Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Montag 17. Dezember 2018, 14:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: PS9010 umrüsten für Anbausägewerk
BeitragVerfasst: Dienstag 20. März 2018, 18:58 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Dienstag 13. März 2018, 13:20
Beiträge: 3
Hallo zusammen.

Vorab

Ich, noch gänzlich unerfahren in diesem Themengebiet, bitte für etwaige Defizite hinsichtlich meiner Sachkenntnis um Verzeihung.

Zum Hintergrund

Der letzte Sturm hat hier so manch hübsches Holz herausgesucht und angezählt – Roteiche, Bergahorn, Esche, und etwas Buche. Von mir bereits zurechtgelegt ruft es nun fortwährend aus dem Walde herüber, willens sich durch meine Hand in schöne Balken und Bohlen aufschneiden zu lassen.
Hier bin ich und eile! So will ich antworten, doch halte ein – denn vor der Tat steht guter Rat und da komme ich nun zu Euch …

Der Plan oder die Wahl der geeigneten Mittel und Wege

Nach meinen bisherigen Überlegungen und einem kurzen Blick in den Sparstrumpf stehe ich nun kurz davor eine Dolmar PS9010 zu kaufen – um sie in der 36“ Alaskan zu betreiben. Hierzu würde ich sie allerdings gerne von der D033- auf die D009-Aufnahme umrüsten, mit dem Ziel eine 90er-Schiene nutzen zu können. Schön wäre auch eine schmalere Schneidegarnitur, als es mit der Originalaufnahme möglich ist. Doch wie es scheint, ist es schwierig geworden die hierfür benötigen Teile, wie Schwertbolzen, ein passendes Blech und einen anderen Kettendeckel, zu bekommen.

• Was meint Ihr, haltet Ihr ein Unterfangen wie das von mir geplante (Stand 2018) noch für realistisch?
• Falls ja, was benötige ich für besagten Umbau?
• Hat vielleicht jemand konkrete Hinweise, wo ich die benötigten Teile beziehen könnte?
• Falls nein, gibt es ein vergleichbares, auch mit Blick auf’s Budget, alternatives Setup (mit besserer Ersatzteilversorgung)?

Besten Dank & Grüße!

_________________
Draußen:
:stihl: 07 S, :stihl: 261 C
:dolmar: Sachs-Dolmar 100 S
Drinnen
:stihl: 200 C BQ, :stihl: E10


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 20. März 2018, 20:17 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 35673
Wohnort: Maisach
Hi,

du hast ja schon ein bisschen Wissen angelesen. Schau dir doch die threads in dem Bereich durch, da findest du eigentlich alles was du brauchst.

die 9010 ist eigentlich eine der beliebtesten Millsägen. Meine wurde vor über sechs Jahren nur für diesen Zweck gekauft, und hat inzwischen schon viele Stunden und m³ Späne gemacht.

Detlev / testsieger schreibt, die Sätze sind seit anfang 2015 (ca?) nicht mehr lieferbar.
Allerdings habe ich Ende 2015 nochmal einen Umbausatz für ein Dolmar 9000-Projekt gekauft. Vielleicht gibt es noch Händler, die den auf Lager haben.

Du benötigst im Prinzip nur die Bolzen und das Blech. Der Kettendeckel hat in der Druckgussform bereits die Bohrungen für beide Aufnahmen vorgesehen. Serienmäßig sind nur die beiden Bohrungen für die 14mm-Aufnahme durchgebrochen.
Die beiden anderen kannst du ganz einfach mit einem passenden Bohrer durchbrechen. Wenn du keine vier Löcher im Deckel haben willst, musst du notgedrungen zu einem Umbaudeckel greifen.

Meine 9010 läuft inzwischen mit einer 107cm GB-Picco Schiene. Das ist absolutes maximum und ich nutze das nur im notfall. Sonst habe ich ja noch ein großes Sägewerk.

Die 9010 fördert sehr viel Öl, da kannst du also bei 90cm noch auf den Zusatzöler verzichten, das Hält!

von GB gibt es meine ich auch kürzere Schienen mit Picco, meines Wissens haben die aber alle die Stihl 3003-Aufnahme. Die Aufnahme ist Identisch zur D009, mit dem Unterschied der 12mm-Nut. du musst also nur die 3mm ausgleichen.

Von GB gibt es inzwischen auch ringkettenräder für die große Kupplung mit Picco-Teilung, das ist auch sehr zu empfehlen.

Falls du bei 90cm auf eine Stihlschiene zurückgreifen willst, kannst du die 3003 0000 8853 kaufen. Ich hatte sie einige Jahre und war sehr zufrieden damit. Ich konnte damit ca. 75cm Durchlass im Sägewerk erreichen.

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74) :Husky: 3120XP (95, 107, 184)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4, Humbaur 2,5t etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. März 2018, 09:25 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 10. April 2012, 08:36
Beiträge: 3730
Wohnort: bei Stade
viewtopic.php?f=1&t=87011

_________________
Bild
Bild
:dolmar: PS33 :stihl: 021, 018 :sabber:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. März 2018, 16:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 14. März 2014, 07:49
Beiträge: 1547
Wohnort: Crimmitschau
Die PS-9010 auf D009 umrüsten ist nicht kompliziert.

Es werden Bolzen und Führungsblech gebraucht.
Den Kettenraddeckel bohren manche um, den gibt es aber auch fertig mit den passenden Bohrungen für D009.

Vorteil, es gibt Schienen bis 105 cm und entsprechende Längsschnitt-Ketten.

Auch wenn es einige Nutzen, ich bin kein Freund von Hobby-Ketten auf einer so großen Säge.
Die Gefahr arbeitet dann immer mit.

_________________
Gruß Jörg

http://www.handwerkermarkt24.de

Mein Bildertread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. März 2018, 16:53 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 35673
Wohnort: Maisach
Hallo Jörg,

hast du den Umbausatz noch im Programm?

Der Deckel kostet meines Wissens über 50 Euro, deshalb habe ich mich damals für´s bohren entschieden. Stabilitätsmäßig gibt es da keine Unterschiede.

Meine 9010 ist ja bereits seit über sechs Jahren auf Picco unterwegs, bislang ist mir erst eine Kette gerissen, die direkt einen dicken Nagel erwischt hat.

Auch die Kette von dir lief immer noch bei mir, bis ich auf das größere Schwert umgerüstet habe.

Viele Grüße,

Tom

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74) :Husky: 3120XP (95, 107, 184)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4, Humbaur 2,5t etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. März 2018, 17:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 14. März 2014, 07:49
Beiträge: 1547
Wohnort: Crimmitschau
Ja, die ganzen Teile zur Umrüstung habe nach wie vor am Lager. :DH:

Ich bin halt kein Freund davon.
Über die Jahre hört man einiges, man lernt man dazu und wird auch vorsichtiger.

_________________
Gruß Jörg

http://www.handwerkermarkt24.de

Mein Bildertread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. März 2018, 17:26 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 35673
Wohnort: Maisach
:DH:

Ich war ja auch lange skeptisch. Bisher hab ich bestimmt über 50 Stunden mit der Piccokette und auch viel schrott damit geschnitten, und nur das eine mal gerissen. Damals ist die Kette auch komplett im Holz geblieben und hat nirgends geschlagen.

Sicher kann alles passieren und wird es auch irgendwie, irgendwo, irgendwann.

Für mich bleibt´s eine gute Lösung, allein wenn man mal merkt wie viel leichter sich die Säge tut, und wie viel weniger Späne man am Ende des Tages weg schaufeln muss...

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74) :Husky: 3120XP (95, 107, 184)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4, Humbaur 2,5t etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. März 2018, 00:46 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Dienstag 13. März 2018, 13:20
Beiträge: 3
Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung, mit all den Infos habt Ihr mir sehr geholfen!
Das Ding ist jetzt in Arbeit, ich werde hier berichten …
Und nochmal, vielen Dank! :mekka:

_________________
Draußen:
:stihl: 07 S, :stihl: 261 C
:dolmar: Sachs-Dolmar 100 S
Drinnen
:stihl: 200 C BQ, :stihl: E10


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. März 2018, 11:38 
Offline

Registriert: Montag 30. Januar 2017, 05:57
Beiträge: 792
Hab die PS 9000 vor ein paar Monaten gekauft und auch bei Jörg den Umrüstsatz gekauft.
Zwei Löcher in den Deckel gebohrt. Alles in allem eine Sachen von etwa 45 Minuten, den Lack aus den Bohrungen kratzen etc und saubermachen dauert noch am längsten.
Mit D009 (und dem kleinen Adapter für 11.- Euro auf D3003) bist du für alles gerüstet.

Ich hab 75cm und 107cm von GB, die lange mit Zusatzöler.
Wichtiger für die Ölversorgung als der Zusatzöler, mein bescheidener Erfahrungsschatz, das die Nut auf gesamter Schienenlänge immer schön sauber ist.

In 60cm Eiche bedeutet das für mich, alle 5-6 Schnittmeter, Schiene runter, Nut auskratzen.

Die Rüstzeiten sind generell hoch in Hartholz, darf man nicht unterschätzen, Ketten wechseln, sauber,machem, feilen etc...

Ansonsten wurde alles gesagt:
107er Schiene gibt 92er Durchlass mit Öler, fast 95 ohne.
Ist dann absolut grenzwertig, aber sehr gut wenn man mal ne dicke Astgabel oder so machen möchte.

75er Schiene macht die ganze Angelegenheit auch viel handlicher, nicht zu unterschätzen.

Wenn du ne 90er im Blick hast, nimm ohne Öler, aber mach immer schön sauber.

Viel Spass


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 20. November 2018, 22:30 
Offline

Registriert: Sonntag 23. März 2014, 22:55
Beiträge: 29
Wohnort: Südhessen
Wie schraubt man denn die alten Bolzen raus und die neuen rein? Zwei Muttern draufdrehen und gegeneinander verspannen und an die dann mit nem Schraubenschluessel?

Habe mir naemlich das Fuehrungsblech + Bolzen auch bestellt.

Schoenen Gruss
Joerg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 20. November 2018, 23:09 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 35673
Wohnort: Maisach
jo, klar. So dreht man Stehbolzen raus. Ich würde noch einen (kleinen!) tropfen blaue schraubensicherung auf die neuen geben.

Den Deckel bohrst du einfach durch, besser auf 9,5mm damit er etwas leichter drauf rutscht.

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74) :Husky: 3120XP (95, 107, 184)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4, Humbaur 2,5t etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. November 2018, 11:41 
Offline

Registriert: Sonntag 23. März 2014, 22:55
Beiträge: 29
Wohnort: Südhessen
Besten dank, melde mich wieder.

Joerg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de