Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Samstag 20. Oktober 2018, 08:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 19:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 17889
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
xDanieh hat geschrieben:
Hat eigentlich schon einmal jemand darüber nachgedacht, Sägespäne im Winter zum Streuen zu verwenden?


Mache ich, wenn streuen mal notwendig ist.
Muss man halt Schuhe gut abtreten, nach dem Winter wieder auffegen und den Nachbarn lmaA wünschen.

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 14:04
Beiträge: 17889
Wohnort: An der Leine zwischen GÖ und H
plinse hat geschrieben:
Konservierungsmittel wirken klassisch auf beide Zersetzungsarten


Verharzen ist Oxidation der ungesättigten Fettsäuren durch Luftsauerstoff und darauf folgende Polymerisation, also gar keine Zersetzungart - also auch kein Konservierungsmittel.
Gegen Verharzen hilft nur anaerobe Lagerung.

_________________
Grüße, holgi Bild


“Some people feel the rain. Others just get wet.” Bob Marley

:stihl: & :partner:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 19:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 23:02
Beiträge: 11945
Wohnort: Duderstadt/Eichsfeld
Späne streuen hab ich auch schon gemacht. Stumpft auf Eis gut ab, wenn Schnee drauffällt, werden die Späne wirkungslos. Hundefreundlicher als das kommunalübliche Salz-/Splitgemisch.

Beseitigen geht prima mit dem Laubbläser ins Blumenbeet, sobald die Späne halbwegs trocken sind.

:)

_________________
In jedem Baum steckt ein Kunstwerk - man muss es nur finden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 19:58 
Offline

Registriert: Samstag 5. März 2016, 21:17
Beiträge: 1421
Wohnort: Österreich
Sägespäne od. auch Hachschnitzel zum Streuen :pfeifen:
Geht, aber funktioniert nicht sehr zuverlässig, wenn es zB.: etwas Wärmer wird über Tag und in der Nacht wieder gefriert sind die nächsten Tag oft genau so Rutschig/Glatt wie wenn nichts da wäre.

@holgi
Ist den Oxidation keine Zersetzung?, zumindest aber vom Kettenöl!
Denn wenn es verharzt ist es eine Zersetzung des Kettenöls.
Je mehr Zusätze im bioöl sind desto länger dauert die Zersetzung.

Zitat:
Habe eher in dem Fred was von der Butterbrottuetemethode gelesen. Scheint dann fuer mich die einfachste Methode zu sein.


@denl
Bin der Meinung das das für deine Mengen absolut ok ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Juni 2010, 19:26
Beiträge: 8584
Wohnort: Braunschweig
Eichsi hat geschrieben:
Späne streuen hab ich auch schon gemacht. Stumpft auf Eis gut ab, wenn Schnee drauffällt, werden die Späne wirkungslos. Hundefreundlicher als das kommunalübliche Salz-/Splitgemisch.

Beseitigen geht prima mit dem Laubbläser ins Blumenbeet, sobald die Späne halbwegs trocken sind.

:)


Die Erfahrung kann ich bestätigen.

Salz-Splitgemisch ist wirksamer, hat aber auch die Nebenwirkungen für die Hunde und Salz in größeren Mengen auch für die Pflanzen. Salz soll man privat ja auch nicht unbedingt streuen...
Haben öfter mit Spänen gestreut, und nicht bereut. Eine blöde Idee war mal Asche zu nehmen, weil schnell was her musste, irgendwie war dann doch mal Winter und das Geschmierse an den Schuhen ist echt nach hinten los gegangen. Ein Mal und nie wieder!

Sägespäne geben allen, die sich wintergerecht bewegen, eine faire Chance und lassen sich gut beseitigen.
Wenn alle Wege nach dem Winterdienst narrensicher sein müssten, müsste ja auch für den Privateinsatz Salz empfohlen werden ;)

_________________
MfG Eike
------------------------
Kleine (Sachs-) Dolmar-Sammlung:
CA 113/2 - CA 113/3 - CC 116AV - CC Super117AV - 100 - 101hobby - 103 - 105 - 108 - 109 (Reparaturobjekt) - 110 - 112 - 112 Silverstar - 112black&white - 113H - 114 - 115 2x - 116si - 117 - 118 Super -119 -119 Silverstar - 120 - 120si - 122super - 122SL - 123 - 133 - 133super - 143 2x -144 - 152 - 153 2x - 166 2x- KMS 4
PS-43 - PS-52 - PS-222TH - PS-6100H - PS-630 - PS-7300 - PS-7900 - ES-2140
Trennjäger 309&343

339XP, KS43, E30 & MS200 (so viel zur Markenbrille ;))
Sachs Dolmar 112 Umbau auf Zündchip


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 20:29 
Offline

Registriert: Samstag 5. März 2016, 21:17
Beiträge: 1421
Wohnort: Österreich
plinse hat geschrieben:
hat aber auch die Nebenwirkungen ........ und Salz in größeren Mengen auch für die Pflanzen.

oft auch sehr Posetive.... An Stellen wo dann das Salzwasser hinrinnd wächst Ampfer vorzüglich, Säurezeigerpflanze.
plinse hat geschrieben:
Wenn alle Wege nach dem Winterdienst narrensicher sein müssten, müsste ja auch für den Privateinsatz Salz empfohlen werden ;)
Beitrag

Hoffe nicht, da sind dann doch die Sägespäne besser, auch wenn sie schneller wieder wirkungslos werden.
Die ganze Erde leidet ja schon an einer immer größeren Versalzung, eigentlich gehört Salzstreuen Verboten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 23:08 
Offline

Registriert: Freitag 8. Dezember 2017, 19:04
Beiträge: 203
Wohnort: Niederlande
Sind ja jetzt doch ne ganze Menge Tips gekommen.

Wie ihr schon sagt. Butterbrottuetenmethode und Streusalzersatz sind die einzigen Anwendungsbereiche fuer mich. Und da bei uns dieses Jahr kein Winter ist (wieder mal) bleibt ja nur eins uebrig... :hihi:

_________________
:stihl: Stihl MS 180
---
denls plaatjes


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 23:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 24. Oktober 2015, 23:54
Beiträge: 1796
( zwei ) :hihi: verrotten lassen oder verheizen :klatsch:

_________________
Alle wollen individuell sein, aber wehe, jemand ist anders.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 23:13 
Offline

Registriert: Freitag 8. Dezember 2017, 19:04
Beiträge: 203
Wohnort: Niederlande
Oh, ich dacht verrotten haetten wir schon aussortiert wegen dem Nichtbioanteil im Biooel :mrgreen:

Es sei denn du meinst auf der anderen Seite von unserem Zaun :pfeifen:

_________________
:stihl: Stihl MS 180
---
denls plaatjes


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 23:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 24. Oktober 2015, 23:54
Beiträge: 1796
kannst ja auch "Livio" Pflanzenöl reinkippen das ist 99,99% Bio

_________________
Alle wollen individuell sein, aber wehe, jemand ist anders.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de