Trittstufe, um von der Seite besser an den Inhalt der Werkzeugkiste zu kommen. Das Teil verhindert außerdem das Unwissende die Antriebswelle bzw. deren Abdeckung als Tritt missbrauchen ;)
Bild

Und zum Schluss noch ein "Einsatzbild", Grünschnittentsorgung mach' ich nicht mehr mit'm PKW :mrgreen:
Bild
Interessant war hier: Ohne Allrad bin ich von dem Schotter nach links bergauf nicht vom Fleck gekommen. Ohne Gewicht auf der Hinterachse hat zumindest mein Cargotrac Null Traktion ...

_________________
Grüße aus dem Siegerland,
Tobias
______________________
Rapid Cargotrac 12
Dolmar 115i :dolmar:
Husqvarna 435 :Husky:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Montag 16. Oktober 2017, 19:11 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
Tobias
So schaut das schon sehr ordentlich aus mit der Verkabelung. Trittstufe ist auch prima. Aber was für eine %Steigung bist du denn auf dem Schotter angefahren, dass ohne Allrad nichts ging?

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Montag 16. Oktober 2017, 19:19 
Offline

Registriert: Donnerstag 20. August 2015, 17:33
Beiträge: 320
Bei mir ist die ähnlich wirre Verkabelung im Armaturenbrett versteckt. Unbeladen drehen bei meinem die Hinterräder ohne Allrad auch nahezu überall durch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Montag 16. Oktober 2017, 22:08 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
Beim Pullax kann das Räderdurchdrehen praktisch nicht passieren. Bei Allrad AUS ist Vorderradantrie, hier unbeladen Vorderachslast 1000kg. Aber ich denke, jeder stellt sich so auf seine Fahrzeugbesonderheiten ein und dann gehts schon.

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Oktober 2017, 08:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 25. November 2016, 14:55
Beiträge: 22
winni59 hat geschrieben:
Tobias
So schaut das schon sehr ordentlich aus mit der Verkabelung. Trittstufe ist auch prima. Aber was für eine %Steigung bist du denn auf dem Schotter angefahren, dass ohne Allrad nichts ging?

Ja, in der Situation war ich tatsächlich auch etwas perplex und dachte erst, das der Gang nicht richtig drin ist oder so. Bis ich dann mal nach hinten geschaut und die Hufe hab scharren sehen :groehl:
Aber beladen sind das Welten, da fahr ich im Wald die steilsten Rampen hoch YES


Jannis hat geschrieben:
Bei mir ist die ähnlich wirre Verkabelung im Armaturenbrett versteckt.

Da bin ich ja froh das das nicht nur bei meinem so chaotisch verkabelt ist :mrgreen:

_________________
Grüße aus dem Siegerland,
Tobias
______________________
Rapid Cargotrac 12
Dolmar 115i :dolmar:
Husqvarna 435 :Husky:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Dienstag 17. Oktober 2017, 09:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 33582
Wohnort: Maisach
also ich kenne da ganz andere, chaotische verkabelungen :pfeifen: :mrgreen:

schaut jetzt sehr sauber aus! :DH:

Sind schon feine Maschinen.

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) 2x :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74, 95)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4 etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Sonntag 22. Oktober 2017, 19:11 
Offline

Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:34
Beiträge: 111
Wohnort: Düsseldorf
Ich spiele mit dem Gedanken, an meinen Rapid 1400 einen Kat1 Dreipunktheber ans Heck zu bauen. Zur Zeit strippe ich ein Lüond Ladegerät ab, daran sollte der Heckheber befestigt werden. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es doch hier Bergtraktoren mit nachgerüstetem Heckheber (Pullax hat den ja ab Werk), wie habt ihr das gemacht ? Interessant finde ich den kleinen Lesnik SHL S8, der müßte für meine Ansprüche reichen.
Über Bilder eurer Konstruktionen würde ich mich freuen.

_________________
lg, Christian
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Dolmar 6100, Hitachi CS40EK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Sonntag 22. Oktober 2017, 19:14 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 10534
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Du meinst wohl Guido. Da sind Bilder aus seiner Umbauphase in seinem Bilderthread.

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Sonntag 22. Oktober 2017, 22:07 
Offline

Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:34
Beiträge: 111
Wohnort: Düsseldorf
Gerade Guidos Beitrag gelesen, Respekt, tolle Konstruktion. Spricht irgendwas gegen die Verwendung eines kompletten Frontkrafthebers hinten, wie sie z.B. Lesnik anbietet ? Da ich nicht schweissen kann möchte ich die Anpassarbeiten gering halten, sonst wird mir das zu teuer.

_________________
lg, Christian
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Dolmar 6100, Hitachi CS40EK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Oktober 2017, 05:42 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
Hallo Christian
Wenn Hubkraft, Hubhöhe und Preis passen, dürfte auch nichts gegen den Einsatz eines Frontkrafthebers am Heck sprechen. Aber du könntest z B. auch mal auf dem Gebrauchtmarkt oder bei LaMa oder Schrottplätzen schauen, evtl gibt es dort ja Heckkraftheber, die du einsetzen könntest.

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Oktober 2017, 19:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 21:30
Beiträge: 14870
Wohnort: Innsbruck
Servus,

man wird auch bei einem fertigen Frontkraftheber nicht um Schweißarbeiten herum kommen, da die Verschraubungen ja angepasst werden müssen, oder ggf. eine Konsole zur Aufnahme des ganzen.

_________________
Gruß Guido
__________________________________
Immer dran bleiben und nie das Ziel aus dem Auge verlieren ;)

Diverse Geräte zum Krach machen sind vorhanden :mrgreen:

Life is too short to drive ugly saws!

Mein Bilderbuch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Oktober 2017, 21:10 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
Guten Abend Guido
Deine Feststellung ist korrekt, ein bisschen Anpassarbeit wird nötig sein, unabhängig von der Lösung.

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Samstag 28. Oktober 2017, 17:20 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
Gestern Nachmitteg und heut war endlich wieder mal richtige Waldarbeit angesagt.
Durch Fällarbeiten Staatswald fiel einiges Holz in Vaters Wald und blieb dort liegen bzw hat dort ein paar dünne Fichten und Buchen in Mitleidenschaft gezogen. Hab den ganzen Kram aufgearbeitet. Zwei Pullaxfuhren hat es immerhin gegeben. Plumettwinde war auch wieder mal im Einsatz :-), hat mich aber 30m Seil gekostet, nachdem es das Seil im Wickelarm der grossen Rolle zwischen Rolle und Gehäuse gezogen hat und gequetscht wurde. Hab das Stück abgenommen.. und die verbleibenden 90m sollten ja immer noch reichen.


Bild

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 06:54 
Offline

Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:09
Beiträge: 198
Wohnort: 89555 Steinheim, BW
@Christian
Hier wäre mal ein Angebot für einen Heckkraftheber.
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... 225314541/

_________________
Gruss Winni
:sabber: Wer Pullax fährt, macht nix verkehrt :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 10:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 12:23
Beiträge: 354
Wohnort: Vo dr Alb ra
Zitat : "Mal ne Frage an die Cargotrac Fraktion: Liegt die Elektrik bei euch auch so offen, also z.B. der "Sicherungkasten"?

Der Sicherungskasten sollte einen Deckel haben. Die Schraube löst sich aber vielmals von selbst und der Deckel geht verloren oder der Vorbesitzer hat ihn einfach nicht mehr draufgemacht. Der Sicherungskasten ist ein Standardprodukt für alle möglichen Traktoren und Baumaschinen.
https://www.oldtimer-jehle.de/shopping/ ... /50415.jpg

_________________
Gruß von Gerald mit dem Hobelzahnkettenantriebsgerät
:dolmar: 5000H, 350SC, 115i, 118 Super, 122
:makita: DCS7900, IRUS U300, MF 132A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bergtraktoren bei der Holzarbeit
BeitragVerfasst: Dienstag 31. Oktober 2017, 10:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 00:35
Beiträge: 2045
Wohnort: Rheinhessische Schweiz RLP
...und wenn der Deckel noch oder wieder da ist: Schraubensicherung.

_________________
Gruss,
Michael
--
Stihl MS170 (30)
Stihl MS241C-M (35,40)
Stihl 034 super (40)
Stihl MS361 (45)
Husqvarna 136 li & 536li xp
Husqvarna 372XP x-torq (50)
Solo 694 (60,70)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 581 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 25, 26, 27, 28, 29, 30  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: niu421, Willibald Williwald und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de