Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 16. Oktober 2018, 22:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag 3. August 2018, 14:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 21. April 2014, 19:05
Beiträge: 180
Wohnort: Holzdorf bei Eckernförde
Man muß sich dabei eh zwei Sachen bewußt machen:
So eine Motorsäge ist nur für eine bestimme Anzahl an Betriebsstunden ausgelegt, wird also gerade im Milleinsatz nicht das ewige Leben haben.
Ein einfacher Zweitaktmotor ist verhältnismäßig ineffizient. Ich meine eine MS660 läuft mit einer Tankfüllung etwa eine halbe Stunde Vollast, das sind ca. 800ml, das ist schon spürbar.
Der Vorteil der maximalen Mobilität ist halt teuer erkauft.

_________________
Wood-Mizer LT 40 HDD Super Hydraulic


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 3. August 2018, 16:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 4. Juni 2014, 15:04
Beiträge: 2185
Wohnort: 79395 Neuenburg am Rhein
Tach,

Ich sehe das wie Tomdt. Ich mille mit meiner 051 nun auch schon recht lange mit 1:50 und Standardeinstellung ohne jegliche Probleme.
Wenn ich es richtig im Kopf habe sollte die laut BDA mit 1:40 laufen. Ich verwende günstiges teilsynthetisches Öl aus dem französischen Supermarkt 7€/2l (schon seit >20 Jahren) in allen Maschinen.
Die Franzosen betreiben damit ihre "Mofas" die bis zum Anschlag frisiert sind, laufen bis zu 120 Km/h, völlig Problemlos.
Hatte bisher nie irgendwelche Probleme, weder mit Lagern noch mit Zylindersätzen.

Bei halbwegs vernünftigen Öl ist 1:50 und normale Einstellung des Vergasers aus meoner Sicht und Erfahrung, auch im Mill, kein Problem.

Gruß SAW

_________________
:stihl: 026AV
:stihl: 038AV Super
:stihl: 051AV
2x :solo: 647
2x :solo: 641
Zu meiner Bildergalerie -->

Bilder vom Südbaden-Treffen Vol. 3 am 6.5.-7.5.2017 (aktuell) -->


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 3. August 2018, 21:48 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 13. Juli 2018, 17:23
Beiträge: 42
Wohnort: Ecuador
Jeder macht seine besten Erfahrungen in der Praxis ja auf seine Weise...
Deswegen meinte ich auch, dass es fuer mich am Sinnvollsten ist etwas zu experimentieren und dabei immer den Fokus darauf zu richten, was sich am Besten anbietet. Mein Fall ist ja auch etwas speziell, sprich hohe Luftfeuchte, warmes Ambiente und knapp 1000 Hoehenmeter. Tropenholz wird sich je nach Holzart im Mill auch anders verhalten als eure Meisterstuecke ausm Wald ;)
Dass ich meinen Vergaser 1000 Umdrehungen fetter kalibriere halte ich fuer etwas ueberzogen, aber wer weiß...
Letzten Endes werde ich etwas rumprobieren muessen bis es optimal laeuft und all eure Ansaetze, seien sie auch verschieden, werden mir brauchbare Impulse liefern. Ich danke euch jedenfalls vielmals fuer all eure Anregungen YES

_________________
Das Geheimnis im Leben besteht nicht darin den Schmetterlingen hinterherzuhecheln,
sondern den eigenen Garten zu pflegen damit sie von allein kommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 6. August 2018, 09:48 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 9. März 2007, 17:59
Beiträge: 35290
Wohnort: Maisach
Möchte mich mit dem Gemisch auch nochmal einhaken.

Ich halte es auch für gefährlich zu sehr herumzuspielen. Die Sägen haben berechtigt ihre Grundeinstellungen und Werte. Große Fällsägen, die wir zum millen verwenden, haben ausserdem eh eher eine Auslegung auf Volllast und Ablängschnitte. Dass eine Säge im Mill nicht unbegrenzt halten wird soll auch jedem klar sein. Ich sehe die Belastung richtig benutzt aber nicht sehr viel höher als im normalen Betrieb.
Meine Sägen laufen erstmal warm, und bekommen noch wichtiger nach der langen Vollgasorgie eine Minute zum kaltlaufen. Ich tanke deswegen auch lieber einmal öfter, bevor sie mir ohne Sprit aus Volllast ausgeht. Meine 9010 macht das jetzt seit sechs Jahren bislang ohne Probleme mit. Sie ist ganz konventionell eingestellt, verwendet wird nur Aspen.
Mit selber gemischtem Sprit und anständigem Zweitaktöl sehe ich überhaupt keinen Bedarf, etwas am vorgegebenen Mischungsverhältnis zu ändern.



Zum Mill-Selberbauen: Schau doch, dass du möglichst schnell und unproblematisch deine Stärke verstellen kannst. Am Besten funktionieren hier Excenterhebel oder selbstgemachte Klemmen, geht zur Not auch mit normaler Schraube. Die Tiefenverstellung über Muttern an Gewindestangen halt ich für sehr aufwendig. Normale Gewinde leben auch nicht zu lange mit den Vibrationen. Ich musste schon einige Verbindungen tauschen, da die Gewinde mit der Zeit zu fressen beginnen.

Die Klemmung an der Schiene halte ich für kein Problem, das ist stabil und auch flexibel. Wenn die Schiene permanent im Mill verbleiben kann, würde ich tatsächlich durchbohren und von unten nur schrauben. Dann hast du nämlich den großen Vorteil, die Kette ohne Mill auseinanderbauen wechseln zu können.

Das Gewicht ist nicht ganz kritisch, von dem her kannst du auch ruhig normale vierkant-Stahlrohre verwenden. Die müsste es auf alle Fälle im normalen Baubedarf auch bei euch geben.

_________________
:dolmar: PS 5000H (38), :dolmar: PS6100, (45) 2x :dolmar: PS 7900 @8500 (50), :dolmar: PS 9010 (50, 74, 95)
Stihl FS 130, Docma VF80 Bolt tragbare Spillwinde, Granberg Alaskan Mill MK III 36" + MK IV 72", VW T4 etc.

Oldies:
:stihl: 041 AV, :stihl: 051 AVEQ, :stihl: 076 AVEQ, :stihl: TS 760 AV
:dolmar: Sachs Dolmar 343, :dolmar: Sachs Dolmar 153

Mein Bilderthread


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 7. August 2018, 23:08 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 13. Juli 2018, 17:23
Beiträge: 42
Wohnort: Ecuador
Besten Dank Tom, :DH:
Hinsichtlich Gemisch und Kalibrierung denke ich das Selbe.
Am Anfang muss sich die neue MS sowieso erstmal "einfahren" und danach experimentiere ich einfach sachte herum ob sie etwas fetter eingestellt besser bei Vollbelastung vorankommt. Schalungsbretter fuer den Kuechenbau brauche ich sowieso und beim Zusaegen solcher "minderwertiger" Bretter kann ich dann mal schauen wie die MS am optimalsten laeuft...

Als leicht verstellbare Klemmung will ich glatte Stauff-Schellen mit Anschweißplatten verwenden, allerdings nicht aus Alu, sondern Kunststoff. Ewig wird das Plastik im Innenleben der Schellen nicht halten, aber dafuer wirds in Kombination mit Gewindestangen bombastisch klemmen und außerdem kann ich die Gewindestangen auch etwas abschleifen, sodass es nicht ganz so scharfkantig wird ;)
Die besten Gewindestangen gibts hier in einem Spezialgeschaeft in Quito. Sind zwar ziemlich teuer, aber billige Eisenstangen wuerde ich im Mill nicht verwenden. Das Mill von unten am Schwert festzuschrauben ist mir auch am liebsten, mit Sicherugsmuttern und Federringen. Ganz so konfortabel in der Einstellung und Umstellung wie ein gekauftes Mill wird es nicht werden, aber wenn es beim Saegebetrieb verlaesslich ist und gute Ergebnisse abliefert wie ich mir erhoffe, dann bin ich restlos zufrieden und stolz ;)

Als Sportler und Oldteimerfahrer (Datsun-Pickup 78er BJ) sind mir Warmup & Cooldown auch extrem wichtig.
Zum Glueck gibts heutzutage diese Kettenblockierungshebel und somit keine Ausreden mehr warum die MS nicht vorgleuhen und nachgluehen kann... Ich freu mich schon wenn der Eigenbau losgeht, yuhuuuu :sabber:

_________________
Das Geheimnis im Leben besteht nicht darin den Schmetterlingen hinterherzuhecheln,
sondern den eigenen Garten zu pflegen damit sie von allein kommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Samstag 11. August 2018, 16:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. April 2013, 09:01
Beiträge: 1923
Wohnort: 53773 Hennef
Edit: hatte die vorhergehenden Beiträge nicht gesehen, daher ist der Beitrag hinfällig.

Millst du selber? Meine 9010 läuft fast ausschließlich im Mill. Tanke nur Sonderkraftstoff und habe keinerlei Auffälligkeiten. Ebenso wie viele andere hier..

_________________
Gruß Simon


:dolmar: PS 352, PS 5105, PS 9010
:stihl: E14, E180, MS 250, 044


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 15. August 2018, 03:36 
Thread-Ersteller
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 13. Juli 2018, 17:23
Beiträge: 42
Wohnort: Ecuador
Selber mille/millte ich noch nicht aber kommendes Jahr werde ich sehr viel millen muessen, weil ich moeglichst wenig Holz außerhalb meiner eigenen Finca beziehen moechte.

Deine Frage richtet sich aber mutmaßlicherweise bestimmt eher an den Tom und anhand seines verlinkten Foto-Threads kannst du dir ganz gut ein Bild machen wie viel/oft er millt...
Erstaunlicher noch ist die Tatsache wie lange/ seit wann er schon millt :pfeifen:

_________________
Das Geheimnis im Leben besteht nicht darin den Schmetterlingen hinterherzuhecheln,
sondern den eigenen Garten zu pflegen damit sie von allein kommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Freitag 17. August 2018, 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. April 2013, 09:01
Beiträge: 1923
Wohnort: 53773 Hennef
Nein. Das richtete sich an der Kameraden, der so waghalsige Gemischthesen aufstellt ;) aber dazu ist ja jetzt alles gesagt

_________________
Gruß Simon


:dolmar: PS 352, PS 5105, PS 9010
:stihl: E14, E180, MS 250, 044


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jaxs und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de