Alles rund um die Motorsäge: www.motorsaegen-portal.de

Motorsägen-Forum mit Kleinanzeigen & Forstwirtschafts-Forum
Aktuelle Zeit: Donnerstag 28. Mai 2020, 21:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 21:00 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 15. Januar 2017, 21:38
Beiträge: 313
Wohnort: Wipperfürth
Leider hat sich in unserer Gegend auch ein Unfall ereignet:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/3851883

Auch hier:
Unbekannterweise Gute Besserung

Walter

_________________
Wipperfürth, älteste Stadt im Bergischen Land :DH:


Zuletzt geändert von Eichsi am Sonntag 28. Januar 2018, 23:44, insgesamt 2-mal geändert.
Link geändert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Montag 29. Januar 2018, 00:31 
Thread-Ersteller
Offline

Registriert: Sonntag 15. Januar 2017, 21:38
Beiträge: 313
Wohnort: Wipperfürth
Vielen Dank, Eichsi !

Gruß
Walter

_________________
Wipperfürth, älteste Stadt im Bergischen Land :DH:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 10:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 27. März 2018, 11:51
Beiträge: 5
Unfälle sind ja leider immer eine nicht zu unterschätzende Gefahr bei der Waldarbeit, es kann ja immer mal was passieren egal wie gut man aufpasst.

Da ich selbst häufig im Wald unterrwegs bin und nun auch eine kleine Familie habe, bin ich am überlegen eine Risikolebensversicherung abzuschließen (Link gelöscht) um meine Familie für den Worst-Case abzusichern.

Wie habt ihr dass hier so gehandhabt, haltet ihr solche Versicherungen für sinnvoll und seid ihr schon bei so etwas versichert und habt Erfahrungswerte?

LG,
Philipp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 10:32 
Offline

Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 09:54
Beiträge: 131
Wohnort: nördliches Ruhrgebiet
Motorsägenschein........braucht meiner Ansicht nach kein Mensch.......Es kann JEDEM mal was passieren, aber mit etwas Vorsicht geht das schon gut......


Wipperfürth? Gruß ausm Ennepe-Ruhr-Kreis :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 12:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 6641
PhilippW hat geschrieben:
eine Risikolebensversicherung abzuschließen um meine Familie für den Worst-Case abzusichern.

Wie habt ihr dass hier so gehandhabt, haltet ihr solche Versicherungen für sinnvoll


das passt ja nur bedingt hier rein.
wenn man jemanden zu versorgen hat, stellt sich nicht nur wegen der Waldarbeit, sondern wegen aller Gefahren die Frage, ob man seine Hinterbliebenen
absichern möchte oder man der Meinung ist, dass diese entweder eh abgesichert sind (Miete von Mietshäusern ...) oder selber schauen sollen wie sie zurecht kommen ohne den "Ernährer"

meine Familie ist abgesichert

für einen selber sind Privathaftplicht und Berufsunfähigkeitsversicherung an erster und 2. Stelle zu nennen.
manchen ist aber die Vollversicherung fürs I Phone wichtiger :ohman:

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Montag 9. April 2018, 21:00 
Offline

Registriert: Mittwoch 28. Dezember 2016, 20:29
Beiträge: 831
Wohnort: Moosburg a.d. Isar
Hobby_Säger hat geschrieben:
Motorsägenschein........braucht meiner Ansicht nach kein Mensch.......Es kann JEDEM mal was passieren, aber mit etwas Vorsicht geht das schon gut......

Du bist der klassische Anwärter auf den Darwin-Award! :DR:
Aber hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass andere Menschen, die nicht so klug, toll und allwissend geboren sind wie Du vielleicht froh sind um einen Kurs bei den ihnen gezeigt wird wie man mit einer MS richtig umgeht und welche Gefahren ihnen begegnen?
Und all die Ärzte, Schwestern, Pflegepersonal und die Angehörigen, die sich das ganze Blut, die Zusammenflickerei und die anschliessende Genesungszeit, bzw. falls es schlimmer kommt das Personal vom Bestattungsdienst und die Angehörigen, die die Sauerei danach aufräumen müssen?
Leider bin ich nicht so klug, toll und allwissend wie Du. Deswegen gehe ich, obwohl (oder deswegen) ich seit seit 35 Jahren klettere und säge regelmässig auf Erste-Hilfe-, Bergrettungs-, und Sägenkurse!

_________________
Gruß
Miche


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Dienstag 10. April 2018, 11:13 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 06:35
Beiträge: 849
Wohnort: Südheide Lkr Gifhorn
@ Michel
:super:

_________________
:stihl: MS 066 Digital dicke Berta
:dolmar: PS 6100H Dolly Deern
:Husky: 545 Huskinette
:stihl: Stihl MS260 reanimierte Oma
:stihl: Stihl MS 181C die Lütte de daat loben
Hecht 44. Die Erdsau
Dolmar MS 250. Buschdolly In Rente
Husky 129R das Motorschaf
Tanaka THT 210 der Heckenschreck
Atika Turbo Häckseler leise häckseln geht anders​
Rotek 1,6t / 40m Seilzug der Muckibudenersatz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Samstag 13. April 2019, 19:04 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4802
Wohnort: Belgien
https://m.oe24.at/oesterreich/chronik/s ... /376060555

:schreck: :heulen:

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Samstag 13. April 2019, 19:10 
Offline

Registriert: Montag 7. Januar 2019, 09:22
Beiträge: 8
@Michl

:danke:

Dankeschön!
Hätte keiner besser formulieren können!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Freitag 19. April 2019, 12:36 
Offline

Registriert: Montag 30. April 2018, 15:09
Beiträge: 397
Motorsägenkurs ist völliger Quatsch, immer die Blöden Zertifikate und Vorschriften hier im Land.
Also hab ich den Kurs vor 15 Jahren oder so gezwungenermaßen dann auch besucht und überraschenderweise habe ich viel dazugelernt und Spaß hatten wir auch noch obendrein in dem Kurs.
Ich kann den nur jedem empfehlen.

_________________
:dolmar:
:stihl:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Samstag 20. April 2019, 11:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 9. Oktober 2018, 16:45
Beiträge: 291
Wohnort: Landkreis Bayreuth
Mal ein Beispiel aus einer anderen Branche:
Ich selbst fahre seit über 18 Jahren Beruflich diverse Oberklasselimousinen und Transporter und werde alle 2-3 Jahre vom Arbeitgeber auf ein Zweitägiges Fahrertraining geschickt.
Ich behaupte jetzt einfach mal, das ich deswegen schon etwas mehr Ahnung von Fahrphysik habe, als ein "Ottonormal" Autofahrer. Aber selbst ich lerne auf jedem Training noch was dazu und bin dafür auch dankbar.
Komischerweise machen auf diesen Trainings immer die die meisten Fehler, die glauben eh schon alles zu können/wissen... ;)

_________________
-
-- Dieses Posting ist zu 100% biologisch abbaubar.
-

>>Meine Bilderkiste<<


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Samstag 20. April 2019, 18:17 
Offline

Registriert: Samstag 16. Februar 2019, 18:43
Beiträge: 63
auch ich wünsche dem mann gute besserung !
allerdings frage ich mich wie man sich den linken arm beim "abrutschen" der kettensäge verletzen kann ?
sry wenn ich das so sage: der mann muß ja irgendwas grundsätzlich falsch gemacht haben, was nutzt der beste kettenschein, bzw. schnittschutz wenn man leichtsinnig/übermütig wird ?
aber möglicherweise ist auch der bericht nicht korrekt

was professionelle waldarbeit angeht folgende statistik:

https://www.kwf-online.de/index.php/wis ... hehen-2015

also so extrem finde ich das nicht
schade das die statistik nix aussagt über gesamtzahl der beschäftigten bzw. der insgesamt geleisteten arbeitsstd.

größte problem ist wohl die erstversorgung/rettung

und natürlich die frage:
klar hier geht es um motorsägen, aber sieht es aus mit leitern, motorsensen, ... im privathaushalt ?

was ich eigentlich sagen will:
erst denken dann handeln


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Samstag 20. April 2019, 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 22. Januar 2019, 22:59
Beiträge: 687
Wohnort: Wittstock (nordwestliches Land Brandenburg)
Mir ist bekannt das wohl eines der gefährlichsten Wekzeuge das Cuttermesser ist.

Gruß Tino

_________________
Gruß Tino :wink:


Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
" Francis Picabia"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. November 2019, 00:33 
Offline

Registriert: Sonntag 22. September 2019, 18:17
Beiträge: 1260
Wohnort: Kreis Euskirchen
Schade, dass die nicht die bei Arbeitsschützern übliche Kennzahl Unfälle pro 1 Mill. Arbeitsstunden angeben. So kann man schlecht vergleichen, ob das nun viele Unfälle waren oder eher wenig.
Bei uns im Steinkohlenbergbau waren das mal weit über 100 Unfälle/1Mah. Das haben wir dann runter gebracht auf unter 10, bevor wir zugemacht haben. Und dabei ist die Leistung in kg/Mannschicht gestiegen und nicht gesunken, nur für den Fall, dass einer meint, wenn man sicher arbeitet würde die Leistung nicht stimmen.

Soweit ich mich erinnere war Waldarbeit immer als Branche genommen worden, in der es ähnlich viele Unfälle gab wie bei uns in der schlechten alten Zeit. Kann sein, dass sich das durch Reduzierung der manuellen Fällungen durch Harvestereinsatz verringert hat.

Also bitte das Gefahrenbewußtsein wach halten und mit heilen Knochen nach Hause kommen.

_________________
:stihl: 017, 023, 260, 261 C ohne M, 362 C-M
:stihl: 180, 241 C-M VW im Aufbau
:makita: UC 3001A


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. November 2019, 11:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 12. November 2019, 15:28
Beiträge: 6
Bei Unfällen, die während der Arbeit oder auf dem Weg dorthin geschehen, würde doch theoretisch die gesetzliche Unfallversicherung greifen, oder? Sprich, bei gewerblichen Forstarbeiten mit gefährlichen Werkzeugen oder dergleichen sind etwaige Unfälle abgesichert? Jedoch stellt sich mir dann die Frage, wie das im privaten Bereich aussieht. Wenn mir beispielsweise ein Unfall mit der Motorsäge passiert, würde dann die allgemeine Krankenversicherung greifen oder sollte man sich bestmöglich privat absichern und eine zusätzliche Unfallversicherung wählen? So wie hier erfahren, bestünde ein Schutz in nahezu allen Lebensbereichen und so auch während der Freizeit bei der Ausführung des Hobbies. Ich lese und höre immer wieder von schlimmen Arbeitsunfällen, die im Kontext mit Werkzeugen passieren und nachdem ich nun diesen Thread hier gelesen haben, kommt erneut eine gewisse Unsicherheit auf.

_________________
Schaffe schaffe Häusle baue


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. November 2019, 17:08 
Offline

Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 17:15
Beiträge: 519
Wohnort: 85293
das wenn beim Motorsäge Kurs einiges schiefläuft nennt sich vorfür Effekt war bei uns nicht anders, redet man über fallrichtung und dann fällt der baum nicht genau dorthin sondern schönen hänger so das ein weiterer baum gefällt werden muß.
sage immer wieder bei nassen glatten Untergrund dann noch in hanglagen zu fällen ist ein Risiko nicht abzuschätzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Freitag 13. März 2020, 09:03 
Offline

Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:17
Beiträge: 4802
Wohnort: Belgien
https://www.salzi.at/2020/03/pensionist ... ngeklemmt/

Gr Nederbelg

_________________
MS241c-m
034S
MS 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Freitag 13. März 2020, 10:04 
Offline

Registriert: Dienstag 22. September 2009, 15:58
Beiträge: 2407
Wohnort: im wilden Süden
Hallo

makita hat geschrieben:
Bei Unfällen, die während der Arbeit oder auf dem Weg dorthin geschehen, würde doch theoretisch die gesetzliche Unfallversicherung greifen, oder? Sprich, bei gewerblichen Forstarbeiten mit gefährlichen Werkzeugen oder dergleichen sind etwaige Unfälle abgesichert? Jedoch stellt sich mir dann die Frage, wie das im privaten Bereich aussieht. Wenn mir beispielsweise ein Unfall mit der Motorsäge passiert, würde dann die allgemeine Krankenversicherung greifen oder sollte man sich bestmöglich privat absichern und eine zusätzliche Unfallversicherung wählen? So wie hier erfahren, bestünde ein Schutz in nahezu allen Lebensbereichen und so auch während der Freizeit bei der Ausführung des Hobbies. Ich lese und höre immer wieder von schlimmen Arbeitsunfällen, die im Kontext mit Werkzeugen passieren und nachdem ich nun diesen Thread hier gelesen haben, kommt erneut eine gewisse Unsicherheit auf.


Für die Krankheitskosten (Arzt, Krankenhaus usw.) kommt deine Krankenversicherrung auf. Problem ist bei Erwerbsunfähigkeit, oder Todesfall, da greift dann auch die gesetzliche Rentenversicherung aber die Rente ist dann entsprechend klein, da ist auf jeden Fall zu überlegen, ob dieses Risiko zusätzlich abgesichert werden muss.
Ist wie bei anderen Hobbys (Bergsteigen, Skifahren, usw) auch.

Gruß Clemens

_________________
Hier gehts zu meiner Bildergalerie
viewtopic.php?f=6&t=96834

Hier gehts zu meiner facebook-Seite

https://www.facebook.com/holzkunstisele ... e_internal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Freitag 13. März 2020, 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 20. Januar 2009, 12:32
Beiträge: 6641
unsere Grundstücke sind bei der BG angemeldet
passiert dort etwas greift diese - auch wenn ich dort "privat" Brennholz mache oder
beim Äpfelpflücken von der Leiter falle -
- gilt auch für Helfer -
beim Umbau (Haus/Garage) war ich vorübergehend bei der Bau BG angemeldet
dort griff das aber nur für Bauhelfer welche nicht über gewerbich von mir beauftrate
Firmen bei mir gearbeitet haben (haben wir zum Glück nicht gebraucht)

_________________
"Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden"
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wieder ein Unfall
BeitragVerfasst: Samstag 14. März 2020, 10:36 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. November 2017, 18:36
Beiträge: 1138
Wohnort: Landkreis Ludwigslust
Wenn man sich über den Tisch ziehen lassen will ist ne private Unfallversicherung ne gute Idee.

_________________
:stihl: :stihl: :stihl: MS 170D, MS 290, MS 261, MS 462
Wippsägen noch von Opa :klatsch:
Eigenbau Holzspalter
Mts82 mit Frontlader und Thk 5.
Eigenbau Rückewagen mit Atlas Bauernlader.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de