Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 20. Oktober 2018, 23:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Samstag 7. Januar 2017, 00:16 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. November 2008, 21:24
Beiträge: 188
Wohnort: 27721 Ritterhude
Hallo,
ich habe einen 1,3t Humbauer. Beim letzten Holztranzport ist mir ein Spanngurt abgerutscht während der Fahrt. Ich kann die Haken außen nirgends rein haken und habe diese dann unten in der V Deichsel eingehangen. Löste sich aber während der Fahrt. :wut:
Nun möchte ich feste Zurrpunkte Außen haben. Wie habt ihr das gelöst? Ringschrauben an der Seite ins Alu? Oder durch das Holz und dann unter dem Hänger (möchte aber keine Bolzen im Hänger stehen haben)?
Möchte diese Gurte weiter verwenden und nicht immer auf die Bremse achten beim durchfädeln. Hoffe ihr versteht, was ich meine. :danke:

_________________
Renus31

Kettensägenamateur

:stihl: 362 C
:stihl: 211 C-BE
:stihl: MS 310
:jonsered:
Diverse Fiskars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Samstag 7. Januar 2017, 05:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:43
Beiträge: 782
Wohnort: D-89601Justingen
ich hab an meinem 2t Humbauer schon vor Jahren 2t Sicherungsbügel eingebaut
Bild
Einbau ist einfach, am Randträger 2Löcher bohren (Stufenbohrer), kräftig Zinkspray, Bügel rein, Blech drunter und Muttern bis auf Anschlag drehen. Die Bügel versenken sich selbst und sind so groß, das drei 2,5t Spitzhaken darin Platz haben. Ideal machst vorne, Hinten und Mittig am Außenträger welche rein, bei meinem 1,8*4m Hänger sind sie im 1m Abstand verbaut, super ist auch vorne und hinten mittig, die fehlen bei mir, hab ich aber schon oft vermisst.
Bild
Bild
Bild

Die Bügel kosten keine 2€/Stück und sind in wenigen Minuten verbaut, nie wieder will ich ohne arbeiten müssen

_________________
ACHTUNG, kann Spuren von Ironie endhalten :echt:
:makita: DUC353 :makita: DUC254 :stihl: MS362 :echo: CS-2511
Gerätedräger: Manitou TMT320FLHT Bergtraktor: Reform Muli45 mit Kran und Wohnkoffer
Anbaugerät: Spaltzange, Spaltfux1900/Pilkemaster SMART1, Betonmischschaufel, Schichtholzspalter, PK1500 Teleskop mit 3,5t Seilwinde, Dublexgabel, 2,5m Kehrmaschine, 4in1 Schaufel, Schneeschild
https://www.youtube.com/channel/UCqHP3S7Gl6bpkFjeMmg4Ing
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=106075


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Samstag 7. Januar 2017, 15:37 
Offline

Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 22:08
Beiträge: 862
Wohnort: Modautal
Warum willst du denn die Zurrpunkte aussen haben?
Soweit mir bekannt, ist es nicht zulässig über die Bordwände zu spannen.

_________________
:Husky: 560 XPG 40cm 3/8
:Husky: 390 XP "Ported" 50cm/60cm/80cm fürs Gestell
Kramer KL11, Deutz D6006, Posch Hydrocombi 20t, Posch Wippsäge WZE, Saris PKC Royal 300, Subaru Outback 3.0R


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Samstag 7. Januar 2017, 22:21 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. November 2008, 21:24
Beiträge: 188
Wohnort: 27721 Ritterhude
Matze82 hat geschrieben:
Warum willst du denn die Zurrpunkte aussen haben?
Soweit mir bekannt, ist es nicht zulässig über die Bordwände zu spannen.


Ist das so? Mache ich immer so, da ich vorher nicht weiß wie das Holz liegt. Und wenn der Hänger beladen ist, komme ich nicht an die inneren Zurrpunkte ran. Die Gurte vorher einhängen, finde ich auch blöd. Bei meinen anderen Hänger (Alutrail) sind auch unter den Hänger Zurrösen von Werk aus verbaut. Der ist noch nicht alt (3 Jahre) Wenn das nicht erlaubt wäre, würden die dort doch keine Ösen anbauen, oder?
LG Rene

_________________
Renus31

Kettensägenamateur

:stihl: 362 C
:stihl: 211 C-BE
:stihl: MS 310
:jonsered:
Diverse Fiskars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Samstag 7. Januar 2017, 22:42 
Offline

Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 16:25
Beiträge: 204
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land
wenn ein seitlicher Formschluss zur Bordwand besteht ist es durch aus zulässig. Dabei zu beachten ist, dass die Zurrgurte die Bordwand nicht zur Ladung hin ziehen.

Aber im allgemeinen finde ich innenliegende Zurrpunkte besser. Gurte eingehängt, Bänder nach außen gelegt, Ladung drauf, fest zurren und abfahrt. :-)

_________________
:stihl: MS 271/C, 023
Elektra-Beckum BW 4000 DNB / 700


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Samstag 7. Januar 2017, 22:55 
Offline

Registriert: Dienstag 3. Januar 2017, 19:36
Beiträge: 315
Der Link erklärt es eigentlich recht gut:
https://www.unfallkasse-nrw.de/fileadmi ... waende.pdf

Natürlich ist so ein Beladungszustand absolute Ausnahme und völlig surreal.Das dort die Innenliegenden Zurrösen,wenn vorhanden, genutzt werden sollten erklärt sich von selbst. Ansonsten müssen die Zurrgurte unter der Bordwand durchgeführt werden.


Wenn die Ladefläche so voll ist und die Bordwände nicht nach Innen gedrückt werden können, kann man die Ladungssicherung auch über die Bordwände führen. Da die meißten hier privat sein dürften und keine hunderte Killometer fahren, müssten die meisten Polizisten ,,ein Auge zudrücken,,.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Samstag 7. Januar 2017, 23:22 
Offline

Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 22:08
Beiträge: 862
Wohnort: Modautal
renus31 hat geschrieben:
Matze82 hat geschrieben:
Warum willst du denn die Zurrpunkte aussen haben?
Soweit mir bekannt, ist es nicht zulässig über die Bordwände zu spannen.


Ist das so? Mache ich immer so, da ich vorher nicht weiß wie das Holz liegt. Und wenn der Hänger beladen ist, komme ich nicht an die inneren Zurrpunkte ran. Die Gurte vorher einhängen, finde ich auch blöd. Bei meinen anderen Hänger (Alutrail) sind auch unter den Hänger Zurrösen von Werk aus verbaut. Der ist noch nicht alt (3 Jahre) Wenn das nicht erlaubt wäre, würden die dort doch keine Ösen anbauen, oder?
LG Rene


Die Haken aussen am Anhänger sind eher um den Gummizug von nem Netz oder Flachplane einzuhängen.

_________________
:Husky: 560 XPG 40cm 3/8
:Husky: 390 XP "Ported" 50cm/60cm/80cm fürs Gestell
Kramer KL11, Deutz D6006, Posch Hydrocombi 20t, Posch Wippsäge WZE, Saris PKC Royal 300, Subaru Outback 3.0R


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Sonntag 8. Januar 2017, 22:30 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. November 2008, 21:24
Beiträge: 188
Wohnort: 27721 Ritterhude
Matze, aber nicht bei den Alutrail. Da werden die Netze oder Flachplane mit speziellen Clips an der Außenboardwand eingehangen. Ist eine ideale Lösung wie ich finde. Die Ösen sind als extra angebaut kann man auf den Bildern vielleicht erkennen
Bild
Bild

_________________
Renus31

Kettensägenamateur

:stihl: 362 C
:stihl: 211 C-BE
:stihl: MS 310
:jonsered:
Diverse Fiskars


Zuletzt geändert von Eichsi am Sonntag 8. Januar 2017, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
Vollzitat des vorhergehenden Beitrags entfernt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Montag 9. Januar 2017, 03:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:43
Beiträge: 782
Wohnort: D-89601Justingen
renus31 hat geschrieben:
Matze, aber nicht bei den Alutrail. Da werden die Netze oder Flachplane mit speziellen Clips an der Außenboardwand eingehangen. Ist eine ideale Lösung wie ich finde. Die Ösen sind als extra angebaut kann man auf den

Das ist jezt wie Äpfel und Birnen!
Die Ösen an deinen Hängern mit Plane sind 42*22mm Ovalösen, die hat mein Humbauer auch an den Schlägen, aber, eine Plane zählt nur als Ladungsicherung bei vollständigem Formschluß, was heißt, wenn deine Ladung an allen Seiten die Plane vollflächig berührt. Dies ist außer bei Schüttgütern zu 99% nicht möglich, somit muß auch innerhalh der Plane gegurtet werden!!! Faustformel 2x Ladungsgewicht nach vorne, 1x in alle anderen Richtungen, Formschluß nach vorne und seitlich ist ideal, bei glatter Ladungsunterseite muß etwas Rutschhemendes drunter.

NETZE sind keine ausreichende Ladungssicherung, außer es sind spezielle aus 30/50mm Gurten, Netze sind nur ein Hilfsmittel, die Ladung muß, vorallem wenn sie höher als die Bordwände ist mit geeigneten Mitteln verzurrt sein!!!

Als Verzurr Mittel gelten auch KEINE Expander bei Ladungsgewicht über 20kg!

Seile, die z.B. mit dem Truckershitch gespannt sind sind dagegen voll zu läsig, nur kann die Pol und BAG diese nicht in ihr Computerprogramm eingeben und muß rechnen > Waren etwas angepisst, als ich mit meinen 10m³ Grüngut kam und ihnen vorrechnete incl. Bruchlastreducktion durch Knoten im Seil und Seildehnfaktoren.

Also als Beispiel, eine IBC-Box mit 500kg und Stahlpalette auf meinem 1,8*4m Hänger mit Holzboden muß ich wie folgt mindestens Sichern:
-unten Antirutschmatten
-2x nach vorne =1t
-1x in alle anderen Richtungen =500kg
-Da die Scheite als Schüttgut gelten und seitlich nicht raus durfen muss ein Netz/Plane rum

Also Wickelfolie rum und drüber (in meinen Boxen ab 10.2016 ist ein Netzsack mit Drin), Antrutschmatte drunter, Formschlüßig an die vordere Bordwand (Stützlast ist dann bei ca.60kg) und 1x2,5t Gurt oben drüber (hab keine anderen), Gurtende so aufschiesen, das max. 30cm über das Fahrzeug raushängen können

_________________
ACHTUNG, kann Spuren von Ironie endhalten :echt:
:makita: DUC353 :makita: DUC254 :stihl: MS362 :echo: CS-2511
Gerätedräger: Manitou TMT320FLHT Bergtraktor: Reform Muli45 mit Kran und Wohnkoffer
Anbaugerät: Spaltzange, Spaltfux1900/Pilkemaster SMART1, Betonmischschaufel, Schichtholzspalter, PK1500 Teleskop mit 3,5t Seilwinde, Dublexgabel, 2,5m Kehrmaschine, 4in1 Schaufel, Schneeschild
https://www.youtube.com/channel/UCqHP3S7Gl6bpkFjeMmg4Ing
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=106075


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Montag 9. Januar 2017, 03:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:43
Beiträge: 782
Wohnort: D-89601Justingen
Das selbe sind 2Ratschen an einem Gurt, kann ihr Computer nicht berechnen, wenn nun aber die erste Ratsche nur mit 50% Belastet ist und die Zweite auch nur mit 50% oder die Erste z.B. die Ladung sichert mit 80% und die Zweite den Hubwagendeichsel hält mit 10%, ist das absolut zulässig

_________________
ACHTUNG, kann Spuren von Ironie endhalten :echt:
:makita: DUC353 :makita: DUC254 :stihl: MS362 :echo: CS-2511
Gerätedräger: Manitou TMT320FLHT Bergtraktor: Reform Muli45 mit Kran und Wohnkoffer
Anbaugerät: Spaltzange, Spaltfux1900/Pilkemaster SMART1, Betonmischschaufel, Schichtholzspalter, PK1500 Teleskop mit 3,5t Seilwinde, Dublexgabel, 2,5m Kehrmaschine, 4in1 Schaufel, Schneeschild
https://www.youtube.com/channel/UCqHP3S7Gl6bpkFjeMmg4Ing
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=106075


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Montag 9. Januar 2017, 06:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 3860
Wohnort: Surselva, Graubünden, Schweiz
Hallo Renus31,
Mindestens 6 Verankerungsösen (so wie Bild vom Aitac) 1-2 t, vorne, mitte, hinten, innen angebracht. Die Oesen müssen so gross sein, dass 2 Haken der Spanngurte eingehängt werden können.

Ladungssicherung durch Verzurren: 3 Spanngurte mit Ratschen 1-2 Tonnen, wovon 2 übers Kreuz vorne bis mittig, 1 hinten quer. Bei losem respektive kurzem Holz, also z. B. ofenfertig aufbereitetes Brennholz, das Netz unter den Spanngurten anbringen.

Die Gurte und Spanner werden vor dem Laden in die Oesen eingehängt und aussen über die Bordwand gelegt.

Ich würde beim Verkäufer / Hersteller fragen, ob er eine Standardlösung hat, die nachgerüstet werden kann.
Ich finde das etwas komisch, dass Anhänger ohne Zurösen überhaupt in den Verkauf gebracht werden können.

MfG

martin-w

Beispiel: Ladungssicherung von losem Holz

Bild

_________________
diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Montag 9. Januar 2017, 08:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:43
Beiträge: 782
Wohnort: D-89601Justingen
martin-w hat geschrieben:
Ich finde das etwas komisch, dass Anhänger ohne Zurösen überhaupt in den Verkauf gebracht werden können.


Ist leider Standart, Zurösen sind bei allen Herstellern Sonderausstattung, meine Hänger hatten auch keine

_________________
ACHTUNG, kann Spuren von Ironie endhalten :echt:
:makita: DUC353 :makita: DUC254 :stihl: MS362 :echo: CS-2511
Gerätedräger: Manitou TMT320FLHT Bergtraktor: Reform Muli45 mit Kran und Wohnkoffer
Anbaugerät: Spaltzange, Spaltfux1900/Pilkemaster SMART1, Betonmischschaufel, Schichtholzspalter, PK1500 Teleskop mit 3,5t Seilwinde, Dublexgabel, 2,5m Kehrmaschine, 4in1 Schaufel, Schneeschild
https://www.youtube.com/channel/UCqHP3S7Gl6bpkFjeMmg4Ing
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=106075


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 00:10 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. November 2008, 21:24
Beiträge: 188
Wohnort: 27721 Ritterhude
aitac hat geschrieben:
martin-w hat geschrieben:
Ich finde das etwas komisch, dass Anhänger ohne Zurösen überhaupt in den Verkauf gebracht werden können.


Ist leider Standart, Zurösen sind bei allen Herstellern Sonderausstattung, meine Hänger hatten auch keine


Hallo Aitac,
Danke für deine Antwort. Ich wollte auch nichts mit Plane oder Netz sichern, finde nur die Lösung bei den Alutrail schön, das ich diese in drei verschiedenen Höhen an den Bordwänden einhängen kann. Und ganz unten sind noch feste Ösen wo ich Gurte von Aussen einhängen kann. Zusätzlich sind auch innen Zurrpunkte. (kann man auf den Bild erkennen wo das Netzt drauf ist)
Der Humbauer (mit den hohen Aufbau)hat nur innen Zurrpunkte und ich würde gerne Aussen auch welche anbringen um dort spannen zu können bei Bedarf (Aufbau ist dann runter).
Ich kann natürlich die Gurte auch vorher einhängen, aber wenn ich zur Sicherheit Nachspannen möchte, geht es nur von aussen. Deswegen würde mich interessieren wie ihr es gelöst habt.
Humbauer ist leider von unten Gerade, also kein U-Eisen wo der Boden drauf liegt.

_________________
Renus31

Kettensägenamateur

:stihl: 362 C
:stihl: 211 C-BE
:stihl: MS 310
:jonsered:
Diverse Fiskars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 00:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:43
Beiträge: 782
Wohnort: D-89601Justingen
Ganz einfach, ich hab 2 verschiedene Arten von Ratschen:
Bild
Langhebel Druckratschen mit 50cm Band, die höher als die Bordwand kommen und so bei geschloßenem Hänger bedient werden können > man muß bei ihnen etwas Vorsichtig arbeiten, da sie nicht gezogen sondern gedrückt werden bekommt man da schnell zu viel Spannung drauf.
Bild
Zugratschen mit Wirbelhaken, sie sind so nah wie möglich am Boden und z.B. bei Fahrzeugen sehr hilfreich.

Habe alle Ladungsicherungsgurte in der 50mm 2,5t Version mit 8m Losende, den die Anschaffungspreise (6-8€/Ratsche+Losende) sind kaum höher als bei Hobbygurten, die Haltbarkeit und verarbeitung viel besser und gerade im PKW-Hänger Bereich muß man weniger rechnen, da die Gurte immer ausreichend sind. Bei scharfen kanten hab ich noch ein paar Kantenschützer mit dabei, Wickelfolie und ein paar 400kg Gurte zum fixieren. Die 8m scheinen viel, aber haben schon öfters nicht gereicht und kosten und wiegen kaum mehr als 4/6m

_________________
ACHTUNG, kann Spuren von Ironie endhalten :echt:
:makita: DUC353 :makita: DUC254 :stihl: MS362 :echo: CS-2511
Gerätedräger: Manitou TMT320FLHT Bergtraktor: Reform Muli45 mit Kran und Wohnkoffer
Anbaugerät: Spaltzange, Spaltfux1900/Pilkemaster SMART1, Betonmischschaufel, Schichtholzspalter, PK1500 Teleskop mit 3,5t Seilwinde, Dublexgabel, 2,5m Kehrmaschine, 4in1 Schaufel, Schneeschild
https://www.youtube.com/channel/UCqHP3S7Gl6bpkFjeMmg4Ing
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=106075


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Dienstag 10. Januar 2017, 06:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 5. Januar 2013, 10:41
Beiträge: 3860
Wohnort: Surselva, Graubünden, Schweiz
Ich habe diesen Typ Zurrösen / Zurrlaschen an 2 Fahrzeugen (innen). Die könntest Du unten auf den Boden Schrauben.
Kannst mal gox..eln mit diesen Stichworten, und bei Bildern schauen. Vielleicht kommst Du auf eine zündende Idee für Deine Lösung.

Bild

Ich habe meistens eine kleine Bockleiter mit, praktisch für die Ladungskontrolle bei geschlossenen Bordwänden, und um Nachzuspannen.

Aber wenn Du schon Zurrösen innen am Humbauer hast, verstehe ich nicht ganz, weshalb Du den Hänger verbasteln willst mit zusätzlichen Zurrösen aussen. :KK: ;)

_________________
diverses was es so braucht
Restaurierungsprojekt: Saurer-Berna 4CM/4UM 5 t 4x4 mit Seilwinde (1952)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Ösen wo anbringen
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. Januar 2017, 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 13. April 2013, 14:00
Beiträge: 2870
Wohnort: Anfang der Weinstraße
Humbaur ist von Haus aus etwas sparsam mit der Positionierung und der Zahl der Ösenpunkte.
Frage ist bei Humbaur-Käufern also verständlich... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :pfeifen:
:wink:

_________________
__________________
Gruß Richard

Wer Wahrheit spricht, braucht schnelles Pferd (Mongolen-Sprichwort)

:dolmar: Dolmar PS 5105,
:dolmar: Dolmar 115

für meine Fotos gilt ©


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de