Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Donnerstag 9. Juli 2020, 21:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2020, 15:25 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2013, 08:27
Beiträge: 88
Hallo zusammen,
auch wenn es gefühlt schon 1000 Beiträge zu Anhängern gibt wurden meine Fragen nicht beantwortet.

Ausgangssituation:
Ich habe einen ca. 10 Jahre alten Humbauer Tieflader mir 2000kg zulässigem Gesamtgewicht.
Größe der Ladefläche ist ca. 3 x 1,5m, dazu habe ich 60cm hohe Laubgitteraufsätze.
Da es ein Tieflader ist kann ich die seitlichen Schläge nicht öffnen, somit ist beladen von z.B. Gitterboxen nicht möglich.

Will haben Situation:
Einen Hochlader >=2500kg zul. Gesamtgewicht,
Größe wieder 3x1,5m
alle Bordwände abnehmbar, so dass eine Plattform entsteht.
100 Km/h Zulassung
Kein Kipper
stabile Gitteraufsätze
Verwendung:
Brennholz hinter dem Unimog (nur auf Privatgelände, Kugelkopf auf der Ackerschiene)
Brennholz in Gitterboxen hinter dem PKW
Brennholz lose (eher selten, zum Brennholz liefern (nur in der Familie) nehme ich den Unimog + passendem druckluftgebremsten Zweiachser)

Ich will keinen Humbauer mehr, der ist für seine 10 Jahre zwar in gutem Zustand,
es darf aber etwas besseres / stabileres sein (die Bordwandverschlüsse sind bei Humbauer nicht gut gelößt bzw. waren es vor 10 Jahren noch nicht).

Angesehen habe ich mir bis jetzt Assems, der hat mich gar nicht überzeugt.
An den Verschlüssen muss man aufpassen dass man sich die Finger nicht einklemmt...
Auch sonst war das eher klapprig als stabil.

Morgen schaue ich mir einen Eduard an, in der näheren Umgebung gibt es noch Saris, Stema und Unsinn.

Ich gebe jetzt lieber 500€ mehr aus und habe was ordentliches wie am letzten Euro zu sparen.
Welchen Anhänger könnt ihr mir da empfehlen?
Der darf auch 3000€ kosten,
Händlereinkaufspreis für meinen aktuellen Anhänger (der sollte in Zahlung genommen werden) sind ca.1150€, mehr als 2000€ will ich nicht draufzahlen.

Danke und Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2020, 20:20 
Offline

Registriert: Samstag 25. Dezember 2010, 15:58
Beiträge: 586
Wohnort: 48455 Bad Bentheim
https://hapert.com/de/configurator/step-1#azure

Schau dir mal diese Marke an die sind sehr Stabil gebaut
Meiner ist jetzt 10 Jahre alt und noch keine Probleme.
Ich habe den Einachser bis 1350 kg.
Wenn der beladen ist sieht man ihn nicht an.
Ist aber kein Schnäppchen.
Gruß Werner

_________________
Mein Maschinenpark
:stihl: 1x 041 AV mit Kettenbremse 3x 020AV 1x 020 AV mit Heckenscherrenausatz 1x 023 1x 026
1x 024 AV Wood Boss 1x 08 1x 070 AV
:dolmar: 1x120 1x123 3x 112 1x 100 1x CC116 1x CA 113
:OM: 1x 935 TH
Efco TH

Alles geht nur der Frosch hüpft
Mfg. 020 AV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2020, 22:29 
Offline

Registriert: Dienstag 26. März 2013, 19:02
Beiträge: 1230
Kann Hapert auch wärmsten empfehlen, die können was.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2020, 23:03 
Offline

Registriert: Samstag 22. Dezember 2018, 13:07
Beiträge: 222
Nur zwei Nebenkriegsschauplätze:

1. 100km/h bei über 2,5t, da braucht es ein ziemlich hohes Leergewicht des Zugfahrzeugs. Bei meinem T4 ginge es nicht 2170kg x 1,1 = 2387kg zul. ges. Gewicht vom Anhänger. Mit Anhängerstabilisierung, dann Faktor 1,2, gingen gerade 2604kg.
Man kann Anhänger genau passend Auf- oder Ablasten lassen. Ich habe meinen ungebremsten 750er auf 650kg ablasten lassen, jetzt darf er an meinen Bus 100km/h laufen (2170kg x 0,3 = 651kg)

2. Überladen/Anhängelast- oder Geschwindigkeitsübertretung ist bei Anhängern über 2t bedeutend teurer und auch viel schneller mit Punkten belegt.

Mir persönlich gefallen Barthau und Sproll Anhänger.

Gruß, Christian

_________________
Dieses Dokument ist elektronisch erstellt und bedarf keiner Unterschrift oder Signatur


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2020, 23:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 29. Dezember 2008, 17:31
Beiträge: 468
Wohnort: Klingenmünster
Kuck Dich mal bei Barthau um. Ich hab Zugriff auf nen 2,7t der vorher bei nem GaLa- Bauer lief. Man könnte meinen, der wäre dann runter geritten, aber das Teil ist echt sehr stabil gebaut. 3-Seiten-Kipper, Hochlader, richtig robuste Auffahrrampen, alle Bordwände klapp- und aushängbar, eigentlich super. ABER: Leergewicht knapp 750kg. Trotzdem bin ich von dem Teil überzeugt. Und froh daß ich ihn nicht selbst kaufen musste. Der Preis war, fand ich, gebraucht mit ca. €3000,- noch ziemlich heftig. Allerdings hab ich keine Ahnung was so ein Teil neu kostet.


Edit:
Ups, grad gesehen im Post vorher wurde Barthau schon erwähnt.

_________________
Gruß Christian



______________________

Echo CS3501
Stihl MS260
Dolmar PS7900


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Juli 2020, 08:33 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2013, 08:27
Beiträge: 88
Hallo und vielen Dank für die ersten Hinweise.
Ich werde mir die Barthau Anhänger mal anschauen.

Ich habe noch eine Frage zum Leergewicht des Fahrzeugs:
In meinen Unterlagen stehten 2 Leergewichte.
1. Masse in Fahrbereitem Zustand: 2115kg
2. Tatsächliche Masse des Fahrzeugs: 2273kg

Erstes würde für 2,5to reichen, das zweite für 2,7to (bei Faktor 1,2).
Beim Auto ist die Anhängelast mit 2300kg angegebene, mal sehen ob ich das auflasten kann.
Evtl. gibt es ja da von Audi ein Gutachten oder so (283KW, hohes Leergewicht, hoffentlich gibt's da was).

Danke und Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Juli 2020, 08:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2011, 12:23
Beiträge: 501
Wohnort: Vo dr Alb ra
Keine Kompromisse, meine Kumpels und ich fahren SIGG. https://www.sigg-fahrzeugbau.de/

_________________
Gruß von Gewisawer mit dem Hobelzahnkettenantriebsgerät
Allrad ist dazu da, um sich festzufahren wo andere gar nicht hinkommen.
:dolmar: 5000H, 350SC, 115i, 122
:makita: DCS7900, IRUS U300, Massey Ferguson 132A, Schlegelmulcher Bowell EFGC 105H, Schmitt/IMeG Kipper 2213, Jansen Spalter TS18


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Juli 2020, 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 1159
Wohnort: Saarland
Ich würde erst mal klären, welche Anhängelasterhöhung möglich ist und was du dann überhaupt ziehen darfst. Die Leistung ist nicht so wichtig, wie die Leermasse (Feld G "Masse des in Betrieb befindlichen Fahrzeugs in kg (Leermasse)").

Wenn du nur 2,3 t anhängen darfst, brauchst du keinen Hänger mit 2,7 t. Der ist nur unnötig schwer.

Die Anhängelasterhöhung ändert auch nichts an 100-km/h-Regelung. Musst und kannst du mit Hänger überhaupt 100 fahren? Das ist auch nur auf der Autobahn zulässig.

Ich hab mich Anfang des Jahres selbst eingehend mit dem Thema beschäftigt und stand kurz vor dem Kauf eines Sigg 26 PL 31-T16. Den hätte ich dann auf 2,5 t abgelastet und dann wären mit dem Zugfahrzeug (2145 kg Leergewicht, 3,5 t zGG) auch 100 km/h erlaubt gewesen. Dann kam Corona und einige Pläne wurden geändert... :pfeifen:

Sigg wäre meine Wahl gewesen. Unsinn und Barthau waren noch in der engeren Wahl. Humbauer ist, je nach Modell auch gut und preiswert. Bei Sigg gibt's keinen Nachlass, nie.

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M [H-W-K :mrgreen: ] (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40+ESG+EKH) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Donnerstag 2. Juli 2020, 15:45 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2013, 08:27
Beiträge: 88
Hallo und Danke für die Tipps.

Da ich den Anhänger nicht nur am Auto sondern auch am Unimog ziehen werde ist mir das höhere Gesamtgewicht nicht ganz egal.
Außerdem: z.B. bei Barthau wiegt der 2,7to Anhänger genau das gleiche wie der 2to Anhänger (579kg leer mit als SP2707 Modell).
Die 25€ mehr Steuer im Jahr spielen auch keine Rolle...

Da ich mit dem Anhänger auch 3-4 mal im Jahr nach Österreich fahre sind die 100km/h eine klare Kaufentscheidung.

Heute habe ich das erste Angebot von Barthau bekommen, das hört sich ganz gut an (ca. 4K€).
Da gefällt mir das System mit den alle 10cm positionierbaren Lasthaken sehr gut, auch dass der Anhänger mit 15 Zoll Bereifung ausgestattet ist.
Die Bordwände sind 40cm hoch, die Bodenplatte ist 21mm stark.
Die sind auch nur 80km weg von mir, da könnte ich den Anhänger auch selbst abholen.

Im Laufe der Woche bekomme ich das Angebot für einen Unsinn Anhänger.
Sigg ist ca. 100km von mir, das wäre auch gut zu machen.
Alternativ muss ich mal schauen ob es da einen Händler in der Nähe gibt.

Danke und Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Freitag 3. Juli 2020, 12:24 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 18:58
Beiträge: 12779
Wohnort: Im wunderschönen Schwabenland, am Fuße der Alb, 73066 Sparwiesen, Jahrgang: 1988
Schonmal bei Saris umgeschaut? Super Qualität zu moderaten Preisen. Ich bin seit Jahren zufrieden mit meinem Woody.

_________________
Bild
Mein Fuhrpark:

MS 220E, MS 200T, MS 260W, MS 044, MS 660W, MS 076 AVEQ

Für meine Bilder gilt das ©!

Saufsch, stirbsch. Saufsch ed, stirbsch au. Also saufsch!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Montag 6. Juli 2020, 10:36 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 22:39
Beiträge: 128
Wohnort: Thannhausen in Schwaben
Auch wenn ich nicht weiß wo der Fragesteller heimisch ist werfe ich noch die Firma Schmid Fahrzeugbau aus Prittriching in den Raum https://www.schmid-fahrzeugbau.de/

Ansonsten wie bereits geschrieben, Saris ist nicht schlecht und Unsinn baut auch sehr gut, Brenderup kann man sich auch mal anschauen.
Aber bei Schmid und Unsinn wirst du mit deinem Budget etwas Probleme bekommen.
Mein Schmid hat vor 16 Jahren den Vorbesitzer mal knapp 6k€/brutto (3,5to 4x2m) gekostet.
Der Brenderup den ich vor 12 Jahren neu gekauft habe lag auch bei rund 4k€/brutto.

Worauf ich noch achten würde wären zwei kleine Punkte, zum einen schau das ausreichend Zurrmöglichkeiten vorhanden sind und schau das du eine Achse und Auflaufeinheit verbaut hast die geläufig ist (ich für mich würde z.B. von WAP großen Abstand nehmen).

Grüße
Josef

_________________
- Für Rechtschreibfehler haftet die Taschtatur -

- Echo CS 8002
- Shindaiwa 490
- Dolmar 115
- Shindaiwa 452S
- Shindaiwa 352S
- Echo CS 310
- Dolmar 122


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Montag 6. Juli 2020, 12:42 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2013, 08:27
Beiträge: 88
Hallo und Danke für die weiteren Tipps.

Ich wohne in der Nähe von 73312 Geislingen,
zu Schmid Fahrzeugbau wären es also gute 120km.

Bis jetzt habe ich Angebote von:
Barthau (SP2702), Sigg (PL-M) und Unsinn (GTP 2630-14-1750).

Am Barthau gefällt mir das Topzurr System.
Den Haken einfach dort anbringen wo er gebraucht wird (alle 10cm, an allen Seiten).
Bei Barthau habe ich mir den Speditionsanhänger anbieten lassen, also die stabile Variante.
Der ist bis jetzt auch der teuerste.

Mal sehen was bei den anderen noch rauskommt.

Danke und Grüße
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Montag 6. Juli 2020, 13:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 1159
Wohnort: Saarland
Das TopZurr ist wirklich gelungen! Wichtig bei den Zurrpunkten finde ich, dass sich da kein Wasser oder Dreck sammeln kann und man die Fläche gut ausschippen und kehren kann. Da bleiben dann nur noch Sigg oder Bathau übrig. :pfeifen:

Beim Sigg fand ich die optionalen Sperrstangen und die Zurrschienen am Bordwandprofil noch anschaffenswert. Die Verschlüsse und Eckrungen finde ich hier auch besser gelöst. Kommt halt auch drauf an, was man transportieren möchte.

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M [H-W-K :mrgreen: ] (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40+ESG+EKH) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Montag 6. Juli 2020, 14:39 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Dezember 2008, 22:39
Beiträge: 128
Wohnort: Thannhausen in Schwaben
Beachte aber das du einen Mindestwinkel bei dem Top-Zurr von 30° brauchst, wenn ich das richtig gelesen habe, damit der Zurrpunkt in der Aussparung bleibt.

Also mal einfach eine leere Palette festzurren ist da nicht (Winkel zu klein).

Grüße
Josef

_________________
- Für Rechtschreibfehler haftet die Taschtatur -

- Echo CS 8002
- Shindaiwa 490
- Dolmar 115
- Shindaiwa 452S
- Shindaiwa 352S
- Echo CS 310
- Dolmar 122


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kaufberatung Anhänger >2000kg
BeitragVerfasst: Montag 6. Juli 2020, 22:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 10. Januar 2020, 15:49
Beiträge: 206
Top-Zurr braucht keinen Winkel, da lässt sich auch drei cm hohes Zeug festzurren.

_________________
:stihl: MS180C, MS201C-M, MS261C-M (3.0), MS661C-M W
:stihl:-Oldies: 011AVEQ, 012AVEQ, 015L, 020AVPSQ, 032AVEQ, 038AVMEQ, 051AVEQ, 056AVSEQ, 2x07S, 08, 2×08S
:jonsered: 455, 525, 621, 751
:solo: 645


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de