Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 6. März 2021, 04:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Samstag 20. Februar 2021, 21:50 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 14. Mai 2013, 15:55
Beiträge: 246
Wohnort: Nördlicher Thüringer Wald
Grüße zusammen.
Seit 4 Jahren schneide ich hin und wieder ein paar Stämme mit meiner 288 XP auf, hauptsächlich Lärche und Eiche. Dazu habe ich mir selbst was gebastelt:

Bild

Funktioniert wunderbar und hält bisher auch den Vibrationen stand. Maximale Breite sind 45cm, mehr brauche ich nicht da der Hobel nur 50cm breit ist.
Zum schneiden nehme ich eine Längsschnittkette von Oregon 1,5mm TG-Stärke und 3/8". Zum feilen nehme ich standardmäßig eine 5,2mm Feile bei einem Winkel von 10°. Es hat ne Weile gedauert bis ich den richtigen Schliff auf der Kette hatte als sie neu war aber dann lief sie fast vibrationsfrei mit einem wunderbar sauberem Schnittbild.
Jetzt ist die Kette aber gut 50% abgefeilt und das Schnittverhalten wird immer schlechter, sprich die Vibration wird immer stärker und das Schnittbild leidet etwas. Die Räumer will ich nicht zu weit herunternehmen sonst hackt sie mir zu sehr.
Wechselt ihr vielleicht die Feilengröße wenns aufs Ende der Kette zu geht?

LG :wink:

_________________
:Husky: 288 XP, 262 XPG, 562 XPG, 550 XPG, 254 XPG, 242 XPG, 135 C
:stihl: MS 462C, MSA 200 C-BQ
:echo: CS 2511 WES

Taiga 214
Dolpima PS 290
:solo: 615 VA
Ural :krank:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Februar 2021, 11:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. November 2018, 19:40
Beiträge: 314
Wohnort: LK Uelzen Heidjer
Ich würde erstmal einmal mit Maschine alle Schneiden wieder auf eine Länge schleifen und dann einen Testschnitt.....

_________________
NIEMAND hat die Absicht einen Baum zu fällen :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Februar 2021, 11:54 
Offline

Registriert: Samstag 18. April 2009, 22:40
Beiträge: 1196
Wohnort: LKrs KA
Nimm doch mal bitte eine 4,8 mm Feile

_________________
:makita: und :dolmar: und auch noch :stihl: von klein bis etwas größer

Am Tag des Brennholzens wird keine Kette geschärft, es wird auch nicht getankt - sondern einfach die nächste Säge genommen.....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Februar 2021, 12:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:05
Beiträge: 2585
Wohnort: Aargau Ch
Hallo
Stimmt da der Freiwinkel noch mit der 5,2mm Feile? :KK:
Verwende auch die Oregon LS Kette, aber in 404" da geht die 5,5mm Feile bis zum Schluss.
P.S. die Tiefenbegrenzer nehme ich Ordentlich runter. So muss man nicht so arg drücken...
Gruss Markus

_________________
Meine Bildergalerie:http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=83415&start=440#p1484453
Geräte und Maschinen: was Mann so braucht. :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 23. Februar 2021, 22:41 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 14. Mai 2013, 15:55
Beiträge: 246
Wohnort: Nördlicher Thüringer Wald
Also beim Feilen bekommt jeder Zahn prinzipiell die gleiche Zahl an Zügen, deshalb sind die Zähne auch gleich weit abgefeilt. Ich habe nach 7 Jahren als Forstwirt nicht einmal sowas wie eine Maschine benutzt, hab auch gar keine.

Den Gedanken mit der 4,8er Feile hatte ich auch schon aber ich fürchte, dass das Zahndach dann zwar extrem scharf aber auch zu dünn wird und kaum was aushält, besonders bei Eiche oder Esche.

@john deere 2850:
Bisher stimmt der Winkel, durch die 10° sehen die Zähne von der Seite betrachtet halt sehr grob und unscharf aus aber das täuscht. Ich werde es mal versuchen den Räumer noch vorsichtig runter zu nehmen bis es passt. :wink:

_________________
:Husky: 288 XP, 262 XPG, 562 XPG, 550 XPG, 254 XPG, 242 XPG, 135 C
:stihl: MS 462C, MSA 200 C-BQ
:echo: CS 2511 WES

Taiga 214
Dolpima PS 290
:solo: 615 VA
Ural :krank:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 23. Februar 2021, 23:40 
Offline

Registriert: Donnerstag 1. November 2012, 18:39
Beiträge: 135
die Längsschnittketten sollen ja auch mit 10° "Unterschnitt" gefeilt werden wie VM. Machst Du das ? Könnte es daran liegen ? Oder ist die Schwertnut ausgeleiert und die Kettenführung auch schon etwas abgeschliffen ? Das könnte auch die Vibrationen erklären

Gruß Ludwig


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Februar 2021, 00:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:05
Beiträge: 2585
Wohnort: Aargau Ch
Hallo
Zitat:
Ich habe nach 7 Jahren als Forstwirt nicht einmal sowas wie eine Maschine benutzt, hab auch gar keine
:DH:
Feile funzt besser.

Zitat:
aber ich fürchte, dass das Zahndach dann zwar extrem scharf aber auch zu dünn wird und kaum was aushält,

Ja das könnte passieren. Aber wenn mit der Feile nicht zu tief gehst sollte der Winkel passen.

Zitat:
Das könnte auch die Vibrationen erklären

Bei Eiche vibriert es auch mit einer nagelneuen Kette Ordentlich. Das einzige was hilft ist die Schwertspitze so weit wie möglich nach vorne zu stellen. Jedes ° was weniger als 90° ist gibt weniger Vibrationen.
Gruss Markus

_________________
Meine Bildergalerie:http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=83415&start=440#p1484453
Geräte und Maschinen: was Mann so braucht. :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Februar 2021, 21:18 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 14. Mai 2013, 15:55
Beiträge: 246
Wohnort: Nördlicher Thüringer Wald
Ich habe die Räumer nochmal in kleinen Schritten reduziert, jetzt läuft sie deutlich besser :klatsch:

Ich benutze seit jeher die Auflagelehre von Stihl, hab die von 3,2mm-5,5mm Feilendurchmesser alle da. Da sind die 30° und auch die 10° Feilwinkel in Form einer Orientierungslinie eingearbeitet. Damit hat man immer die richtige Feiltiefe und den Winkel. Kein Über- oder Unterfeilen mehr.

"Benutzt du noch ne Lehre?!?!?" bekomme ich zwar öfters zu hören, dafür schneidet meine Kette für gewöhnlich auch besser und hält länger, weil die Dicke der Schneide immer optimal ist.

_________________
:Husky: 288 XP, 262 XPG, 562 XPG, 550 XPG, 254 XPG, 242 XPG, 135 C
:stihl: MS 462C, MSA 200 C-BQ
:echo: CS 2511 WES

Taiga 214
Dolpima PS 290
:solo: 615 VA
Ural :krank:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Februar 2021, 21:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:05
Beiträge: 2585
Wohnort: Aargau Ch
Hallo
Schön wenn es wieder besser läuft. :DH:
Zitat:
Benutzt du noch ne Lehre?!?!?

Ich benutze oft die von Oregon.
Gruss Markus

_________________
Meine Bildergalerie:http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=83415&start=440#p1484453
Geräte und Maschinen: was Mann so braucht. :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de