Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Sonntag 12. Juli 2020, 15:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stihl 051 Umrüstung auf 3/8 Picco
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Januar 2011, 03:13 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 10. November 2010, 17:08
Beiträge: 1535
Wohnort: Marklohe
Hallo
Kurz zur Einleitung : Ich hatte noch einige dicke Eichen liegen , die mir für den Ofen zu schade waren . Daher habe ich mich mit Sägeketten für Längsschnitt beschäftigt . Ich begann meine Erfahrungen mit meiner Husquarna 372 und 50cm Oregon Längsschnittkette , die ich an einer Führungsschiene durchs Holz führte . Vom Schnittverlauf und Qualität war ich zufrieden , die Schnittgeschwindigkeit und die Schnittfuge von über 9mm haben mich jedoch nicht überzeugt .
Daraufhin habe ich mir ein 63 cm Logosolschwert mit Stihl Picco Kette besorgt . Die Fuge war nur noch 6,5 mm . Die Schnittleistung war aber noch nicht viel besser , wobei der Motor mehr geschafft hätte , der Vorschubdruck aber sehr hoch war . Dann habe ich ein 8 Zahn Ringrad montiert . Damit ging der Schnitt leichter und schneller . Der Vorschub musste dosiert ausgeführt werden , damit die Säge nicht von den Turen kommt .
Die Kette längte sich jedoch stark . Die Ölversorgung war zu gering , auf der einlaufenden Seite war die Kette völlig trocken .
Ich konnte eine Stihl 051 erwerben . Diese Säge hat eine Ölförderleistung von 24ml/min gegenüber 16ml/min bei der Husky 372 . Mit der 3/8 Niedrigprofilkette schneidet sie butterweich durch die Eiche .
Die Logosolschiene passt jedoch nicht ohne weiteres . Meine Lösung für dies Problem möchte ich hier vorstellen .

Im Vergleich der Schienen erkennt man folgende Unterschiede : Die Logosolschiene ist schmaler , die Bolzenaufnahme ist 12mm anstatt 14mm breit , die Ölbohrung liegt weiter innen .
Bild

Das Schwert muß dichter zum Kettenrad geschoben werden . Ich fertigte einen geänderter Bolzen für den Kettenspanner .
Bild

So sieht der Kettenspanner eingebaut aus . Am Gehäuse muß dafür etwas Material weggenommen werden damit der Bolzen auch bis zum Ende gedreht werden kann .
Bild

Ich verwende ein Oregon Ringkettenrad . Durch die Mitnehmer der Ölpumpe läuft das Ringrad dicht an der Kupplungsglocke . Dadurch muß die Schiene einen Abstand von 2mm zum Gehäuse haben . Dies erledigen 2 1mm Bleche die zusammengeklebt werden . Dadurch kann auch der unterschiedliche Abstand der Ölbohrung ausgeglichen werden .
Bild


Hier sieht man die Schienenaufnahme fertig . Die 14mm Schienenbolzen sind abgeflacht , dadurch wandert die Ölbohrung 1mm dichter in die richtige Position .
Bild

Dies ist der Deckel mit neuem Blech . Die Bleche die an der Schiene anliegen sind etwas kleiner als das Schwert . Dadurch kann die Kette frei laufen auch wenn das Schwert noch abnutzt . 1mm sind diese Bleche dick , die Nieten ragen 0,5mm über die Schiene , somit kann die Kette das Gehäuse nicht berühren .
Bild

Die Kette läuft frei und fluchtet gut . Auch die Ölförderung funktioniert gut .
Bild

Gruß Eckhard

_________________
Gruß Eckhard


Zuletzt geändert von egnaz am Dienstag 25. Juli 2017, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Januar 2011, 08:06 
Offline

Registriert: Samstag 22. März 2008, 16:14
Beiträge: 832
Wohnort: sottrum/rotenburg wümme
hallo,
geile aktion,da geht die 051 bestimmt noch heftiger als sie so schon ist.machen die picco ketten das mit? berichte mal,bin seher gespannt.
g jay


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Januar 2011, 09:47 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 11. Oktober 2005, 12:38
Beiträge: 14056
Wohnort: Dinslaken/ Rechter Niederrhein
Das "Problem" bei der 051 ist, dass die einfcah nicht so hoch dreht.
Mit höherer Drehzahl wäre auch der Schnitt schneller und vom Schnittbild her besser.....

Und Vorsicht bei Ästen und Co. im Holz!
Eine 051 reißt eine Piccokette einfach ab!

Auch wenn die Schnittfuge größer ist, habe ich bisher die besten Erfahrungen mit .404 Längsschnittketten gemacht! Natürlich muss da dann eine Säge mit Dampf an die Kette, aber ich denke 3120 spricht für sich......
:pfeifen:

Aber trotzdem danke für die schönen Bilder!
:super: :super: :super:

Besten Gruß,
Manuel

_________________
Dolmar7900/RS/6400/4600SH/350/KMS4/166/144/120Super/C/CA113blau/CA113BUND/110+112B&W/100s/CB35/CB50/CC109+116/ CF/CK/CPVorserie/CP/CT/CX107/CX111/CXsuperG112/D/DD/DE/D50/D65/D65-2/DB35-3/DB50/DZ28/UZ28/EB35/ES152A/PD/Makita DCS9010+230T
450e-series
SoloTwin/REX Vorserie/SuperRex/654/Multimot100
Echo CS5100/CST610EVL
Jonsereds XA/XD Raket/Rakets
Akco D.60/G/EB.60/2
Magfam BSIV
Gross ES300
Comet B
3xNSU Ural
Schefenacker AS5
Druzba 4M
Mafell US35+50
Wright B520
BeBo
JoBu Junior
Reed Prentice
Faun A+B,SgKt800/3.5/ES35A+B+C
McCulloch ProMac650/BP1
Rexo N.M.
Izhevsk MP-300
KS31


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Januar 2011, 10:01 
Offline

Registriert: Dienstag 12. August 2008, 14:15
Beiträge: 849
Wohnort: Unterfranken
Tolle arbeit!!!
Ist die Picco mit 1,3mm Nutbreite?
MfG Hannes

_________________
Stihl FS 160
Stihl MS 261 M-Tronic
Husqvarna 346XP new
Forstmaster 5t EH


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Januar 2011, 12:19 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Mittwoch 10. November 2010, 17:08
Beiträge: 1535
Wohnort: Marklohe
Hallo
Ich benutze die Säge natürlich nur fürs Sägewerk ( ist ja auch keine Bremse dran ) . Im Wald würde ich die feinen Ketten nur bis 40 cm verwenden . Interessant würde ich dann das aber mit den neuen Piccco Vollmeißelketten finden .
Die Picco Längsschnittketten gibt es nur mit 1,3mm Nutbreite , bei Logosol sogar bis 1,2m . Im Sägewerk laufen die Schneidgarnituren eingespannt und gleichmäßig , warum sollen sie dann nicht halten ?
Wichtig ist eine optimale Ölversorgung . Ein Ringkettenrad ist meine ich auch besser . Ich habe eine gebrauchte Kette die auf einem Spurkettenrad gelaufen war , da waren die schmalen Verbindungsglieder schon etwas verformt und die Kette klemmte beim bewegen und lief auch daher nicht ganz rund .
Ich habe bisher nur alte Eiche geschnitten , was hohe Anforderungen an den Längsschnitt stellt . Gespannt bin ich dann auf frische Kiefer .
Mit der Leistung bin ich voll Zufrieden . Man muß bedenken , dass man 60cm Schnitte mit 5,8 PS macht . Meine große Tischkreissäge hat 10 PS und schneidet 22cm und auch die kleinen Blockbandsägen mit 70cm haben 10 PS .
@Manuel Ich habe schon öfter gelesen , dass trotz breiter Schnittfuge die 404 Teilung bevorzugt wird . Ich erkläre mir das daurch , dass die Späne besser aus der Fuge befördert wird . Bei den Picco Ketten muß das dann die Geschwindigkeit machen . Die 051 müßte 9000 U/min machen ( ich hab leider noch keinen Drehzahlmesser , um das zu überprüfen ) . Bei einem 7 Zahn Ringrad wären das 20 m/s , daher habe ich ein 8 Zahn Ringrad montiert und habe dann 22,8 m/s . Beim Sägen muß man den Vorschub dann so dosieren , dass die Säge schön unter Last läuft aber keine Drehzahl verliert . Mit einer Kurbel und leicht dehnbarer Schnur geht das wunderbar .
Ich muß demnächst noch ein dicke Eiche zerlegen , dann mache ich mal Bilder .
Gruß Eckhard

_________________
Gruß Eckhard


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ganorin und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de