Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 18. Februar 2018, 23:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Montag 27. November 2017, 14:41 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. November 2017, 09:10
Beiträge: 26
Wohnort: Wedemark
Moin!

Im web finden sich einige Engländer, die ihren milling-Rahmen direkt durch Bohrlöcher im Schwert fixieren.
Nah an der Säge nicht so schwer, an der Spitze bohren sie direkt durch das Zentrum des Sternlagers.
Sie argumentieren, dass man damit ein paar entscheidende Zentimeter herausholt, die Montage schneller und einfacher ist und auch sicherer sitzt. Kein Verrutschen möglich.

Hat jemand damit Erfahrung?

Grüße Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Montag 27. November 2017, 15:37 
Offline

Registriert: Dienstag 22. September 2009, 15:58
Beiträge: 1810
Wohnort: im wilden Süden
Hallo ich selber nicht,

aber ein weiterer Vorteil: Kettenwechsel ohne das Mill wegzuschrauben.
Ansonsten mal mit schrauber-at-work unterhalten. dem seine Eigenbaumill ist auch durch das Schwert gebohrt.

Gruß Clemens

_________________
Hier gehts zu meiner Bildergalerie
viewtopic.php?f=6&t=96834

Hier gehts zu meiner facebook-Seite

https://www.facebook.com/holzkunstisele ... e_internal


Zuletzt geändert von Clemens am Montag 27. November 2017, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Montag 27. November 2017, 15:44 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 34112
Wohnort: Maisach
Sehe ich wie Clemens, großer Vorteil ist, dass die Kette im eingebauten Zustand gewechselt werden kann.

Bei meinem großen Mill sind von Haus aus Bohrungen vorhanden, da habe ich das Mill auch gleich so gebaut, dass es dort verschraubt wird.

das kleine wird ganz normal geklemmt. Ob ich da jetzt noch einen cm mehr oder weniger raus hole, ist auch schon egal ;)

Bei richtiger Klemmung kann man auch direkt auf die Nieten vom Stern klemmen.

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) 2x :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74, 95)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4 etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Montag 27. November 2017, 15:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 482
Wohnort: Saarland
Hallo Lutz,
bei meinem Duromatik hab ich auch durch die Schiene gebohrt: :guck: Hier klicken

Mit Vollhartmetallbohrer sind die Bohrungen kein Problem, mit normalen HSS schon.

Kette kann zwar mit angebautem Anschlag gewechselt werden, das ist aber trotzdem wesentlich unhandlicher, als nur mit Maschine und Schiene, mit etwas Übung gehts aber.

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Montag 27. November 2017, 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 11. Februar 2005, 15:23
Beiträge: 767
Wohnort: Höchstadt in Franken
Hab bei meiner Mill auch durchs Schwert gebohrt, wegen dem Kettenwechsel.

_________________
"Wir werden als Originale geboren, sterben aber als Kopien."

Zentschläge so heist einer meiner Wälder

Stihl MS 201 C-M mit 30er
Stihl MS 261 C-M mit 37er
Stihl MS 462 C-M mit 45/50er+75er in der Mill
Stihl MSA 160 C-BQ mit 30er + Carving
Stihl BGA 85
Stihl FS-410 C
Taifun 4 to mit Dyneemaseil
Growi GWS 170-D
2 Klasse Motorsägenkisten
John Deere 1720
Köppel 510 Einachsschlepper mit Mähbalken

Johnsered 2152 mit 37er Adoptiert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Montag 27. November 2017, 17:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 17:47
Beiträge: 20155
Wohnort: Dormagen
Der Stephan (schrauber at work)
hat direkt durch die Mitte vom Stern gebohrt...

Wenn ich mir nochmal ne Mill bauen würde,
dann auch mittels Bohrung durchs Schwert...

_________________


1xStihl BLK57
1xStihl KS43
1xStihl 045AVEK 1
1xStihl 045AVEK 2
1xStihl 045AVEK 3
1xStihl MS661C/AVEK4

1xStihl Contra Zivilschutzbund
1xStihl 056AVEQ Kommunal

1x Stihl 051AV BGS

Weiteres

MS170D; MS200BH; MS200T; MS270C; MS361; 3x 051AVEQ; 2x 076AVEQ; 08S; 3x 021; 2x S10; 2x MSE180/200; E30; 3x Homelite SupervXL12; Homelite XL2
KM130 mit HL-KM135°
BG86; HS80; FS350; FS460C-M; Stihl 3r; BT4308, KS244, Deutz F1L514/51; HAKO 1000E; Viking VM501; Samix S-B6


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Montag 27. November 2017, 18:53 
Offline

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 00:34
Beiträge: 26
Wohnort: Mönchengladbach
Hab bei meiner GB Harvesterschiene ebenfalls mittig durchs Sternlager gebohrt.
Macht dem Lager überhaupt nichts, ist ja massiv zwischen den Nieten. Nur nen stabilen Bohrer braucht man.

_________________
:stihl:STIHL MS 230
:stihl:STIHL 028 AVEQ
:stihl:STIHL 050 AV Q
:stihl:STIHL TS 360


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Dienstag 28. November 2017, 13:32 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. November 2017, 09:10
Beiträge: 26
Wohnort: Wedemark
Na das klingt doch vielbersprechend!
Jetzt muss ich nur noch HM-Bohrer besorgen, dann kanns losgehen.

Ihr sagt mit HSS keine Chance oder dauert nur lange?
Für VHM-Bohrer hätte ich sonst nämlich kaum eine andere Verwendung.

LG Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Dienstag 28. November 2017, 14:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 17:47
Beiträge: 20155
Wohnort: Dormagen
Wenn nicht VHM,
dann zumindest HSS-Co.
Damit geht es halbwegs
und du kannst ihn normal weiter verwenden...

_________________


1xStihl BLK57
1xStihl KS43
1xStihl 045AVEK 1
1xStihl 045AVEK 2
1xStihl 045AVEK 3
1xStihl MS661C/AVEK4

1xStihl Contra Zivilschutzbund
1xStihl 056AVEQ Kommunal

1x Stihl 051AV BGS

Weiteres

MS170D; MS200BH; MS200T; MS270C; MS361; 3x 051AVEQ; 2x 076AVEQ; 08S; 3x 021; 2x S10; 2x MSE180/200; E30; 3x Homelite SupervXL12; Homelite XL2
KM130 mit HL-KM135°
BG86; HS80; FS350; FS460C-M; Stihl 3r; BT4308, KS244, Deutz F1L514/51; HAKO 1000E; Viking VM501; Samix S-B6


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Dienstag 28. November 2017, 15:31 
Offline

Registriert: Samstag 24. September 2016, 21:50
Beiträge: 78
Ich hab auch durchs lager gebohrt und das mit HSS-Co Bohrern. Öl zum schmieren und kühlen wirkt auch wunder!;)

_________________
08S (Zylinder defekt)
MS 250(demontiert)
MS 021(demontiert)
Solo 621
Solo 681
Echo 281
:3120: im Mill und auch so für'n Spaß
MS 046 ("Harzklumpen")
Solo 647 (winterprojekt 2020)
Mcculloch 390


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Dienstag 28. November 2017, 18:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 17:35
Beiträge: 263
Wohnort: Leverkusen
VHM-Bohrer sind sehr teuer, ich habe meinen vom Flohmarkt. Welch Zufall genau die 10mm die ich brauchte lagen dort rum.
Aber ein Steinbohrer soll auch gut funktionieren, muss natürlich einen Anschliff bekommen. Selbst im Neuzustand sind die ja stumpf weil es so gewollt ist und in Stein oder Beton eh nichts bringen würde.
https://www.youtube.com/watch?v=u24X8g_YyGU

_________________
Admin: gelöscht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Dienstag 28. November 2017, 18:41 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. November 2017, 09:10
Beiträge: 26
Wohnort: Wedemark
Das Video ist ja der Knüller.
Glühende Späne aus eine Dick-Feile bohren.
So kanns gehen, von den normalen HM-bestückten Steinbohrern habe ich genug da.
Dann noch ein bissl Bohröl und los.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. November 2017, 06:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 6. August 2014, 20:09
Beiträge: 1483
Wohnort: KC / Oberfranken
Los ihr "Metaller",
funzt das wirklich?
Kann ich jetzt sämtliche alten Steinbohrer die rumliegen
umschleifen zum Stahl bohren?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. November 2017, 10:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 27. März 2017, 10:01
Beiträge: 62
Wohnort: Rhön
Hallo,
aktuell klemme ich das Schwert.
An- und Abbau ist meiner Meinung nach umständlich.
(4x Schraube und Ausrichten)
Den Gedanken mit dem Bohren hatte ich schon.
Hätte mich (bis jetzt) nicht getraut durch den Stern zu Bohren.
Es scheint ja keine Probleme zu machen, von da her gute Idee.
Auf jeden Fall ein Vorteil:
Schwert kann mit inklusive Mill von Kette und Maschine getrennt werden.

_________________
Gruß
ruebe0815

... einige mehr als theoretisch nötig :pfeifen:
Schätzchen:
Werus ES35C
3x Stihl Contra
2x Solo Rex
2x Stihl 050AV
Dolpima PS-190 orange
Dolpima PS-190 gelb
Dolpima BK-3a weiß/rot
Pioneer S6-20


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Mittwoch 29. November 2017, 11:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 482
Wohnort: Saarland
HoFall hat geschrieben:
...funzt das wirklich?...

Das funktioniert aber eine präziese Bohrung bekommste damit nicht hin. :kopfschuettel:

Wenn noch ein SDS-Schaft am Bohrer ist wirds auch umständlich mit dem Einspannen. Außerdem werden das gebohrte Material und der Bohrer recht stark thermisch belastet. Die Standzeit des geschliffenen Stein-Bohrers ist auch nicht sehr lang :pfeifen:

Für n sinnfreies Sollbruchstellen-Loch durch ne Feile reichts :klatsch:

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Sonntag 3. Dezember 2017, 09:36 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. November 2017, 09:10
Beiträge: 26
Wohnort: Wedemark
Yeah!

Danke @ Rossix, das Video war genau der richtige Tip.
Man kann gehärteten Stahl mit HM bohren, und dazu reicht ein angeschliffener Steinbohrer.
Ich habe natürlich nicht so eine tolle Kaindl, sondern eine dreifuffzich-Diamantfliesenscheibe für meine Flex aus dem Baumarkt.
Mit Ruhe und Geduld kriegt man den 120° Spitzenwinkel und 5° Freiwinkel hin.

Bild

Bild

Alles hat geklappt, langsame Drehzahl und gutes Bohröl. Aufgrund der harten Materialien schiebt sich nur ein kreisförmiger Grat hoch, den habe ich mit 240er Papier entfernen müssen.
Eines würde ich jetzt anders machen: Falls ihr auch ein kleines Loch am Stern zum Nachfetten habt, versiegelt es vorher mit einem Batzen Fett. Die Bohrspäne sind sehr klein und splitterig und können mit dem Bohröl in das Sternlager gelangen.

Auch nochmal besten Dank @ Hinkelstein, die Schiene ist wirklich erste Qualität. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Dienstag 5. Dezember 2017, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:05
Beiträge: 1672
Wohnort: Aargau Ch
Hallo
Habe auch ins Schwert gebohrt.
Bild
Mit 4mm HM Bohrer vorgebohrt, danach mit HSS aufgebohrt. Langsame Drehzahl und Kühlen.
Gruss Markus

_________________
Meine Bildergalerie:http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=6&t=83415&start=440#p1484453
Geräte und Maschinen: was Mann so braucht. :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Sonntag 10. Dezember 2017, 13:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 10. April 2014, 17:35
Beiträge: 263
Wohnort: Leverkusen
Kleine Bohrdurchmesser benötigen hohe Drehzahlen, bitte daran denken das der Bohrer in der Mitte nur reibt.
Der Stahl der Schienen lässt sich mit dem richtigen Werkzeug wunderbar bearbeiten. Ein VHM-Werkzeug, ob Bohrer oder Fräser, hat da leichtes Spiel. Problematisch wird es bei sich kaltverfestigten Legierungen wozu auch Edelstahl gehört.
Durch den Bohrerdruck wird eine Hartschicht aufgebaut die es teilweise nicht ermöglicht weite zu zerspanen. Man sollte dort mit großer Spanabnahme immer in das Metall "einschneiden". Auf der Fräsmaschine oder Ständerbohrmaschine kein Problem aber mach das mal mit der Handbohrmaschine in VA wenn es dick ist!

Letztens habe ich beim Obi ab Werk geschliffene Hartmetallbohrer gesehen, die laut Werbung für Metall, Holz und Beton sind. Gut, einmal Beton oder Stein und die Schneiden sind stumpf.

Gruß

_________________
Admin: gelöscht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Januar 2018, 08:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 20. Februar 2017, 12:27
Beiträge: 961
Wohnort: 96332 Pressig im wunderschönen Frankenwald
Hat schon einmal jemand durch ein Stihl Rollomatic ES light gebohrt?
Mich juckt es ja schon etwas in den Fingern, aber irgendwie traue ich mich nicht wirklich,
in das fast noch neue Schwert meiner 462 Löcher zu bohren :?

_________________
Grüße
Daniel
_______________

:dolmar: PS-390 Muffler-Mod (3/8p 30) -- 115 (3/8 38) -- ES-164 TLC (3/8p 35) :dolmar:
:stihl: MS462-CM (3/8 50) :stihl:
:guck: Meine Bilder Meine Bilder sind mein Eigentum. Wer sie verwenden möchte fragt mich vorher

Wenn's nicht dreckig ist, ist's Spielzeug und kein Werkzeug :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Halterung durch Schwert gebohrt
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Januar 2018, 16:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 482
Wohnort: Saarland
Na da würd ich mir doch eher ein 75er oder 90 Duromatik oder ein GB kaufen, ggf. gebraucht.
Beim 50er bleiben doch höchstens 40 cm Durchgang über :KK:

Das Light wäre mir für sowas zu schade :GG:

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de