Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 16. Oktober 2018, 16:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Juni 2016, 16:50 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. April 2014, 19:51
Beiträge: 179
Wohnort: 91077
Hallo Leute!

ein D5006A hat bei mir mal angeklopft. Ob noch Platz in meiner Garage ist....
Platz ist zwar so ne Sache bei mir, aber mal ansehen werd ich ihn mir genauer.

Was fällt euch zu dem Gerät ein? Wo besonders drauf achten usw.....

WEYN

_________________
Hubraum statt Spoiler!

Suche: Buche

:stihl: 024aveq
:stihl: 660
:handbetrieb:
Deutz D5006A, 2x4x3t "PKW"-Anhänger, div. Magirus LKW, 2x TU32, undundund....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Juni 2016, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 26. Dezember 2009, 13:28
Beiträge: 3078
Wohnort: NW Eifel
Das ist eigentlich ein völlig unproblematischer Schlepper. Bei luftgekühlten Deutzmotoren immer schauen wie es um die Kühlrippen der Zylinder bestellt ist. Luftleitbleche ab - die nebenbei ordnungsgemäß und dicht angebracht sein sollten - und schauen ob die Kühlrippen der Zylinder sauber sind. Hängt da der Staub von tausend Jahren drin, dann hat der Motor zu warm bekommen und wird irgendwann den langsamen Hitzetod sterben. Guter Kaltstart, wenig Qualm und Ruß sollte er aufweisen.

Generell gilt:
Frontladerschlepper generell die Vorderachse genauestens begutachten.

Grünlandschlepper haben sich selten überarbeitet.

Acherschlepper vom Pflug sind hingegen oft am Limit gefahren.

Forstschlepper eh.

_________________
Gruß

K.


Suche große Blockbandsäge, Hinweise erwünscht

fast stihllos zufrieden - säge mit :Husky: :3120: + Mill :dolmar: :solo: WIDL & Wood-Mizer LT10
und :stihl: E30


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Juni 2016, 10:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 9. März 2008, 23:48
Beiträge: 1254
Wohnort: An der Grenze zwischen Kraichgau und Nordschwarzwald (Enzkreis) / 1984 - ein klasse Jahrgang!
Hallo Weyn,

prinzipiell sind 06er-Deutze immer gut. ;) Ist ja auch nicht sooo viel dran, was kaputt gehen kann.
Im Falle eines Falles sollten Ersatzteile für Motor/ Getriebe/ Hydraulik problemlos zu bekommen sein.
Bei den Allradachsen der frühen 06er-Allradler sieht's allerdings mit Teilen wohl nicht so rosig aus, falls da was dran ist. Aber: Alles nur Hörensagen!

Die wirklichen Experten schreiben da: http://www.deutzforum.de

Ein paar Anhaltspunkte zur Schlepperbesichtigung kannst Du Dir hier mitnehmen (Achtung: Word-Dokument): Checkliste

Wäre schön, wenn ein weiterer 06er hier ins Forum käme! :)


Viele Grüße, Tobias

_________________
Deutz D 30 06 S
Eicher ED 13 (Wiederbelebungsprojekt, seit Juli '16)

:stihl: MS 251 (Arbeitssäge)/ 028 AV Super (Oldtimer)/ 046 (vom Bruder, für's Grobe)/ MS 310 (familienintern verkauft)
:makita: 3020A (wenn's leise sein soll)
Stihl FS 80
Köppl 3E506 Balkenmäher/ Allesmäher/ Schneeräumer
AS 63 2T ES Wiesenmäher

Zu sehen gibt's das alles in meinem Bilderthread!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Juni 2016, 11:38 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 35290
Wohnort: Maisach
wenn sich bei dir kein platz findet... ;)

ein guter, kleiner Schlepper, wie schon geschrieben. Habe in der letzten Saison einige male mit einem 5206 oder 07(?) im Wald geschafft.
Überraschenderweise nicht ganz so wendig wie gedacht, aber klein und kompakt, man kommt trotzdem überall hin, wo man will.

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) 2x :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74, 95)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4 etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Samstag 25. Juni 2016, 08:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 18. Juli 2012, 14:14
Beiträge: 4673
Wohnort: KC / Oberfranken
Wieviel Stunden hat der drauf? Mir hat mal n Mechaniker gesagt das ab ca 8000 Std die Zylinderbuchsen erneuert werden sollten. Hatte mal ne Nummer kleiner, 4006, bei dem Alter hat sich die Heckhydraulik immer abgesenkt bzw nachgeregelt. Wenn beim Dieseltank n Abbsperhahn verbaut ist, mal auf und zu drehen und guggen ob der noch dicht ist. Beim Tank guggen das n Filter in der Einfüllöffnung drinn ist. Sollte sich da mal Dreck wie z.b Blätter im Tank verirren hast Du den Hauptgewinn. Die legen sich gerne unten an die kleine Öffnung am Absperrhahn und dann geht nix mehr. Mehr fällt mir momentan nicht ein.
Sonst wie Königstiger schreibt. Die halten einiges aus. Springen eigentlich auch im Winter (wenn die Batterie nicht leer ist...) problemlos an.

_________________
Gruß Chris
(Anonymer Holzmessie, aus ärztlicher Sicht unheilbar)
Mein Fuhrpark: Schnittschutzapp, Motorsägenapp :stihl: 170D :shock: und noch n paar weitere

http://forum.motorsaegen-portal.de/view ... =6&t=82077


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Samstag 25. Juni 2016, 11:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 11:01
Beiträge: 3073
Wohnort: Südniedersachsen
Schöner Trecker so ein 5006 Allrad. Das wichtigste dürfte sein das Getriebe und Vorderachse in Ordnung sind. Denn die Teile sind meist rar und sehr teuer, besonders die Achs-Teile. Deswegen besonderes Augenmerk auf Achse und Getriebe werfen. Der Motor sollte kein großes Problem darstellen. Die wurden ja tausendfach gebaut. Hier auf das gleiche achten wir bei jedem Luftgekühlten - Ölundichtigkeiten? Kaltstartverhalten? Blauer Rauch?

Grüsse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Samstag 25. Juni 2016, 18:58 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Januar 2014, 23:30
Beiträge: 1443
Gänge dürfen nicht raus springen (ALLE Gänge überprüfen) Lastwechsel provozieren, Auf Geräusche aus dem Getriebe achten
Differenzialsperre auf Funktion prüfen (NIEMALS auf festem Boden!!)
Allrad prüfen (NIEMALS auf festem Boden!!)

Bremsen unbedingt prüfen (funktionieren mesitens nicht richtig) auch Lenkbremse. Im Stand die Pedale einzeln feste treten und auf Druckverlust prüfen (Rechts und links)

Gesamte Elektrik ist anfällig ->prüfen (Ein oder zwei Schlüssel? wenn zwei beide testen)

Spiel der AHK, Unterlenkerbolzen, Oberlenkerbolzen und Lenkung überprüfen

Dünnblech Verstellfelgen falls vorhanden auf Rostfraß prüfen

Allgemeine Überprüfungen:
Zapfwelle auf Abnutzung des Profils, beide Drehzahlen und auf einigermaßen saubere Trennung der Kupplung

Funktion der Steuerung der Heckhydraulik Lage- und Zugkraftregelung, Halten der Position

Knackgeräusche der Vorderachse bei Kreisen mit vollem Lenkeinschlag in beide Richtungen!

Kupplung auf Verschleiß

Undichtigkeiten, Motor, Getriebe, Hydraulik (Druckluft?) Simmerringe Riemenscheibe, Zapfwelle, Achsen

Federn der Frontscheibe falls aufstellbar
Wenn Vollkabine Türen auf Rost prüfen, vor allem am unteren Rand, Beide Türen prüfen!
Scheibenwischer auf Funktion

Tank auf Rost an der Innenseite

Keilriemen auf Verschleiß und Porösität

Reifen auf Verschleiß, Porösität und besonders auf Beschädigungen

Druck der Hydraulikpumpe messen bei leerlauf bei 1000 und bei 2000 falls möglich. fallst nicht Heckhydraulik unter Last im leerlauf, bei 1000 und bei 2000 heben lassen.

Vor dem ersten starten fühlen ob der Motor kalt ist.

Zum rauchenden Motor: meine machen das alle. Ich mache mir erst Gedanken, wenn das zu viel ist und wenn die nicht mehr rauchen!

Zum Stundenzähler ist zu sagen, dass der in Wirklichkeit keine Stunden sondern Umdrehungen zählt. Wenn da also 8000 steht und der immer nur für wiesenschleppen und Wasserfass fahren da war also mit durchschnittlich weniger als 1000 motor Umdrehungen dann hate der auch mal 16000 Stunden. Wohingegen ein Ackerschlepper mit annähernd 2000 Motorumdrehungen gefahren dann eben tatsächlich "nur" 7000 Stunden gelaufen hat.
Ich glaube bei 1600 ist eine Bh auch eine Zeit stunde.

_________________
Teilnehmerliste EMH 2018


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Samstag 25. Juni 2016, 21:42 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. April 2014, 19:51
Beiträge: 179
Wohnort: 91077
Königstiger hat geschrieben:
Generell gilt:
Frontladerschlepper generell die Vorderachse genauestens begutachten.

"Frontlader hat er keinen mehr, hab ich mal verkauft"
Königstiger hat geschrieben:
Grünlandschlepper haben sich selten überarbeitet.

"Ein kleines Sichelmulchgerät steht auch noch rum"
Königstiger hat geschrieben:
Acherschlepper vom Pflug sind hingegen oft am Limit gefahren.

Forstschlepper eh.

"Ich hab auch noch eine Seilwinde zu verkaufen"
Deutz D 30 06 hat geschrieben:
Die wirklichen Experten schreiben da: http://www.deutzforum.de

Ein paar Anhaltspunkte zur Schlepperbesichtigung kannst Du Dir hier mitnehmen (Achtung: Word-Dokument): Checkliste

Na dann weis ich ja schon in welchen Forum ich genauer nach Fragen kann, Checkliste wird mit vor Ort genommen
tomdt hat geschrieben:
wenn sich bei dir kein platz findet... ;)

ein guter, kleiner Schlepper, wie schon geschrieben. Habe in der letzten Saison einige male mit einem 5206 oder 07(?) im Wald geschafft.
Überraschenderweise nicht ganz so wendig wie gedacht, aber klein und kompakt, man kommt trotzdem überall hin, wo man will.

Absulut zufällig ist heute ein weiterer D5006A Live und in Farbe um mich herum geschwirrt. Klein aber alles drann wie bei einen großen :-). Wobei einen die Vorderachse nicht so arg Dick vorkommt. Aber gut bei den minni-Rädern....
06erDeutz hat geschrieben:
Gänge dürfen nicht raus springen (ALLE Gänge überprüfen) Lastwechsel provozieren, Auf Geräusche aus dem Getriebe achten
Differenzialsperre auf Funktion prüfen (NIEMALS auf festem Boden!!)
Allrad prüfen (NIEMALS auf festem Boden!!)

Vorderachse und Getriebe sind wohl interessante Punkte bei dem Teil.
06erDeutz hat geschrieben:
Bremsen unbedingt prüfen (funktionieren mesitens nicht richtig) auch Lenkbremse. Im Stand die Pedale einzeln feste treten und auf Druckverlust prüfen (Rechts und links)

Druckverlust? Hat der hydraulische Bremsen?
06erDeutz hat geschrieben:
Gesamte Elektrik ist anfällig ->prüfen (Ein oder zwei Schlüssel? wenn zwei beide testen)

wurscht, ist mein Fachgebiet. Reine Fleisaufgabe
06erDeutz hat geschrieben:
Spiel der AHK, Unterlenkerbolzen, Oberlenkerbolzen und Lenkung überprüfen

Das normale, wie bei jeden Traktor, oder?
06erDeutz hat geschrieben:
Funktion der Steuerung der Heckhydraulik Lage- und Zugkraftregelung, Halten der Position

Was ist denn da "normal", was nicht mehr?
06erDeutz hat geschrieben:
Knackgeräusche der Vorderachse bei Kreisen mit vollem Lenkeinschlag in beide Richtungen!

OK, die Vorderachse ist wohl echt so ein Punkt
06erDeutz hat geschrieben:
Kupplung auf Verschleiß

Wie?
06erDeutz hat geschrieben:
Undichtigkeiten, Motor, Getriebe, Hydraulik (Druckluft?) Simmerringe Riemenscheibe, Zapfwelle, Achsen

Auf den Vorab-Bildern liegen ordentlich Kartons unter dem Patienten. Die Heckansicht ist gut Wasserabweisend und der Motor rostet auch nicht. Hinten sieht nach der Hydraulik aus. Von ganz oben an nass. Motor muss man vor Ort mal sehen wo es herkommt. Vieleicht es es ja auch nur eine Rücklaufleitung von einer Einspritzdüse.
06erDeutz hat geschrieben:
Federn der Frontscheibe falls aufstellbar
Wenn Vollkabine Türen auf Rost prüfen, vor allem am unteren Rand, Beide Türen prüfen!
Scheibenwischer auf Funktion

Entfällt. -> Cabrio. Bekommt man da noch Verdeck und Scheibe? (Wär halt geil wenn man bei Regen nicht gleich total nass wird)
06erDeutz hat geschrieben:
Druck der Hydraulikpumpe messen bei leerlauf bei 1000 und bei 2000 falls möglich. fallst nicht Heckhydraulik unter Last im leerlauf, bei 1000 und bei 2000 heben lassen.

Was bringt der normal am Kipperanschluss? Eigentlich müsste die Drehzahl ja fast egal sein. Ist ja nur ein Unterschied in der Liefermenge. Wird es deutlich mehr bei Drehzahl, ist intern was undicht. Auf dem Bildern sehe ich gar keinen Anschluß. *Wunder*
06erDeutz hat geschrieben:
Vor dem ersten starten fühlen ob der Motor kalt ist.

Zum rauchenden Motor: meine machen das alle. Ich mache mir erst Gedanken, wenn das zu viel ist und wenn die nicht mehr rauchen!

Da sieht man wenigstens, das er Läuft....

Wenn, dann würde er es bei mir nicht sehr Stressig haben. 5-10rm im Heckcontainer aus dem Wald fahren, gelegentlich Anhänger Rangieren weil die Magirus halt doch recht unhandlich sind. Alle 2 Jahre zum örtlichen Treffen....

Es es vom aktuellen Besitzer wohl nicht angedacht ihn zu vergolden. Er braucht ihn halt einfach nicht mehr, hat was neueres. Der Preis wird wohl dem Zustand angepasst. "Er ist eigentlich ok, aber etwas drann machen musste schon"
Aber wenn ich erst mal 500h Arbeit rein stecken muss wirds unverhältnismäßig. Er muß dann schon noch halbwegs vernüftig durch den Tüv zu bringen sein, damit er dann seine 10Bh/Jahr bei mir leisten kann.
Objekte ohne Tüv hab ich schon genug.
Allrad bräuchte ich nicht zwingend. Aber haben ist besser wie brauchen. Hat er halt auch gleich noch eine Servuslenkung. Ist jetzt auch nicht so zu verachten. Der "sparsamme" 3-Zylinder Motor aber doch schon etwas Leistung...Blöd das er kein Dach hat/(nicht mehr hat?) Frontlader wär für mich eigentlich praktisch aber, naja

Also Kurzfassung:

Vorderachse und Getriebe müssen OK sein, sonst wirds Mühsamm. -> Finger weg
Motor kann man im Grunde ja alles richten wenn es not tut bei Deutz, aber.... -> Finger weg
Bremsen: Fleisaufgabe
Hydraulik: Naja muss man wohl Abdichten wenn es zu viel ist. Bei dem bei mir zu erwartenden Betrieb tut es vieleicht auch ein Putzlappen.
Und sonst halt mal sehen das nicht alles total Abgerockt ist. War vermutlich früher mal "der große" und ist schon auch benutzt worden.

Müssen mal sehen das wir zusammenkommen. Er ist im Ausendienst und ich Schichtarbeiter....

WEYN

_________________
Hubraum statt Spoiler!

Suche: Buche

:stihl: 024aveq
:stihl: 660
:handbetrieb:
Deutz D5006A, 2x4x3t "PKW"-Anhänger, div. Magirus LKW, 2x TU32, undundund....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Juni 2016, 09:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 9. März 2008, 23:48
Beiträge: 1254
Wohnort: An der Grenze zwischen Kraichgau und Nordschwarzwald (Enzkreis) / 1984 - ein klasse Jahrgang!
Hallo Weyn,

WEYN hat geschrieben:
06erDeutz hat geschrieben:
Bremsen unbedingt prüfen (funktionieren mesitens nicht richtig) auch Lenkbremse. Im Stand die Pedale einzeln feste treten und auf Druckverlust prüfen (Rechts und links)

Druckverlust? Hat der hydraulische Bremsen?
WEYN


Nein, mechanische. Gestänge auf Trommel- (bis 1972) oder Scheibenbremsen (ab 1972).
Die Scheibenbremsen im D 52 06 bei uns im Bekanntenkreis sind allerdings nicht ganz unproblematisch, machen bei zu fester Bremsung gerne mal zu und nicht wieder auf.
Ist unkritisch, wenn man das weiß und merkt. --> Kurz zurücksetzen, Bremse geht wieder auf.
Ist kritisch, wenn man das nicht weiß und merkt. --> weiterfahren, Bremse wird heiß und glüht aus.
Und nein, liegt nicht an mangelhafter Wartung. Das kriegt bei dem Traktor kein Landmaschinenschlosser in den Griff, seit er seit 1981 dort auf dem Hof ist...

WEYN hat geschrieben:
06erDeutz hat geschrieben:
Funktion der Steuerung der Heckhydraulik Lage- und Zugkraftregelung, Halten der Position

Was ist denn da "normal", was nicht mehr?
WEYN


http://www.deutzforum.de/index.php?thread/48226-gebrochene-blattfeder-geberfeder-d5006/&postID=450739&highlight=Lageregelung#post450739
--> Bild im vierten Beitrag von oben anschauen:
In der Lageregelung sollte sich mit dem "geraden" Hebel (links im Bild) das Hubwerk fein steuern lassen.
In der Zugkraftregelung wird sich das Hubwerk erst bewegen, wenn der "gerade" Hebel irgendwo zwischen Stand 10 und 1 angekommen ist.

Zugkraftregelung: So wie auf dem Bild zu sehen (gekröpfter Hebel rechts oben eingerastet)
Lageregelung: Gekröpfter Hebel nach links unten umgestellt und eingerastet.

Mehr zu Zugkraft- und Lageregelung: Hier!

Zum Nachregeln: Lass Dir beim Verkäufer einfach mal die Seilwinde anhängen.
Gerät anheben, Ohren auf. Wenn die Hydraulikpumpe immer wieder einen kurzen Druckstoß gibt, dass das Gerät oben bleibt, dann ist im Steuergerät intern was undicht. Das hört man aber, trotz laufendem Motor.

WEYN hat geschrieben:
06erDeutz hat geschrieben:
Federn der Frontscheibe falls aufstellbar
Wenn Vollkabine Türen auf Rost prüfen, vor allem am unteren Rand, Beide Türen prüfen!
Scheibenwischer auf Funktion

Entfällt. -> Cabrio. Bekommt man da noch Verdeck und Scheibe? (Wär halt geil wenn man bei Regen nicht gleich total nass wird)
WEYN


Hardware (Dachrahmen, Scheiben, Seitenteile fest) eigentlich fast nur auf dem Gebrauchtmarkt, sonst sau teuer.
Kleinteile gibt's noch bei ein paar Händlern wie z.B. hier: http://www.marciniak-shop.de/Fritzmeier-Ersatzteile
Planenteile werden mittlerweile wieder in recht guter Qualität nachgefertigt: http://www.treckerplanenservice.de/

WEYN hat geschrieben:
[
Es es vom aktuellen Besitzer wohl nicht angedacht ihn zu vergolden. Er braucht ihn halt einfach nicht mehr, hat was neueres. Der Preis wird wohl dem Zustand angepasst. "Er ist eigentlich ok, aber etwas drann machen musste schon"
Aber wenn ich erst mal 500h Arbeit rein stecken muss wirds unverhältnismäßig. Er muß dann schon noch halbwegs vernüftig durch den Tüv zu bringen sein, damit er dann seine 10Bh/Jahr bei mir leisten kann.
WEYN


Das ist eigentlich das Beste an der Sache und spricht dafür, dass die Sache ehrlich ablaufen könnte:
Er will ihn nicht zwingend für viel Geld loshaben, Du brauchst ihn nicht zwingend. --> Schlag zu. ;)

Viele Grüße,

Tobias

_________________
Deutz D 30 06 S
Eicher ED 13 (Wiederbelebungsprojekt, seit Juli '16)

:stihl: MS 251 (Arbeitssäge)/ 028 AV Super (Oldtimer)/ 046 (vom Bruder, für's Grobe)/ MS 310 (familienintern verkauft)
:makita: 3020A (wenn's leise sein soll)
Stihl FS 80
Köppl 3E506 Balkenmäher/ Allesmäher/ Schneeräumer
AS 63 2T ES Wiesenmäher

Zu sehen gibt's das alles in meinem Bilderthread!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Sonntag 26. Juni 2016, 14:51 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Januar 2014, 23:30
Beiträge: 1443
WEYN hat geschrieben:
Reine Fleisaufgabe

Wenn man es ein mal gemacht hat ist gut.

WEYN hat geschrieben:
Das normale, wie bei jeden Traktor, oder?

ja

WEYN hat geschrieben:
Druckverlust? Hat der hydraulische Bremsen?

Stimmt hat mech. Bremsen also Druckverlust kein Problem

WEYN hat geschrieben:
OK, die Vorderachse ist wohl echt so ein Punkt

Ist nicht besonders anfällig aber wenn kaputt dann meistens wirtschaftlich nicht zu repairieren

WEYN hat geschrieben:
Wie?

Im großen Gang anfahren und kupplung zügig kommen lassen, dann merkst ob die schon rutscht oder noch ordentlich greift

WEYN hat geschrieben:
Auf den Vorab-Bildern liegen ordentlich Kartons unter dem Patienten. Die Heckansicht ist gut Wasserabweisend und der Motor rostet auch nicht. Hinten sieht nach der Hydraulik aus. Von ganz oben an nass. Motor muss man vor Ort mal sehen wo es herkommt. Vieleicht es es ja auch nur eine Rücklaufleitung von einer Einspritzdüse.

das klingt für mich nach:
WEYN hat geschrieben:
Aber wenn ich erst mal 500h Arbeit rein stecken muss

Aber da musst du nachschauen woran es liegt. Mein 8006 hat auch geölt wie eine Ölsardine. Hab dann die Verschraubung an der Lenkung fest gezogen und das wars.

WEYN hat geschrieben:
Bekommt man da noch Verdeck und Scheibe?

Gibt Anbieter, die machen dir ein neues für unter 1000 gebraucht werden da oft Preise gezahlt :roll:

WEYN hat geschrieben:
Was bringt der normal am Kipperanschluss?

140-150 bar sollten es schon sein. Wenn es erst bei 1000 ordentlich Druck zeigt ist meist die Pumpe verschlissen
Die bringt sowieso nicht viele Liter.


Deutz D 30 06 hat geschrieben:
Das kriegt bei dem Traktor kein Landmaschinenschlosser in den Griff, seit er seit 1981 dort auf dem Hof ist...

Ist eine Einstellungssache aber extrem schwierig. Deutz bremsen haben sowieso die Angewohnheit zuzuschlagen sobald man sie berührt denn wenn die Bremsen, dann richtig!

_________________
Teilnehmerliste EMH 2018


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Montag 11. Juli 2016, 00:47 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. April 2014, 19:51
Beiträge: 179
Wohnort: 91077
Hallo Leute!

Nur mal so zur Info, der folgende Text ist in einen anderen Forum von mir geschrieben worden ohne die vorherigen Beiträge von mir hier zu erwähnen......

Fakt:
D5006A "Ausf.-Liste: SULD 230 5933A-1005-00"

Da Kammerad ist BJ 1970, hat ziemlich genau 9000h auf der Uhr, hatte mindestens noch einen Vorbesitzer.
Man sieht ihn an das er Benutzt ist, aber noch alles halbwegs dort wo es hingehört. Blech keine Durchrostungen. Ein par Dellen und kleine Risse in den Kotflügeln. Vorderrad-Kotflügel fehlen. Cabrio.

Aufgefallen ist mir:

Vorderachse hat Spiel in Fahrtrichtung. Rutscht also auf dem Bolzen an dem die ganze Achse unter Rangierkupplung/Batterie am Rahmen hängt vor und zurück. Radlager vorne links hat deutlich Spiel. Gelenke der Antriebswelle links haben etwas spiel. Die ganze lenk-Geschichte ist spielfrei, gelenke rechts gabs mal neu, beim aufheben/ablassen/rüttel/lenken ist mir sonst nichts aufgefallen.

Kupplung: sehr weiter Pedalweg bis sie löst, sehr kurzer weg zwischen getrennt und voll eingekuppelt, fast digital. Kein Durchrutschen festzustellen. Nach 10 min Fahrt hatte ich den dreh aber raus wie man damit anfährt ohne das der Beifahrer vom Kotflügel fällt....

'Motor:
Köpfe und Zylinder sind trocken. Saubermachen wär mal wieder was. Ab Unterkannte Zylinder steht rundum ÖL. Schwer auszumachen wo es herkommt. Müsste man mal intensiv mit einen Gerät der Firma Kärcher drann und danach sehen wo es zuerst Wasserabweisend wird. Nach 30min Rumtuckern/fahren ist es nicht mehr geworden. Hat auch nicht masiv getropft.
Ohne groß Ötteln ist er sofort angesprungen. 2-3 Sekunden schwarzes Abgas dann unsichtbar.
Abgas riecht etwas nach "nich so doll verbrannt" = Einspritzdüsen mal checken.
Nach der Probefahrt nebelte er dezent aus der Entlüftung. Ich weis nicht was da normal ist. Aber wie er neu war hat er da sicher weniger.....
Gefühlt ordentlich Leistung. Nimmt sofort Gas an und wandelt es in Beschleunigung um. Auch im größten Gang bei über 10% Steigung. (Leerfahrt)

Getriebe: fast Unauffällig. Klingt wie die 6006/07, die ich vor 25 Jahren bei Schulkammeraden immer mal gefahren habe. Alle Gänge bleiben drinn. Gehen erstaunlich leicht rein. Der 3.&4 singt dezent. ABER im Schub rappelt irgendwas drinnen. Klingt fast als würden ein par Murmeln drinn umherpoltern. Nicht mächtig laut aber schon nicht zu überhören. Auch bei getretener Kupplung im Rollen. Gang rein/raus hab ich nicht probiert. Laut Besitzer macht er das bei ihm schon immer wurde auch nicht lauter, Werkstatt sah keinen Bedarf zum Handeln.

Bremsen: Fußbremsen gehen. Man muß aber schon echt mächtig reintreten das er schwarze Striche malt.
Handbremse geht deutlich besser.

Hydraulik: Pumpe macht beim Lenken etwas Geräusch. "naja da ist die Pumpe verschlissen" Wir haben aber dann mal gemessen: bringt am Kipperanschluß im Leerlauf 160bar. Vom Sound her wars eher ein Pumpe zieht etwas Luft. Hydraulikölstand ist aber ok. Bei Schräglage wars etwas stärker. (Wenden in Rückegasse beim Allradtesten) Da waren wir beide jetzt etwas Ratlos was da los ist. Geräusch kommt nur beim Lenken. Bei Messen & 3-Punkt auf-ab ist uns nichts aufgefallen. (nicht alles in jeder Stellung probiert, wer denkt schon gleich drann in der Schräglage nochmal die Hydraulik zu heben. Der erste Gedanke war "da fehlt öl, müssen wir dann mal nachsehen wenn wir wieder #daheim# sind" Kann die Pumpe von der Lenkung her "falsch-Luft" ziehen?

Hydraulik die 2. von den beiden Hubarmen ausgehen sorgt die Hydraulik für Korrosionsschutz. Man sieht nach der Probefahrt nichts laufen&tropfen. Aber nass ist alles. Wie bekommt man das abgedichtet? Besitzer sagt auch schon das er immer mal nach den Hydraulikstand geschaut hat. (=mit der Zeit geht da doch schon was weg)

3-Punkt: die ganze Mechanik ist schon etwas abgerockt. z.b. die Unterlenker an der Hinterachse gefühlte 3-5mm Spiel, die Hebetechnik mit der Kurbelverstellung besser aber auch Luftig.

Lichter gehen sogar alle. Hinten links ist die Masse Verbesserungswürdig. -> Fleisaufgabe

So jetzt kommts:

Für mich ist das Gerät nur Interessant wenn ich ihn durch den TÜV und zugelassen bekomme. Mit was muss ich den grob rechnen? (Arbeitsaufwand&Ersatzteilen)
Bei den Ölverlusten bin ich aktuell guter Dinge das es erst mal ein Putzlappen tut. Aber wenn nicht, was für arbeit kommt auf mich zu?
Aber Radlager und Achsaufhängung wird wohl keinen Stempel bekommen.

Wenn, dann würde er es bei mir nicht sehr Stressig haben. 5-10rm im Heckcontainer aus dem Wald fahren, gelegentlich Anhänger Rangieren weil die Magirus halt doch recht unhandlich sind. Alle 2 Jahre zum örtlichen Treffen....
Aber wenn ich erst mal 500h Arbeit rein stecken muss wirds unverhältnismäßig. Er muß dann schon noch halbwegs vernünftig durch den Tüv zu bringen sein, damit er dann seine 10-20Bh/Jahr bei mir leisten kann. Objekte ohne Tüv hab ich schon genug. Ein wenig hübschen und schönen kann man ihn ja mit der Zeit. Wenn er zu gut aussieht traut man sich bloß nicht mehr ihn zu benutzen.

Ich brauch aktuell keine Detailgenaue Reperaturanleitung sondern nur eine grobe Einschätzung des Aufwandes.

Es geht daraum: ist er was für mich oder nicht.

Und: € ?


********************************************************

Und mal so am Rande gefragt:

gibts dafür noch Verdecke? Muss ja nix dolles sein. Das man halt nicht gleich nass wird bei Regen. Und der Fahrtwind...

Frontlader? Paletten umherfahren währe nett....

Front-3-Punkt-Hydraulik? (Vorne den Container und hinten den Anhänger. Oder vorne die Winde und dann im Wald den Anhänger abwerfen und Winde nach hinten. Oder,Oder,Oder....

Druckluft-Anhängerbremse?

####################

So jetzt wieder "neu":

ich werd sehen das ich das Gerät zu mir hole. Preis und Zustand passen zueinander. Transport ist geklärt, Platz hier bei mir habe ich noch keinen.....

Mit der Vorderachse muss ich mich auf jedenfall mal beschäftigen. Ob nur das Radlager vorne links neue wird oder gleich alles überholt wird "weil wenn man sie schon mal in der Hand hat" steht noch nicht fest. Rechts war der Besitzer schon mal drann.....

Und dann mal sehen das ich den Deutz auf die Straße bekomme. Als fahrende dezente Dauerbaustelle mit praktischen nutzen...

usw....

WEYN

_________________
Hubraum statt Spoiler!

Suche: Buche

:stihl: 024aveq
:stihl: 660
:handbetrieb:
Deutz D5006A, 2x4x3t "PKW"-Anhänger, div. Magirus LKW, 2x TU32, undundund....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Montag 11. Juli 2016, 00:49 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. April 2014, 19:51
Beiträge: 179
Wohnort: 91077
06erDeutz hat geschrieben:
WEYN hat geschrieben:
Bekommt man da noch Verdeck und Scheibe?

Gibt Anbieter, die machen dir ein neues für unter 1000 gebraucht werden da oft Preise gezahlt :roll:


Bitte etwas Detail-Info. Evtl. auch per PM wenns nicht so sehr hier her passt.

WEYN

_________________
Hubraum statt Spoiler!

Suche: Buche

:stihl: 024aveq
:stihl: 660
:handbetrieb:
Deutz D5006A, 2x4x3t "PKW"-Anhänger, div. Magirus LKW, 2x TU32, undundund....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Montag 11. Juli 2016, 10:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 9. März 2008, 23:48
Beiträge: 1254
Wohnort: An der Grenze zwischen Kraichgau und Nordschwarzwald (Enzkreis) / 1984 - ein klasse Jahrgang!
Hallo Weyn,

WEYN hat geschrieben:
ich werd sehen das ich das Gerät zu mir hole. Preis und Zustand passen zueinander. Transport ist geklärt,


:klatsch: :super: :DH:

;)

Viele Grüße,

Tobias

_________________
Deutz D 30 06 S
Eicher ED 13 (Wiederbelebungsprojekt, seit Juli '16)

:stihl: MS 251 (Arbeitssäge)/ 028 AV Super (Oldtimer)/ 046 (vom Bruder, für's Grobe)/ MS 310 (familienintern verkauft)
:makita: 3020A (wenn's leise sein soll)
Stihl FS 80
Köppl 3E506 Balkenmäher/ Allesmäher/ Schneeräumer
AS 63 2T ES Wiesenmäher

Zu sehen gibt's das alles in meinem Bilderthread!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Mittwoch 10. August 2016, 21:20 
Offline

Registriert: Sonntag 10. Mai 2009, 11:40
Beiträge: 42
Wohnort: 72124 Pliezhausen
Hallo,
Glückwunsch zum 5006A. Habe selber einen seit ca 15 Jahren. Sind Problemlose einfache Schlepper.
Gruß Stefan

_________________
:) Holzrücker aus Leidenschaft :)

Bild Ein nettes Wort oder ein Lächeln kostet niemanden was. Bild

;) Follow me on Youtube ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Sonntag 6. November 2016, 21:32 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. April 2014, 19:51
Beiträge: 179
Wohnort: 91077
Hallo Leute!

ich bin mit dem Angebot im WWW überfordert, gebt mir mal Tips:

Ich will meinen 5006A von 1970 neue Lichter rundum Spendieren.
(1. Weil Licht ist praktisch. 2. um den TÜV zu beeindrucken)

Jetzt kommts: Woher? Klar günstig, aber lieber 2-3€ mehr bezahlen und es passt und taugt als zwingend geiz ist geil.

Klar will ich nicht unendlich Geld ausgeben. Aber wenn bei einen billigen Nachbau dann alles nur so ungefähr passt.....?

WEYN

PS: ich brauch auch noch Auspuff und Radlager vorne links und will mehr Hydrauliksteuergeräte aber eins nach den anderen

_________________
Hubraum statt Spoiler!

Suche: Buche

:stihl: 024aveq
:stihl: 660
:handbetrieb:
Deutz D5006A, 2x4x3t "PKW"-Anhänger, div. Magirus LKW, 2x TU32, undundund....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Sonntag 6. November 2016, 22:03 
Offline

Registriert: Mittwoch 29. Januar 2014, 23:30
Beiträge: 1443
WEYN hat geschrieben:
06erDeutz hat geschrieben:
WEYN hat geschrieben:
Bekommt man da noch Verdeck und Scheibe?

Gibt Anbieter, die machen dir ein neues für unter 1000 gebraucht werden da oft Preise gezahlt :roll:


Bitte etwas Detail-Info. Evtl. auch per PM wenns nicht so sehr hier her passt.

WEYN


guck mal in ebay Kleinanzeigen, da stehen immer welche drin und regelmäßig inserieren auch mehrere, die neue machen.

WEYN hat geschrieben:
Ich will meinen 5006A von 1970 neue Lichter rundum Spendieren.


Die auf den Kotflügeln? oder Arbeitsscheinwerfer?

_________________
Teilnehmerliste EMH 2018


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Montag 7. November 2016, 22:57 
Offline

Registriert: Sonntag 26. November 2006, 19:34
Beiträge: 67
Wohnort: 77736 Zell, Jahrgang '50
Hallo WEYN
,
wegen den Lichtern schau ich immer bei https://www.fk-soehnchen.de/
Die haben ein gutes Programm für Deutze.

Gruß Willi

_________________
nix geht über jonsered


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DEUTZ D5006A Meinungen & Info's
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. November 2016, 00:20 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 3. April 2014, 19:51
Beiträge: 179
Wohnort: 91077
06erDeutz hat geschrieben:
WEYN hat geschrieben:
Ich will meinen 5006A von 1970 neue Lichter rundum Spendieren.


Die auf den Kotflügeln? oder Arbeitsscheinwerfer?


rundum neu. Die Sch(w)einwerfer vorne sind auch nimmer sooooo doll.
Es gehen alle Lichter und schauen auch nicht sooooo schlecht aus. Aber neu ist halt neuer :-)

Ich hoffe mal das der kontrast zur restlichen Patina nicht gar so krass wird.

Arbeitsscheinwerfer sind auch mal gewünscht. Das Thema gehe ich aber erst an wenn er TÜV hat.
Erst mal fahren und sehen was ich brauche.
Naja. Vieleicht doch gleich hinten auf einen/die Kotflügel etwas als (Arbeits-)Rückfahrscheinwerfer....?

WEYN

_________________
Hubraum statt Spoiler!

Suche: Buche

:stihl: 024aveq
:stihl: 660
:handbetrieb:
Deutz D5006A, 2x4x3t "PKW"-Anhänger, div. Magirus LKW, 2x TU32, undundund....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de