Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 22. Juli 2018, 02:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 01:28 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. November 2017, 09:10
Beiträge: 28
Wohnort: Wedemark
Hallo,
meine Konstruktion nimmt Formen an und ich würde gerne die Meinung von erfahrenen millern hören.
Ich finde in einigen Bilder eine seitliche Führung in Sägerichtung.
Ein Bügel, der das Gleiten am Stamm ermöglicht und bei dieser Länge auch den rechten Winkel des Schwertes zur Fahrtrichtung unterstützt. Haltet ihr das für notwendig?

https://barnmade.wordpress.com/2013/09/ ... l-revised/

Ein zweiter Griff in der Mitte der Mill leistet doch das Gleiche, oder macht so ein Führungsbügel das Leben leichter?

Gruß Lutz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 01:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 26. August 2012, 17:47
Beiträge: 20155
Wohnort: Dormagen
So ne mords Kufe wie im Link finde ich persönlich übertrieben.
Aber irgendwie sollte vorne nicht unbedingt ein 90° Winkel sen,
da man dann bei grober Rinde ggf. hängen bleibt.
Hier mal meine "Kufe" am "The Green Mill":
Bild


Übrigens führen die wenigsten die Mill gerade durchs Holz,
meist wird leicht schräg gesägt oder andere wackeln/pendeln durch den Schnitt...

_________________


1xStihl BLK57
1xStihl KS43
1xStihl 045AVEK 1
1xStihl 045AVEK 2
1xStihl 045AVEK 3
1xStihl MS661C/AVEK4

1xStihl Contra Zivilschutzbund
1xStihl 056AVEQ Kommunal

1x Stihl 051AV BGS

Weiteres

MS170D; MS200BH; MS200T; MS270C; MS361; 3x 051AVEQ; 2x 076AVEQ; 08S; 3x 021; 2x S10; 2x MSE180/200; E30; 3x Homelite SupervXL12; Homelite XL2
KM130 mit HL-KM135°
BG86; HS80; FS350; FS460C-M; Stihl 3r; BT4308, KS244, Deutz F1L514/51; HAKO 1000E; Viking VM501; Samix S-B6


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 10:02 
Offline

Registriert: Montag 27. März 2017, 10:01
Beiträge: 62
Hallo,
irgend ein Anschlag sollte dran sein.
Die Säge zieht sich ja in den Stamm rein.
... und permanent gegenhalten, naja.
Ob Kufe oder andere Lösung ist egal, habe auch schon die Variante mit einer Art Bolzen gesehen.
Griff oben auf jeden Fall.

_________________
:stihl: ... einige mehr als theoretisch nötig :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 10:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 608
Wohnort: Saarland
Servus,
so ne lange Kufe braucht man nicht, ist eher hinderlich und bringt nur unötiges Gewicht. Wenn man doch mal pendeln oder Schräg schneiden will, wird die nutzbare Schienenlänge stark verkürzt.

An meinem Eigenbau sind zwei höhenverstellbare Longboard-Rollen dran, funktioniert einwandfrei.

Bild

Bild

Die Rastbolzen zum schnellen Einstellen der Höhe finde ich auch praktisch, da damit die Höheneinstellung schnell und einfach geht.

Zusatzöler ist je nach Holzart auch nicht verkehrt.

Alle Verschraubungen sollten mit Loctite gesichert werden.

Da fällt mir ein, dass ich an meine Platte noch n Bügelgriff dranschrauben wollte :KK:

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 14:20 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. November 2017, 09:10
Beiträge: 28
Wohnort: Wedemark
Ok, das macht Sinn.

Reicht der Durchmesser der Rollen, um nicht in grober Rinde einzuklemmen?

Die Kufen an der green mill sehen mir bis jetzt am praktikabelsten aus, die hochgebogene Skispitze leitet dich über Vorsprünge und die Länge der Kufe überbrückt tückische Gletscherspalten :lol:
Aber es gibt wahrscheinlich wie immer mehr als eine Lösung für ein Problem...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 14:26 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 25. November 2017, 09:10
Beiträge: 28
Wohnort: Wedemark
@Eckat:

Super saubere Konstruktion mit Siebfilmplatte und Verschraubungen!
Wo wolltest du denn den Bügelgriff anbauen, mir wird immer heiß und kalt wenn ich so ein großes Fenster mit der laufenden Kette sehe und darüber einen Griff.
Abrutschen bei steifgefrorenen Fingern und hinein?
Hoffentlich nie, und bau lieber eine doppelte Verhinderung ein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 14:40 
Offline

Registriert: Montag 27. März 2017, 10:01
Beiträge: 62
Zwecks großem Fenster und Abrutschen:
Die Kette siehst du eigentlich nur beim Ansetzen und beim Beenden des Schnittes.
Ich sehe eigentlich eine große Führungsplatte, egal ob mit großen/kleinen Fenster als Vorteil.
Läßt sich durch die größere Auflagefläche ab zweiten Schnitt ohne Leiter, etc. leichter ansetzen.

@Eckat: Genau das Bild hatte ich im Kopf: Zapfen statt Kufe.

_________________
:stihl: ... einige mehr als theoretisch nötig :pfeifen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 16:21 
Offline

Registriert: Samstag 25. Dezember 2010, 15:58
Beiträge: 528
Wohnort: 48455 Bad Bentheim
Das Loch in der Platte könnte man mit einer Plexiglas Scheibe abdecken oder
Kaninchen Draht.
Wenn einem das zu unsicher ist.
Gruß Werner

_________________
Mein Maschinenpark
:stihl: 1x 041 AV mit Kettenbremse 3x 020AV 1x 020 AV mit Heckenscherrenausatz 1x 023 1x 026
1x 024 AV Wood Boss 1x 08 1x 070 AV
:dolmar: 1x120 1x123 3x 112 1x 100 1x CC116 1x CA 113
:OM: 1x 935 TH
Efco TH

Alles geht nur der Frosch hüpft
Mfg. 020 AV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 23:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 608
Wohnort: Saarland
Man kann das Loch auch weglassen. Das Ansetzen ist mit direktem Sichtkontakt leichter.

Also m.E. besteht da keine Gefahr reinzugreifen. Mach ich bei ner normalen Säge ja auch nicht mal eben aus Versehen. Außerdem ist ja immer noch die aufzuschneidende Bohle dazwischen. Verletzungsgefahr besteht eher an der Spitze aber nur für nicht eingewiesenes Hilfspersonal :pfeifen:

Bei einem Alaskan ist das „Loch“ ja noch viel größer.

Die Rollen sind übrigens ca. 60 mm hoch und haben einen Durchmesser von ca. 55 mm. Laufen sehr gut auch über grobe Rinde. Höheneinstellung geht auch schnell. So grüne Kufen gehen natürlich auch. Der runde Spannstab alleine funktioniert aber auch sehr gut. Mit den Rollen rutscht es halt noch a weng leichter.

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Freitag 1. Dezember 2017, 23:30 
Offline

Registriert: Samstag 25. Dezember 2010, 15:58
Beiträge: 528
Wohnort: 48455 Bad Bentheim
Es sollte keine Kritik an deiner Lösung (Gerät)
sein bitte nicht falsch verstehen.
Fafner hatte es angesprochen.
Mir gefällt deine Lösung nichts für ungut.
Gruß Werner

_________________
Mein Maschinenpark
:stihl: 1x 041 AV mit Kettenbremse 3x 020AV 1x 020 AV mit Heckenscherrenausatz 1x 023 1x 026
1x 024 AV Wood Boss 1x 08 1x 070 AV
:dolmar: 1x120 1x123 3x 112 1x 100 1x CC116 1x CA 113
:OM: 1x 935 TH
Efco TH

Alles geht nur der Frosch hüpft
Mfg. 020 AV


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Konstruktion Mill
BeitragVerfasst: Samstag 2. Dezember 2017, 01:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 16:32
Beiträge: 608
Wohnort: Saarland
Kein Problem! Hab deinen Beitrag nicht negativ verstanden. Konstruktive Kritik ist immer erwünscht. Davon lebt das Forum :DH:

Gruß
Eckat

_________________
:stihl: MS 201 TC-M (35) | MS 250 C (40) | MS 290 (40) | MS 462 C-M (50+45+40) | MS 880 (63+90) | MSE 200 C (40)
:dolmar: Sachs-Dolmar 105 (30+35) | 108 (in Arbeit)
KM 85 R mit Hochentaster und Verlängerung, HS 81 R, SH 86, Eigenbau-Mill für die 880
Oehler OL100 Spalter | Docma VF 80 Spillwinde
AS Baum1/SKT-A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de