Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 11. Dezember 2017, 13:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 11:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Moin,

meinst Du mit Bechermessern, die die Maschio als Typ 21 bezeichnet:

https://www.agrimarkt.info/shop_detail.html?id=16375name=Schlegelmesser%2C+Hammerschlegel%2C+80+x+72+x+6%2C5+mm+-+passend+u.+a.+zu+FERRI%2C+Referenz-Nr.%3A+u.+a.+0901072

Kann aus eigener Erfahrung sagen, daß die ein recht gutes Schnittbild liefern, welches nah am Rasenmäher liegt. Die sind auch recht leichtzügig, d.h. der Traktor wird nicht so belastet. Das Aufwirbeln hält sich auch in Grenzen.
Die können auch kleinere Ästchen zerschreddern, bei Baumstubben oder Ziegelsteinen ist dann natürlich Sense. Da brechen dann auch mal die Messer... :mrgreen:

Ein "echter" Hammerschlegel hat 1-2 kg Gewicht pro Schlegel :!: , der nimmt so schnell nichts krumm, erzeugt aber auch ein schlechteres Schnittbild und verbraucht viel Traktorleistung.
Bei Deinen Anforderungen würden m.E. die Bechermesser vollkommen ausreichen.

BTW: Was die Chinesen und Italiener als "Hammerschlegel" bezeichnen, würde ich höchstens Hammerschlegelchen nennen. Und in der Preisklasse, in der Du suchst, haben die alle diese Mini-Schlegel.

Viele Grüße

dfk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 12:07 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
Moin,
vielen Dank für die Info. Ich denke es müsste also mit dem Frontmulcher ganz gut passen. Da Baumstubben und Ziegelsteine erst mal nicht zu erwarten sind und notfalls kommen dann halt die Y Messer drunter. Ich habe mir ein paar Youtube Videos angeschaut vom GS 33 also dem Nachfolger, welcher ebenfalls mit den besagten Bechermessern bestückt war. Ist schon ganz ordentlich, was die so schaffen.
Achja, wie sieht es denn mit Maulwurfshügeln aus?
Nun muss ich mich also noch um den Transport kümmern.

Entweder selber fahren, wobei das über 1000 km sind oder aber per Spedition. Hat da jemand einen guten Tipp für mich?

Gruß

Jens

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 12:08 
Offline

Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 18:48
Beiträge: 463
Wohnort: 41468 Neuss
Oje, Y-Messer hatte ich noch nicht, deshalb kann ich da nichts zu sagen. Meiner hat Hammerschlegel.

ICH würde das Grobe dann zuerst mit dem Forstfreischneider weghauen und dann mit dem Mulcher den Feinschnitt machen. Allerdings stehen mir die Gerätschaften dafür alle zur Verfügung, da lässt es sich gut Ratschläge geben.... :mekka:

_________________
:Husky: 340, 455 Rancher und 372XP (ohne x-torq); :echo: CS 620 SX; MTD GCS 25/30T;
Freischneider: Husqvarna 343FR + ECHO SRM-520ESU; Husqvarna Hochentaster 525 PT5s;
-----------------------------------
Trecker: ISEKI TH 4335 AL und (vom Verein) Massey-Ferguson 6245;
TAJFUN EGV 35A Rückewinde; BALFOR (Scheifele) Zapfwellenhäcksler;
BECCHIO & MANDRILE (Weinberg-)Mulcher; AGRITEC Bodenfräse;
PLATZ-MAX Reitbahnplaner; Forst-, Weiden- und Reitbahnservice
für: http://www.rsv-neuss.de http://www.teamneuss.de https://www.pferdesportzentrum-krefeld.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 12:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Maulwurfshügel bemerkst Du mit dem Mulcher nicht. Sie sind nach der Überfahrt einfach "verschwunden".

Und verstehe das bitte nicht falsch, die "Bechermesser" sind ein Zwischending zwischen den Y-Messern, die wie gebogene Mähwerksklingen aussehen, und den Mini-Hammerschlegeln. Die schneiden nicht ganz so sauber, halten dafür aber auch mehr aus als die reinen Y-Messer.

Beim allerersten Einsatz würde ich die Bäumchen und Büsche entfernen, z.B. mit der Motorsäge - sind hier ja im MS-Portal, und dann mit dem Mulcher drüber. Ab dann einfach 3-4 mal im Jahr mulchen und gut ist es. Nach kurzer Zeit ist es dann eine schöne Wiese.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 12:30 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
Das klingt doch viel versprechend, als Versand / Transport organisieren. Ich denke für den Preis habe sollte ich dann zuschlagen.

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 12:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Aber vorher noch einmal die Drehzahlen von Gerät und Traktor überprüfen. Bei größeren Traktoren haben die Frontgeräte meistens 1000 U/min. Bei den Kleintraktoren kann das abweichen rjgt hat darauf hingewiesen.

Noch ein kleiner Exkurs: Der Kubota scheint keine eigene Zapfwellenkupplung zu haben, d.h. die Zapfwelle dreht sich erst, beim Fahren. Und je schwerer die Masse des Mulchers ist, desto länger dauert es bis die Schlegel auf Touren kommen. Schon aus dem Grund würde ich Dir von Hammerschlegeln abraten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 13:07 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
Danke nochmal für die Hinweise. Bezüglich der Zapfwelle, die Frontzapfwelle wird mittel Keilriemen auf ein Getriebe angetrieben. Dieses hat eine eigene Kupplung. Von daher müsste es eigentlich etwas besser gehen. Aber ich denke auch hier ist es gut, wenn die Welle nicht zu schwer ist.

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 13:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Dann ist der Frontmulcher in jedem Fall die bessere Wahl. ;)

Und eine geringere Belastung der Frontzapfwelle kann sicherlich auch nicht schaden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 13:16 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
so sehe ich das auch und die Frontzapfwelle müsste sich von der Geschwindigkeit ziemlich mit der Motordrehzahl anpassen lassen. Zudem hing der Mulcher wohl vorher auch an einem Kubota.

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 13:22 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
und dann schön erster Kriechgang und gemütlich mähe mit Sicherheit ein ganz neues Gefühl, anstatt die Wiese mit der Motorsense zu mähen.

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Freitag 24. Februar 2017, 13:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Zitat:
die Frontzapfwelle müsste sich von der Geschwindigkeit ziemlich mit der Motordrehzahl anpassen lassen

Das geht so aber nicht, die Drehzahlen müssen schon stimmen!

Wenn das jetzt eine 2000er Zapfwelle wäre, dann dürfte der Motor nur noch 1000 U/min machen, damit der Mulcher nicht zu schnell dreht. Aber bei nur 1000 U/min hätte der Kubota kaum noch Kraft, wahrscheinlich nicht einmal 10 von den 20 PS, was dann für den Mulcher nicht ausreichen würde.

Also noch einmal checken, aber vermutlich wird es passen.

Zitat:
gemütlich mähe mit Sicherheit ein ganz neues Gefühl

Aber ja, das ist nicht vergleichbar. Ein paar Hundert qm mit der Motorsense gehen gerade noch, aber mehr als 1.000 qm wird schon zäh. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Sonntag 5. März 2017, 22:48 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
Hallo,
Seit gestern nenne ich nu ein Agritec GS30 100 AD mit 1000 er Zapfwellengetrieb für den Frontanbau mein eigen. Hatte laut Vorbesitzer ca. 5 Arbeitsstunden. Kommt dem Aussehen nach hin. Gekauft für 1000€ und gestern dann in der Nähe von Mainz- Worms abgeholt. Bin bislang super Happyend, nun muss das ganze Gespann noch zur Waldhütte, dann kann es bald mit dem ersten Schnitt losgehen.

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Montag 6. März 2017, 01:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Schön.

Du wirst sehen, daß ein Frontmulcher eine schöne Sache ist. 8-)

Wenn mein Oldie bloß eine Frontzapfwelle hätte ... :heulen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Montag 6. März 2017, 08:43 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
Joa, das hoffe ich, aber nun muss ich erst einmal die Renovierungsarbeiten an der Hütte abschließen, damit der Schlepper zum Wald kommt. Das Frontdreieck habe ich ebenfalls gerade bestellt.
Wenn alles fertig ist, ist es sicherlich auch schon Zeit, das erste mal zu mulchen. Wurde jahrelang leider nichts gemacht auf den Flächen, von daher denke ich mal, dass es einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Montag 6. März 2017, 10:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Frontdreieck ist natürlich der Gipfel der Bequemlichkeit, es geht aber auch mit Fanghaken oder Augen.

Wenn das grobe Zeug weg ist, dann einfach mit dem Mulcher darüberfahren. Du wirst sehen, daß geht wirklich gut. Bei wirklich viel Masse muß bei der ersten Überfahrt evtl. ziemlich langsam gefahren werden. Später wird das dann schneller gehen.

Ganz wichtig: Falls es noch nicht geschehen ist, die Fläche vor dem ersten Einsatz auf Steine, Moniereisen, (Stachel-)Draht, Zaunpfähle, Baumstubben usw. absuchen, denn das mag der Mulcher alles nicht so. ;)

Beim ersten Einsatz würde ich mich langsam herantasten, also im 1. Gang beginnen und dann ggf. hochschalten. Wenn das Schnittbild schlecht wird oder Maschine oder Motor überlastet wirken, dann ist die Geschwindigkeit zu hoch. :lol:

Und unbedingt mit laufendem Mulcher in die Aufwuchsfläche einfahren! Also etwas außerhalb anhalten, Kupplung treten, Gang einlegen, Frontzapfwelle zuschalten (Mulcher läuft an), mit Handgas den Motor auf ca. 2.000 Touren bringen, Kupplung langsam kommen lassen und dann losmulchen.

Und wenn der Mulcher eine Nachlaufwalze hat, dann immer möglichst große Bögen fahren, weil sonst die Lager sehr belastet werden. Bei engen Bögen lieber ausheben und neu einsetzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Montag 6. März 2017, 15:12 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
Alles klar, vielen Dank für die vielen Infos.
Ja das Gerätedreieck war schon am Mulcher und ich wollte eh einen Heck- oder Frontcontainer für die Sägen etc. haben, da bietet es sich ganz gut an, zumal der Abstand des Frontkrafthebers nur bedingt genormt zu sein schein und die Unterlenker sich nicht in der Breite verstellen lassen. Macht also aus meiner Sicht schon Sinn mit dem Frontdreieck und für ca. 100€ habe ich dann alles was ich brauche.
Die Fläche bin ich tatsächlich schon mehrfach abgelaufen, aber es gibt immer wieder Überraschungen, zumindest, die Bereiche die ich mit dem Freischneider bearbeitet habe boten welche. Nachlaufwalze ist ebenfalls vorhanden, dass mit den Kurven habe ich schon gehört, war für mich ebenfalls ein Grund für den Frontmulcher.

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Montag 10. April 2017, 08:00 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
Moin,

so nun mal ein kleines Update für alle die mich so fleißig beraten haben. Der Kubota steht nun an seinem vorgesehenen Platz. Der Umbau der Seitenwand inkl. neuem, großem Tor hat im großen und ganzen sehr gut funktioniert. Ich habe tatsächlich den Agritec GS 30 100 Mulcher für den Frontbetrieb gekauft und von der Technik, sprich Zapfwellengeschwindigkeit und Drehrichtung passt ebenfalls alles.

Leider hakt bei mir das Kuppeldreieck noch ziemlich. Ich habe lange versucht es einzustellen, aber so ganz will es mir noch nicht gelinden. Das Problem sind dabei die zwei einstellbaren Oberlenker, eines um das Schlepperseitige Dreieck einzustellen und eines um den Mulcher einzurichten. Wenn ich alle so einstelle, dass der Mulcher mit den seitlichen Kufen und der Nachlaufwalze aufliegt, dann kann ich ihn kaum noch anheben bzw. habe kaum Bodenfreiheit. das ist dann beim Rangieren mehr als unpraktisch.

Vielleicht hat ja jemand von euch noch ein oder zwei Bilder, wie das Kuppeldreieck Schlepperseitig bei euch eingestellt ist, einmal in der obere und einmal in der unteren Stellung, damit ich mal sehen kann, wie das Dreieck stehen soll. Den Neigungswinkel des Mulchers kann ich dann ja mit dem Oberlenker am Mulcher einstellen.

Nichtsdestotrotz war es am Samstag soweit, dass ich das erste Mal mulchen konnte und was soll ich sagen, es hat super viel Spaß gemacht. Der kleine Kubota kommt gut mit dem Mulcher klar, ich konnte tw. sogar im 2. bzw. 3 Ackergang fahren. Die Variante des Frontmulchers hat sich ebenfalls mehr als bezahlt gemacht, allein schon auf Grund der separaten Zapfwellenkupplung. Wie gesagt, lediglich das aufnehmen und Ablegen des Mulcher mittels Dreieck mach mir noch Probleme. Vielleicht muss sich das aber auch erst einmal alles hin schleifen.

Gruß

Jens

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Montag 10. April 2017, 11:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Moin Jens,

danke für das Update.

Mit Fotos kann ich leider nicht dienen, weil ich leider keine FH habe. :heulen:

Von meinem kleinen Mulcher kann ich aber berichten, daß der beim Abkuppeln immer etwas kippt, so daß sich die Hubwege vergrößern. Deshalb lege ich immer zwei Holzklötze (ca. 10 x 10 cm) unter die Seitenkufen.

Zitat:
Wenn ich alle so einstelle, dass der Mulcher mit den seitlichen Kufen und der Nachlaufwalze aufliegt

Bist Du sicher, daß das so gehört? Kenne das eigenlich so, daß der Mulcher auf der Walze läuft und die Kufen nur im Notfall (Uebenheiten, Bodenwellen) kurzzeitig aufliegen.

Zitat:
kann ich ihn kaum noch anheben bzw. habe kaum Bodenfreiheit

Dann stelle einmal den maschinenseitigen länger und den schlepperseitigen kürzer. Dadurch verändert sich die Ebene, in der das Gerät bewegt wird.

Viele Grüße

dfk


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Montag 10. April 2017, 14:31 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 10:33
Beiträge: 75
Wohnort: Kreis Pinneberg
Moin dfk,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Der Mulcher liegt auch bei mir etwas erhöht, da er auf einem "Rollwagen" abgelegt wird, damit ich Ihn in der Hütte zur Seite rollen kann, damit alles gut hinein passt.

Die Einstellungen werde ich noch mal ausprobieren, ich denke es wird sich schon finden.

Die jetzigen Mähversuche habe ich ebenfalls mit der von dir beschriebenen Einstellung gemacht, sprich die Kufen sind die meiste Zeit in der Luft. Ich dacht lediglich, dass diese Aufliegen, da es den Anschein in den Youtube Videos hatte.

Ich werde also weiter nach der optimalen Einstellung suchen und mich herantasten.

Hast du ein Dreieck zum Ankuppeln, falls ja, hast du es gefettet, damit es besser rutscht beim Ein- und Aushängen?

Gruß

Jens

_________________
Gruß

Jens


:stihl: 029 Super
:stihl: MS 170
:dolmar: 341 oder 401 :KK:
Hitachi CS 33 EA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Kubota B1750
BeitragVerfasst: Montag 10. April 2017, 19:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. August 2016, 13:18
Beiträge: 861
Wohnort: an de Waterkant
Nö, ich habe ganz konventionelle "Augen" in den Unterlenkern und am Oberlenker auch. Das geht, weil der Mulcher so leicht ist, daß ich ihn ggf. etwas von Hand bewegen kann, um die Unterlenker mit den Augen über die Bolzen zu bekommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de