Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de
http://motorsaegen-portal.de/

Blockbandsäge Eigenbau
http://motorsaegen-portal.de/viewtopic.php?f=61&t=104344
Seite 1 von 2

Autor:  feichtnmoped [ Mittwoch 14. Februar 2018, 20:31 ]
Betreff des Beitrags:  Blockbandsäge Eigenbau

Hallo baue momentan eine Blockbandsäge habe aber noch nicht richtig was zur Schnittgeschwindigkeit ( Drezahl des Antriebrads) gefunden. Hat hierzu jemand Infos?
Danke VG Chris

Autor:  Staemmchen [ Mittwoch 14. Februar 2018, 20:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Ich kann morgen mal nachguggen. Kann Dir auf jeden Fall die Motordrehzahl, und Durchmesser der 2 Antriebsräder sagen. Dann könnte man es sich ja auch ausrechnen.

Autor:  DukNukem [ Mittwoch 14. Februar 2018, 22:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Eventuell hilft dir Matthias Wandel
http://woodgears.ca/
http://woodgears.ca/big_bandsaw/sawmilling.html
http://woodgears.ca/tools.html
https://www.youtube.com/playlist?list=P ... 09E8BD58B9
https://www.youtube.com/user/Matthiaswa ... ry=bandsaw

Autor:  egnaz [ Mittwoch 14. Februar 2018, 22:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Mit 30 m/s liegst du ganz gut.
Aber ohne Bilder glauben wir dir gar nichts. :mrgreen: Also bitte stell Bilder ein. YES

Autor:  feichtnmoped [ Donnerstag 15. Februar 2018, 13:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Ok danke für die Infos werde paar Bilder reinstellen sind aber noch ganz am Anfang
VG Chris

Autor:  egnaz [ Donnerstag 15. Februar 2018, 14:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Das ist doch super, wenn man so ein Projekt hier verfolgen kann. Da gibts dann viele schlaue Kommentare, und manchmal sind auch sogar Brauchbare dabei.

Autor:  xDanieh [ Donnerstag 15. Februar 2018, 15:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Ich hänge mich einmal dran, die Idee hatte ich nämlich auch schon :pfeifen:
Aber noch überhaupt keine Gedanken dazu gemacht, weil eigentlich nicht nötig :roll:

Autor:  feichtnmoped [ Donnerstag 15. Februar 2018, 17:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Hier mal ein paar Bilder
Unterer Ramen
:guck: Bild

Höhenverstellen:
Bild

Ramen wird 3m lang und dan noch 3m zum anstückeln um 6m zu schneiden.


hoffe dass das jetzt funktioniert mit dem Bilderanschaun ;)
VG Chris

Autor:  egnaz [ Donnerstag 15. Februar 2018, 23:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Super Bilder, da erkennt man ja schon was es werden soll. :DH:
Und schon geht es mit den Kommentaren los. :groehl:
Ich würde die Höhenverstellung anders lösen. Es könnte sein, dass das Sägeband nicht immer gleichmäßig parallel zum Sägebett verläuft. Wenn es so bleiben soll, würde ich den Motor so platzieren, dass das Gewicht der Bandsäge gleichmäßig verteilt ist.
Vielleicht könnte man das Seil von der Trommel ganz abrollen und dann 2 Seile dort befestigen, die die Bandsäge rechts und links halten und dann gleichzeitig auf und abgewickelt werden.
Bei mir habe ich einfach die Seile auf einer 20mm Welle aufgewickelt. viewtopic.php?f=6&t=54963#p775928
Bei der Winde würde ich auch noch 50€ mehr investieren und eine mit Selbsthaltebremse nehmen. Dann ist man bei der Höhenverstellung nicht von der Rastung abhängig und es ist einfacher zu verstellen.
Viel Spaß beim weiteren Basteln.

Autor:  Staemmchen [ Freitag 16. Februar 2018, 08:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Den Rollwagen unten an den "Kufen" noch nach hinten verlängern. Nicht das er umkippt. Hast ja auch einiges Gewicht nach hinten. Motor usw. Oder haben die Räder ne Führung in der sie nicht raus können?

Autor:  feichtnmoped [ Freitag 16. Februar 2018, 10:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Staemmchen hat geschrieben:
Den Rollwagen unten an den "Kufen" noch nach hinten verlängern. Nicht das er umkippt. Hast ja auch einiges Gewicht nach hinten. Motor usw. Oder haben die Räder ne Führung in der sie nicht raus können?


Das müssten sie schon aushalten sie sind nach hinten lange genug, die Räder laufen in Führungen welche aber nach oben hin offen sind.
VG Chris

Autor:  feichtnmoped [ Freitag 16. Februar 2018, 10:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Vielen Dank für die Tipps, werde es vorerst aber so lassen da ich momentan sagen kann dass die Querstrebe gleichmäßig aufgehoben wird. Der Motor wird sowiso mittig platziert. Wenn sich am Ende herausstellt dass es so nicht funktioniert werde ich mir die andere Winde noch überlegen, die Winde kann man ja immer noch tauschen das ist ja kein Problem :handbetrieb:
VG Chris
PS deine Säge sieht wirklich gut aus nur finde ich hat man mit einem Schwert mit Sägekette zu viel Verschnitt oder nicht?

Autor:  egnaz [ Freitag 16. Februar 2018, 15:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Das stimmt schon. Mit der Stihl PMX habe ich 6-7mm Schnittfuge. Mit der Bandsäge etwa 2mm, daher habe ich da auch noch was vor.
Vorteil der Kettensäge ist, dass sie weniger empfindlich auf Schmutz und Fremdkörper ist und man selbst schärfen kann. Da ich bisher überwiegend Kantholz geschnitten habe, ist der Verlust auch nicht so groß. Wobei die viele Späne auch nervt.

Autor:  feichtnmoped [ Freitag 16. Februar 2018, 16:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Ja das denk ich mir bei einer Sägekette ertrinkst du in Sägespänen. Ja das mit der Pflege hab ich in deinen Beiträgen auf deiner Seite gelesen.
VG
Chris

Autor:  aliradl [ Freitag 23. Februar 2018, 16:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Hallo,
da die eigentliche Frage noch offen zu sein scheint:
Ich hatte mich bei meinem Eigenbau an der logosol bs 380 orientiert mit einem Direktantrieb und 1500 u/min Drehzahl, 380mm Bandräder mit 30 m/s Bandgeschwindigkeit schneidet, allerdings nmit einem längeren Band.
Ich hatte dennoch eine FU für den 4kW Motor eingebaut um in der Testphase nicht gleich mit den hohen Geschwindigkeiten herum zu probieren und komme nach eineigen fm am besten mit 25 m/s klar.
(meist Kiefer 30- 40 cm geht sehr gut und manchmal Eiche bis 50cm, dann sind die 4KW auch schon am Limit )
Ich denke die größeren Sägen von Woodmizer etc. fahren höhere Gescvhwindigkeiten aber auch mit größeren Bandrädern und viel mehr Leistung.
Bänder nehme ich von Woodmizer Profil 35/7, günstig für den Schärfservicekosten sind Bandlängen mit n*3 Zähnen oder gleich WM Standardbandlängen, da sie automatisch geschränkt werden können.
Grüße

Autor:  feichtnmoped [ Sonntag 25. Februar 2018, 16:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

aliradl danke für die Information. Was sind den auf den Bandsägen die man kaufen kann für Motoren? Sind die mit Riemen Antrieb Wellen Abtrieb oder ist da ein Getriebemotor verbaut?
VG Chris

Autor:  aliradl [ Montag 26. Februar 2018, 13:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Bei Motoren würde ich mich beim nächsten Mal so eher 5,5- 7,5 kW elektrisch und 13- 18 PS Benzin orientieren (WM LT10/15 el: 5,5-7,5kW; 18PS Benzin)
Kommt halt immer auf dar Holz, Stärke und Mobilität an.
Meine 4 kW haben es wie gesagt bei stärkeren Hartholz schwer, der Motor war aber schon mal da.
Riemenscheiben würde ich auch größer wählen, eher 500mm statt 380mm, die bei mir durch die Drehzahl dann vorgegeben wurden.
Wenn stationär ist elektrisch ein echter Vorteil was den Lärm angeht.
Bei Kiefer verbringe ich die meiste Zeit mit dem manuellen Stammhandling und überlegen (zu lange) wie ich verschiedene Formate aus der vorhandenen Stammanzahl kriege.
Da ist die Schnittgeschwindigkeit zur Zeit nicht der limitierende Faktor.

Bei den meisten Eigenbauten habe ich Riemenantriebe gefunden, die dann bei Verbrennungsmotoren über eine bewegliche Riemenspannrolle oder elektrische Riemenkupplungen (Kart?) den Motor aus und eingekuppeln.
Manche haben statt einer Achse mit Antriebsrolle auf den Bandrädern (Riemenscheiben ) noch auf einer Rille den Antriebsriemen laufen (WM?).
Getriebe habe ich bisher nicht gesehen und wenns nicht geschenkt ist, denke ich für Eigenbauten zu teuer und auch unpraktisch bzgl. Kupplung.
So weit wie Du bist hast Du sicher schon einen Plan.

Grüße Alex

Autor:  feichtnmoped [ Montag 26. Februar 2018, 17:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Ok danke :-) ja eine Idee haben wir schon aber der vorhandene Motor ist definitiv zu schwach. Ist zwar ein Getriebemotor der mit ca 20m/s läuft aber ich denke dass er von der Leistung zu schwach ist da sind wir noch am diskutieren.
Wir werden schon noch eine Lösung finden aber wenn neuer Motor dan gleich 7,5kw.
VG Chris

Autor:  egnaz [ Mittwoch 28. Februar 2018, 13:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Wie schafft der Motor denn 20 m/s? :KK:
Welche Bandräder möchtest du denn verwenden?
Leistung kann man natürlich nie genug haben, doch es sollte auch alles zusammen passen. Für 7,5 kw sollten die Bandräder auch 50cm Durchmesser haben. Auch braucht man für die großen Motoren zum Anlaufen Stern Dreieckschaltung oder Sanftstarter.

Autor:  feichtnmoped [ Sonntag 4. März 2018, 20:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Blockbandsäge Eigenbau

Hallo egnaz vielleicht habe ich mich mit den 20 m/s vertan aber es wurde mir so erzählt. Es ist sowieso dchon ein neuer Motor in Aussicht;-) .
Langsam nähern wir uns dem Ende und mir stellt sich die Frage ob es möglich ist die Säge für den Verkehr als Anhänger zu zu lassen. Auf was achtet der Tüv da besonders? Und was würde spwas Schätzungsweiße kosten?
VG Chris

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/